Anleitung: Click-Laminat verlegen

Ob modern, rustikal, edel oder puristisch: Ein Laminatboden ist die ideale Grundlage für jeden Wohnstil. Inzwischen wird der hochwertige Click-Laminatboden in vielen verschiedenen Qualitätsstufen und unterschiedlichen Dekoren angeboten. Neu sind zum Beispiel die Fliesenoptik und dunklere Holzfarben, wie Mahagoni. Laminat lässt sich individuell auf den Stil des jeweiligen Wohnbereichs abstimmen. Mit dem passenden Material und der richtigen Verlege-Technik wird sogar der Schall des Trittes gedämpft. Auch als Oberfläche für eine Warmwasser-Fußbodenheizung ist es geeignet. 

Laminatböden werden generell schwimmend verlegt. Daher sind sie auch in Mietwohnungen verlegbar und können rückstandslos wieder entfernt werden. Gerade Click-Laminat lässt sich schnell, einfach und mit wenigen Werkzeugen verlegen. Das macht es zum beliebten Bodenbelag, den jeder selber ohne Hilfe verlegen kann.

Benötigte Werkzeuge

  • Abstandskeile
  • Schlagholz
  • Hammer
  • Zieh- oder Zugeisen
  • Säge (Stichsäge, Kapp- und Gehrungssäge, Laminatschneider)
  • Zollstock
  • Bleistift
  • Winkelschmiege
  • Schneidlade

Bevor Sie beginnen, überprüfen Sie bitte, ob alle benötigten Werkzeuge und Hilfsmittel vorhanden sind. Oft bieten Baumärkte auch eine Mietung kompletter Sets zur Verlegung von Laminat an. Wer handwerklich versiert ist, kann sich das ein oder andere Hilfsmittel aber auch selber herstellen. Eine Übersicht und Erläuterung zu einzelnen Werkzeugen gibt es in unserer Übersicht Werkzeuge zur Laminatverlegung

Wichtige Tipps zur Verlegerichtung von Laminat

Vor der Verlegung von Laminat sollte die Verlegerichtung gut bedacht werden. Diese richtet sich nach unterschiedlichen Kriterien, welche einerseits wichtig sind, sich anderseits aber auch nach dem persönlichen Geschmack richten.

  • In erster Linie sollte die Form des Raumes Einfluss auf die Verlegerichtung haben. Gerade lange und schmale Räume können durch quer verlegtes Laminat breiter und größer wirken. Weist der Raum eher eine quadratische Form auf, spielt dieser Punkt eine untergeordnete Rolle.
  • Einen weiteren wichtigen Einfluss haben Fenster und der damit verbundene Lichteinfall. Damit die langen Fugen im Laminat so wenig Schatten wie möglich werfen, sollten sie längst zum Lichteinfall oder anderen großen Lichtquellen verlegt werden.
  • Neben den vorgegeben Punkten, wie Lichteinfall und Form des Raumes, spielt auch der persönliche Geschmack eine Rolle. Viele Menschen empfinden einen Raum einladener, wenn Laminat in Laufrichtung zur Tür liegt.

Vorbereitung und Untergrund

Dampfsperre verlegen

Der Untergrund zur Laminatverlegung muss fest, trocken und eben sein. Größere Unebenheiten können mit Fließspachtel ausgeglichen werden. Dazu bitte die Trocknungszeiten beachten und notfalls die Restfeuchte mit einem Messgerät prüfen.

Grundsätzlich sollte vor der Verlegung eine Dampfsperre ausgelegt werden. Diese gibt es als große Folien oder Rollenware. Wird der Boden mit mehreren Bahnen ausgelegt, müssen diese mit Überlappung gelegt und mit Klebeband abgedichtet werden. Die Dampfsperre verhindert, dass aufsteigende Nässe oder austretende Restfeuchte in das Laminat gelangen und dieses beschädigen.

Laminat ist ein sehr harter Bodenbelag, der jedes Geräusch an den Boden weiter gibt. Dieses wird mit einer entsprechenden Trittschalldämmung verhindert. Diese dämpft die Laufgeräusche, verhindert ein Kratzen auf dem Estrich und gleicht leichte Unebenheiten bis 2 mm aus. Bei einer verlegten Fußbodenheizung ist auf eine entsprechende Eignung zu achten.

erste Reihe verlegen

Erste Reihe an der Wand ausrichten

Ist die Wand gerade, kann die erste Reihe Laminat direkt gelegt werden. Mit Abstandskeilen wird dabei die Dehnungsfuge von etwa 10 mm eingerichtet und das Laminat auch seitlich fixiert. Zur Kontrolle die ersten Reihe mit einem Richtscheit auf einen gerade Verlauf prüfen. Das ist wichtig, damit sich der Druck gleichmäßig auf die Abstandskeile verteilt und weitere Reihen problemlos gelegt werden können. Ist die erste Reihe nicht gerade, kommt es beim Anfügen weiterer Paneelen zu Spannungen an den Click-Verbindungen. Diese führen zu Lücken an den Stößen, welche später das Eindringen von Schmutz und Nässe begünstigen.

