Zierpflanzen

Lilien als Zimmerpflanze richtig pflegen

  • Lilien gibt es in vielen Formen, Farben und Größen. Sie können sowohl im Garten als auch als Zimmerpflanze genutzt werden.
  • Welche Standortbedingungen, Pflege- und Schutzmaßnahmen Lilien als Zimmerpflanze oder im Garten brauchen, erfahren Sie ebenso wie Tipps zur Überwinterung.
  • Ob aus dem Garten oder aus dem Blumentopf: Lilien sind als Schnittblumen überaus dekorativ und besonders auch bei Hochzeiten sehr beliebter Blumenschmuck – ob im Brautstrauß oder bei der Tisch- und Raumdekoration.

lilien in pink

Hilfreiches Zubehör

Wenn Sie Lilien selbst ziehen möchten (aus Samen oder Brutzwiebeln), kann zur Förderung der Jungpflanzen eine Pflanzenlampe eingesetzt werden – auch bei zu wenig Sonnenlicht. In jedem Fall sollten Sie ein passendes Pflanzgefäß für Ihre Lilien wählen und das Substrat immer feucht halten.

Formvollendete Blüten in exotischen Farben und ein wohlriechender Duft – eine passende Beschreibung für eine Lilie.

Die Blütenpracht dieser beliebten Zierblume weiß zu begeistern und so gibt es mittlerweile zahlreiche Neuzüchtungen, die sich in Blütenform und -farbe unterscheiden.

Lilien sind sehr robuste Pflanzen. Die Wurzeln haben beispielsweise die Fähigkeit, die Zwiebel tiefer in den Boden zu ziehen, um besser an Wasser gelangen zu können.

Zudem können sie sich vor ihren natürlichen Feinden, wie etwa der Wühlmaus und dem Lilienhähnchen, zum Teil selbst schützen, denn ihre Sporen können im Boden über mehrere Jahre hinweg überleben und wieder neue Pflanzen bilden.

Im folgenden Artikel erfahren Sie wichtige Informationen zur gezielten Pflege der Lilie als Zimmerpflanze und mehr zum Anbau der einzigartigen Zierblumen.

Formenvielfalt der Lilien

Lilien mit exotischem Flair und kräftigen Farben.
Lilien mit exotischem Flair und kräftigen Farben.

Ein Beispiel dieser drei typischen Formen ist die sogenannte Türkenbund-Lilie, die einem Turban gleicht: Ihre Blätter sind so weit nach hinten gerollt, sodass sie sich am Stängel wieder treffen.

Ein Merkmal dieser ausdauernden, krautigen Pflanzen sind die dunklen Punkte auf den Blüten. Diese sind im Gegensatz zu dem Muster der Blüte erblich.

Das Muster ist bei jeder Pflanze anders und somit ist jede Lilie einzigartig. Pflanzen Sie auch bunte Lilien im Garten an und genießen Sie die vielfältige Farbenpracht. Auch als Schnittblume bleibt die Lilie in der Vase lange frisch und wunderschön.

Duftpalette der Lilienblüten

Lilien sind ganzjährig verfügbar, für Longiflorum liegt der Höhepunkt in der Zeit von Sommeranfang bis in den Spätsommer. Die Duftpalette bietet für jeden Geschmack etwas. Die asiatischen Hybrid-Lilien verbreiten wenig bis gar keinen Duft. Longiflorum weist einen süßen und nicht allzu aufdringlichen Geruch auf. Die orientalischen Hybriden zeichnen sich durch den stärksten Duft aus, sie verbreiten einen süßen, aromatischen Geruch.

Idealer Standort und gezielter Schutz der Lilien

Standort als Zimmerpflanze

Als Zimmerpflanzen brauchen Lilien einen möglichst hellen, sonnigen Standort. Der Topf muss groß sein, die Zwiebel und die Wurzeln brauchen genug Raum. Wählen Sie vorzugsweise kleine Lilienarten als Zimmerpflanze.

Das Substrat muss humos, locker und stets feucht ohne Staunässe sein. Temperaturen zwischen 15 und 20 Grad während der Wachstumsphase sind ideal. Verblühte Blüten immer sofort abschneiden, damit sie möglichst lange blüht.

Im Winter sollten die Pflanzen kurz über der Erde abgeschnitten und kühler gestellt werden, dürfen aber nicht austrocknen. Alternativ dazu können Sie die Zwiebeln aus der Erde nehmen und lagern. Sie können sie im kommenden Frühjahr wieder einpflanzen.

Gedüngt wird nur in der Wachstumsphase alle ein bis zwei Wochen. Im Herbst – vor der Überwinterung – stellen Sie die Düngergaben langsam ein.

Mit Schädlingen haben Lilien im Zimmer kaum Probleme, allerdings sind sie giftig und sollten für Haustiere und Kleinkinder nicht erreichbar sein.

