Zierpflanzen

Affenblume: 5 Hinweise zur Pflege der hübschen Zierpflanze

  • Die Affenblume, auch Gauklerblume genannt, ist eine blühfreudige Staude aus der Familie der Braunwurzgewächse. Ihr botanischer Name lautet Mimulus.
  • Ursprünglich stammt sie aus Nord- und Südamerika, wo sie an wasserreichen Ufern und auf Feuchtwiesen wächst.
  • Ihre Blütezeit reicht von Mai bis September. In dieser Zeit erfreut sie mit Orchideen ähnelnden Blüten in Gelb, Weiß, Rot oder Violett, die mal gepunktet, gefleckt oder getigert sein können.

affenblume

Wie der Name Gauklerblume schon andeutet, ist die Affenblume eine Meisterin der Verwandlungskunst: Die löwenzahnähnlichen Blüten zeigen sich interessant gefleckt in allen Farben. Neben den kleinblütigen Sorten gibt es auch großblütige Hybriden, z. B. die ‚M. Grandiflorus‘ mit Blüten von bis zu 30 cm. An Flüssen und Teichen wächst die Affenblume auch wild. Ihre große Farbenpracht und Vielfalt sowie die unterschiedlichsten Formen der Blüten haben in den letzten Jahren dazu geführt, dass sie auch für Balkonkästen und Kübelgefäße begehrt sind.

1. Steckbrief der Affenblume: So wächst und blüht sie

Bei den Affenblumen handelt es sich um krautige Stauden oder Halbsträucher mit einem leicht kriechenden Wurzelstock, die zum Großteil nicht winterhart sind. Die Familie der Gauklerblumengewächse umfasst rund 150 Arten, die in den unterschiedlichsten Farben und Formen daher kommen.

Wir geben Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Eigenschaften zum Wuchs und zur Blüte der Affenblume:

Pflanzteil Eigenschaften
Wuchs
  • buschig und aufrecht
  • erreicht Höhen zwischen 15 und 40 cm und Breiten von 30 bis 50 cm
Blüte
  • trompetenförmige Blüten in unterschiedlichen Farben und Musterungen je nach Sorte
  • Kelchblätter werden bis zu 2 cm, Kronblätter bis zu 4 cm lang
  • ähneln optisch Orchideen
Blätter
  • breite eiförmige bis längliche Blätter in Hellgrün
  • am Rand gezähmt und leicht behaart
  • werden zwischen 2 und 3 cm lang
Früchte
  • bildet Kapselfrüchte aus, in denen zahlreiche, kleine Samen enthalten sind
  • Samen können zur Vermehrung genutzt werden

Die Samen und Blüten der Affenblume werden heutzutage in der Homöopathie genutzt. Grundsätzlich sind die Pflanzenteile der Gauklerblume zwar ungiftig und essbar, jedoch im Geschmack recht bitter.

orchideenaehnliche affenblume

Die Affenblume kann im Topf, in Balkonkästen oder im Blumenbeet gedeihen.

2. Ein heller Standort mit viel Frischluft ist ideal

Der Standort der Affenblumen sollte hell bis halbschattig, luftig und relativ kühl sein. An vollsonnigen Plätzchen verblüht die Pflanze schnell, weswegen direkte und andauernde Sonneneinstrahlung vermieden werden sollte. Im Garten eignen sich Bereiche rund um den Teich oder an Wegrändern, auf dem Balkon oder der Terrasse ist ein Standort mit Morgen- und Abendsonne ideal.

Die Affenblume gedeiht sowohl in Einheits- als auch in Balkonblumenerde. Je nach Sorte können die Ansprüche an das Substrat variieren, weswegen Sie mit einer Kaufberatung auf der sicheren Seite sind.

  • Balkonblumenerde auf Amazon.de anschauen

Das Substrat sollte meist locker und nährstoffreich sein. Mit Kompost angereichert wird zudem der Erhalt der Feuchtigkeit gewährleistet, welcher der Gauklerblume zu Gute kommt. Wird die Blütenpracht ins Beet gepflanzt, ist insbesondere bei trockenem Gartenboden ein halbschattiger Platz zu empfehlen.

