Kaufberatung zum Aquarium Test bzw. Vergleich 2019

  • Beim Aquarium (vgl. lat. aqua “Wasser”) handelt es sich um ein meist rechteckiges Gefäß aus stabilem Glas, das mit Wasser gefüllt und mit Wasserpflanzen, Kies oder Sand sowie Deko-Elementen ausgestattet wird und damit einen Lebensraum für Zierfische darstellt.
  • Aquarien sind in unterschiedlichen Bauformen (z.B. rechteckig) und Größen (z.B. 60 l) erhältlich. Wenn Sie Ihr Aquarium online kaufen, achten Sie darauf, dass neben dem Glasbecken selbst bereits der Wasserfilter, die Pumpe, die Beleuchtung sowie die Heizung im Lieferumfang enthalten sind. Wenn nicht, kann das Zubehör einzeln nachgekauft werden.
  • Im Aquarium findet ein Stickstoff-Kreislauf statt, der vom Menschen reguliert werden muss. So muss z.B. der Nitrat-Gehalt durch einen regelmäßigen Wasserwechsel reduziert werden, damit der Lebensraum für die Fische nicht lebensgefährlich wird.

Aquarium Test

Aquaristik wird immer beliebter: Im Jahr 2015 besaßen 2 Millionen Haushalte in Deutschland ein Aquarium, so eine Erhebung des Industrieverbands Heimtierbedarf (IVH) und Zukunftsforums Familie (ZZF). Bis zum Jahr 2025 soll die Anzahl der Aquarien in deutschen Haushalten auf 2,04 Millionen ansteigen (Quelle: Statista).

In unserem Ratgeber zum Aquarium-Vergleich 2019, haben wir die wichtigsten Kriterien aufbereitet, auf die Sie beim Kauf eines Fischtanks achten müssen: So finden Sie den geeigneten Aquarien-Typ und erfahren, welches Zubehör Sie benötigen, damit Sie mit der Fischhaltung loslegen können.

1. Butter bei die Fische! Diese Aquarien-Typen gibt es

Auf der Suche nach dem geeigneten Aquarium stehen Ihnen unterschiedliche Modelle zur Auswahl. In unserem Aquarium-Vergleich sehen Sie die unterschiedlichen Optionen im Überblick.

Aufbau-Art Beispiel Beschreibung
 

Klassisches Aquarium

 

klassisches aquarium

Die rechteckige Form ist unter den Haus-Aquarien die Geläufigste.

Sie genießen einen Rundum-Panoramablick auf Ihre Fische.

Das klassische Aquarium passt auf die meisten herkömmlichen Kommoden, sofern diese stabil genug sind.

 

 

Aquarium mit Unterschrank

 

unterschrankaquarium

Besonders praktisch ist das Aquarium-Set: Eine Kombination aus Aquarium und Unterschrank.

Hier hat der Hersteller die Gewichtsbelastung bereits kalkuliert, sodass der Unterschrank garantiert stabil genug ist.

Der Unterschrank sollte stilistisch in Ihre Wohnumgebung passen.

 

 

 

Eck-Aquarium

 

eck-aquarium

Das Eck-Aquarium ist für schattige Raumecken geeignet.

x Hier haben Sie ein geringeres Sichtfeld auf Ihre Fische.

x Passt nicht auf jede herkömmliche Kommode: Das Aquarium fürs Eck ist oft nur in Kombination mit Unterschrank erhältlich. Dieser sollte wiederum stilistisch in Ihre Wohnumgebung passen.

 

 

Halbmond-Aquarium

 

halbmond aquarium

  Die Halbkreis-Form des Halbmond-Aquariums ist weniger geläufig und gilt damit als Design-Aquarium. Das kleine Aquarium (Nano-Aquarium) eignet sich auch als Aquarium für Garnelen und Muscheln.

x Oft ist der Filter bereits innen eingebaut, was das Volumen zusätzlich verringert.

2. Kaufberatung: Darauf müssen Sie achten

2.1. Darum sollten Sie sich für ein Süßwasseraquarium entscheiden

aquarium vergleich
Holen Sie sich wunderschöne Unterwasserwelten in Ihr Wohnzimmer.

Unsere klare Kaufempfehlung: Sind Sie ein Aquaristik-Einsteiger, so empfehlen wir Ihnen das Süßwasseraquarium, da dieses aufgrund der pflegeleichten Süßwasserfische weitaus unkomplizierter in der Instandhaltung und Pflege ist. Kennen Sie sich etwas mit Aquaristik aus, wissen Sie bereits, dass das Süßwasseraquarium auch aus ökologischen Gründen besser vertretbar ist.

Zwar gelten exotische Salzwasserfische wie z.B. der schillernd blaue Paletten-Doktor­fisch aus Salzwassermeeren für den ein oder anderen Aquarianer regelrecht als Prachtexemplare, doch eine private Haltung  ist nicht verantwortbar.

Salzwasserfische können nicht kommerziell nachgezüchtet werden, sondern werden wild gefangen. Daher werden diese auch im Zoohandel kaum angeboten.

Zudem sind sie sehr anspruchsvoll in der Haltung, weiß Expertin Christiane Schmidt, Meeresbiologin bei der Sustainable Aquarium Industry Association, im Interview mit der Stiftung Warentest (vgl. test-Ausgabe 11/2016).

