Bad & Sanitär

Badezimmer renovieren – mit unseren 5 Tipps funktioniert die selbstständige Badsanierung

Badezimmer komplett renovieren

Die Renovierung des Badezimmers ist ein aufwendiges Unterfangen. Wird sie gut gemacht, muss sie glücklicherweise nicht allzu häufig durchgeführt werden.

Daher sollten Heimwerker alle zugehörigen Schritte gut planen. Mit der von heimwerker.de geprüften DIY-Anleitung wird das Renovieren des Badezimmers zum Kinderspiel und das alte Badezimmer zur modernen Wohlfühloase. In den nächsten 20-30 Jahren werden dann keine größeren Arbeiten mehr nötig sein.

1. Badsanierung – ganz oder gar nicht

Sanierung Badezimmer Badezimmer renovieren

Eine umfassende Sanierung bedeutet viel Aufwand.

Da Umbauarbeiten im Badezimmer immer mit einem größeren Aufwand verbunden sind, wird dazu geraten, alle in den nächsten Jahren ohnehin erforderlichen oder gewünschten Maßnahmen auf einmal durchzuführen.

Wer sich die Planungen nicht allein zutraut, kann einen Badplaner beauftragen. Die damit verbundenen Kosten lassen sich durch die gute und vollständige Planung oft an anderer Stelle einsparen, da unnötiger Aufwand durch spätere Nachbesserungen vermieden werden kann und viele Badplaner auch gute Tipps zum günstigen Einkauf von Materialien geben können.

Kommt eine vollständige Badsanierung inklusive Badrenovierung noch nicht in Frage, kann stattdessen darüber nachgedacht werden, durch einige vergleichsweise einfache und kostengünstige Maßnahmen eine deutliche Verbesserung zu erzielen.

So lassen sich zum Beispiel die alten oder altmodischen Fliesen mit einem speziellen Lack überstreichen oder mit Folie überkleben, zudem können Sie Badewannenlack auf die Badewanne geben.

Auch die Einrichtung macht eine Menge aus. So können Sie mit wenig Aufwand dem alten Badezimmer einen völlig neuen Look verpassen und die Sanierung getrost noch einige Jahre nach hinten verschieben.

  • Fliesenlack auf Amazon.de ansehen »

2. Selbst machen ist langfristig nicht immer günstiger

Duschwanne Badsanierung

Besondere Wünsche erfordern besonderes Fachwissen.

Nicht alle Arbeiten beim Umbau eines Badezimmers müssen vom Profi ausgeführt werden. So kann ein versierter Heimwerker zum Beispiel problemlos das Badezimmer selbst renovieren, die Entkernung übernehmen und auch verschiedene Einbauarbeiten selbst erledigen. Zahlreiche Anleitungen zum Renovieren des Badezimmers lassen sich zudem im Netz finden.

Viele Hausbesitzer übernehmen sich allerdings, weil sie beim Badezimmer renovieren so viele Kosten wie möglich einsparen möchten. Das ist nicht nur mit zusätzlichem Stress und Zeitaufwand verbunden, sondern kann auch zu nicht eingeplanten Folgekosten führen.

Wird beispielsweise eine Arbeit nicht fachgerecht ausgeführt, so ist wahrscheinlich in nächster Zeit eine Nachbesserung erforderlich. Deshalb ist es kostengünstiger, dass Badezimmer von einem Fachmann renovieren zu lassen.

Wurde der Fehler durch einen Handwerker begangen, so hat der Kunde einen Gewährleistungsanspruch und kann dadurch zusätzliche Kosten beim Renovieren des Badezimmers vermeiden. Wer die entsprechende Arbeit dagegen selbst durchgeführt hat, bleibt auf den Kosten sitzen.

Daher sollten bei komplizierten Arbeiten gut überlegt werden, ob diese wirklich selbst durchgeführt werden können und ob sich der damit verbundene Zeitaufwand lohnt.

3. Lange Lebensdauer durch hochwertige Materialien

Duschwanne verkleiden Badsanierung

Ob als Heimwerker oder mit fachlicher Hilfe – Herausforderungen sind da, um sie zu meistern.

Vor Beginn der DIY-Renovierung des Badezimmers in Eigenregie steht die Auswahl der Materialien für Boden, Wand und Sanitäranlagen. Dabei sollte nicht leichtfertig vorgegangen werden. Schließlich sollen Waschbecken, Badewanne und Dusche nach Möglichkeit mehrere Jahrzehnte halten, ohne dass sich Abnutzungsspuren zeigen.