Standort im Garten

Lilien im Garten vor Schädlingen schützen.
Die zarten Lilien sollten vor Schädlingen geschützt werden.

Lilien wachsen meist als Horste in waldigen, feuchten, jedoch gut drainierten Regionen und gemäß dem Motto “Fuß kühl, Kopf in der Sonne”: Der perfekte Standort wäre folglich ein sonniger Platz mit feuchtem, schattigen Boden.

Ideal wäre es daher, Lilien mit niedrigen, Schatten spendenden Polsterstauden zu kombinieren.

Schädlinge, wie Wühlmaus und Lilienhähnchen, könnten bekämpft werden, indem man die Blumenzwiebeln in ein eng geflochtenes Drahtnetz einhüllt, so können sie nicht zum Dessert der Schädlinge werden.

Auf ein Tuch unter der Pflanze können krabbelnde Insekten abgeschüttelt werden. Entsorgen Sie die gefräßigen Schädlinge in einem Gefäß mit Wasser und Spülmittel, das Spülmittel bricht die Oberflächenspannung, woraufhin die Flugtiere ertrinken.

Zuletzt sollte man eventuell vorhandene Eigelege auf der Blattunterseite sorgfältig abstreifen und vernichten, beispielsweise verbrennen, oder im Restmüll entsorgen.

So steht einem optimalen und gesunden Pflanzenwachstum nichts mehr im Wege. Lesen Sie auch unseren Beitrag zur Schwertlilie (Iris).

Dekoration mit edlen Lilien

Lilien duften angenehm und eignen sich besonders gut als Schnittblumen.

Lilien sind sehr dekorativ in der Vase
Lilien duften angenehm und eignen sich besonders gut als Schnittblumen.

Egal wo: Lilien passen sich der Umgebung an und verleihen ihr mit ihren ausgefallenen Blüten Eleganz und Anmut. Durch ihre leuchtenden Farben werden sie zum Blickfang des Gartens oder Raumes und spenden gleichzeitig einen angenehmen, wohltuenden Geruch.

Lilien sind sehr beliebte Schnittblumen. Sie sind mit ihrer Farbenpracht wunderschön und nebenbei auch noch lange haltbar aufgrund ihrer zahlreichen Blütenknospen.

Um die Lilien in der Vase möglichst lange am Leben zu halten, sollten sie in diesem Falle nicht im direkten Sonnenlicht stehen. Außerdem sollten alle unteren Blätter entfernt werden, sodass kein Blatt mit dem Wasser in der Vase in Berührung kommt.

Zudem wird nur ein niedriger Wasserstand gewählt, so können Sie einsetzende Fäule am Stängel verhindern. Nach zwei Tagen wird das Wasser gewechselt und die Vase gut ausgespült, um mögliche Erreger zu entfernen.

Tipp: Auch ein schräges Anschneiden des Stiels kann die allgemeine Pflanzengesundheit fördern, da die Wasseraufnahme optimiert wird.

Lilien als Hochzeitsblumen

Lilien im Brautstrauß
Lilien als Brautstrauß

Der Frühling ist für die meisten Heiratswilligen die beste Jahreszeit für die Hochzeitsfeier. Dies bedeutet, dass in dieser Zeit auch eine besonders große Nachfrage nach Lilien besteht.

Schon seit jeher spielen Blumen eine wichtige Rolle bei der Trauzeremonie. Vor allem weiße Blumensorten erfreuen sich schon immer großer Beliebtheit, da sie Reinheit und Unschuld symbolisieren. Weiße Lilien haben dabei immer den Vorteil, dass sie herrlich duften.

Der Einsatz von Blumen bei Hochzeiten wird indessen immer farbenfroher. Dass dennoch oft Lilien gewählt werden, kommt einerseits dadurch, dass immer mehr farbige Liliensorten auf den Markt kommen. Einen anderen wichtigen Grund bildet das Gefühl, das diese Blume bei den Menschen erzeugt. Die Lilie steht für das “gesamte Leben”.

Diese stilvolle Blume wird als eine Form von Luxus wahrgenommen und als ein Mittel, die eigene Spiritualität zu äußern. Dies sind alles Aspekte, die sehr gut zum “schönsten Tag des Lebens” passen.

Farbpalette Lilien als Hochzeitsblumen

Floristen arbeiten gerne mit Lilien wegen deren schöner Blüte, der prächtigen Farbpalette und weil Liliensorten mit einem Stiel von bis zu 1,5 Meter Länge verfügbar sind. Das Problem, das die dunklen Stempel der Lilie Flecken auf dem Hochzeitskleid verursachen könnten, wird in der Praxis auf einfache Weise durch Abschneiden der Stempel umgangen.