Kaufberatung zum Stechbeitel Test bzw. Vergleich 2021

Das Wichtigste in Kürze
  • Stechbeitel gibt es aus gutem Grund meist in Form eines Stechbeitel-Sets. Die Stechbeitelsätze beinhalten in der Regel fünf oder sechs Stechbeitel zwischen sechs und 38 mm Breite. Damit lassen sich die meisten Heimwerker-Projekte gut umsetzen.
  • Das Material von Spitze und Griff variiert. Der Griff besteht meist aus Holz oder Kunststoff und ist im Idealfall gummiert sowie ergonomisch geformt. Die Spitze sollte aus hartem Stahl sein.
  • Eine verstärkte Schlagfläche erleichtert die Anwendung. Ein Koffer sorgt dafür, dass die Stechbeitel ordentlich aufbewahrt werden bis sie das nächste Mal verwendet werden.

stechbeitel-test

DIY und Heimwerken hat schon seit einigen Jahren Hochkonjunktur. Dazu gehört auch Kleinmöbel selbst zu bauen. Wer es einmal probiert hat, wird feststellen, dass das gar nicht so schwer ist. Mit den richtigen Werkzeugen macht das sogar sehr viel Spaß. Dabei ist auch die Qualität der Werkzeuge wichtig. Oft stehen Stechbeitel in der Beschreibung zu einem Möbelbauprojekt oder anderen Holzarbeiten ganz oben auf der Werkzeugliste. Das erklärt sogar die Stiftung Warentest, obwohl die Verbraucherschützer keinen speziellen Stechbeitel-Testsieger ausloben.

Um Holz sauber zu bearbeiten, ist der Stechbeitel zusammen mit einem Hammer ein notwendiges Werkzeug. Natürlich dürfen ein guter Holzleim und Möbelöl nicht fehlen. Doch worauf kommt es an, um einen guten Stechbeitel zu kaufen? Das hat die Redaktion von Heimwerker.de in diversen Stechbeitel-Tests im Internet recherchiert und in der folgenden Kaufberatung 2021 zugetragen.

1. Ist der Aufbau eines Stechbeitels immer gleich?

stechbeitel-stechmeissel

Das sogenannte Heft des Stechbeitels reicht durch den gesamten Griff hindurch. Spezielle Ringe oben und unten am Griff halten ihn und das Eisen zusammen und machen den Griff noch stabiler.

Die Beschreibung des Stechbeitel-Aufbaus ist ganz einfach. Das Heft des Stechbeitels reicht durch den gesamten Griff. Ringe oben und unten am Griff halten ihn und das Eisen zusammen. Zusätzlich machen die Ringe den Griff stabiler, sodass er auch bei sehr festem Draufschlagen nicht zerbricht oder Risse bekommt. Der Winkel, mit dem Stechbeitel in der Regel ausgeliefert werden, beträgt meist etwa 25 bis 40°.

Größe, Länge, Material (u.a. Griffmaterial), Farbe und Etikett sind wichtige Entscheidungskriterien, wenn Sie einen Stechbeitel kaufen. In zahlreichen Stechbeitel-Tests im Internet lässt sich zudem der Tipp der Nutzer heraushören, gleich einen ganzen Stechbeitelsatz in verschiedenen Größen zu kaufen. Mit diesem Werkzeug aus der Kategorie Klein- oder Feinwerkzeug können Sie Details herausarbeiten und verschiedene Arten von Holzverbindungen anfertigen.

Ein gutes Stechbeitel-Set muss nicht teuer sein. Entscheidend sind die Anzahl der Beitel im Set und, ob ein Koffer mit dabei ist. Für Anfänger ist ein 4-teiliges Stechbeitel-Set ideal.

2. Was ist bei der Anwendung eines Stechbeitels laut Tests im Internet zu beachten?

Vor dem ersten Einsatz

Viele Stechmeißel oder Stecheisen, wie der Stechbeitel auch heißt, müssen Sie vor dem ersten Gebrauch anschleifen. Dann ist er auch wirklich scharf, sodass die Arbeiten leicht von der Hand gehen.

Es ist wichtig, Stechbeitel oder Stechstemmeisen richtig zu benutzen. Das Werkzeug eignet sich zur spanenden Holzbearbeitung und ist sehr scharf. Bei der Anwendung besteht eine gewisse Verletzungsgefahr. Deshalb ist es wichtig, sich den richtigen Umgang mit dem Stechbeitel anzueignen. Dabei gibt es drei Grundregeln, die helfen Verletzungen zu vermeiden.

