Fenstereinbau: Anleitung zum Fenster einbauen und Kosten im Überblick

Der Einbau neuer Fenster klingt nach einer teuren Arbeit für Fachleute, aber das muss nicht zwingend richtig sein. Wer über handwerkliches Geschick und ein paar Erfahrungen im Umgang mit Mauerwerk und Holz verfügt, kann selber die Fenster einbauen. Bei einem Rohbau oder einer Sanierung lässt sich so ein Menge Geld sparen.

Mit modernen Baumaterialen ist der Einbau auch ohne Spezialwerkzeug gut zu bewerkstelligen. Lediglich eine fachlich fundierte Anleitung ist nötig, damit kein Schritt auf dem Weg zu einem dichten und isolierenden Fenster vergessen wird.

Wir zeigen Ihnen, wie Sie Fenster fachgerecht einbauen und geben eine kleine Übersicht über gängige Fenstertypen und Materialien. Außerdem erfahren Sie hier, mit welchen Kosten Heimwerker für eine neue Verglasung des Eigenheims oder der Wohnung rechnen müssen.

Fenster einbauen: Kostenbeispiel für ein Reihenhaus

Im folgenden Kostenbeispiel haben wir uns an dem Fensterbedarf eines konventionellen Reihenhauses orientiert. Natürlich geben diese Preisdaten nur eine grobe Orientierung, denn je nach Material und Ausführung unterliegen die Preise enormen Schwankungen.
Bei der Aufstellung der Kosten wurden folgende Elemente berücksichtigt: Zwei große Wohnzimmerfenster, jeweils ein Küchen- und ein Schlafzimmerfenster und eines im Badezimmer und Gäste-WC. Hinzu kommen zwei Kinderzimmer mit jeweils einem Fenster. Für alle Modelle haben wird Standardmaße, eine rechtechkige Form und die Holzausführung gewählt.

Fenster (Maße in cm)Ungefährer Preis 

2 doppelflüglige Wohnzimmerfenster mit Zweifachverglasung, 1800 x 2100

1.800 €
1 einflügliges Küchenfenster, 800 x 1200325 €
1 einflügliges Schlafzimmerfenster, 900 x 1400485 €
2 einflüglige Kinderzimmerfenster, 800 x 1200650 €
1 einflügliges Badfenster mit Strukturglas, 800 x 600400 €
Übrige Baumaterialienca. 300 €
Gesamtsumme:
ca. 3.475,00 €
Ein doppelflügliges Fenster

Fensterarten und Fensterformen

Fenster gibt es in den unterschiedlichsten Varianten und Formen. Zu den gebräuchlichsten Ausführungen gehören Aluminium-, Kunststoff- und Holzfenster. Vor allem in Häusern aus den 60er und 70er Jahren sind dagegen Stahlfenster anzutreffen. Über das konventionelle, rechteckige Fenster hinaus gibt es keine geometrische Flächenform, die nicht realisierbar ist. So werden immer häufiger auch runde oder ovale Fenster montiert.
Trotzdem erfolgt der Einbau bei allen Materialtypen und Formen immer nach dem gleichen Schema: In der Regel wird das Fenster durch den Rahmen hindurch mit der Laibung, d. h. dem das Fenster umgebenden Mauerwerk, mit Dübeln verschraubt. Der Zwischenraum wird mit geeigneten Füllmaterialien, z. B. Bauschaum, verfüllt und anschließend mit Acryl oder Silikon abgedichtet.

Höherer Schutz mit Einscheibensicherheitsglas (ESG)

Beim Einbau neuer Fenster sollte man zudem auf die Verglasung achten. Besonders bei spielenden Kindern im Garten besteht ein höheres Verletzungsrisiko, z. B. wenn ein Ball gegen die Fensterscheibe aus herkömmlichen Flachglas prallt oder sich ein Kind an der Scheibe stößt. Bei großer Wucht brechen schnell kleine Glassplitter heraus und verursachen schlimmstenfalls gefährliche Schnittverletzungen.

Einen besseren Schutz bietet Einscheibensicherheitsglas (ESG), das eine hohe Stoß- und Schlagfestigkeit aufweist und erst bei einer starken Belastung in kleine Scherben zerbricht. Auf diese Weise beugt es Schnittverletzungen vor.

Die Kosten für eine Einscheibensicherheitsverglasung hängen von der Größe des Fensters ab und werden in der Regel individuell kalkuliert. Grund dafür ist das Herstellungsverfahren, bei dem die Glasscheibe vor der speziellen Wärmebehandlung auf die erforderlichen Maße zugeschnitten und bearbeitet wird.

