Aquarium & Fische

Glas kleben

  • Wenn es um das Kleben von Glas geht, kommt es in erster Linie auf den Zweck an. Aquarien brauchen Silikonkleber, während Glasmosaiksteine mit Heißkleber fixiert werden.
  • Alle Kleber haben spezielle Eignungen. Für Gläser, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, eignen sich beispielsweise lebensmittelechte UV-Kleber.
  • Besonders wichtig ist bei allen Klebern eine fettfreie Grundlage. Also Glas grundsätzlich entfetten vor dem Kleben.

Schachfiguren aus Glas

Interessantes rund um das Thema

Die meisten haben Sekundenkleber im Haus. Erfahren Sie in diesem Sekundenkleber Test & Vergleich, ob sich ihr Produkt auch für das Kleben von Glas eignet.

Für Aquarien oder Terrarien brauchen Sie spezielles Silikon. Bitte kein Sanitärsilikon verwenden, das würden den Tieren schaden. Für das Basteln eignet sich Heißkleber meist am besten. Interessant dazu unser Akku-Heißklebepistole Test & Vergleich.

Scherben bringen Glück? Ein sicher bestreitbares Sprichwort, wenn es sich um ein unersetzliches Lieblingsteil handelt. In dem Fall geht es eher darum, gebrochenes Glas zu kleben.

Wie und womit Sie Glas kleben können, hängt davon ab, um welche Anwendung und Anforderungen es geht. Beispielsweise ist Silikon oft eine gute Wahl, wäre aber für die Reparatur eines feingeschliffenen Kristallglases denkbar ungeeignet.

Ob ein Glaskleber für Ihr Vorhaben der richtige ist, erfahren Sie, indem Sie die Warn- und Anwendungshinweise der Hersteller lesen, denn eine allgemeine Aussage ist dazu angesichts des großen Klebstoffspektrums nicht möglich.

Einen Überblick über die verschiedenen Klebstoffarten und Ihre Anwendung beim Kleben von Glas erhalten Sie hier.

Vorsicht: Tragen Sie entsprechende Schutzkleidung und arbeiten Sie sehr konzentriert und vorsichtig. Beim Arbeiten mit dem Werkstoff Glas besteht naturgemäß Bruch- und Verletzungsgefahr. Auch beim Umgang mit Klebern ist Vorsicht geboten. Sowohl was das Verkleben von Haut angeht als auch hinsichtlich eventuell gesundheitsschädigender Inhaltsstoffe. Berücksichtigen Sie die Angaben des Herstellers genau.

Glas kleben mit Silikon

Aquarium mit Junge
Aquarien sind mit speziellem Aquariensilikon geklebt.

Silikon ist wasserfest, elastisch und ein starker Klebstoff, allerdings nicht wirklich durchsichtig. Verglasungen beim Bau, Aquarien und Terrarien werden beispielsweise mit Silikon geklebt.

Achten Sie jedoch genau auf die Eignung des von Ihnen verwendeten Silikons. Gerade bei Aquarien und Terrarien ist dies besonders wichtig, denn Sanitärsilikon enthält zur Schimmelvorbeugung meist Fungizide, die für Tiere sehr schädlich wären. Dafür ist spezielles Aquarien- und Terrariensilikon auf dem Markt.

Wollen Sie Backofen- oder Kaminofen-Glas kleben? Hitzebeständiges Silikon gibt es unter der Bezeichnung Hochtemperatur-Silikon. Damit lässt sich auch ein kleiner Sprung wieder sicher kleben.

Glas kleben mit UV-Kleber

zerbrochene Schachfigur aus Glas
Hier ein idealer Fall für den Einsatz eines UV-Glas-Klebers.

UV-Kleber gibt es mit verschiedener Viskosität (hoch- und niedrigviskos). Sie sind für sehr feine und transparente Verklebungen geeignet. Sie sind in der Regel wasserfest und auch für einen bestimmten Temperaturbereich hitzebeständig.

Allerdings muss der Kleber mit UV-Licht gehärtet werden. Bei der Reparatur von zerbrochenem Klarglas oder der Montage von Möbeln oder Gegenständen aus Glas sind Sie die erste Wahl.