Daher ist es vor dem Kauf der Fliesen für Wand, Boden und Dusche wichtig, sich über Kosten und Eigenschaften des in Frage kommenden Materials zu informieren. So sollten die Kosten beim Renovieren der Dusche zwar keine astronomische Höhe annehmen, aber dem Qualitätsstandard entsprechen.

Auch die Haltbarkeit und Qualität spielen dabei natürlich eine wesentliche Rolle, aber es sollte auch überlegt werden, wie aufwendig die Pflege und eventuelle Wartungsarbeiten sind. Schließlich möchten die wenigsten Heimwerker nach der Badsanierung unnötig viel Zeit mit Putzen im neuen Badezimmer verbringen.

So kann es zum Beispiel viel Zeit ersparen, sich nicht für herkömmliche Keramik im Bad zu entscheiden, sondern eine Badewanne aus hochwertigem Stahl-Email anzuschaffen. Darin lässt man doch viel lieber das Wasser zum Bad ein.

Material Eigenschaften
Sanitärkeramik
  • Verwendung bei: Waschbecken und Toilette
  • Eigenschaften: robust, kratzfest
  • voraussichtliche Haltbarkeit: 10 bis 30 Jahre
Mineralguss
  • Verwendung bei: Waschbecken, Duschen
  • Eigenschaften: reparaturierbar, leicht
  • voraussichtliche Haltbarkeit: 20 Jahre
Stahlemail
  • Verwendung bei: Badewanne, Duschwanne
  • Eigenschaften: kratzfest, hygenisch
  • voraussichtliche Haltbarkeit: 30 Jahre

4. Der Umbau kann intelligent finanziert werden

Wie kann finanzielle Abhilfe geschaffen werden?

Heimwerker können sich im Vorfeld eines Umbaus beziehungsweise einer Sanierung erkundigen, ob Ihnen finanzielle Hilfe zusteht. Dies gilt insbesondere beim altersgerechten Umbau vom Badezimmer.

Eine Badsanierung ist mit nicht unerheblichen Kosten verbunden. Es müssen Materialien wie zum Beispiel Fliesen, Sanitärausstattung und Heizkörper bezahlt werden. Sie können aber Kosten einsparen, indem Sie Ihr Badezimmer ohne Fliesen renovieren.

Auch versierte Heimwerker können oft nicht alle Arbeiten selbst durchführen, so dass auch noch Kosten für Handwerker hinzukommen.

Viele Banken vergeben günstige zweckgebundene Kredite, so dass auch teurere Umbaumaßnahmen ohne viel vorhandenes Eigenkapital finanziert werden können. Häufig müssen noch nicht einmal die kompletten Kosten für die Umbauarbeiten selber getragen werden, denn unter bestimmten Bedingungen gibt es Zuschüsse durch regionale Programme oder die staatliche KfW-Förderbank, welche auch ein guter Ansprechpartner für kostengünstige Kredite zur Finanzierung der Badsanierung ist.

Es lohnt sich in jedem Fall, direkt zu Beginn der Planung auch die verschiedenen Finanzierungsmöglichkeiten genau unter die Lupe zu nehmen, da der Umbau so möglicherweise einige tausend Euro weniger kosten kann.

5. Die wichtigste Frage: „Was gefällt mir auch noch in 20 Jahren?“

fertige Badsanierung Duschwanne

Das Ergebnis lässt die Arbeiten schnell vergessen.

Vor einem größeren Umbau sollten Heimwerker bedenken, dass sie sich viele Jahre lang an ihrem „neuen“ Badezimmer erfreuen können. Natürlich wissen wir heute noch nicht, was in 20 Jahren modern sein wird, dennoch gibt es einige Punkte, die schon beim jetzigen Umbau berücksichtigt werden können.

So kann beispielsweise bei der Auswahl der Fliesen und der Sanitärausstattung darauf geachtet werden, dass diese zwar modern aber dennoch zeitlos ist. Sind die Fliesen noch in einem guten Zustand, können Sie Ihr Badezimmer auch renovieren, ohne die Fliesen zu erneuern.

Wer bei der Neugestaltung seines Badezimmers dagegen auf jeden aktuellen Trend aufspringt, könnte sich schon bald über seine Entscheidung ärgern. Zudem sollte der Vorher-Nachher-Vergleich bei der Renovierung des Badezimmers nicht zu extrem ausfallen.

