Abbeizen: Farben und Lacke entfernen

Anleitung zum Abbeizen von Holz und Metall

Wenn die Farbe an Türen, Fenstern, Gartenzäunen und sogar Möbelstücken abblättert, ist ein neuer Anstrich fällig. Zuvor muss jedoch die alte Farbe vollständig entfernt werden, damit der neue Anstrich auch hält und am Ende gut aussieht.

Abbeizer lösen alte Farb- und Lackschichten ab und sind sowohl für hölzerne als auch für metallene Oberflächen erhältlich. Deshalb ist es wichtig, das richtige Mittel für das jeweilige Material zu wählen. Nach der Behandlung lassen sich die abgeblätterten Farbreste leicht mit einem Spachtel abschaben.

Mit unserer Anleitung entfernen Sie Farbe und Lacke und erfahren außerdem die Unterschiede zwischen den erhältlichen Abbeizmitteln.

 

 

Anwendung von Abbeizern

Lesen Sie vor der Anwendung die Gebrauchsanleitung genauestens durch und befolgen Sie die Sicherheitsrichtlinien. Achten Sie auf Ihre Gesundheit: Sie benötigen immer einen Atemschutz, eine Schutzbrille und Arbeitshandschuhe. Arbeiten Sie niemals in geschlossenen Räumen, sondern sorgen Sie für eine gute Durchlüftung oder führen Sie das Abbeizen draußen durch.

Haben Sie sich für ein Abbeizmittel entschieden, tragen Sie es gleichmäßig mit einem Pinsel auf den Gegenstand auf und lassen es trocknen. Je nach Abbeizer dauert dies mehrere Stunden. Sobald er eingezogen ist, haben Sie mehrere Möglichkeiten, die alten Farbreste zu entfernen:

  • Mit Heißluftpistole und Malerspachtel
  • Mit Abziehklinge und Schleifmaschine

Abbeizen mit Heißluft

Abbeizen mit Heißluftgebläse und Abziehklinge
Abbeizen mit Heißluftgebläse und Abziehklinge

Die schonendste Variante ist mit Heißluftpistole bzw. Heißluftgebläse und Malerspachtel. Die heiße Luft weicht Farbe und Lack auf, die sich nun einfach mit dem Spachtel abschaben lassen. Wichtig: Achten Sie beim Abbeizen von Holz darauf, es nicht mit der Heißluftpistole zu versengen. Halten Sie daher Abstand und stellen eine niedrige bis mittlere Temperatur ein. Bei vielschichtigen Farbresten müssen diese Arbeitsgänge manchmal mehrfach wiederholt werden.

Hartnäckige Reste, die sich mit der bereits genannten Methode nicht entfernen lassen, lösen Sie mit einer Abziehklinge. Wegen der Staubentwicklung sollten Sie eine Staubmaske tragen. Hilft das alles nichts, bleibt Ihnen nur der Griff zur Schleifmaschine, um die Holzoberfläche glatt zu schleifen. Wie das auf größeren Oberflächen geht, erfahren Sie am Beispiel Holzdielen abschleifen und versiegeln.

Sobald das Abbeizen abgeschlossen ist, sollten Sie beschädigte Stellen im Metall und Holz ausbessern. Anschließend können Sie den metallenen oder hölzernen Gegenstand neu streichen.

Anleitung: Lackierte Holztreppe abbeizen

So wird eine Holztreppe mit einem paströsen Abbeizer (z. B. Molto Lack-Ab) trocken von alten Lackschichten befreit.

Benötigtes Werkzeug:

  • Pinsel
  • Spachtel
  • Messingbürste (zum Abbürsten der abgebeizten Lackschicht)

Vorarbeiten:
Angrenzende Flächen, die nicht abgebeizt werden sollen, müssen sorgfältig abklebt oder überdeckt werden. An einer unauffälligen Stelle der Treppe den Abbeizer auf Effektivität und Verträglichkeit prüfen.

Die abgebeizte Fläche vor der nächsten Lackierung gut trocknen lassen (bei Holz 2-3 Tage). Nach dem Trocknen die abgebeizte Fläche schleifen. Schleifstaub nicht einatmen. Staubmaske tragen.

Anleitung: Kommode abbeizen

Aufgearbeitete Kommode im Vintage-Stil
Aufgearbeitete Kommode im Vintage Stil (Bondex)

Eine Holzkommode beizen Schritt für Schritt:

  1. Die rohe Holzoberfläche vorab mit Hilfe eines Schwamms mit warmen Wasser anfeuchten. Das Holz trocknen lassen und dann die hochstehenden Holzfasern mit feinem Schleifpapier glattschleifen.
  2. Den Schleifstaub entfernen. Die Kommode muss vor dem Anstrich trocken, sauber, tragfähig, fett-, öl- und wachsfrei sein.
  3. Den Verpackungsinhalt der Pulver-Holzbeize unter ständigem Rühren in 250 Milliliter kochend heißem Wasser auflösen. Nach dem Erkalten ist die Beize sofort gebrauchsfähig. Eine Packung reicht für etwa zwei Quadratmeter.
  4. Die Beize einmal auf das Holz auftragen und kurz einwirken lassen. Dann verreiben – zuerst quer, dann zur Faserrichtung.
  5. Die Kommode trocknen lassen.
  6. Das Gebinde mit dem Schnellschleifgrund gut schütteln oder das Produkt nach dem Umfüllen gut aufrühren.
  7. Den Schnellschleifgrund ein- bis zweimal mit einem Pinsel auftragen. Ein Liter reicht für circa neun Quadratmeter. Der Schnellschleifgrund ist nach 15 Minuten trocken und schleifbar. Die Kommode mit einem Papier mit 220er bis 320er-Körnung schleifen.
  8. Für den letzten Arbeitsschritt muss die Kommode wieder trocken, sauber, tragfähig, fett-, öl- und wachsfrei sein.
  9. Um die Kommode zu versiegeln, Holzlack zweimal auftragen. Ein Zwischenschliff sorgt für eine glatte Oberfläche. Ein Liter Holzlack reicht für 15 Quadratmeter.
  10. Der Holzlack ist nach 30 Minuten staubtrocken, nach 4 Stunden überstreichbar und nach 24 Stunden durchgetrocknet.

