Zierpflanzen

Falscher Jasmin: 5 Pflanz- und Pflegetipps

  • Der Falsche Jasmin trägt viele Namen: Gewöhnlicher Pfeifenstrauch, Bauernjasmin, Duftjasmin oder lateinisch Philadelphus coronarius – alle meinen einen Strauch aus der Familie der Hortensiengewächse mit zahlreichen weißen Blüten.
  • Der Falsche Jasmin kommt ursprünglich aus Südeuropa bis zum Kaukasus und ziert während seiner Blütezeit von Mai bis Juni hierzulande zahlreiche Gärten, Parks und Wegränder.
  • Der Pfeifenstrauch wächst zunächst aufrecht und erreicht schnell Höhen von drei bis vier Metern, seine Zweige biegen sich bei zunehmenden Alter aber bogenförmig nach unten.

falscher jasmin unter blauem himmel

Der Falsche Jasmin ist eine herrliche, reichblühende, duftende Gartenpflanze. Charakteristisch für den Pfeifenstrauch ist sein gebogener Wuchs, überhängende Äste, gezähnte Blätter und selbstverständlich die duftenden, weißen Blüten.

In der Pflege ist Falscher Jasmin sehr genügsam, lediglich direkt nach der Anpflanzung bedarf es etwas mehr Aufmerksamkeit. Wie Sie den Blütenstrauch am besten in Ihren Garten pflanzen und was genau anschließend beachtet werden muss, erfahren Sie in diesem Ratgeber. Außerdem können Sie nachlesen, wie einfach Falscher Jasmin überwintert und auf welche Weise Sie ihn selbst vermehren können.

1. Falscher Jasmin oder Echter Jasmin? Das sind die Unterschiede

Seinen Namen trägt der Falsche Jasmin vor allem aufgrund seiner Ähnlichkeit zum Echten Jasmin, doch die beiden Pflanzen stammen aus unterschiedlichen Pflanzenfamilien. Was die beiden Gewächse voneinander unterscheidet, können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen.

Falscher Jasmin Echter Jasmin
  • Gehört zur Gattung der Pfeifensträucher und zu den Hortensiengewächsen
  • Gehört zur Gattung Jasminum und zu den Ölbaum-Gewächsen
  • Triebe besitzen weißes Mark
  • Triebe sind von innen hohl
  • Kommt aus Südeuropa bis Ostasien
  • Kommt ursprünglich aus Asien
  • Ähnlicher, aber weniger intensiver Duft der Blüten
  • Auch als Nutzpflanze bekannt, Blüten sind Basis für Jasminöl
  • Winterhart
  • Frostempfindlich und nicht winterhart

Obwohl die meisten Sorten des Falschen Jasmins im Geruch stark an den Echten Jasmin erinnern, tragen nicht alle Gewächse dieser Art den typischen, süßlichen Duft, so geht zum Beispiel von der besonders starkwüchsigen Art Philadelphus inodorus grandiflorus kein wahrnehmbares Aroma aus. Lassen Sie sich im Zweifelsfall eine Kaufberatung im Gartencenter oder Baumarkt geben, um einen angenehm duftenden Pfeifenstrauch zu erhalten.

Eine beliebte Sorte des Falschen Jasmins ist zudem auch der Philadelphus virginalis, ein duftender, gefüllter Pfeifenstrauch, der mit seiner guten Winterhärte und einer außerordentlichen Blütenpracht bei Gartenfreunden punktet.

falscher jasmin mit weißen blüten und dunkelgrünen blättern

Der winterharte Falsche Jasmin überzeugt mit seiner Frostbeständigkeit und geringem Pflegeaufwand.

2. Falschen Jasmin pflanzen: 3 Tipps und Tricks

zweig eines falschen jasmins

Der Pfeifenstrauch benötigt viel Licht und Platz, um prächtig zu gedeihen.

Falscher Jasmin lässt sich im Gegensatz zum Echten Jasmin nicht im Kübel ziehen, da der Strauch besonders ausladend wächst und ein solches Gefäß nicht genügend Platz für den Wurzelballen bieten könnte. Sie benötigen für Ihren Philadelphus coronarius also ein sonniges Plätzchen im Garten, an dem der Pflanze genügend Raum zum Wachsen zur Verfügung steht.

2.1. Standort des Falschen Jasmins nicht zu schattig wählen

Bevorzugt wird vom Falschen Jasmin ein sonniger Standort, aber auch mit Halbschatten kommt er zurecht. Lediglich zu viel Schatten wird als weniger günstig für den Pfeifenstrauch und seine Blüte beschrieben.

Optimal ist ein nährstoff- und humusreicher Boden mit Lehmanteil. Da der Falsche Jasmin Staunässe nicht besonders gut verträgt, sollte auf das Pflanzen des falschen Jasmins an einer abgesenkten Stelle im Garten verzichtet werden.

