Zierpflanzen

Malaienblume: 3 Tipps zur Pflege der blütenprächtigen Orchidee

  • Von der Gattung der Malaienblume, die Teil der Familie der Orchideengewächse ist, gibt es etwa 70 verschiedene Arten.
  • Hinsichtlich der Pflege sollte man bei Heizungsluft im Winter tagsüber besonders auf eine erhöhte Luftfeuchtigkeit für die Malaienblume achten.
  • Verblühte Blütentriebe bilden nach dem Abschneiden oberhalb des letzten, schlafenden Auges nicht nur einen neuen Blütenstand, sondern bei optimalem Standort auch Adventivpflänzchen.

malaienblume in pink

Die Malaienblume aus Ostasien mit dem lateinischen Namen hat einen kurzen Stiel mit 4 bis 5 cm breiten, glänzenden Blättern. Die verschiedenen Arten haben eine fast ganzjährige Blütezeit mit langen Blütenrispen aus zarten Blüten mit fadenförmigen Lippenfortsätzen. Durch Züchtungen ist die Färb- und Formenpracht dieser schönen Orchidee erheblich verbessert worden, die Malaienblume ist in verschiedensten Farben von Blau bis Weiß erhältlich. Kein Wunder also, dass die Phalaenopsis nicht nur als Schnittblume, sondern vor allem als Topfpflanze immer mehr Liebhaber gewinnt. Wir zeigen Ihnen hier bei Heimwerker.de, wie Sie die Malaienblume so pflegen können, dass Sie lange Freude an der prächtigen Pflanze haben.

1. Standort: So finden Sie in 3 Schritten den perfekten Platz für Ihre Malaienblume

malaienblume auf der fensterbank

Die Pflanze kann zweimal jährlich ohne Ruhezeit blühen.

Was den optimalen Standort der Zimmerpflanze angeht, sollten Sie sich die folgenden Fragen stellen:

Frage Erklärung
Wie sind die Lichtverhältnisse? Die Malaienblume mag einen hellen bis halbschattigen Standort, verträgt jedoch kein direktes Sonnenlicht.
Wie ist die Temperatur? Zimmertemperatur ist für die Malaienblume optimal.
Ist es kühl genug aber auch nicht zu kalt? Bei Winterbeginn sollten Sie zur Blütenbildung einen kühleren Standort wählen, wo die Temperatur jedoch nicht unter 16°C beträgt.

Da die Pflanze gerne hell steht, sind Standorte an West- oder Ostfenstern ideal. Auch helle Nordfenster eignen sich für die Malaienblume.

2. 3 Tipps zur Pflege der Malaienblume

blaue malaienblume

Die blaue Malaienblume ist unter Hobbygärtnern ein besonders beliebtes Exemplar.

Die Pflege von Orchideen gilt allgemein als kompliziert. Folglich gilt das auch für die Pflege der Malaienblume. Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie mit einigen Tipps trotzdem und langfristig dafür sorgen können, dass die Malaienblume ganzjährig blüht und dabei keine Probleme macht.

2.1. Gießen und Düngen Sie die Malaienblume regelmäßig und ausreichend

Tauchbad

Wenn die Malaienblume ausgetrocknet ist, kann ein Tauchbad helfen. Dazu können Sie die Pflanze in einen Behälter mit Wasser tauchen oder ihren Übertopf mit Wasser füllen und nach ca. 10 Minuten wieder ausleeren.

Beim Gießen und Düngen gilt:

  • Gleichmäßig feucht halten, sodass die fleischigen Blätter nicht austrocknen.
  • Gießen Sie Orchideen möglichst mit Regen- oder gefiltertem Wasser und vermeiden Sie stauende Nässe.
  • Im Sommer sollten Sie die Pflanze mit kalkarmem, temperiertem Wasser indirekt besprühen und wöchentlich düngen.

Um die Malaienpflanze zu düngen, sollten Sie zu einem Dünger speziell für Orchideen greifen.

  • Orchideendünger auf Amazon.de anschauen
frau pflanzt orchidee um

Wenn Sie die Orchidee umpflanzen, sollten Sie ein ausreichend großes Gefäß wählen.

2.2. Pflanzen Sie die Malaienblume um, wenn der Wurzelballen zu groß ist

Das Umpflanzen der Malaienblume ist nur dann notwendig, wenn die Pflanze zu groß für den Topf ist. Das merken Sie daran, dass der zu groß gewordene Wurzelballen die Malaienblume aus dem Topf hebt. In diesem Fall gilt:

  • Der ideale Zeitpunkt zum Umtopfen ist im Frühjahr oder Sommer, wenn die Orchidee nicht blüht.
  • Verwenden Sie dann ein grobes Orchideensubstrat, damit die Wurzeln ausreichend mit Luft versorgt werden.

2.3. Vermehren Sie die Malaienblume durch Ableger in 4 Schritten

orchideenableger in grobem rindensubstrat

Grobes Rindensubstrat ist gut geeignet für die Ableger der Malaienblume.

Wenn Sie die Orchidee vermehren möchten, gelingt dies durch Ableger, die sich an den Blütenstängeln bilden. Gehen Sie dann noch folgender Anleitung in vier Schritten vor:

  1. Bei Luftwurzeln mit einer Länge von 4 – 5 cm trennen Sie den Ableger vom Stängel ab.
  2. Setzen Sie ihn in einen Topf mit grobem Substrat speziell für Orchideen.
  3. Besprühen Sie die Pflanze einmal täglich, bis sich ein Wurzelballen gebildet hat.
  4. Anschließend können Sie die Malaienblume pflegen und wie gewohnt halten.

3. Fragen und Antworten zur Malaienblume

Abschließend beantworten wir hier noch einige Fragen zur Malaienblume für Sie.

3.1. Ist die Malaienblume giftig?

katze mit malaienblume

Für Katzen ist der Verzehr von Orchideen im Gegensatz zum Menschen gefährlich, da diese lediglich für die Tiere giftig sind.

Da Orchideen generell nicht giftig sind, ist dies auch bei der Malaienblume der Fall. Keines ihrer Pflanzenteile verfügt über toxische Stoffe. Dadurch kann die Pflanze gegebenenfalls sogar über den Kompost entfernt werden.

» Mehr Informationen

3.2. Welche Schädlinge gefährden die Malaienblume?

Die am häufigsten vorkommenden Schädlinge bei der Malaienblume sind Schild- und Wollmäuse. Diese können Sie mit einem entsprechendem Pflanzenschutzmittel bekämpfen. Wenn Sie unsicher sind, welches das richtige ist, kann eine Kaufberatung helfen, das geeignete Pflanzenschutzmittel günstig zu kaufen.

  • Pflanzenschutz für Orchideen auf Amazon.de anschauen
» Mehr Informationen

Bildnachweise: stock.adobe.com/Mira Drozdowski, stock.adobe.com/igorkorsunsky, stock.adobe.com/Tetiana, stock.adobe.com/Valerii Honcharuk, stock.adobe.com/Антон Скрипачев, stock.adobe.com/Tatiana Morozova (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)