(Quelle: Bondex)

Warenkunde Abbeizer

Bei Abbeizern wird zwischen chemisch neutralen, lösemittelhaltigen und alkalischen Mitteln unterschieden.

Chemisch neutrale Mittel sind besonders umweltschonend, da sie CKW- und aromatenfrei sind. Allerdings haben Sie mitunter den Nachteil, dass sich dickere Lackschichten selbst nach mehrmaliger Anwendung nicht vollständig entfernen lassen.

Lösemittelhaltige Abbeizer

Lösemittelhaltige Abbeizmittel bestehen aus Mischungen organischer Lösemittel, wie Methanol oder Dichlormethan, sowie Tensiden und Verdickungsmitteln, wie Methylcellulose oder Paraffin. Diese Abbeizer sind besonders beim Einatmen stark giftig. Daher sollten sie nur verwendet werden, wenn keine andere Methode der Farbentfernung wirksam ist.

In der Vergangenheit haben Abbeizer mit Dichlormethan mit einigen Todesfällen für negative Schlagzeilen gesorgt. Aufgrund dessen sollte man zu Abbeizern greifen, die diese Substanz nicht enthalten. 

Bevor Sie die stärkeren Mittel verwenden, sollten Sie es – aus Rücksicht auf Ihre Gesundheit – zuerst mit vergleichsweise harmloseren Abbeizern versuchen. Zu diesen gehört, z. B. Salmiakgeist, auch unter dem Namen Ammoniakwasser bekannt. Aber Vorsicht: Diese Chemikalie ist ebenfalls reizend und ätzend, sodass Sie Arbeitshandschuhe dabei tragen und für eine gute Belüftung sorgen sollten.

Mittlerweile gibt es verschiedene Abbeizer ohne Dichlormethan. Diese zerstören während der Einwirkphase den gesamten Anstrichfilm, der daraufhin Blasen wirft. Anschließend kann er – wie oben beschrieben – entfernt werden.

Die lösemittelhaltigen Abbeizer sind sowohl für normale Dispersionsfarben als auch für Speziallacke, wie 2-Komponentenlack, Alkydharzlack und Acryllack geeignet.

Alkalische Abbeizmittel

Alkalische Abbeizer oder Laugen gehören zu den effektivsten Mitteln, um alte Farbreste zu entfernen. Manche Laugen lassen sich selbst anmischen, z. B. Natronlauge, die aus 50 bis 100 g Ätznatron besteht, das in einen Liter Wasser hineingegeben wird. Achtung, Spritzgefahr! Tragen Sie dabei unbedingt Schutzhandschuhe, - brille und Atemschutz.

Beim Ablaugen werden die ölhaltigen Inhaltsstoffe der alten Farben in lösliche Stoffe umgewandelt und können dann vom Untergrund entfernt werden.

Die alkalischen Abeizer wirken ausschließlich auf ölhaltigen Lacken, wie z. B. Öllacke oder Alkydharzlacke. Daher kommen sie häufig bei Antiquitäten oder bei der Aufbereitung alter Häuser zum Einsatz. Allerdings können modernere Lacke auf Wasserbasis (sog. Acryllacke) und Dispersionsfarben nicht mit den Laugen abgebeizt werden.

Hinweis zur Entsorgung

Die meisten Abbeizmittel sind umweltschädlich und gehören nach Gebrauch mitsamt den abgespachtelten Farb- oder Lackresten in den Sonderabfall.

Für größere Projekte gibt es auch spezialisierte Fachfirmen, die Werkstücke im konzentrierten Laugenbad abbeizen. Solche Firmen übernehmen gleichzeitig die Entsorgung der Abfälle.

Abbeizer bei Amazon kaufen

Molto 5087688 Power Abbeizer 1 Liter [Werkzeug]

MOLTO 5087688 Power Abbeizer, 1 Liter

Preis: EUR 13,35


Profi Farbabbeizer, 750 ml Dose

Preis: 12,99 EUR

eKomi Bewertung: 5 Sterne


Übertrage Bewertung...

Bewertung: 3.4 von 5. 30 Bewertung(en). Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

GRTL , d. 08-09-15 19:29:

Vielen herzlichen Dank für diese Erklärung!!!!
Endlich mal jemand, der mir erklärt warum Ätznatron eben nicht immer tut was es soll.
War mittlerweile bei 30%iger Natronlauge und wunderte mich, warum das dem offensichtlichen Acryllack ziemlich egal ist.
Vielen Dank!

gerhard , d. 23-03-15 07:46:

Der Beitrag hat mir gefallen.

gerhard , d. 23-03-15 07:45:

Sehr interresant...
echt toolll

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Abgebeizte Farbe"von bluekdesign (morguefile.com)
2. "Abbeizen mit Heißluft"(Steinel Vertrieb GmbH) Copyright: [Steinel Vertrieb GmbH]
3. "Abbeizer auftragen"(Molto) Copyright: [Foto: Molto]
4. "Abbeizer einwirken lassen "(Molto) Copyright: [Foto: Molto]
5. "Abbeizer entfernen"(Molto) Copyright: [Foto: Molto]
6. "Abgebeizte Fläche"(Molto) Copyright: [Foto: Molto]
7. "Aufgearbeitete Kommode im Vintage-Stil": Bondex