Kaufberatung zum Daunenkissen Test bzw. Vergleich 2021

Das Wichtigste in Kürze
  • Die besten Daunenkissen haben eine Füllung, die zu 100% aus Daunen besteht. Das führt zu einer hohen Bauschkraft und einer sehr guten Wärmeleistung.
  • Ob die Daunen von Enten oder Gänsen stammen, ist bei Kopfkissen oft nebensächlich – wichtig ist jedoch, dass die Tiere nicht lebend gerupft wurden. Daunenkissen mit Gänsefeder haben mehr Bauschkraft.
  • Ein besonders bauschiges Daunenkissen bringt über 1 kg auf die Waage und ist damit gut gefüllt.

daunenkissen-test

Der menschliche Körper braucht gesunden Schlaf, um sich zu regenerieren und zur Zellerneuerung. Im Schlaf kann der Körper Ruhe finden und Kraft für den nächsten Tag schöpfen. Dabei spielt das Bett, insbesondere ein hochwertiges Kopfkissen, eine wichtige Rolle. Daunenkissen sind weich und anschmiegsam, haben eine hohe Bauschkraft und damit eine ausgezeichnete Dämmwirkung. Zudem sind Daunenkopfkissen atmungsaktiv. Sie halten bei kühlen Temperaturen Kopf- und Nackenpartie warm und bei höheren Temperaturen sorgen sie für eine gute Belüftung, was der übermäßigen Schweißbildung vorbeugt. Diese positiven Eigenschaften loben die Nutzer in diversen Daunenkissen-Tests im Internet. Was sie Ihnen raten möchten, wenn Sie ein Daunenkissen kaufen wollen, hat die Redaktion von Heimwerker.de in der folgenden Kaufberatung 2021 zusammengestellt.

Wichtiger Hinweis der Heimwerker.de-Redaktion: Aus hygienischen Gründen ist es anzuraten, Daunenkopfkissen regelmäßig zu erneuern. Das hilft gegen Keime und Bakterien. Zudem bleiben so Komfort und Bauschkraft immer erhalten. Das ist wichtig für gesunden, bequemen und hygienischen Schlaf.

1. Welche unterschiedlichen Typen von Daunenkissen gibt es?

Im Handel – sei es online oder bei Discounter wie Aldi oder Lidl – sind nicht nur reine Daunenkissen erhältlich, sondern auch andere Füllmaterialien. Dabei lassen sich drei Haupt-Typen unterscheiden:

Art des Füllmaterials Merkmale
100 Prozent Daunenkopfkissen

daunenkissen-vergleich

  • haben laut Daunenkopfkissen-Tests im Internet den höchstmöglichen Daunenanteil
  • die Bauschkraft ist sehr hoch
  • die Wärmeleistung ist sehr gut
  • gibt es in verschiedenen Größen, beispielsweise Daunenkissen 80×80 cm oder Daunenkissen 40×80 cm
Daunenkissen mit einer Mischung aus Daunen und Federn

daunenkopfkissen-vergleich

  • der Daunenanteil in den Kissen variiert laut diversen Federkopfkissen-Tests im Internet
  • je mehr Daunen enthalten sind, umso höher ist die Bauschkraft
  • bieten gute Wärmeleistung
  • in unterschiedlichen Größen erhältlich, beispielsweise Federkopfkissen 40 x 40 cm oder Daunenkissen 80×80 cm
Daunenkissen mit Daunen, Federn und weiteren Materialien

daunenkissen-40-80

  • Daunenanteil der Kissen ist laut Federkissen-Tests im Internet variabel
  • höherer Daunenanteil bedeutet höhere Bauschkraft
  • Federn und Daunen werden häufig mit Kunststoff beigemischt
  • erhältlich in unterschiedlichen Größen wie Federkissen 70 x 90 cm oder Daunenkissen 40×80 cm

Wenn Sie ein Daunenkissen kaufen, das laut Maßen in cm auf 80×80 kommt, dann können sie es mit einer Standardbettwäsche beziehen. Für andere Größen, etwa für Kissen in den Größen 40×80 cm oder 70×90 cm, brauchen Sie Bettwäsche in Spezialmaßen. Nutzer in diversen Daunenkissen-Tests empfehlen, solche Details vor dem Kauf zu berücksichtigen.

Im Vorfeld sollte abgewogen werden, ob ein Volldaunenkissen die richtige Wahl ist. Die Vor- und Nachteile im Direktvergleich zeigt die folgende Tabelle:

    Vorteile
  • sehr hohe Bauschkraft
  • ganz besonders weich
  • sehr gute Wärmeisolierung und gleichzeitig atmungsaktiv
    Nachteile
  • meist etwas teurer

2. Gänsedaunen oder Entendaunen – welche sind besser?

nachhaltige daunenkissen

Gänsedaunen sind größer und sorgen für mehr Volumen.