Süßwasserfische hingegen werden meist gezüchtet und sind pflegeleichter in der Haltung.

Sehr beliebt, gerade für Einsteiger, sind die folgenden Süßwasserfische:

  • Guppys
  • Plattys
  • Schwertträger
  • Welse
  • Barben

2.2. Material: Die beste Wahl ist Glas

mini aquarium
Besonders platzsparend: Das kleine Nano-Aquarium.

Wenn Sie das Aquarium günstig kaufen möchten, denken Sie eventuell über ein Modell aus Kunststoff oder Plexiglas nach.

Davon raten wir Ihnen jedoch ab, denn obwohl der niedrige Kaufpreis verlockend ist, sind diese nicht so robust, stabil und kratzerbeständig wie ein Modell aus Glas.

Wir empfehlen Ihnen ein Glasaquarium. Dieses ist zwar einmalig in der Anschaffung teurer, dafür aber hochwertiger und langlebiger.

Das sind die Vor- und Nachteile eines Aquariums aus Glas:

  • robust und stabil: das verbaute Glas ist so stark, dass es dem hohen Wasserdruck problemlos standhält
  • kratzerresistent: weniger anfällig für Kratzer als Kunststoff
  • schwer im Gewicht
  • teurer in der Anschaffung

Aquarium ohne Fische? Ihr persönlicher Aquarium-Testsieger steht, ist bereits mit Wasser und Pflanzen befüllt? Die Fische können erst 14 Tage später hinzugegeben werden. Es müssen sich zunächst lebensnotwendige Bakterien bilden.

2.3. Filter, Heizung, Beleuchtung und Pumpe: Dieses Aquarium-Zubehör benötigen Sie

  • Filter: Der Wasserfilter baut Verschmutzungen und Bakterien ab und sorgt für ein stabiles Ökosystem im Mikrokosmos Aquarium.
  • Heizung: Mit der Heizung passen Sie die Wassertemperatur an die Bedürfnisse der Aquariumbewohner an. Einheimische Zuchtfische fühlen sich bei Temperaturen zwischen 15 °C und 20 °C wohl, tropische Fische benötigen Temperaturen zwischen 24 °C und 26 °C.
  • Beleuchtung: Die Beleuchtung ist weniger für die Fische relevant, sondern sorgt vielmehr dafür, dass das Aquarium in Ihrem Wohnzimmer als Dekoration mehr hermacht. Zu lang und zu hell sollten Sie die Aquariumlampe jedoch nicht laufen lassen: Neben den Stromkosten fördert hohe Lichteinstrahlung auch unerwünschtes Algenwachstum.
  • Wasserpumpe: Die Pumpe reguliert den CO2-Gehalt des Wassers. Der Hersteller Dennerle rät zu einem CO2-Wert von etwa 15 bis 30 Milligramm pro Liter. Dieser Wert kann durch die Blasenzahl geregelt werden, wobei gilt: Pro 100 Liter Wasser sind 10 Blasen pro Minute erforderlich.

Weiteres Zubehör wie z.B. Pflanzen, Schotter und Deko-Gegenstände sorgen für eine “wohnliche” Atmosphäre im Aquarium.

Bei Algen im Aquarium: Hier helfen kurzfristige Maßnahmen wie z.B. der Einsatz von Algenex nur bedingt. Sie müssen gegen die Ursache des Algenwuchses vorgehen: Verkürzen Sie die Beleuchtungszeiten und prüfen Sie, ob Ihr Aquarium zu nah beim Fenster steht. Testen Sie auch den Nitrat- und Phosphatgehalt des Aquarium-Wassers und überfüttern Sie Ihre Fische nicht: Eine Messerspitze Futterflocken täglich genügt, je nach Anzahl der Fische, meist.

3. Hier kaufen Sie das beste Aquarium

Eine große Auswahl an Aquarien finden Sie im Zoofachhandel und mittlerweile auch online (z.B. Amazon). Nutzen Sie die Vorzüge des Online-Marktes: Sie profitieren von der Vielzahl an unterschiedlichen Produkten, der transparenten Preisvergleichs-Basis und den Erfahrungsberichten anderer Käufer.

Modelle niedriger Preisklasse finden Sie z.B. von den Marken Infactory oder Diversa. Hier geben Sie für ein kleines Aquarium zwischen 30 und 50 Euro aus, meist jedoch ohne Zubehör wie Wasserfilter und -pumpe. Für diese müssen Sie nochmals um die 10 bis 15 Euro einplanen.

Teurer wird es bei Herstellern wie Dennerle. Rechnen Sie mit einem Preis von um die 100 bis 250 Euro für ein hochwertiges, teilausgestattetes Aquarium.

Besonders hochpreisige Varianten werden von Marken wie Juwel und Tetra angeboten: Ab 150, aber bis zu 700 Euro erhalten Sie Produkte von höchster Qualität mit vielen Extras.

Häufig gekauft werden Tetra Aquarien und Juwel Aquarien. Erhalten Sie hier einen Überblick über empfehlenswerte Hersteller und Marken, die in keinem Aquarium-Test fehlen sollten:

  • AquaAtlantis
  • Aquael
  • Dennerle
  • Diversa
  • Fluval
  • Hagen
  • Infactory
  • Juwel
  • Tetra