Weitere Reihen verlegen

weitere Reihen verlegen (Klicksystem)

Liegt die erste Reihe gerade und ist sie mit Abstandskeilen fixiert, kann die zweite Reihe gelegt werden. Ist das Reststück der ersten Reihe mindestens 20 cm, wird damit die zweite Reihe wieder begonnen. Wichtig ist auch hier eine Fixierung mit Abstandskeilen. Diese verhindern, dass sich die Reihe beim Einfügen weiterer Paneelen seitlich verschiebt.

Für die Verbindung der Paneele gibt es zwei unterschiedliche Varianten.  

Das Klicksystem

Paneele rasten durch eine Klemmwirkung ein und werden gerade durch einen Schlag ineinander gefügt. Diese Verbindung ist für den einmaligen Gebrauch gedacht und nur schwer wieder zu lösen.

Das Locksystem

Bei diesem System werden die paneele schräg von oben eingeführt und rasten durch leichten Druck nach unten ein. Dieses Locksystem erlaubt eine mehrfache Verwendung. Wer vorsichtig arbeitet, kann diese Verbindung ohne Beschädigung wieder lösen und weiter verwenden. Das Locksystem ist inzwischen das Gebräuchlichste und wird oft mit der Bezeichnung Click-System gemeint.

Arbeiten mit dem Zieheisen

Zieheisen

Die Längsseite der Paneele wird je nach Verbindung schräg eingeführt oder mit dem Schlagholz und Hammer knapp neben dem bereits vorhandenen angesetzt. Zeitlich erfolgt die Verbindung immer mittels Schlagholz. Ist das letzte Stück erreicht, fehlt der Platz um mit dem Schlagholz zu arbeiten. In dem Fall wird das Ziehholz eingesetzt. Dazu wird die breitere Seite hinter das Laminatstück angesetzt und dieses, mit einem Schlag auf den vorderen Absatz, bündig heran gezogen. Die breite Anlagefläche des Zieheisens verhindert dabei große Beschädigungen des Laminats. Dennoch sollte sehr vorsichtig damit gearbeitet werden. Das Zieheisen besteht aus einem schweren Stück Metall und ein unbeabsichtigter Absturz kann bereits verlegtes Laminat beschädigen.

Aussparungen im Click-Laminat

Aussparungen im Click-Laminat

Bei Unterbrechung der Reihen durch Rohre oder Raumteiler sollte das Laminat-Paneel auf die richtige Länge zugeschnitten und erst dann die Aussparung eingezeichnet werden. Bei Heizungsrohren werden dazu die Löcher angezeichnet und mit Dehnungsfuge entsprechend groß gebohrt. Danach erfolgen schräge Schnitte aus der Bohrung zum Rand. Es entsteht ein Dreieck, welches sich hinter mit Leim wieder anfügen lässt. Die Dehnungsfugen werden später mit einer passenden Rosette überdeckt.

Ist so das ganze Laminat verlegt, werden alle Abstandskeile wieder entfernt und die Sockelleisten montiert. Damit ist ein Laminatboden sofort begeh- und nutzbar.

Verlegeset für Laminat online kaufen

Preis: 9,99 EUR

eKomi Bewertung: 4 Sterne


Konturenabnehmer

Preis: 12,99 EUR

eKomi Bewertung: 4 Sterne


Übertrage Bewertung...

Bewertung: 3.3 von 5. 12 Bewertung(en). Zur Bewertung auf die Sterne klicken.

Redaktion Heimwerker.de , d. 11-05-17 10:39:

Hallo Florian,

auch in diesem Fall kann das Laminat versetzt verlegt werden.
Hierzu beginnst Du ganz normal die erste Reihe und legst das Reststück am Ende zur Seite.
Die zweite Reihe beginnst Du mit einem mittig geteilten Laminatstück, legst die Reihe aus und das Reststück wieder zur Seite.
Für die dritte Reihe nimmst Du nun das Reststück der ersten Reihe. Die vierte beginnst Du mit dem Reststück der zweiten Reihe. So arbeitest Du Dich immer im Wechsel vorwärts und hast einen größtmöglichen Versatz. Ein zusätzlicher verschnitt fällt dabei nicht an.

Viele Grüße,
Dein Team von heimwerker.de

Florian , d. 02-05-17 13:30:

Was mache ich denn am besten wenn der Raum fast exakt so breit ist wie 3 volle Dielen (ca. 3cm schmäler ist der Raum). An den Türöffnungen aber ist er ca. 5-7cm breiter als 3 Dielen. Welches Muster mache ich da am besten und mit welchem fange ich an? Denn irgendwie klappt das nicht mit dem wilden Verband oder ich bin zu blöd. denn das Endstück passt eigentlich immer als Anfangsstück in der gleichen Reihe

Redaktion heimwerker.de , d. 21-03-17 07:33:

Hallo Bernd,

es kommt darauf an, wo genau Du an der Tür meinst.
Türzargen werden bestenfalls gekürzt und das Laminat unter die Zarge geschoben. Das sieht sehr ordentlich aus. Ist ein Kürzen nicht möglich, kann die Dehnfuge mit speziellem Silikon verschlossen werden. Dieses gibt es in unterschiedlichen Farben und zu fast jedem Laminat passend.