Modern gestaltete Bäder lassen sich bei Bedarf in einigen Jahren mit wenigen Handgriffen und gegebenenfalls etwas Farbe verändern, ohne dass eine erneute Komplettrenovierung erforderlich ist. So haben Heimwerker jederzeit die Möglichkeit, immer wieder neue Akzente zu setzen und sich auch ohne weitere Umbauarbeiten mehrere Jahrzehnte wohl im neuen Bad zu fühlen.

  • Fliesensticker auf Amazon.de ansehen »

6. Anleitung: Neuer Look für das Bad – ganz ohne Renovierungsstress auch für wenig begabte Heimwerker!

Badezimmer renovieren ohne Fliesen abschlagen? Das geht! Wenn einem zur Jahreswende der Sinn nach Veränderung steht, kann man ohne viel Aufwand – und ohne Fließen verlegen – im Handumdrehen das Bad in eine Wohlfühloase verwandeln. Wir haben die besten Ideen für Ihr Renovier-Vorhaben im Badezimmer zusammengestellt.

Mit Badaccessoires und dekorativen Artikeln für die gekachelten Räume können Sie Ihr Bad nicht nur aufpeppen, sondern mühelos ein gänzlich neues Erscheinungsbild kreieren. Schaffen Sie klare Linien und verbannen Sie den bunten Mix der vergangenen Jahre, indem Sie das Badzubehör einheitlich gestalten und neuen Stauraum schaffen.

bad-gestalten-teaser

Neues Jahr – neuer Look! Schon mit wenigen Accessoires können Sie Ihr Bad in eine moderne Stil-Oase verwandeln.

Heutzutage gibt es einfache und moderne Accessoires, die sich kinderleicht aber zuverlässig anbringen lassen. So kann man selbst auch ohne Bohren und Handwerker, also ganz ohne Schmutz und unschönen Löchern in den Fliesen, schicke Handtuchhaken, gemütliche Körbe oder praktische Ablagen des gleichen Designs anbringen.

Mit neuen Handtüchern in einheitlicher Farbe, einigen Kerzen und Pflanzen könne Sie ein Badezimmer mit einem stilvollem Ambiente erschaffen. Der Vorher-Nachher-Vergleich nach der Renovierung des Badezimmers wird sie umhauen – Auf diese Weise bekommt das Heimwerken eine ganz neue Dimension!

Die besten Ideen, um Ihr Badezimmer ganz einfach zu renovieren, haben wir Ihnen an dieser Stelle zusammengestellt.

6.1. Ein Bad mit Stil – ob groß oder klein!

Damit Ihr Bad wirklich zu Ihrem persönlichen Wohlfühlraum werden kann, sollten Sie vor der Umgestaltung herausfinden, ob Sie eher eine moderne, avantgardistische oder klassische Atmosphäre präferieren. Erst wenn Sie Ihren individuellen Wohlfühl-Stil gefunden haben, sollten Sie auf die Suche nach entsprechenden Accessoires und Möbel gehen.

Schon beim Heimwerken und Arrangieren der neuen Elemente werden Sie merken, dass Ihr Bad nun ein harmonisches Bild abgibt, ohne dabei eintönig zu wirken.

6.2. Großzügige Bäder gestalten

bad-gestalten-gross

Möbel füllen große und leere Bäder.

Ein großzügiges Bad können Sie mit der Integration von Wohnmöbeln ideal in eine Ruhezone zum Relaxen verwandeln.

Entwerfen Sie Ihr eigenes Boudoir und kombinieren Sie zu Ihren neuen praktischen Badezimmer-Accessoires auch mal behagliches Interieur, wie zum Beispiel eine Sitzbank, einen Kronleuchter oder einen Schminktisch.

Mit einer Liege neben einer kleinen Palme, persönlich gestalteten Bilderrahmen und Kerzen auf einem kleinen Beistelltisch kann Ihr Bad zu Ihrem neuen Lieblingsort werden, der nicht nur nach einem Verwöhn-Bad zum Verweilen einlädt.

6.3. Kleine Bäder ganz groß

bad-gestalten-klein

Einheitliche Farben beruhigen ein kleines Bad.

Auch kleine 6qm Badezimmer lassen sich leicht renovieren. Im puristischen Design wirken sie besonders harmonisch und können zur stressfreien Zone erkoren werden, in der Sie Spa-Rituale im kleinen Rahmen genießen können.

In einem 6qm kleinem Badezimmer beruhigen Sie das Ambiente zum Beispiel mit einheitlichen Flaschen, in denen Sie Duschgel und Shampoo aufbewahren oder Sie stellen Kosmetika in Körbe.