Anleitung zum Fenster einbauen

Benötigte Baustoffe und Werkzeuge für den Fenstereinbau

Baustoffe:

  • Schnellzement
  • Fugendichtmasse
  • Bauschaum
  • Bauschaumpistole
  • Wandacryl
  • Fenster-Dichtband

Werkzeuge:

  • Fäustel
  • Meißel
  • Maurerkelle
  • Schlosserhammer
  • Rahmendübel
  • Schlagbohrmaschine
  • Bohrmaschinenquirl
  • Universalbohrer, Durchmesser entsprechend der Rahmendübel
  • Steinbohrer, möglichst lang, Durchmesser entsprechend der Rahmendübel
  • Rahmendübel
  • Keile aus Holz oder Kunststoff
  • Cuttermesser
  • Zollstock bzw. Maßband
  • Wasserwaage
  • Bauschaumpistole
  • Bauschaumpistolenreiniger

Alte Fenster ausbauen

Die alten Fenster auszubauen ist eine mühsame Arbeit: Sobald sämtliche Verschraubungen und Verankerungen zum Mauerwerk gelöst sind, müssen in der Regel Meißel und Fäustel zum Ausbrechen des alten Fensterrahmens verwendet werden. Danach entfernen Sie das alte Fenster und die es umgebenden Dichtstoffe. Vor allem bei sehr alten Fenstern wurde zur Abdichtung meist harter harter Zement verwendet, sodass beim Ausbau die Laibung und das Mauerwerk Schaden nehmen. Diese Schäden lassen sich recht einfach beseitigen. Wie das geht, erklären wir im nächsten Abschnitt.

Laibung und Maueröffnung

Wichtig für ein gut funktionierendes und dichtes Fenster ist die Beschaffenheit der Maueröffnung. Insbesondere bei Renovierungsmaßnahmen müssen die alten Fenster oft mit verhältnismäßig roher Gewalt entfernt werden, denn der jahrzehntealte Bauschaum und Putz sind oft zäh mit dem umgebenden Mauerwerk verbunden.
Um die Laibung anschließend wieder für ein neues, dichtes Fenster herzurichten, sollten die Schäden und Löcher im Mauerwerk ausgeglichen werden. Hier empfiehlt sich ein handelsüblicher Schnellzement. Dieser bindet schnell ab und sorgt für eine gleichmäßig glatte Oberfläche.
Vor dem Ausbessern steht allerdings das Ausmessen: Messen Sie die Fensteröffnung und den Fensterrahmen präzise aus und markieren Sie die exakte Position auf dem Mauerwerk. – Wenn Sie zuviel Material auftragen, passt das Fenster nicht.
Streichen Sie den Schnellzement nach Abschluss der Arbeiten glatt, ist weniger Bauschaum erforderlich. Dies hat wiederum den Vorteil, dass weniger Energie verloren geht, da Bauschaumschichten immer eine Wärmebrücke darstellen.

Mit Keilen wird der Fensterrahmen in der Öffnung platziert.

Rahmen einsetzen und ausrichten

Nachdem der Schnellzement in der Laibung abgebunden hat, können Sie mit der Montage des Fensterrahmens beginnen:
Nehmen Sie zunächst den oder die Fensterflügel aus dem Rahmen. Dann wird das spezielle Dichtband auf den Fensterrahmen aufgeklebt, an den Ecken gefaltet und abschließend das überschüssige Material abgeschnitten.
Für den Einbau benötigen Sie nun mehrere Kunststoffkeile, die im Fachhandel erhältlich sind, und eine Wasserwaage. Im nächsten Schritt setzen Sie den Fensterrahmen in die Öffnung. Mithilfe der Keile und Wasserwaage richten Sie ihn absolut gerade aus (siehe Bild). Lassen Sie danach die Keile stecken. Sie werden gemeinsam mit der Fensterfüllung eingemauert.

Fensterrahmen verschrauben

Nachdem der Fensterrahmen fest und gerade auf den Keilen in der Laibung sitzt, müssen Sie ihn nun verschrauben. Bohren Sie mit der Schlagbohrmaschine Löcher in das Mauerwerk. Hierzu dienen die Öffnungen im Fensterrahmen, die sich an den Seiten sowie am oberen und unteren Rand befinden.
Stecken Sie anschließend den ersten Rahmendübel hindurch und schrauben Sie ihn zunächst leicht an. Das Gleiche gilt für die anderen Dübel an den weiteren Befestigungspunkten.
Sobald alle Rahmendübel gesetzt sind, schrauben Sie den Fensterrahmen fest an. Nehmen Sie dabei erneut die Wasserwaage zur Hand, um zu kontrollieren, ob sich das Fenster durch den Verschraubungsvorgang verschoben hat. Um es in die korrekte Position zu schieben, ziehen Sie die Schrauben abwechselnd an.