Innerhalb der Zarge, also am Raumübergang, finden sogenannte Übergangsprofile Anwendung. Diese gibt es in unterschiedlichen Farben und Formen. Sie können gerade sein oder Höhenunterschiede ausgleichen, falls im Nebenraum kein Laminat verlegt wird.

Viele Grüße,
Dein Team von heimwerker.de

Bernd , d. 15-03-17 08:59:

Danke für die Anleitung.
Wie ist bei einer Tür zu verfahren? Da ist ja meistens eine Metallschiene als Abschluß.
Eine Dehnungsfuge sieht sehr häßlich aus.

Redaktion Heimwerker.de , d. 13-03-17 11:59:

Hallo Karsten,

Laminat kannst Du auch auf Dielen verlegen. Wichtig ist natürlich, dass alle Dielen noch fest sitzen und nicht nachgeben.

Viele Grüße,
Dein Team von heimwerker.de

Karsten , d. 10-03-17 11:08:

Frage
Ich habe Nadelholz liegen und möchte darauf cliklamienat legen ist das möglich?

Lukas , d. 26-03-16 13:28:

Danke für den ausführlichen Artikel. Zieheisen kannte ich gar nicht, ich denke das wird mir beim Umzug die Arbeit sehr erleichtern!! :)

jörg , d. 02-02-16 09:11:

Toller Artikel
Sehr hilfreich, wenn man Laminat selber verlegen möchte und dies vorher noch nie gemacht hat.

Redaktion - heimwerker.de , d. 01-02-16 08:40:

Hallo Dieter,

ein deutliches Nein. Auslegware eignet sich nicht als Trittschalldämmung. Ein Grund ist die mögliche Einnistung von kleinen Tierchen, die sich darin sehr wohl fühlen würden. Der zweite Grund kann sogar Dein Laminat schädigen.
Wird Laminat belastet, gibt es an den Fugen nach, welche sich nach unten mit ein Spalt öffnen. Lässt die Belastung nach, hebt sich das Laminat und der kleine Spalt schließt sich wieder. Mit Trittschalldämmung funktioniert das, da diese eine glatte Oberfläche hat. Auslegware besitzt Fasern, welche sich unter Belastung im Spalt der Fuge verklemmen können. Damit kann die Fuge nicht wieder in ihre Ausgangsposition zurück und die Fuge wird strapaziert.

Viele Grüße,
Dein Team von heimwerker.de

Dieter , d. 27-01-16 14:46:

Hallo,
kann ich, statt Trittschalldämmung die alte Auslegeware drinlassen? Laminat soll im Eigenheim, ohne Keller im Erdgeschoß verlegt werden.
Viele Grüße
Dieter

Redaktion - heimwerker.de , d. 13-10-15 10:59:

Hallo Andreas,

Du hast natürlich recht und dieser Punkt ist wichtig. Jedoch unterscheiden sich die Klickverbindungen der einzelnen Hersteller, wodurch dieser Punkt nur schwer beschrieben werden kann. Eine Angabe dazu sollte dem Laminat beiliegen.
Prinzipiell sollte bei der Verlegung die Seite mit der sichtbaren Klickverbindung in den Raum zeigen und sich die nächste Reihe von oben einlegen lassen. Die Seite, auf der von oben nur der Aufdruck, aber nicht die Klickverbindung sichtbar ist, zeigt zur Wand.

Viele Grüße,
Dein Team von heimwerker.de

Andreas Pfitze , d. 13-10-15 10:48:

Die erste Reihe beim Verlegen: Welche Längsseite des Panneels sollte zur Wand zeigen? Ist wichtig, ich finde aber keinen Hinweis !

Andreas Schuchard , d. 26-05-15 18:39:

Guten Tag,

Sehr schöner Bericht von ihnen,
für die jenigen unter ihnen die sich das nicht Selbst zu trauen kann ich ihnen gerne eine Firma empfelen.

Sehr gute erfahrung mit gemacht.

Mit freundlichen Grüßen

Schuchard

Kommentar hinzufügen (oder Link vorschlagen)

Haben Sie eine Anmerkung zu diesem Artikel oder möchten Sie uns eine passende Anleitung zur Verlinkung vorschlagen? Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung!





Sicherheitsabfrage*




* Pflichtfeld  | Bitte beachten Sie die Datenschutzerklärung.


Bildnachweis
1. "Click-Laminat verlegen": HARO (CPZ-Verlag)
2. "Dampfsperre verlegen": HARO (CPZ-Verlag)
3. "erste Reihe legen": HARO – Hamberger Flooring GmbH & Co. KG
4. "weitere Reihen mit Schlagholz verlegen": HARO (CPZ-Verlag)
5. "Zugeisen": © Riccardo Düring - heimwerker.de
6. "Aussparungen im Click-Laminat": Max Bahr /

Am meisten gelesen