Rasen & Boden

Sportrasen: Hilfreiche Tipps rund um Verlegung und Pflege

sportrasen

Unter den Begriff Spiel- und Sportrasen fallen besonders robuste und widerstandsfähige Rasensorten, die sowohl spielende Kinder als auch jegliche andere starke Beanspruchung aushalten. Zugleich zeichnet sich Spielrasen durch seine einfache Pflege aus. Von daher ist das Anlegen eines Sportrasens für den eigenen Garten besonders für Familien mit Kindern und Haustieren empfehlenswert, aber auch für Hobby-Sportler, die den heimischen Garten zur Ausübung von Fußball und Co. nutzen. In unserer Anleitung auf heimwerker.de lesen Sie, wie Sie Sportrasen säen und wie sich die Sportrasen-Pflege gestaltet.

1. Welcher Rasen ist der richtige für meinen Garten?

Sportrasen, Gebrauchsrasen, Zierrasen – in dem Dschungel verschiedener Begrifflichkeiten ist oft nicht ganz klar, welche Art von Rasen denn nun für den eigenen Garten am besten geeignet ist. Ob eher ein Gebrauchs- oder ein Zierrasen zu Ihnen passt, entnehmen Sie der folgenden Tabelle:

Rasen-Art Eigenschaften
Gebrauchsrasen
  • zur Kategorie der Gebrauchsrasen zählen sowohl Spiel- und Sportrasen als auch mit Blumen versehene Wiesenmischungen
  • sehr robust und strapazierfähiger als Zierrasen
  • passt sich verschiedenen Bodenbeschaffenheiten an
  • sehr pflegeleicht, geringer Zeitaufwand
  • Optik kann von Wildpflanzen beeinträchtigt werden
  • Nachsaat gestaltet sich einfacher als bei Zierrasen
Zierrasen
  • weniger belastungsfähig als Gebrauchsrasen
  • hoher Pflegeaufwand (Rasenmähen, Düngen, Bewässerung, etc.)
  • sehr ansprechende Optik, wirkt wie ein Teppich
weiß umzäunter sport- und spielrasen

Der Boden muss optimale Bedingungen für den Rasen stellen.

2. Sportrasen aussäen: Welche Sorten sollte ein widerstandsfähiger Rasen beinhalten?

Gärtner, die einen Sport- und Spielrasen aussäen bzw. anlegen möchten, kaufen meist günstig fertige Sportrasensamen-Mischungen. Dabei ist auf die genaue Zusammensetzung der Rasensamen-Mischung zu achten, die von Hersteller zu Hersteller variiert, sodass man schlimmstenfalls Rasen erhält, der zwar widerstandsfähiger als ein Zierrasen ist, jedoch nicht die erwartete Robustheit vorweist. Ein guter Sport-, Spiel- oder Fußballrasen sollte unter anderem diese Sorten beinhalten:

  • Deutsches Weidelgras, auch Ausdauernder Lolch genannt (Lolium perenne)
  • Horst-Rot-Schwingel (Festuca nigrescens)
  • Wiesen-Rispengras (Poa pratensis)

Tipp: Alternativ kann ein Sportrasen auch aus Haarblättriger Rot-Schwingel (Festuca trichophylla) und Gewöhnlicher Rot-Schwingel (Festuca rubra) bestehen.

kind läuft auf spielrasen

Die Monate April und Mai eignen sich gut zur Aussaat eines Sport- und Spielrasens.

  • Sportrasensamen auf Amazon.de anschauen

3. Strapazierfähigen Sportrasen anlegen: Tipps rund um Dünger, Mischverhältnis und Einarbeitung

Dünger vor der Neuanlage verwenden

Eine Woche vor der Aussaat düngen Sie den Boden, zum Beispiel mit Sportrasendünger, um optimale Bedingungen für den Rasen zu schaffen.

April und Mai sind der richtige Zeitpunkt, um den Fußball- und Spielrasen anzulegen, wenn die Temperaturen gestiegen sind und kein Frost mehr zu erwarten ist. Vor dem Anlegen wird der Boden mit einem Spaten und Rechen aufgelockert werden. Danach sollte der Boden circa zwei Wochen ruhen.

Im Anschluss an die Ruhephase kann man den Spielrasen anlegen. Hierzu sollte die Verpackung mit dem Sportrasen-Saatgut gründlich gemischt werden, damit sich die Saat der verschiedenen Rasensorten gleichmäßig verteilt. Je nach Zusammensetzung der Sportrasensamen ist für eine gleichmäßige Verteilung ein bestimmtes Mischverhältnis mit Sand oder Erde erforderlich, das sich den Hinweisen auf der Verpackung entnehmen lässt.

Die hergestellte Mischung wird gleichmäßig über den Boden verteilt mit einem Rechen oder einer Harke eingearbeitet. Zuletzt sollten Sie den Spielrasen gründlich wässern.

rollrasen verlegen

Gesäter Sportrasen oder Rollrasen: Beide Arten haben Ihre Vor- und Nachteile. Während Rollrasen schneller verlegt ist, kann gesäter Rasen höheren Belastungen standhalten.

4. FAQ: Fragen und Antworten rund um die Pflege und das Verlegen von Sportrasen

4.1. Welche Menge an Sportrasensamen braucht man für die Neuanlage?

Anhand der Größe Ihrer Rasenfläche müssen Sie ermitteln, ob Sie beispielsweise 10 kg Sportrasen oder mehr benötigen. Achten Sie auch auf die empfohlene Aussaatmenge pro m² auf der Produktverpackung. Angenommen, Sie haben eine Rasenfläche von 1.000 qm, dann benötigen Sie 10 kg bei einer empfohlenen Aussaatmenge von 10

  • Spaten auf Amazon.de anschauen
» Mehr Informationen

4.2. Wie gestaltet sich die richtige Pflege für Sport- und Fußballrasen?

Kurz nach dem ersten Wachsen der Grashalme ist es Zeit, den neuen Rasen zu mähen. Für Sport- und Spielrasen oder Fußballrasen sind 3 bis 4 cm eine gute Höhe. Von einem kürzeren Schnitt ist abzuraten, da sich dies negativ auf das Wachstum neuer Triebe auswirkt und die Rasenfläche dadurch unregelmäßig wird.

Davon ausgenommen sind schattige Rasenflächen, bei denen das Gras mindestens 4 bis 5 cm hoch sein sollte. Ein gleichmäßiger Rasen braucht in der Wachstumsphase einen wöchentlichen Schnitt und muss regelmäßig gewässert werden. Wie bei anderen Rasentypen sollten Sie im Herbst den Rasen vertikutieren, bevor er im Frühjahr gedüngt und von Unkraut befreit wird. Falls Sie noch ein passendes Gerät zu diesem Zweck suchen, lohnt sich ein Blick in unsere Vertikutierer-Kaufberatung.

» Mehr Informationen

Bildnachweise: shutterstock.com/Kittisak Sirichunsuwan, shutterstock.com/Prapat Aowsakorn, shutterstock.com/HAFIZULLAHYATIM, shutterstock.com/Ingrid Balabanova (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)