Bei Glas, das mit Lebensmitteln in Berührung kommt, sollten sie auf die Auszeichnung »lebensmittelecht« achten.

Auch, wenn Sie Metall auf Glas kleben wollen, sind Sie mit den passenden UV-Klebstoffen meist gut beraten – ebenso, wenn Sie Kunststoff auf Glas kleben möchten.

Glas kleben mit Sekundenkleber?

Es gibt spezielle für Glas geeignete Sekundenkleber und auch nur kommen zum Kleben von zerbrochenem Glas infrage. Da sich Sekundenkleber nach dem Aushärten auch so gut wie überhaupt nicht vollständig entfernen lassen, sind im Zweifel Experimente nur bei unbedeutenden Gegenständen empfehlenswert.

Glas kleben mit Heißkleber?

Bastelei mit Glas
Bei Glas-Bastelarbeiten mit kleinen Kindern ist statt Heißkleber ein Bastelkleber eher geeignet.

Generell eher nicht, aber für kurzlebige jahreszeitliche Dekorationen machbar, wenn der Klebstoff anschließend wieder komplett ablösbar sein soll. Wenn Sie beispielsweise Gläser als Windlichter vorübergehend weihnachtlich dekorieren möchten oder Vasen und dergleichen.

Allerdings sollte dabei einiges beachtet werden. Zum einen sollte das Glas fettfrei sein (frisch gespült und noch nicht angefasst) und Sie sollten Handschuhe tragen, damit das natürliche Hautfett ebenfalls keine Spuren auf dem Glas hinterlässt. Zum zweiten brauchen Sie eine relativ hohe Temperatur des Heißklebers. Ihre Heißklebepistole sollte mindestens eine Betriebstemperatur von 190 Grad Celsius erreichen können.

Wo immer möglich sollte konstruktiv ebenfalls für Halt gesorgt werden. Beispielsweise in dem ein kompletter Ring um ein Glas geklebt wird. Am besten sogar noch an einer etwas schmaleren Stelle, sodass der Ring mit der Deko nicht nach unten abrutschen kann. Sie bekommen hier auch eine Anleitung zum Glas selber bemalen, zum Kerzenleuchter und Windlichter selber machen und zum Glas gravieren.

Glaskleber

Es gibt spezielle Kleber für Glas auf Glas oder auch für Glas auf andere Materialien. Sehr oft handelt es sich dabei  um die schon beschriebenen UV-Kleber oder Silikonkleber. In jedem Fall sollten Sie bei diesen Klebstoffen auf die für Sie wichtigen Eigenschaften achten – lebensmittelecht, temperaturbeständig, wasserfest oder UV-stabil oder auch flexibel oder starr.

zerbrochenes Glas
Gut geklebt kann dieses Glas noch als Windlicht dienen.

Glas kleben – Tipps

  • den richtigen Kleber beschaffen
  • tragen Sie von Anfang an Handschuhe, damit kein Hautfett auf das Glas kommt
  • das Glas muss absolut fettfrei sein – mit Spülmittel spülen und trocknen
  • Glas, Kleber und Umgebungstemperatur sollten gleich sein, da sich sonst Kondenswasser bilden kann, was die Klebekraft stark einschränken kann
  • Herstellerhinweise genau beachten, besonders auch die Trockenzeiten
  • Bei UV-Kleber künstliches oder natürliches UV-Licht ausreichend lange wirken lassen (s. Anwendungshinweise)
  • überschüssige Kleberreste mit Cutterklinge, Skalpell oder Rasierklinge entfernen
Fazit: Glas kleben womit? Mit dem richtigen Spezialkleber, wenn es dauerhaft halten soll. Die Auswahl des Materials ist das A und O. Für kurzfristige Dekozwecke können auch Allzweckkleber, Sekundenkleber oder Heißklebepistolen verwendet werden. Ob und wie lange es hält, zeigt im Einzelfall immer der Versuch.
 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,0/5 aus 11 Bewertungen
 
Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Glas kleben.
Neuen Kommentar veröffentlichen