Zierpflanzen

Heidekraut pflegen: Pflanzen und Vermehren der Erika in 4 Schritten

buntes heidekraut

Heidekraut, auch als Erikapflanze bekannt, ist besonders im Herbst durch seine Farbenpracht eine sehr beliebte, dekorative Pflanze für Balkon- und Terrassenkästen sowie für den Garten. Abhängig von der Blütezeit unterscheidet man zwischen der Sommerheide und der Winterheide. Die Pflanzen sind kleine, reichlich verzweigte, immergrüne Zwergsträucher, die man aber eher wie Stauden behandelt. Viele von ihnen stammen aus Moorgebieten. Besonders beliebt ist die Topferika mit ihren kräftig roten, rosa oder weiß leuchtenden Blütenglöckchen und den nadelförmigen Blättern. Sie übersteht als einzige kurzlebige Herbstpflanze auch noch die ersten kräftigen Fröste.

Damit auch Sie Freude an der robusten und farbenfrohen Pflanze haben, zeigen wir Ihnen hier bei Heimwerker.de, worauf es beim Pflanzen und bei der richtigen Pflege des Heidekrauts ankommt.

frau pflanzt heidekraut

Der Hobbygärtner kann die Pflanze sogar in die noch vorhandene Erde der Sommerblumen setzen.

1. Pflanzen Sie das Heidekraut an hellen Standorten ganzjährig

Einsatz als Heilkraut

Ein Tee aus getrockneten Blüten und Blättern bestimmter Arten des Heidekrauts kann bei Harnwegserkrankungen, Rheuma und Gicht sanfte und natürliche Linderung der Symptome herbeiführen.

Das Heidekraut ist nicht nur wegen seiner Optik so beliebt, sondern auch, weil es als robuste Pflanze recht anspruchslos ist. Hier erklären wir Ihnen, worauf Sie beim Pflanzen des Heidekrauts trotzdem achten sollten, damit es sowohl im Garten als auch im Zimmer mit der anschließenden Pflege des Heidekrauts lange überlebt.

1.1. Das Heidekraut kommt mit viel und wenig Sonne gut zurecht

Für den idealen Standort des Heidekrauts gilt folgendes:

  • Bei dem Heidekraut spielt es keine Rolle, ob die Pflanze sonnig oder halbschattig steht.
  • Ein windgeschützter Standort ist vorzuziehen, da sonst schönen Glockenblumen oft schnell abgeweht werden.
  • Die Erika benötigt sauren, feuchten Boden, um gut gedeihen zu können. Eine Kaufberatung kann helfen, geeignetes Substrat günstig zu kaufen.

1.2. Die beste Pflanzzeit für die Erika ist im Herbst oder Frühjahr

heidekraut in erde

Die verschiedenen Sorten des Heidekrauts gibt es in bunten Farben.

Unabhängig davon, ob es sich bei dem Heidekraut um eine Winterheide oder eine Sommerheide handelt, ist das ganze Jahr über eine geeignete Pflanzzeit der Erika. Optimalerweise wählen Sie jedoch Herbst oder Frühjahr, also vor der jeweiligen Blütezeit.

1.3. Das Pflanzen des Heidekrauts erfolgt unkompliziert in 4 Schritten

Gehen Sie nach folgender Anleitung vor, wenn Sie die Erika pflanzen möchten:

  1. Heben Sie Pflanzenlöcher aus der bereits aufgelockerten Erde, wenn Sie das Heidekraut im Gartenbeet pflanzen möchten.
  2. Achten Sie darauf, dass die obere Kante des Wurzelballens komplett mit Erde abgedeckt ist, wenn Sie die Pflanze in das Pflanzenloch geben. Auch im Topf sollte der Wurzelballen mit Erde bedeckt sein.
  3. Drücken Sie die Erde fest an.
  4. Achten Sie darauf, dass die Pflanze ausreichend bewässert wird. Achten Sie anschließend auf die richtige Pflege des Heidekrauts.
  • Gartenhacke auf Amazon.de anschauen
heidekraut wird angepflanzt

Für Gartenneulinge ist das Heidekraut gut geeignet.

2. Heidekraut benötigt ausreichend Wasser und einen regelmäßigen Schnitt

Das Heidekraut ist nicht anspruchsvoll und daher auch für Anfänger bestens geeignet. Einige Maßnahmen sollten jedoch trotzdem ergriffen werden, damit mit der Pflege des Heidekrauts ein gesundes Wachstum auf das Pflanzen der Erika folgt.

