Vorhänge & Gardinen

Gardinen und Vorhänge: 5 Tipps für Sichtschutz, Lärmschutz, Wärmedämmung

  • Soll Ihre Gardine nur neugierige Blicke des Nachbarn abweisen eignen sich besonders semitransparente Stoffe. Raffrollos und Plissees lassen sich besonders individuell an die Sonneneinstrahlung anpassen.
  • Gardinen und Vorhänge für den Sonnenschutz sind besonders im Schlafzimmer wichtig. Hier helfen dichte Stoffe aus Naturfaser und Baumwolle.
  • Gardinen können aber noch mehr, so helfen Ihnen spezielle Thermogardinen effektiv dabei, Ihre Räume im Sommer vor Hitze und im Winter vor Kälte zu schützen.

gardinen-ratgeber
Sie können mit Textilien gezielt dekorative Akzente setzen und mehr Gemütlichkeit in Ihr Zuhause bringen. Wohntextilien bieten Ihnen die Möglichkeit, mit wenigen Handgriffen eine große Veränderung in Ihrer Wohnung zu erzielen.

Eine große Rolle spielen dabei Vorhänge und Gardinen. Sie lassen die Wohnung behaglicher wirken und schützen Ihre Privatsphäre. Die Auswahl der Gardinen sollte mit Bedacht getroffen werden. In erster Linie sollten sie natürlich zu Ihrem Wohnstil passen. Darüber hinaus gilt es aber, aus den verschiedenen Gardinenarten, die sich für unterschiedliche Verwendungszwecke eignen, den passenden Typ auszuwählen. Denn bei der Anschaffung neuer Gardinen gilt: Kein Textil gleicht dem anderen.

Mit unserer Kaufberatung auf Heimwerker.de unterstützen wir Sie bei der Auswahl Ihrer neuen Gardinen und verraten Ihnen, worauf es beim Thema Sicht- oder Wärmeschutz ankommt.

1. Wofür benötigen Sie Ihre Gardine?

gardinen-kaufen

Beim Kauf neuer Gardinen kommt es nicht nur auf die Farbe, sondern auch auf die Eigenschaften der Stoffe an.

Bevor Sie die Gardinentrends 2020 durchstöbern und das erstbeste Modell auswählen, sollten Sie sich fragen, welchen Zweck die Gardine überhaupt erfüllen soll:

  • Brauchen Sie die Gardinen, um sich vor den neugierigen Blicken der Nachbarn zu schützen?
  • Möchten Sie ein Vorhänge zur Verdunkelung, die gleichzeitig als Licht- und Sonnenschutz dienen?
  • Benötigen Sie eine Ausführung, die ein undichtes Fenster besser isoliert und sogar ein wenig Lärmschutz bietet?
  • Oder soll die Gardine ausschließlich als Deko ihren Zweck erfüllen und noch mehr Behaglichkeit in Ihre Räume bringen?

Die Wahl Ihrer Gardine sollte unbedingt von der Antwort auf diese Fragen abhängig gemacht werden.

2. Welche Gardinen eignen sich als Sichtschutz?

Am häufigsten werden Gardinen als Sichtschutz gekauft. Sie werden an den Fenstern angebracht, damit die Nachbarn oder Passanten nicht sofort hineinschauen und Sie beobachten können. Dementsprechend eignen sich Modelle, die einen Großteil der Fensterfront bedecken, als Sichtschutz am besten.

