Auto

Luftfilter wechseln

Wozu dient der Luftfilter?

luftfilter-wechselnDer Luftfilter ist die Lunge des Motors und versorgt ihn mit Luft. Über den Ansaugtrakt wird Luft von außen angesogen, Schmutzpartikel werden vom Filter zurückgehalten, um Verschmutzungen im Inneren des Motors zu verhindern. Anschließend wird die gefiltere Luft mit zerstäubtem Benzin im Zylinder verbrannt.

Der Luftfilter ist ein wichtiges Element eines Kraftfahrzeugs und kann die Funktion des Motors stark beeinträchtigen, sofern er verschmutzt ist. Durch die Verschmutzung bekommt der Motor weniger Luft, wobei die Leistung abfällt und der Verbrauch ansteigt.

Bei völliger Verstopfung kann es sogar zu einem Motorversagen kommen, daher ist es sinnvoll dieses Bauteil regelmäßig zu warten und durch rechtzeitiges Handeln viel Geld zu sparen.

Arten von Luftfiltern

Der Trockenfilter
Der Trockenfilter.

Der Trockenfilter

Ein Luftfilter kann je nach Fahrzeughersteller verschiedene Formen und Größen haben. In den meisten aktuellen Fahrzeugen setzt man auf rechteckige Filtermatten, welche ein zickzackförmig gefaltetes Gewebe als Filterelement nutzen. Durch die Faltung entsteht eine größere Filterfläche und der Strömungswiderstand wird verringert.

Die kontaminierte Luft wird somit außerhalb angesogen und die gesäuberte Luft wird innerhalb weitergeleitet. Bei diesen Filtern handelt es sich um papierbasierte Luftfilter, welche einfach und preisgünstig herzustellen sind. Nachteil der Filter ist, dass man sie nur einmal nutzen kann und eine Reinigung nur bedingt möglich ist.

Der ölgetränkte Filter

Einige Hersteller bieten für Kraftfahrzeuge auch sogenannte “Dauerluftfilter” als Ersatz für Serienfilter an. Hierbei handelt es sich um in speziellem Filteröl getränkte Baumwolle, welche als Filtermaterial genutzt wird. Diese können bei Verschmutzung gereinigt werden und müssen anschließend wieder neu eingeölt werden. Die Hersteller werben mit Laufleistungen bis zu 100.000KM ohne jegliche Reinigung. Nachteil dieser Filterart sind jedoch die hohen Anschaffungskosten.

luftfilter-wechseln-02
Im Vergleich: schmutziger und neuer ölgetränkter Filter.

Wo sitzt der Luftfilter?

Die Position des Luftfilters ist fahrzeugspezifisch und variiert bauartbedingt. Grundsätzlich sitzt er jedoch auf dem Motor in einem verschlossenen Gehäuse, welches sich aufklappen / aufschrauben lässt. Am Gehäuse selbst sitzt meist noch ein Ansaugrohr, welches zum Kotflügel führt um von dort kühle Luft anzusaugen.

Wechsel des Luftfilters

Ausbau des schmutzigen Luftfilters
Ausbau des schmutzigen Luftfilters.

Zunächst benötigt man einen passenden neuen Luftfilter, welcher entweder beim Hersteller oder im Zubehörhandel erworben werden kann. Wobei die Teile aus dem Zubehör oft eine Erstausrüstungsqualität aufweisen und bedenkenlos genutzt werden können.

Viel Werkzeug wird für den Wechsel nicht benötigt, meist reicht ein Schraubendreher aus, um das Luftfiltergehäuse zu öffnen. Empfehlenswert ist zusätzlich ein Lappen, da dieser Bereich oft stark verschmutzt ist.

Ausbau des alten Luftfilters

  • Motorhaube öffnen und sichern
  • Verschlüsse am Luftfilterkasten aufhebeln bzw. vorhandene Schrauben lösen um ihn zu öffnen
  • alte Luftfiltermatte aus dem Gehäuse entnehmen
  • Luftfiltergehäuse mit dem Lappen reinigen

Einbau des neue Luftfilters

  • neue Luftfiltermatte passend in das Gehäuse einlegen
  • Luftfilterkasten mit Deckel verschließen
  • Verschlüsse drücken bis zum einrasten bzw. Schrauben anziehen
  • Motorhaube schließen
Wechsel des Luftfilters
Wechsel des Luftfilters.
Offener Sportluftfilter
Offener Sportluftfilter.

Alternative – Der offene Luftfilter

Als Alternative bietet sich noch der offene Luftfilter, wobei der Luftfilterkasten demontiert wird und der Luftfilter direkt auf die Ansaugöffnung des Motors montiert wird.

Vorteil ist wie beim ölgetränkten Luftfilter die Langlebigkeit und die Möglichkeit zur Reinigung.

Darüber hinaus geben Hersteller wie K&N eine Leistungssteigerung und eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs an.

Nachteil ist bei den offenen Filtern ein erhöhter Geräuschpegel, welcher beim Ansaugen der Luft entsteht. Daher werden diese Filter auch oft als Sportluftfilter bezeichnet.