Bleiben Sie bei der Farbgestaltung der Wände neutral, auch wenn Sie zum Beispiel Fliesen mit entsprechender Farbe überstreichen, und wählen Sie eine schlichte Grundfarbe wie Weiß, Creme, Nude oder Sand.

Wenn Sie sich zudem auf nur ein Akzentmaterial beschränken, wie Holz oder graphitgrauen Beton, erhält Ihr Bad direkt einen edlen und idyllischen Touch.

Ein weiterer elementarer Aspekt, mit dem Sie Ihr Bad wortwörtlich im Handumdrehen verschönern können, liegt in der Beleuchtung.

Drehen Sie in Zukunft nur noch Glühbirnen mit warmem Licht bis 2.900 K in die Badezimmerlampe und profitieren von dessen entspannender Wirkung – lediglich an Schminkplätzen sollten Sie das Beleuchtungsmittel in tageslichtweiß von etwa 6.000 K wählen.

Mit dem geschickten Die schönsten Badspiegel können Sie Ihr Badezimmer zusätzlich größer wirken lassen, beispielsweise indem Sie einen großen Spiegel gegenüber vom Fenster platzieren.

Mit diesen Tipps wünschen wir Ihnen viel Spaß beim Heimwerken!

7. Das Toilettenbecken meines Stand-WCs wackelt. Wie löse ich dieses Problem am besten?

Ein wackelndes Toilettenbecken können Sie mit ein wenig handwerklichem Geschick ganz gut selbstständig reparieren. In den folgenden Zeilen erklären wir Ihnen, wie sie bei der Montage am besten vorgehen.

7.1. Muss ich bei der Reparatur die Klomuschel vom Abflussrohr trennen? Ich habe Angst, dass es dann eine Überschwemmung gibt

Wenn Sie Ihr wackelndes Toilettenbecken betrachten, fragen Sie sich bestimmt, ob dieses vom Abflussrohr im Verlauf der Reparatur gelöst werden muss. Denn das würde unter Umständen eine kleine Überschwemmung in Ihrem Bad geben.

Gleich vorweg, es gibt Möglichkeiten, das Ganze zu reparieren, ohne die Toilette vom Abfluss zu lösen. Aber in der WC-Schüssel bleibt immer etwas Wasser zurück und es könnte passieren, dass Sie dieses im Verlauf der Reparatur verschütten.

7.2. Welche Möglichkeiten, die Toilette wieder zu befestigen gibt es?

toilette-reparieren

Um eine wackelndes Toilettenbecken zu reparieren, stehen Ihnen mehrere Optionen offen – eine Demontage des WC’s ist jedoch nicht ratsam.

Wenn wir von einem typischen Stand-WC ausgehen, welches mit insgesamt vier Schrauben (zwei links, zwei rechts) am Badezimmerboden befestigt ist, gibt es zwei Möglichkeiten diese wieder zu befestigen, ohne das WC vollständig von Boden und Wand zu demontieren.

Die erste Option wäre, dass Sie die Schrauben, mit welchen das WC am Boden befestigt ist, rausdrehen und dann neue Rahmendübel einsetzen, bevor Sie die Schrauben wieder reindrehen.

Bei der zweiten Option versiegeln Sie die Fuge zwischen dem WC und dem Boden mit Silikon. Anschließend lassen Sie das Ganze dann 24 Stunden aushärten. Aufgrund der Versiegelung mit Silikon wird das Toilettenbecken äußerst stabil sein und natürlich nicht mehr wackeln.

Die Qualität dieser Form der Reparatur lässt sich am besten mit einem Beispiel verdeutlichen. Von einem gut an der Wand versiegelten Waschbecken könnten Sie theoretisch die Schrauben des Beckens lösen, ohne das Becken dann auf den Boden fällt.

Eine dritte, weitaus aufwändigere Möglichkeit wäre es, dass Sie das WC demontieren, die Dübel entfernen und ersetzen und den Abfluss dann neu dichten. Am Schluss montieren Sie Ihr WC wieder an Ort und Stelle.

7.3. Und welches ist die beste Option?

Aus unserer Sicht raten wir Ihnen zur zweiten Option, die Versiegelung mit Silikon ist vom Reparaturaufwand am geringsten – lediglich die 24 Stunden Aushärtungszeit sind zu beachten. Platz zwei wäre das Rausdrehen und Ersetzen der Dübel.

Hinweis: Von der dritten genannten Option sollten Sie nur Gebrauch machen, wenn Sie das Gefühl haben, dass das wirklich notwendig ist.