Affenblumen bilden einwurzelnde Ausläufer aus, über die sie sich rasch verbreiten können. Daher ist bei der Bepflanzung im Freien auf genügend Abstand zwischen den einzelnen Blumen zu achten, etwa 35 cm. Da sie nicht winterhart ist, wird die Affenblume hierzulande meist einjährig kultiviert.

Tipp: Die Affenblume kann sehr ausladend wachsen. Möchte man ein unkontrolliertes Ausbreiten verhindern, können im Garten Steine zur Begrenzung rund um die Pflanze aufgestellt werden.

3. Affenblume pflegen: Viel Wasser und reichlich Nährstoffzugaben

Winterharte Affenblumen

Gewisse Sorten können milde Winter im Garten überstehen. Um dennoch einen Frostschutz zu bieten, können Sie die Pflanze mit einer Reisigdecke mulchen.

Die Affenblume will leicht feucht stehen, manche Sorten mögen es sogar nass. Gießen Sie Ihre Mimulus auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten regelmäßig.

Kübelpflanzen brauchen teilweise morgens und abends Wasserzugaben, da das Substrat bei ihnen schneller austrocknet als im Garten. Gegenüber Staunässe ist sie kurzzeitig recht unempfindlich.

Sie hat einen hohen Nährstoffbedarf und muss von Mai bis August wöchentlich gedüngt werden. Um die Blütenbildung zu fördern, empfiehlt sich ein Flüssigdünger mit Guano, einem natürlichen Mix aus Nährstoffen, Bakterien und Mineralstoffen.

  • Dünger mit Guano auf Amazon.de anschauen

Die einjährige Pflanze sollte nach der Blüte zurückgeschnitten werden, damit es zu einem zweiten Blütenflor kommt. Auch verwelkte Blüten sind regelmäßig zu entfernen. Wer jedoch die Jungpflanzen aus den Samen ziehen möchte, lässt einige Blüten an der Pflanze stehen, sodass sich die Samenkapseln voll entwickeln können.

affenblume aus samen ziehen

Gießen und düngen Sie Ihre Affenblumen reichlich für eine prachtvolle Blüte.

4. Gauklerblume aus Samen ziehen in 5 Schritten

Nach der Blüte können Sie die Samenkapseln der Affenblume entnehmen, über den Winter luftdicht und dunkel lagern und im nächsten Jahr zur Aussaat nutzen. Wie das gelingt, erfahren Sie in der nachfolgenden Anleitung:

  1. Ab März streuen Sie Samen in Anzuchtschalen mit geeignetem Substrat und stellen Sie sie auf die Fensterbank.
  2. Bedecken Sie die Samen nur ganz leicht mit Erde.
  3. Halten Sie die Erde anschließend feucht, jedoch nicht nass, und die Temperatur zwischen 12 und 15 °C.
  4. Nach etwa zwei Wochen beginnen die Samen zu keimen, nach etwa vier Wochen können sie pikiert werden.
  5. Nach den Eisheiligen können Sie ins Freiland gesetzt werden und fangen bereits nach ca. vier bis fünf Wochen an zu blühen.

Empfehlenswert ist ebenso eine Vermehrung durch Stecklinge, die am besten im Sommer geschnitten und im Haus überwintert werden. Ältere Pflanzen können Sie auch durch Teilung vermehren.

affenblume auf dem balkon

Lassen Sie einige verblühte Blüten an der Pflanze stehen, um die Samen zur Vermehrung zu nutzen.

5. Weitere Fragen und Antworten rund um die Affenblume

Abschließend informieren wir von Heimwerker.de Sie über weitere wissenswerte Fakten zur Mimulus.

5.1. Ist die Affenblume anfällig für Krankheiten?

Krankheiten treten bei der Affenblume selten auf. Im Freien stellen lediglich Schnecken eine Gefahr für die Pflanze dar. Im Fachhandel können Sie vorbeugend günstig biologisches Schneckenkorn kaufen, um den Befall zu verhindern.

» Mehr Informationen

5.2. Wie wird die Mimulus als Heilpflanze verwendet?

In der Homöopathie werden die Blüten der Affenblume im Rahmen der Bachblütentherapie eingesetzt. Sie sollen dabei helfen, Ängste abzubauen und Stress zu lindern.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: stock.adobe.com/ElenKa, stock.adobe.com/dinar12, stock.adobe.com/Marc, stock.adobe.com/Flower_Garden (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)