Auf Heimwerker.de haben wir verschiedenen blickdichte Vorhänge und Gardinen und ihre Eigenschaften für Sie zusammengetragen:

Sichtschutz Eigenschaften
Semitransparente Vorhänge

gardinen-semitransparent

  • lässt Tageslicht in den Raum
  • schottet vor neugierigen Blicken ab
  • bei bestimmten Stoffen dekorative Lichtspiele durch Sonneneinfall
Raffrollo

gardinen-raffrollo

  • kann nach Bedarf hoch- oder heruntergelassen werden
  • lässt genügend Tageslicht hindurch
  • eignet sich besonders für Badezimmer und Küche
Rollo

gardinen-rollo

  • für optimale Privatsphäre beispielsweise im Badezimmer oder Schlafzimmer
  • besonders für Verdunklung geeignet
  • lässt Tageslicht nicht durchscheinen
Plissee

gardinen-plissee

  • werden an Schiene hoch und runter geschobene
  • somit auch für Dachschrägen geeignet
  • lassen je nach Variante mehr oder weniger Tageslicht in den Raum
  • Rollos auf Amazon.de ansehen »
gardinen-im-schlafzimmer

Im Schlafzimmer sollten Sie auf dunkle und dichte Stoffe setzen. Diesen fördern einen gesunden Schlaf.

3. Das Wichtigste zu Sonnenschutz-Gardinen

Gardinen, die sich als Sonnenschutz eignen, sollten aus einem dichten und dunklen Stoff bestehen, der möglichst wenig Licht hindurch lässt. Am besten geeignet sind Schiebegardinen.

Sie kombinieren die klassische Gardine mit dem Vorhang und passen perfekt zu einer modernen Einrichtung.

In Abhängigkeit vom Stand der Sonne und den Wetterverhältnissen können Sie die Schiebegardine und Vorhänge entweder komplett zuziehen oder etwas öffnen. Auf diese Weise lässt sich der Lichteinfall gut regulieren.

Hinweis: Gerade im Schlafzimmer sollten Sie bei Gardinen aber noch einen Schritt weiter gehen und spezielle Verdunkelungsvorhänge kaufen, denn beim Schlafen sollte es vollkommen dunkel sein. Das ist wichtig für unsere Gesundheit und einen guten Schlaf, weil das Schlafhormon Melatonin nur im Dunkeln produziert wird.

4. Dekorative Gardinen für eine moderne Einrichtung – Womit treffen Sie eine gute Wahl?

gardinen-sonnenschutz

Besonders dickte Gardinen schützen Ihren Raum nicht nur vor Sonne, sondern können zusätzlich Energie sparen.

Natürlich sollten Sie die Gardinen nicht nur nach ihrer Funktion auswählen. Auch die Optik ist sicher nicht ganz unerheblich.

Im Trend liegen unifarbene, helle Vorhänge und Gardinen, weil sie den angesagten Landhaus-Stil perfekt ergänzen. Aber auch knalligere Farben wie Türkis oder Rot kommen derzeit sehr gut an. Sie eignen sich beispielsweise für den Industrial Chic.

Dezente, geometrische Muster wie Kreise, Karos oder Dreiecke strahlen Klarheit aus und finden sich auf besonders modernen Gardinen wieder, während kleine Blümchenmuster romantisch und verspielt wirken.

Auch zweifarbige Gardinen wie etwa in Weiß-Grün, Orange-Rot oder Grau-Beige sind angesagt, lediglich die klassische Spitzengardine ist momentan out.

5. Wärmedämmung – Dicke Stoffe sind gefragt

Gardinen zur Lärmdämmung?

Gardinen können am richtigen Standort sogar Lärmbelästigung reduzieren. Auch hier eignen sich besonders dicke und schwere Baumwollstoffe

Moderne Gardinen können aber sogar noch mehr: Schwere Modelle aus Baumwolle sind perfekt, um zugige und undichte Altbaufenster abzudichten.

Somit helfen dicke Naturfaser- oder Baumwollgardinen sogar beim Energiesparen: Im Winter dämpfen sie die kalte Luft etwas ab und im Sommer schützen sie vor zu starker Sonneneinstrahlung und vermeiden, dass sich der Wohnraum zu schnell erhitzt.

Tipp: Noch besser zu spüren ist dieser Effekt bei sogenannten Thermogardinen. Sie bestehen aus speziellen Materialien, die im Sommer noch besser vor Hitze und im Winter noch besser vor Kälte schützen.