2.2. Bestenfalls im Frühjahr einpflanzen

Falschen Jasmin mulchen

Mulchen Sie den Boden rund um eine junge Pflanze bestenfalls mit Rasenschnitt, Laub oder etwa Rindenmulch. So wird auch ein Austrocknen des Bodens verhindert.

Idealerweise pflanzen Sie einen jungen Falschen Jasmin im Frühjahr in Ihren Garten. Im Herbst ist das Einpflanzen ebenfalls möglich, allerdings sollte der Boden rund um die Pflanze dann gemulcht werden, um den noch nicht verwurzelten Pfeifenstrauch vor der eintretenden Kälte zu schützen.

Containerpflanzen können Sie ganzjährig einsetzen, da diese Form des Falschen Jasmins bereits einen entwickelten Wurzelballen besitzt. Allerdings ist auch dabei von dem Einpflanzen im Winter abzuraten, da der Boden eventuell schon gefroren sein könnte.

2.3. Falschen Jasmin in 4 Schritten einpflanzen

Falschen Jasmin können Sie einzeln, aber auch als Reihenpflanzung einsetzen. Zu anderen Gewächsen sollte aber ein Abstand von mindestens 40 cm eingehalten werden.

Hinweis: Falscher Jasmin sollte möglichst nicht in der Nähe von Pfaffenhütchen und Gewöhnlichen Schneebällen stehen. Diese Pflanzen dienen Läusen als Winterquartier, welche im Frühjahr ansonsten den Falschen Jasmin befallen könnten.

Für das Einpflanzen des Falschen Jasmins geben wir Ihnen eine kurze Anleitung mit an die Hand:

  1. Heben Sie ein Pflanzloch aus, das mindestens doppelt so groß wie der Wurzelballen des Pfeifenstrauchs ist.
  2. Bei Bedarf kann der Boden im Pflanzloch mit etwas Blähton oder Kompost angereichert werden.
  3. Setzen Sie den Wurzelballen hinein und füllen Sie das Loch mit der zuvor ausgehobenen Erde auf.
  4. Treten Sie die Erde anschließend leicht fest und bewässern Sie diese gut.

In den ersten Monaten nach dem Einsetzen benötigt der Falsche Jasmin relativ viel Wasser. Sobald der Strauch gut angewachsen ist, versorgt er sich über seine Wurzeln selbst und muss lediglich bei langanhaltender Trockenheit gegossen werden. Dass der Falsche Jasmin Wasser braucht, erkennen Sie auch an schlaff herunterhängenden Blättern.

weiße blüte des falschen jasmins mit gelben samen

Während die Blüten weiß mit gelber Mitte sind, tragen die Blätter des Falschen Jasmins eine mattgrüne Farbe, die sich zum November hin gelblich verfärben.

3. Falschen Jasmin pflegen: Bei Bedarf düngen und zurückschneiden

Grundsätzlich ist Falscher Jasmin in seiner Pflege recht anspruchslos und braucht, wie bereits erwähnt, Wassergaben nur nach der Pflanzung und bei längeren Trockenperioden. Zudem sollte aber auch darauf geachtet werden, dass der Strauch genügend Nährstoffe über die Erde auf nehmen kann. Dazu können Sie Kompost im Frühjahr unter die Erde des Falschen Jasmins mischen oder etwa einen stickstoffarmen Langzeitdünger verwenden.

  • Langzeitdünger auf Amazon.de anschauen

Ein Auslichtungsschnitt kann außerdem viel zur Blühwilligkeit des Pfeifenstrauchs beitragen. Ob Sie einen Philadelphus coronarius oder Philadelphus virginalis schneiden, für die verschiedenen Sorten gilt: Es werden hauptsächlich zu dicht stehende Triebe sowie altes Holz entfernt. So können neue Triebe im Frühjahr Platz finden und Ihnen eine reiche Blüte bescheren. Als Zeitpunkt für einen Schnitt eignen sich die Monate Juni bis Juli.

Achtung: Schneiden Sie den Philadelphus virginalis oder vergleichbare Sorten nicht zu stark, da das zum Absterben der Pflanze führen könnte. Die Triebe sollten nicht tiefer als 30 cm über dem Boden beschnitten werden.

Da Falscher Jasmin grundsätzlich winterhart ist, müssen Sie zur Überwinterung in der Regel nichts weiter tun. Nur ganz junge Pflanzen werden mit einer Mulchschicht bedeckt, um die noch schwachen Wurzeln vor Frost zu schützen. Falschen Jasmin im Topf zu überwintern ist nicht möglich, weil der Wurzelballen der Pflanze schnell zu ausladend wird.

ausladender falscher jasmin strauch im garten

Während seiner Blütezeit ziert Falscher Jasmin Gärten und öffentliche Grünflächen mit seiner Blütenpracht.

4. Falschen Jasmin über Stecklinge vermehren

Um aus einem Falschen Jasmin günstig neue Jungpflanzen heranzuziehen, haben Sie zwei Möglichkeiten: Eine Vermehrung durch Samen oder durch Stecklinge. Wir von Heimwerker.de empfehlen Ihnen die Vorgehensweise mit Stecklingen, da sich diese deutlich einfacher und erfolgsversprechend gestaltet. Die Samen des Falschen Jasmins keimen vergleichsweise schlecht und brauchen bis zur Blätter- und Blütenbildung besonders lange.

