Zierpflanzen

Eselskopf: 4 Pflege-Tipps für eine lange Blüte

eselskopf

Der Eselskopf, häufig auch unter den Namen Syngonium und Purpurtute im Pflanzenhandel geführt, wird häufig mit Philodendron verwechselt, da sich die Form ihrer zu Beginn pfeilförmigen Blätter mit zunehmenden Alter wie die vieler Rhododendron-Arten verändert, indem sich das Blatt fußförmig teilt. Ältere Exemplare zeichnen sich zudem durch Luftwurzeln aus, die sich am Stamm bilden. In den Blättern und Stielen führt die Pflanze einen Milchsaft.

Keine Frage, der Eselskopf scheint eine spannende Kletterpflanze zu sein. Doch passt sie auch in Ihren Haushalt? Ist sie giftig? Muss man viel Zeit in die Pflege der Eselskopf-Pflanze investieren? Antworten auf diese und weitere Fragen liefert Ihnen die nachfolgende Anleitung auf Heimwerker.de.

1. Ein heller Standort fernab der Sonne: Hier fühlt sich die Eselskopf-Pflanze wohl

Eine Sache verträgt die Eselskopf-Pflanze sowie alle Syngonium-Hybride überhaupt nicht: Pralle Sonne! Dementsprechend müssen Sie darauf achten, die Pflanze keiner direkten Sonneneinstrahlung auszusetzen. Zur Not empfiehlt sich die Investition in einen entsprechenden Sonnenschutz für Pflanzen, diesen können Sie beispielsweise günstig online kaufen.

  • Sonnenschutz für Pflanzen auf Amazon.de anschauen

Dennoch sollte der Standort nicht zu dunkel sein, eine Zimmerpflanze wie der Eselskopf benötigt zum Wachsen und Gedeihen eine ausreichende Zufuhr von Licht. Wie viel Licht Ihre Eselskopf-Pflanze tatsächlich benötigt, lässt sich leicht an ihrer Blattfärbung ausmachen:

Blattfärbung Lichtbedarf
Syngonium-Arten mit grünen Blättern
  • Benötigen weniger Licht
Syngonium-Arten mit grün-weißer Blattmusterung
  • Brauchen viel Licht

Tipp: Da Syngonium podophyllum, wie der botanische Name der Pflanze lautet, sehr wärmebedürftig ist, sollten Sie außerdem dafür Sorge tragen, dass die Temperatur nicht unter 15 °C absinkt.

eselskopf mit heller blattfaerbung

Eine grün-weiße Blattmusterung deutet darauf hin, dass dieser Eselskopf einen Standort mit sehr viel Lichtzufuhr benötigt.

2. Blüte von Mai bis Juli bei guter Pflege: 4 Tipps zum Umgang mit Eselskopf

Eselskopf vermehren

Die dankbare Pflanze können Sie durch Ballenteilung oder Stecklinge vermehren. Der richtige Zeitpunkt für dieses Vorhaben richtet sich nach der Temperatur. Diese sollte mehr als 20 Grad betragen. Achten Sie zusätzlich auf eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Syngonium kaufen, den richtigen Standort ermitteln und Daumen drücken, dass alles gut geht? Schön wär’s, aber ganz so einfach ist es dann doch nicht. Doch keine Sorge: Mit den nachfolgenden Tipps sind Sie bestens auf die Eselskopf-Pflege vorbereitet:

  1. Gießen: Der Eselskopf verträgt entkalktes und wohltemperiertes Gießwasser am besten. Gegossen wird regelmäßig, der Wurzelballen sollte stets feucht gehalten werden, Staunässe gilt es aber zu vermeiden. Verwenden Sie einen Teil des Gießwassers, um damit die Blätter zu besprühen.
  2. Düngen: Einmal die Woche von Frühjahr bis Herbst kommt Pflanzendünger zum Einsatz. Beginnen Sie mit dem Düngen im Frühjahr, sobald die Pflanze neue Triebe bildet.
  3. Umtopfen: Alle ein bis zwei Jahre sollten Sie den Eselskopf im Frühjahr in einen neuen Topf umtopfen. Achten Sie beim verwendeten Substrat darauf, dass dieses sehr torfhaltig und humos ist.
  4. Luftfeuchtigkeit: Ausreichende Luftfeuchtigkeit ist sehr wichtig, damit sich die Syngonium podophyllum im Raum wohlfühlt. Um den erforderlichen Bedarf zu decken, können Sie einen Luftbefeuchter zum Einsatz bringen oder sorgen dafür, dass die Blätter der Pflanze regelmäßig besprüht werden.
  • Luftbefeuchter auf Amazon.de anschauen
purpurtute

Eine Zimmerpflanze wie der Eselskopf legt wert auf eine hohe Luftfeuchtigkeit an ihrem Standort.

3. Syngonium-FAQ: Häufig gestellte Fragen und unsere Antworten rund um den Eselskopf

Abschließend verraten wir Ihnen Antworten auf Fragen rund um die Pflanze Eselskopf, auf die wir im Rahmen unseres Ratgebers noch nicht eingegangen sind.

3.1. Ist der Eselskopf giftig?

Der Eselskopf ist schwach giftig. Es bietet sich von daher an, die Zimmerpflanze außer Reichweite von kleinen Kindern und Haustieren aufzubewahren. Bei Verzehr von Blättern oder Stielen können unter anderem Durchfall, Erbrechen und Schluckbeschwerden die Folge sein.

» Mehr Informationen

3.2. Was kann man tun, wenn die Eselskopf-Pflanze braune Blätter aufweist?

Wenn sich die Blätter der Syngonium podophyllum braun verfärben, so liegt es in der Regel an zu trockener Luft im Raum, was vor allem im Winter während der Heizperiode häufig der Fall sein kann. Es bietet sich ein Standortwechsel, der Einsatz eines Luftbefeuchters sowie das regelmäßige Besprühen der Blätter mit temperiertem Wasser an.

eselskopf im topf

Der richtige Standort und ausreichende Pflege sind entscheidend, damit sich die Blätter des Eselskopfes nicht unschön verfärben.

» Mehr Informationen

3.3. Ist der Eselskopf für die hängende Haltung in einer entsprechenden Ampel geeignet?

Es spricht nichts dagegen, den Eselskopf hängend in einer Hängeampel zu kultivieren. Wer sich für die Kultivierung im Topf entscheidet, sollte allerdings unbedingt zu einer Rank- oder Kletterhilfe greifen. Wollen Sie eine solche günstig erwerben, empfiehlt sich zuvor der Blick in eine entsprechende Kaufberatung. Hier auf Heimwerker.de geben wir Ihnen nützliche Tipps an die Hand, wie Sie eine Rankhilfe selber bauen können.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: stock.adobe.com/Firn, stock.adobe.com/Elena, stock.adobe.com/pro2audio, stock.adobe.com/Rattanachai (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)