2.1. Mehrjähriges Heidekraut benötigt neben ausreichend Wasser auch Dünger im Frühjahr

Nicht jedes Heidekraut ist mehrjährig. Beim Gießen und Düngen sollten Sie daher entsprechend vorgehen:

Heidekraut Erklärung
Einjähriges Heidekraut
  • Düngen ist bei einjährigen Pflanzen nicht erforderlich.
  • Sie sollten regelmäßig und ausreichend gießen, da die Pflanze zu den besonders durstigen Exemplaren zählt.
  • So muss sie bis in den Winter hinein mit Wasser versorgt werden.
Mehrjähriges Heidekraut
  • Auch mehrjähriges Heidekraut sollte ausreichend gegossen werden.
  • Bei mehrjährigen Pflanzen reicht das Düngen mit einem organischen Dünger im Frühjahr.

Achtung: Vermeiden Sie in jedem Fall Staunässe, damit es nicht zu Wurzelfäule kommt.

gartenscheren

Achten Sie beim Schneiden des Heidekrauts darauf, dass Sie eine scharfe Gartenschere benutzen.

2.2. Mehrjähriges Heidekraut sollte man je nach Wuchs mehr oder weniger schneiden

Im Frühling sollten Sie mehrjähriges Heidekraut schneiden:

  • Schneiden Sie mehr oder weniger, je nachdem, wie stark der Wuchs und der Austrieb der Heide ist.
  • Der Schnitt regt das Wachstum des Heidekrauts an.
  • Darüber hinaus wird durch den Schnitt zur Pflege der Heidepflanzen verhindert, dass das Heidekraut im unteren Bereich verkahlt.
  • Gartenschere auf Amazon.de anschauen

2.3. Die Vermehrung erfolgt bei mehrjährigem Heidekraut durch Stecklinge in 4 Schritten

frau schneidet heidekraut

Das Heidekraut wird effektiv durch Stecklinge vermehrt.

Die Vermehrung stellt sich bei der am weitesten verbreiteten – der einjährigen – Blütenpflanze besonders schwierig heraus.

Bei mehrjährigen Erikapflanzen erfolgt die Vermehrung durch Stecklinge etwas erfolgsversprechender nach folgender Anleitung:

  1. Entfernen Sie ausgereifte Triebe des Heidekrauts unter einer Blattachse.
  2. Stecken Sie diese in Anzuchterde.
  3. Achten Sie darauf, dass die Stecklinge ausreichend feucht gehalten werden.
  4. Sobald sich Wurzeln gebildet haben, können Sie die Jungpflanzen in ein eigenes Pflanzengefäß umsetzen.
heidekraut im winter

Nicht jede Sorte Heidekraut überlebt den Winter ungeschützt.

3. Fragen und Antworten zum Pflegen des Heidekrauts

Abschließend beantworten wir Ihnen hier weitere Fragen zur Pflege des Heidekrauts.

3.1. Ist das Heidekraut winterhart?

Es gibt sowohl winterharte, als auch nicht winterharte Sorten des Heidekrauts. Dazu zählen beispielsweise:

Heidekraut-Sorten Beispiel
Winterharte Sorten
  • Glocken- oder Moorheide (Erica tetralix): Vertragen keinen strengen Frost und blühen ca. ab Juli
Nicht winterharte Sorten
  • Besenheide (Erica gracilis): Blühen ca. von August bis November
» Mehr Informationen

3.2. Welche Krankheiten und Schädlinge gefährden das Heidekraut?

Auch gegenüber Krankheiten und Schädlingen ist das Heidekraut sehr robust.

Ein Pilz, der jedoch vor allem bei der Sommerheide oft auftritt, ist der Hallimasch-Pilz. Bei Befall sollten Sie nicht nur das Heidekraut selbst, sondern auch dessen Erdreich entfernen, damit sich dieser Pilz nicht verbreiten kann.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: stock.adobe.com/Still & Motion, stock.adobe.com/iMarzi, stock.adobe.com/mlaine, stock.adobe.com/iMarzi, stock.adobe.com/Евгения Трастандецка, stock.adobe.com/7monarda, stock.adobe.com/FotoHelin (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)