  1. Sollte das Werkzeug herunterfallen, nicht danach greifen. Reflexartige Bewegungen können Verletzungen zur Folge haben.
  2. Sie sollten nie mit dem Stechbeitel in Ihre eigene Richtung oder auf andere Personen gerichtet arbeiten. Wenn Sie mit dem Stechmeißel abrutschen, können Sie sich oder andere schwer verletzen.
  3. Ein typischer Anfängerfehler bei der Anwendung eines Stechbeitels besteht darin, das Werkzeug am Eisen zu fassen und nicht am Griff des Stechbeitels. Das kann gefährlich werden, wenn Sie abrutschen.

Wichtiger Sicherheitshinweis der Heimwerker.de-Redaktion: Beherzigen Sie diese Tipps, um ein sicheres, unfallfreies Arbeiten mit dem Stechbeitel zu ermöglichen.

stechbeitel-holz

Bei der Arbeit mit dem Stechbeitel ist Vorsicht geboten – sonst besteht Verletzungsgefahr.

3. Worauf ist beim Kauf eines guten Stechbeitels zu achten?

stechbeitel-set

Es ist sinnvoll, in ein Stechbeitel-Set zu investieren, das mindestens vier Stechbeitel hat. So lassen sich grobe Arbeiten erledigen und filigrane Schnitzereien anfertigen.

Eine Auswahl an verschiedenen Größen erleichtert die Arbeit. Damit können Heimwerker wie ein Profi mit dem Stechbeitel arbeiten. Wenn Sie immer die passende Breite parat haben, können Sie auch kleinste Details sehr schön mit dem Stechbeitel aus dem Holz herausarbeiten. Deshalb sind Sie mit einem mindestens 4-teiligen Stechbeitel-Set gut beraten.

Beim Arbeiten mit Holz können Sie die groben Einschnitte am Anfang mit der Säge machen. Für feinere Arbeiten ist es immer ratsam manuell zu arbeiten. Denn so behalten Sie die Kontrolle über die Arbeit und das Werkzeug. Wenn Sie beispielsweise Gehrungen anfertigen, brauchen Sie zwei Holzteile, die perfekt ineinanderpassen. Mit einem Stechbeitel können Sie Zapfenverbindungen herausarbeiten und genauso auch die Versteifungen für Türbänder in einer Holzzarge.

Wenn Sie mehr mit kleinen und filigranen Werkstücken arbeiten, sollten Sie beim Kauf Ihres Stechbeitelsatzes darauf achten, dass Sie nicht so breite Stechbeitel kaufen. Ein Set von 6 bis 26 mm ist dafür ideal. Stechbeitel gibt es auch in anderen Formen, beispielsweise runde Stechbeitel, halbrunde Stechbeitel, kurze Stechbeitel, große Stechbeitel mit 40 mm Breite und es gibt auch spezielle Stechbeitel für den Bohrhammer für größere Arbeiten, wie das Ausstemmen von Kanälen oder Nuten.

3.1. Welcher Stahl ist am besten für eine gute Klinge geeignet?

Besonders harter Stahl macht nicht immer besonders gutes Werkzeug. Deshalb gibt es verschiedene Typen von Stahl, die unterschiedlichen Anforderungen gerecht werden.

Art des Stahls Merkmale
Kaltarbeitsstahl
  • mit Kohlenstoff versetzt
  • keine weitere Behandlung des Stahls
Warmarbeitsstahl
  • Legierungen zugesetzt
  • höherer Härtegrad durch Abschrecken mit Wasser oder Öl
Schnellarbeitsstahl
  • enthält etwa 30 Prozent Legierungen
  • mehrfach wärmebehandelt für einen höheren Härtegrad

Tipp der Heimwerker.de-Redaktion: Wenn Sie einen besonders hohen Härtegrad wünschen, sollten Sie auf speziellen Werkzeugstahl zurückgreifen. Dieser Stahl wird während des Schmiedens mit Kohlenstoff versetzt, damit er härter wird. Einen möglichst hohen Härtegrad erreichen die Hersteller durch eine Wärmebehandlung. Zusätzlich kann die Zugabe von weiteren Materialien die Eigenschaften des Stahls verändern. Besonders bewährt haben sich dabei Chrom, Mangan, Nickel, Wolfram und Vanadium.

3.2. Was ist der Unterschied zwischen einem Holz- und einem Kunststoffgriff?

Der Holzgriff oder das Holzheft eines Stechbeitels ist in der Regel aus Ulme, Weißbuche oder Kirsche, wie beispielsweise die Schweizer Stechbeitel von Pfeil mit Ulmengriffen. Die Griffe liegen gut in der Hand. Allerdings besteht bei Holzgriffen die Gefahr, beim Arbeiten abzurutschen, wenn die Hände etwas anfangen zu schwitzen. Bei einem Gummi- oder Kunststoffgriff ist diese Gefahr wesentlich kleiner.