Die Daunen im Kopfkissen sind meist von Enten oder Gänsen. Die Entendaunen sind etwas kleiner als die Gänsedaunen und isolieren dadurch nicht so gut. In Winterjacken beispielsweise ist der Unterschied zwischen den beiden Daunenarten sehr stark zu spüren. Bei Kopfkissen macht sich der Unterschied nicht so stark bemerkbar.

Die größeren Gänsedaunen haben auch eine bessere Bauschkraft. Wer gerne besonders weich liegt, sollte Gänsedaunen-Kopfkissen kaufen. Diese sind allerdings meist etwas teurer oder fallen zumindest nicht in die Kategorie der günstigsten Daunenkissen.

Wichtiger Hinweis der Heimwerker.de-Redaktion: Zum Schutz der Tiere sollten Verbraucher unbedingt darauf achten, dass keine Federn von Lebendrupf in den Kissen enthalten sind. Bei entsprechenden Kissen findet sich das Zertifikat „Ohne Lebendrupf“.

3. Auf welche Qualitätsmerkmale ist laut Daunenkissen-Tests im Internet zu achten?

Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat keinen Daunenkissen-Testsieger gekürt, sondern lediglich Daunendecken getestet.

Schon auf der Verpackung ist leicht zu erkennen, ob es sich wirklich um ein Daunenkissen handelt.

Häufig tragen die Kissen die Bezeichnung Daunenkopfkissen, doch bei näherer Betrachtung der Füllstoffe steht auf dem Etikett, dass die Füllung nicht ausschließlich aus Daunen besteht.

Oftmals sind noch Federn und sogar Kunststoffe beigemischt.

Tipp: Ein gutes Daunenkopfkissen hat einen Daunenanteil von wenigstens 50 Prozent. Das gewährleistet eine gute Wärmedämmung, hohe Bauschkraft und Atmungsaktivität. Bei einem geringeren Anteil können sich die positiven Eigenschaften der Daunen nicht voll entfalten.

3.1. Was ist das perfekte Außenmaterial?

Als Außenmaterial für Daunenkissen eignet sich Baumwolle perfekt. Sie ist ebenfalls atmungsaktiv und temperaturausgleichend. Dabei gibt es bei einigen Herstellern den Daunenkissen-Bezug in verschiedenen Farben, wie jeansblau, beige, creme, hellblau oder weiß.

3.2. In welcher Preislage gibt es Daunenkopfkissen?

In diversen Daunenkissen-Test im Internet finden Sie Angaben zum Preis in €. Daraus lassen sich diese Preisrichtwerte ableiten:

federkissen-test

Der Anteil von Daunen zu Federn bestimmt auch den Preis des Daunenkissens.

Flauschig-weiche Kissen mit einer Füllung aus 100% Daunen gibt es schon für etwa 50 Euro. Mischkissen sind etwas günstiger, und besonders gut geeignet, wenn sie nur gelegentlich genutzt werden. Diese Kissen gibt es schon ab 30 Euro. Wer ein gut stützendes Daunenkissen wünscht, sollte sich für ein 3-Kammer-Kopfkissen als Daunenkissen entscheiden, die es schon ab etwa 80 Euro zu kaufen gibt.

Dieses spezielle Daunenkissen, das 3-Kammer-Kopfkissen, hat drei einzelne Kammern, in denen das Füllmaterial verteilt ist. Der Vorteil: Die Füllung verrutscht dadurch nicht. Das Kissen passt sich im Nackenbereich gut an und gibt der Wirbelsäule Halt, während die anderen beiden Kammern weicher sind. Die Kissen sind fest gefüllt und außen kuschelig weich. Dieses Daunenkissen ist sehr stabil und eignet sich als Kopfkissen für das Bett, gleichzeitig ist es ein bequemes Daunenkissen, um auf der Couch zu entspannen.

3.3. Wie schwer sind gute Daunenkissen?

Das Gewicht (in g) der Daunenkopfkissen hängt nicht nur von der verwendeten Füllung, sondern auch von deren Größe und vom Härtegrad ab.

federkopfkissen-test

Das Gewicht eines Federkopfkissens hängt von der Größe ab: Kleinere Kissen sind deutlich leichter.

  • Kleine Daunenkissen mit einer Größe von 40×40 cm wiegen meist 200 bis 300 Gramm,
  • während die großen Daunenkissen mit 80×80 cm durchaus 900 bis 1.500 Gramm auf die Waage bringen können.