Für sämtliches Werkzeug, welches Sie für Ihre Reparaturarbeiten benötigen, können Sie die Preisvergleichsfunktion von Heimwerker.de nutzen, um günstigen Anbieter zu finden. Auf unserer Seite gibt es auch eine Produktreviews, Werkzeugvergleiche, etc., um Sie bestmöglich über alles notwendige zu informieren, bevor Sie sich Werkzeug kaufen.

Wir hoffen, dass diese Anleitung Ihnen bei der Sanierung Ihres Bades helfen wird und wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Projekt!

8. Ich bin gerade dabei, das Badezimmer zu sanieren und habe mit Erschrecken festgestellt, dass die Befestigungsbolzen für das WC zu kurz bemessen wurden. Was mache ich jetzt?

Sind die Befestigungsbolzen für Ihre Toilette aus irgendeinem Grund zu kurz bemessen, gibt es in paar Dinge, die Sie in einem solchen Fall tun können, um das WC noch richtig zu montieren.

In diesem Artikel finden Sie einige nützliche Tipps, die Ihnen helfen, das Problem aus der Welt zu schaffen.

8.1. Ich wollte die Bolzen noch nachjustieren – doch diese sind „bombenfest“. Welche Optionen bleiben mir sonst noch?

Wenn es nicht möglich ist, eine Nachjustierung der Befestigungsbolzen durchzuführen, dann gibt es noch ein paar andere Optionen. Sie könnten die vorhandenen Bolzen kürzen und mittels Verbindungsmuffen und weiterer Bolzen die für Sie passende Länge erreichen.

Eine andere Möglichkeit wäre es, die Fliesen abzuschlagen, um die Gegebenheiten hinter diesen zu sehen. Flexen wäre auch noch eine mögliche Alternative.

Realistisch gesehen wollen Sie in einem neuen Badezimmer eher keine Fliesen abschlagen und die Flex bleibt wohl auch eher draußen. Auch wenn bei entsprechender Verwendung eines von der Qualität passenden Modells die Funkenbildung kein Problem darstellen sollte.

8.2. Ich habe gesehen, dass die Bolzen von vorn gekontert sind. Wie gehe ich jetzt vor?

Steckschlüssel

Mit einem Steckschlüssel sollten Sie den Gewindebolzen problemlos lösen können.

Was bedeutet „Kontern“ überhaupt? Von „Kontern“ wird gesprochen, wenn der Schraubenüberstand mittels entsprechender Muttern, die fest aneinander anliegen, befestigt wird. Das ist eine gute Methode, um die Schrauben zu sichern.

Um die Bolzen in diesem Fall zu lösen, benötigen Sie einen 19 mm – Steckschlüssel. Sie „pickern“ die Fliese um die Gewindebolzen etwas auf und lösen mit dem 19 mm – Steckschlüssel die Kontermutter. Dann schrauben Sie den Bolzen so weit wie nötig heraus und ziehen die Kontermutter wieder an.

Ansonsten ist das oben angesprochene Verlängern mit entsprechenden Gewindemuffen und Gewindestangen auch eine gute Option, die Sie in diesem Fall anwenden können.

Tipp: Sollten Sie hierfür noch Werkzeug benötigen, dann schauen Sie auf Heimwerker.de vorbei. Dort finden Sie Features wie die Preisvergleichsfunktion, welche Ihnen ermöglicht Werkzeug, etc. zu einem günstigen Preis zu kaufen. Außerdem finden Sie zahlreiche Artikel, Anleitungen, etc. zu Heimwerkerthemen aller Art.

Wenn Sie das obig beschriebene ausgeführt haben, können Sie das WC selbstständig wandhängend zu günstigen Kosten montieren.

8.3. Was Sie noch unbedingt beachten sollten

Auch wenn es zunächst verlockend klingen mag, sollten Sie die Finger von sämtlichen Maßnahmen lassen, die auf die Anwendung von „roher Gewalt“ abzielen.

Im Einzelnen bedeutet das, dass Sie nicht einfach mit einer Rohrzange und einer großen Portion Gewalt versuchen die Sache zu lösen.

Eine solche Vorgehensweise kann im Einzelfall durchaus funktionieren, aber die Risiken sich selbst oder das Bad zu beschädigen sind zu groß.

Eine fundierte Vorgehensweise in logisch nachzuvollziehenden Schritten schlägt im Heimwerkerbereich (und wohl auch sonst überall) den Einsatz von roher Gewalt um Längen und ist wesentlich sicherer in der Ausführung.