Motorrad

Verkehrsschilder und Verkehrszeichen

strassenschilder-1Ohne einen geregelten Straßenverkehr würde es bei dem heutigen Verkehrsaufkommen täglich tausende Unfälle geben. Daher gibt es allgemeine Grundregeln, wie "rechts vor links", welche den Verkehr regulieren. Reichen diese nicht aus, kommen Verkehrszeichen und -schilder ins Spiel. Sie geben direkt vor, wer Vorfahrt hat, wo wer fahren darf oder warnen vor Gefahren.

Daher gehören die Bedeutungen der Verkehrszeichen in jede Fahrausbildung. Dennoch gibt es natürlich so viele, dass sie schlecht auswendig gelernt werden können. Das ist mitunter auch gar nicht nötig. Verkehrszeichen unterliegen einer gewissen Einteilung und vieles kann aus der bildlichen Darstellung selbst gedeutet werden.

So bestimmen Form und Farbe schon ob es sich um ein Gefahr-, Vorschrifts- oder Zusatzzeichen handelt. Gerade Zusatzzeichen sind dabei recht individuell gestaltet und erklären sich oft selber.

Verkehrsschilder oder Verkehrszeichen?

Was ist ein Verkehrszeichen und was ist ein Verkehrsschild? Beide Begriffe haben sich eingebürgert und oft wird dasselbe gemeint. Dennoch gibt es natürlich einen kleinen Unterschied. Die Bedeutung des Begriffes Verkehrsschild liegt bereits im Namen. Es handelt sich um ein Schild, welches den Straßenverkehr beeinflusst, bestimmt oder auch nur informiert. Gemeint sind also alle Schilder, welche irgendwo am Straßenrand stehen oder anderweitig befestigt sind.

Ein Verkehrszeichen ist hingegen das Zeichen welches den Straßenverkehr reguliert. Dabei muss es nicht immer auf einem Schild untergebracht sein. Verkehrszeichen können auch auf die Fahrbahn gezeichnet sein. Somit ist ein Verkehrszeichen nicht immer ein Verkehrsschild beziehungsweise auf einem Verkehrsschild untergebracht. Auch ein Verkehrsschild muss nicht immer ein Verkehrszeichen beinhalten. Beispielsweise sind militärische Ausschilderungen zwar Verkehrsschilder, enthalten aber keine allgemeingültigen Verkehrszeichen.

Übersicht der Verkehrszeichen

Gefahrenzeichen

strassenschilder-2
Gefahren- und Vorschriftszeichen

Gefahrenzeichen weisen auf Gefahren hin und mahnen zur besonderen Wachsamkeit. Sie sind durch eine dreieckige Form mit roter Umrandung besonders auffällig gestaltet. Eine schwarze Grafik auf weißem Hintergrund zeigt deutlich an, um welche Besonderheit es sich handelt.

Weitere Zusatzschilder unter dem Gefahrenzeichen können zusätzliche Informationen zur Entfernung, Länge oder Richtung geben und die Gefahr näher Kennzeichnen oder einschränken.

Vorschriftszeichen

Vorschriftszeichen unterliegen keiner besonderen Form oder Farbe und dienen der allgemeinen Verkehrsführung. Sie beinhalten neben Vorfahrts- und Halteverbotszeichen auch Informationen zu Bahnübergängen oder Bushaltestellen.

Richtzeichen

strassenschilder-3
Richt- und Zusatzzeichen

Richtzeichen dienen der Information und beeinflussen die Verkehrsführung damit nur indirekt. Dennoch sind sie mitunter mit einem angepassten Fahrverhalten verbunden. So dient eine Ortstafel zwar der Information, begründet damit aber auch eine vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h.

Wie die Vorschriftszeichen, können Richtzeichen unterschiedliche Formen haben. Sie beinhalten aber ebenso bekannte und einprägsame Formen, welche automatisch mit einem speziellen Verkehrsschild verbunden werden. Dadurch erkennt jeder eine Vorfahrtsstraße bereits an der Form des Schildes.

Zusatzzeichen

Weiße eckige Schilder mit einem schwarzen Rand kennzeichnen Zusatzzeichen. Diese können einzeln angebracht sein oder andere Verkehrszeichen näher erläutern oder beschränken. So erklären sie den Verlauf einer Vorfahrtsschtraße, geben Entfernungs- und Richtungshinweise oder erklären mit einem Text besondere Umständen zur Vorfahrtsregelung.

Verkehrseinrichtungen

Wie bei der Frage nach dem Unterschied zwischen Verkehrszeichen und Verkehrsschilder bereits erklärt, müssen Verkehrszeichen nicht immer auf einem Schild untergebracht sein. Auch Leitpfosten, fahrbare Absperrtafeln und Schranken gehören zu den Verkehrszeichen und werden in der Kategorie Verkehrseinrichtungen eingeordnet.

Private Nutzung von Verkehrsschildern

Auf einem privaten Grundstück darf natürlich jeder machen, was er gerne möchte. Zumindest so lange, wie es den öffentlichen Verkehr nicht beeinflusst. Wer also denkt er könne an seiner Hauswand ein Stopp- oder Halteverbotsschild anbringen, liegt falsch. Dieses Schild könnte den Straßenverkehr durch Irreführung beeinflussen und Unfälle versuchen. Innerhalb des eigenen Grundstückes kann allerdings den Mitbewohnern das Radfahren untersagt werden. Nur sollte sich jeder bewusst sein, dass eine Missachtung natürlich keine verkehrsrechtlichen Folgen nach sich zieht, da es sich nicht um amtlich aufgestellte Verkehrszeichen handelt.

Generell ist es nicht gestattet Verkehrszeichen an öffentlichen Straßen oder deren Beeinflussungsbereich anzubringen oder aufzustellen. Bei Warnschildern zu Bauabsperrungen oder vorübergehende Parkverbote ist das allerdings mit Genehmigung möglich.

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,5/5 aus 6 Bewertungen
 
Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Verkehrsschilder und Verkehrszeichen.
Neuen Kommentar veröffentlichen