Die Schüttdichte oder auch der Härtegrad ist der Druck, mit dem die Füllung in die Kissenhülle gefüllt wird. Dieser Druck bestimmt anschließend den Härtegrad des Kissens. Bei weicheren Daunenkissen ist demzufolge die Schüttdichte geringer. Meist haben sie auch einen höheren Daunenanteil. Darauf liegt es sich weich und gemütlich. Härtere Kissen hingegen haben meist einen höheren Federnanteil, auf dem es sich fest und etwas erhöht liegt.

3.4. Sind Daunenkissen pflegeleicht?

daunenkissen-trocknen

Daunenkissen dürfen in die Waschmaschine und sollten nach Möglichkeit sogar anschließend in den Trockner. Ohne Trockner könnten die Daunen verklumpen und übel riechen.

Daunenkissen waschen geht, entgegen der landläufigen Meinung, sehr gut in der Waschmaschine. Dabei ist es sehr wichtig, genau die Waschhinweise des Herstellers zu befolgen. Das Waschen der Daunenkissen ist bei den meisten Modellen bei 60 °C möglich, einige vertragen nur 40 °C. Einmal pro Jahr sollten die Kissen im Idealfall in die Waschmaschine. Besonders schonend ist die Reinigung mit Wasserdampf.

Damit die Daunenkissen gut trocknen, ist es am besten, Daunenkissen von der Waschmaschine direkt in den Wäschetrockner zu packen. Wenn sie an der Luft trocknen, können sie verklumpen. Zudem braucht es mehrere Tage, bis Daunenkissen so trocknen. Das könnte dazu führen, dass sich Bakterien ansiedeln und vermehren und das Daunenkissen einen üblen Geruch bekommt. Mit ein oder zwei Tennisbällen, die mit im Trockner rotieren, bleiben die Daunen locker und flauschig.

3.5. Gibt es Daunenkissen für Allergiker?

Nicht alle Daunenkissen sind für Allergiker geeignet. Das liegt allerdings nicht an den Daunen. In den meisten Fällen haben die Betroffenen keine Daunenallergie. Sie sind gegen Hausstaub allergisch, der durch Hausstaubmilben entsteht. Die speziellen Daunenkissen für Allergiker sind sehr unwirtlich für Hausstaubmilben, da sie Wärme schnell abbauen und Flüssigkeit beim Lüften schnell verdunstet. Darüber hinaus ist der Daunenkissen-Bezug so gefertigt, dass die Milben fast nicht in die Kissen eindringen können.

4. Häufige Fragen und Expertenantworten rund um den Daunenkissen-Vergleich

4.1. Gibt es Daunenkissen auch für Kinderwagen?

Für Kinderwagen sind Daunenkissen gut geeignet. Wichtig ist hier eine regelmäßige Pflege. Auf dem Kissen liegt allerdings nicht nur der Kopf des Babys. Das Daunenkissen dient dort als Unterlage.

4.2. Sind Daunenkissen nachhaltig?

Daunenkissen, die nach den Richtlinien für ökologische und sozialverantwortliche Textilproduktion gefertigt sind, tragen meist das GOTS-Zertifikat (zertifiziert nach Global Organic Textile Standards). Aus feinen Gänse- und Entendaunen und -federn aus kontrolliert biologischer Tierhaltung werden nachhaltige Daunenkissen und Federkopfkissen hergestellt. Bei diesen Produkten lässt sich der Herstellungsort nachverfolgen.

4.3. Wozu gibt es dünne Daunenkissen?

daunenkissen-vergleich

Daunenkissen gibt es in unterschiedlichen Größen und Härtegraden. So gibt es für jeden Schlaftyp das passende Daunenkissen.

Je nachdem, wie jemand schläft, muss das Kissen mehr oder weniger stützen. Bauchschläfer brauchen eher ein dünnes Daunenkissen, das sie fest in ihren Armen halten und nach Bedarf formen können.

4.4. Welche Hersteller von Daunenkissen gibt es?

Für Daunenkissen gibt es viele namhafte Hersteller und Marken wie etwa Royfort de Luxe, Billerbeck, Hanskruchen, Erwin Müller, Hessnatur, Meisterhome, Sandaro, yumeko, Traumreiter, Schäfer, hanse, Welt der Träume und Böhmerwald.

4.5. Was ist bei der Aufbewahrung von Daunenkissen zu beachten?

Für die Aufbewahrung von Daunenkissen sind atmungsaktive Materialien am besten geeignet. Auf keinen Fall sollten sie längere Zeit in Plastiktüten verpackt sein. Auch ausgediente Bettbezüge sind ideal. Darin bleiben die Federn locker. Wenn im Schrank oder im Bettkasten nicht viel Platz ist, ist es besser, einen anderen Platz zu suchen. Werden die Kissen zu stark zusammengepresst, können sie brechen.

Paramparça Dizi sagt zu unserem Vergleichssieger