Ein Griff aus Kunststoff bringt hingegen diese Vor- und Nachteile mit sich:

    Vorteile
  • liegt besonders sicher in der Hand
  • ergonomische Form
  • stabil
  • widerstandsfähig
    Nachteile
  • höheres Gewicht

Tipp der Heimwerker.de-Redaktion aus diversen Stechbeitel-Tests im Internet: Sind die Griffe ergonomisch geformt, macht auch längeres Arbeiten mit einem großen Profi-Stechbeitel keine Probleme. Unkomfortable Griffe am Stechbeitel können zu müden und schweren Händen führen, was den Spaß an der Arbeit mit Holz verleiden kann. Zudem kommt es damit nicht so leicht zu Blasen.

3.3. Wie können Sie die Größe schnell erkennen?

stechbeitelsatz

Achten Sie darauf, dass die Größe gut leserlich auf dem Stechbeitel steht. So ersparen Sie sich langes Suchen nach dem passenden Werkzeug.

Wenn Sie während der Arbeit das Werkzeug öfter wechseln, ist es sehr praktisch, wenn Sie einen Stechbeitelsatz haben, bei dem die verschiedenen Größen gut gekennzeichnet sind. Das geht am besten, wenn die Breite des Werkzeugs auf dem Eisen oder auf dem Griff gut leserlich dargestellt ist.

Nutzer empfehlen in diversen Stechmeißel-Tests im Internet, darauf zu achten, dass die Größe im metrischen System angegeben ist. Das erspart Ihnen lästiges Umrechnen während der Arbeit von Zoll in Zentimeter. Sie sehen auf den ersten Blick, welchen Stechbeitel Sie in der Hand halten.

Welche Bandbreite Sie sich kaufen sollten, hängt davon ab, was Sie damit machen wollen. Es gibt Stechbeitel von 4 bis 32 mm in 2er-Schritten. Danach geht es ab 35 mm in 5er-Schritten weiter.

4. Häufige Fragen und Expertenantworten rund um den Stechbeitel-Vergleich

4.1. Was kostet ein guter Stechbeitel?

guenstige-stechbeitel

Die Investition in hochwertige Stechbeitel lohnt sich. Denn diese sind meist deutlich langlebiger als günstige Stechbeitel.

Stemmeisen gibt es fast nur in Sets zu kaufen, denn beim Arbeiten reicht eine Größe in der Regel nicht aus. Die Preisspanne zwischen der einfachen Heimwerker-Qualität und hochwertigen Profi-Stechbeiteln ist enorm. Sie reicht von etwas mehr als 10 Euro für einen einzelnen Stechbeitel auf bis zu 500 Euro für einen hochwertigen Satz Stechbeitel.

Günstige Stechbeitel finden Sie hier und da auch als Aktionsware bei Aldi oder Lidl. Oft jedoch sind diese Stechbeitel weniger langlebig. Die besten Stechbeitel sind hingegen sehr robust. Wir empfehlen Ihnen, die Daten aus unserem Stechbeitel-Vergleich sowie unsere gesammelten Informationen aus diversen Stechstemmeisen-Tests im Internet zu berücksichtigen, bevor Sie einen Stechbeitel kaufen.

4.2. Welche Hersteller und Marken für Stecheisen gibt es und wo gibt es sie zu kaufen?

Stechbeitel gibt es im Fachhandel, online oder auch im Baumarkt, beispielsweise bei Obi, Hornbach oder Bauhaus. Die bekanntesten Herstellermarken sind dabei: Würth, Ulmia, Narex, MHG und Dictum.

4.3. Wie werden Stechbeitel wieder scharf?

Damit der Stechbeitel immer einwandfrei arbeitet, ist es notwendig, ihn hin und wieder nachzuschärfen oder abzuziehen. Dazu eignet sich am besten ein Nassschleifstein. Ein gewöhnlicher Schleifstein geht auch. Mit einer Stechbeitel-Schleifhilfe geht es ganz einfach.

4.4. Wie geht das Arbeiten mit einem Stechbeitel?

stechbeitel-anwendung

Die Anwendung ist simpel: Die Spitze des Stechbeitels wird auf das Holz gelegt. Dann schlagen Sie langsam auf die Schlagfläche.

Den Stechbeitel setzen Sie mit der Spitze auf das Holz und platzieren die Klinge. Wenn die Position korrekt ist, schlagen Sie mit einem Schlägel auf den Griff, damit treiben Sie die Klinge in die Holzfasern hinein.

4.5. Sicher und gut verstaut – ist ein Koffer mit dabei?

In einem Kasten oder Koffer sind die Stechbeitel sicher aufbewahrt. Das Werkzeug ist geschützt vor Schmutz und Staub und es besteht keine Verletzungsgefahr, weil das Werkzeug lose im Werkzeugkasten herumliegt.

In einem gut sortierten Koffer findet ein mehrteiliges Stechbeitel-Set einen guten Platz. Zusätzliche Etiketten mit der Angabe der Breite erleichtern die Arbeit.

Lets-Bastel sagt zu unserem Vergleichssieger