Schneiden Sie zur Vermehrung des Falschen Jasmins nach der Blüte ab Juni kräftige Kopfstecklinge der Mutterpflanze ab. Wählen Sie dafür ca. 10 bis 15 cm lange, leicht verholzte Triebe aus und trennen Sie diese mit einem scharfen Gartenmesser leicht schräg ab.

  • Gartenmesser auf Amazon.de anschauen
kopfsteckling vom falschen jasmin in anzuchttopf

Nach ca. einem Jahr sollte der Kopfsteckling seine ersten Blätter ausbilden.

Sie können ruhig etwas mehr Stecklinge abtrennen, als Sie eigentlich benötigen, da nicht jeder Steckling gut anwurzelt. Die unteren Blätter und eventuelle Knospenansätze werden nun entfernt. Falls die Triebe des Falschen Jasmins sehr große Blätter haben, sollten diese halb durchgeschnitten werden.

Die Stecklinge können anschließend ca. 5 cm tief in kleine Töpfe mit frischem, feuchtem Substrat gesetzt werden. Wird Gartenerde verwendet, reichern Sie diese idealerweise mit reifem Kompost oder Blähton an. Das Substrat wird nach dem Einsetzen gut festgedrückt und weiter feucht gehalten.

Für die Kopfstecklinge des Falschen Jasmins ist ein Standort, der geschützt, hell und warm ist ideal, gerne auch bei Zimmertemperatur rund um 20 °C. Bis zum nächsten Frühjahr verbleiben die Jungpflanzen an diesem Plätzchen, bis sich neue Blätter gebildet haben und sie in einen größeren Topf oder direkt ins Freiland umgepflanzt werden können.

Bis zur ersten Blüte der Kopfstecklinge müssen Sie sich allerdings etwas gedulden – zwei bis vier Jahre kann es dauern, bis es soweit ist.

falscher jasmin im garten mit zahlreichen blüten

Mit dem richtigen Formschnitt und in gereihter Pflanzung eignet sich Falscher Jasmin auch als Hecke am Gartenrand.

5. Fragen und Antworten rund um den Pfeifenstrauch und seine Pflege

Zum Abschluss dieses Ratgebers beantworten wir Ihnen weitere Fragen, die im Zusammenhang mit einem Interesse an Falschem Jasmin aufkommen könnten.

5.1. Ist Falscher Jasmin giftig für Menschen oder Tiere?

Die ursprüngliche Form des Falschen Jasmins ist nicht giftig. Allerdings enthalten neuere Sorten durch einige Kreuzungen eine höhere Giftstoffkonzentration, weswegen er keinesfalls gegessen werden darf und dementsprechend auch als giftig gelten kann. Auch beim Hantieren mit dem Pfeifenstrauch sollten möglichst Handschuhe getragen werden, da der Pflanzensaft Hautreizungen hervorrufen kann.

» Mehr Informationen

5.2. Handelt es sich beim Falschen Jasmin um einen bienenfreundlichen Strauch?

biene an einer blüte des falschen jasmins

Nicht nur bei Menschen beliebt: Bienen und anderen Insekten dient der Pfeifenstrauch als Nahrungsquelle.

Der Falsche Jasmin bietet Bienen reichlich Nahrung und lockt sie auch durch seinen kräftigen Duft an. Möchten Sie Ihren Garten bienenfreundlich gestalten, lohnt es sich, einen Pfeifenstrauch zu kaufen.

» Mehr Informationen

5.3. Woran liegt es, wenn Falscher Jasmin nicht blüht?

Treten nur wenige oder sogar gar keine Blüten zur Blütezeit des Falschen Jasmins auf, kann es daran liegen, dass der Boden zu viel Stickstoff enthält. Wählen Sie möglichst einen Dünger mit hohem Phosphor- oder Kaliumgehalt, um dem entgegenzuwirken. Auch zu wenig Licht sorgt für eine schwächere Blüte, weswegen ein Auslichtungsschnitt dem Pfeifenstrauch gut tun kann.

» Mehr Informationen

5.4. Gehört Sommerjasmin auch zu den Sorten des Falschen Jasmin?

Obwohl die Namen ähnlich klingen, sind Sommerjasmin und Falscher Jasmin sehr unterschiedlich. Sommerjasmin wird auch Jasminblütiger Nachtschatten oder Solanum jasminoides genannt und ist eine frostempfindliche Kübelpflanze, die zur Familie der Nachtschattengewächse gehört.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: stock.adobe.com/M. Schuppich, stock.adobe.com/cagala, stock.adobe.com/ Dugwy, stock.adobe.com/Aul Zitzke, stock.adobe.com/HVPM dev, stock.adobe.com/silvia, stock.adobe.com/Kathrin, stock.adobe.com/ alex_1910 (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)