Schlagbohrmaschine online kaufen

Schlagbohrmaschine PSB 530 RE

Preis: 34,99 EUR

eKomi Bewertung: 4 Sterne


Elektronik 2-Gang 1000 W Schlagbohrmaschine SBE 1000

Preis: 149,99 EUR

eKomi Bewertung: 4 Sterne


Fensterflügel probeweise einhängen

Vor dem Ausschäumen des Zwischenraums zwischen Fensterrahmen und Mauerwerk sollten Sie die Fensterflügel probeweise einhängen: Öffnet und schließt alles korrekt? Sind die Fensterflügel leichtgängig und liegen die Dichtflächen perfekt aufeinander? Wenn alles korrekt funktioniert, wird der Zwischenraum ausgeschäumt, ansonsten muss nachjustiert werden.

Zwischenraum ausschäumen

Im nächsten Schritt schäumen Sie den Bereich zwischen Fensterrahmen und Mauerwerk sorgfältig mit Bauschaum und einer Schaumpistole aus. Achten Sie dabei auf eine möglichst gleichmäßige Verteilung und vermeiden Sie, dass sich der Schaum an den Ecken sammelt. Denn die entstehenden Verklumpungen müssen später mühevoll entfernt werden.
Je nach Produkt hat sich der Bauschaum nach mehreren Stunden vollständig ausgedehnt. Jetzt schneiden Sie das überschüssige Material mit einem scharfen und stabilen Cuttermesser ab. Anschließend müssen Sie die Mauerwerksfuge von innen und außen mit Acryl versiegeln, damit die Fuge dicht bleibt. Für nahezu jedes Fenster sind Acrylate in dem passenden Farbton erhältlich.

Fensterflügel einhängen und ausrichten

Danach hängen Sie die Fensterflügel erneut ein und prüfen das Öffnungs- und Schließverhalten sowie die Dichtigkeit des Fensters. Hierzu gibt es einen einfachen Trick: Schließen Sie die Tür des Raumes, in dem sich das Fenster befindet, und halten Sie eine Feuerzeug- oder eine Kerzenflamme an die geschlossene Fensterdichtung. Wenn die Flamme flackert, ist sie an mindestens einer Stelle undicht. In diesem Fall sollten Sie nachjustieren. Das Gleiche gilt für hängende und klemmende Fensterflügel: Nehmen Sie sich Zeit für die Feinjustierung, da Fehler nach dem vollständigen Einbau nur schwer korrigierbar sind.
Abschließend sollten Sie alle Fensterscharniere und Beschläge mit Maschinenöl schmieren. Nun ist das neue Fenster fertig. Möchten Sie das Fenster mit Klappläden ausstatten, erfahren Sie in dieser Anleitung, wie Sie Fensterläden selber bauen.

Videoanleitung zum Fenstereinbau

Hier haben wir noch eine Videoanleitung zum Thema Fenstereinbau für Sie:

Übertrage Bewertung...

Bewertung: 4.0 von 5. 9 Bewertung(en). Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Stefan80 , d. 20-03-17 15:51:

Top! Vielen vielen Dank. Meine Fenster erscheinen bzw sind marode. Ihre ganze Übersicht, Berechnung etc. helfen mir so sehr. Ich brauche dringend neue Fenster.

Heimwerker.de-Redaktion , d. 27-06-14 10:09:

Hallo Jogi,

vielen Dank für das Lob und den Tipp. Wir haben diesen Beitrag um einen Abschnitt zum Einscheibensicherheitsglas erweitert.

Viele Grüße,
Heimwerker.de-Redaktion

Jogi , d. 27-06-14 09:32:

Vielen Dank für die spannenden Informationen. Ich habe das selber auch versucht und mir ist dann etwas aufgefallen: Es gibt zu wenige Informationen zum Einscheibensicherheitsglas. Gerade wenn man Kinder hat, ist es das besonders wichtig! Gerade wenn Kinder gegen ein Fenster z. B. am Balkon laufen kann es nicht passieren, das sich scharfkantige Glassplitter lösen. Vielleicht können Sie das noch mit aufnehmen. Das wäre großartig :-)

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Fensterrahmen einbauen"(Hornbach Holding AG) Copyright: [Hornbach Holding AG]
2. "Doppelflügliges Fenster (Original Titel: Haus Katze Sonnenschirm Köln) [beschnitten]"von Elke Wetzig (Elya@Wikimedia) Lizenz: [CC BY-SA 3.0]
3. "Fenster einsetzen"(Hornbach Holding AG) Copyright: [Hornbach Holding AG]

Am meisten gelesen