Zierpflanzen

Blumen zum Valentinstag

  • Zum Valentinstag gibt es Blumen! Aber davon gibt es bekanntlich sehr viele und nur ungern möchte man mit einem unpassenden Strauß aufwarten und seinen Partner bzw. seine Partnerin verärgern, weil der Geschmack verfehlt und die eigene Unkenntnis bewiesen wurden.
  • Wenn auch Sie zu den Unerfahrenen in Blumenangelegenheiten gehören, dürfen Sie dennoch völlig sorglos sein, denn meistens entscheidet schon der eigene Geschmack, was passend ist und was nicht.
  • Damit die frischen Blumen aus dem Blumengeschäft heil ankommen und ihren Zweck erfüllen können, gibt es zunächst einmal ein paar Tipps zum richtigen Umgang mit Schnittblumen.

Blumen zum valentinstag

Am Valentinstag Blumen verschenken, aber richtig!

Tipps für vor und nach dem Blumenkauf

Manche Blumen, wie zum Beispiel Rosen, müssen für eine bessere Wasseraufnahme am unteren Stielende angeschnitten werden. In der Regel passiert das bereits im Blumengeschäft, wenn der Strauß zusammengestellt wird. Manchmal muss aber nachgeschnitten werden – in welchen Zeitintervallen das geschehen muss, kann beim Händler erfragt werden (siehe bitte auch unten).

Tipp: Alle zwei Tage wird beim Wasserwechsel auch der Stiel wieder wenige Zentimeter eingekürzt. Das Wasser sollte zudem nicht zu hoch in der Vase stehen, ansonsten könnten die Stiele schnell weich werden und schimmeln.

Blumen mit Herz zum ValentinstagZum Verpacken ist Zellophan immer die schönere Wahl, vor allem, da im Februar die Temperaturen noch nicht so hoch sind. Bei heißem Wetter, wie zum Beispiel im Sommer, sollte jedoch auf eine Zellophanhaube verzichtet werden.

Denn auch Blumen sind Lebewesen, denen es schnell zu warm werden kann. Wer auf die dekorative Folie nicht verzichten möchte, kann das Zellophan zu einem Fächer falten und hinter die Blume stecken.

Rosen sollten nie länger als zwei Stunden ohne Wasser sein. Das sollte bei längeren Transportwegen vom Blumengeschäft bis zur Liebsten berücksichtigt werden. Vorsichtshalber dem Blumenverkäufer Bescheid sagen, damit er entsprechende Behältnisse mitgeben kann. Zur Not können auch feuchte Küchentücher um die Stielenden gewickelt werden.

Warum soll man Blumen anschneiden?

Viele Heimwerker fragen, heimwerker.de antwortet: Das seitliche Anschneiden des unteren Blumenstiels bewirkt, dass das weiche und aufsaugfähige Mark großflächig freigelegt und der Pflanze somit eine bessere Wasseraufnahme ermöglicht wird.

nicht angeschnittene Rose
Ohne Anschnitt kann nur wenig Wasser aufgenommen werden.
angeschnittene Rose
Angeschnitten ist die Fläche zur Wasseraufnahme deutlich größer.

Da die Blumen in der Regel keine Wurzeln mehr haben, ist dieser Schritt notwendig, da die Blume sonst nach oben hin mehr Feuchtigkeit verliert, als dass sie von unten nachziehen kann.

Azaleen: Dekorative Aufmerksamkeit

Azaleen zum Valentinstag
Azaleen blühen bereits in der Winterzeit und sind daher für viele Anlässe geeignet.

Die Azalee gehört zur Gattung der Rhododendren und ist ein immergrüner Strauch mit kleinem Blätterwuchs. Da sie im asiatischen Raum als ein Glückssymbol betrachtet wird, eignet sie sich zum Verschenken ganz besonders gut.

Zudem entwickelt diese Zierpflanze bereits im Winter wunderschöne Blüten, die in den verschiedensten Farben leuchten. Wenn wir uns mit dieser Pflanze dazu entscheiden, unsere Beziehung zu pflegen, dann machen wir wirklich alles richtig.

Tipp: Die Azalee ist zwar eine robuste Pflanze, sollte aber frostfrei gehalten werden. Staunässe und Zugluft sind ebenfalls Gift für ihre Gesundheit. Damit sie nicht schon kurz nach dem Verschenken den Kopf hängen lässt, sollten diese kleinen Tipps beachtet werden.

Rosen: Die Klassiker zum Valentinstag

Rosen zum Valentinstag
Rosen sind der Klassiker und den verliebten. Aber es müssen nicht immer rote Rosen sein.

In der Antike nannte man sie die "Königin der Blumen" und auch in der heutigen Zeit macht die Rose ihrem majestätischen Ruf alle Ehre. Für die Liebenden ist sie die Blume schlechthin und auch die Parfümindustrie bedient sich schon seit Jahrhunderten an ihren Ölen und Säften, um daraus betörende Düfte zu erschaffen.

In der Regel ist der Stengel der Rose mit Dornen besetzt, allerdings gibt es heutzutage auch Exemplare zu kaufen, die dornenfrei sind, damit sich auch niemand in die Finger sticht.

Farblich ist die Rose äußerst vielfältig. Die klassische Liebesrose kommt natürlich in einem leidenschaftlichen Tiefrot. Dann gibt es noch die weißen Rosen, die bereits schon von Nana Mouskouri besungen wurden. Diese kann man schon in jedem Blumengeschäft kaufen und müssen nicht erst aus Athen geholt werden.

Wer farbliche Nuancenabstufungen mag, der wäre vielleicht mit Ecuador-Rosen gut bedient. Besonders die Cherrybrandy-Rosen haben sehr schöne Farbwechsel in ihren Blütenblättern.

Valentinsherz aus Blumen basteln

Valentinsherz aus Blumen bastelnEin Valentinsherz aus Blumen ist ein beliebtes individualisiertes Blumengeschenk. Wir geben Ihnen inspirierende Bastelideen, die dank bebildeter Schritt-für-Schritt-Anleitung auch für Ungeübte leicht nachzumachen sind. Valentinsherz aus Blumen basteln

Rosen richtig trocknen

Formschöne Rosen sind besonders zum Valentinstag als Geschenk oder Dekoration sehr gut geeignet. Doch leider halten sich die prachtvollen Blüten nicht sehr lange und nach einigen Tagen sind die Blumen verwelkt und laden im Müll.

Daher findet man hier eine praktische Anleitung, wie man schnell und einfach Rosen trocknen und für eine sehr lange Zeit konservieren kann. So lässt sich auch noch nach Wochen auf die schöne Blumendeko zum Valentinstag blicken.

Getrocknete Rosen sind dank Konservierung lange Zeit schön.

Für die Konservierung wird eine handelsübliche Dose Haarspray benötigt. Damit ist es auch für Personen ohne grünen Daumen möglich, den Blumen ein unsterbliches Leben zu schenken.

Die gekauften Rosen werden wie gewohnt schräg angeschnitten und in Wasser gestellt – so kann sich die Pflanze mit Flüssigkeit und Nährstoffen vollsaugen.

Sobald sie in voller Blüte steht, nimmt man die Blume aus der Vase und lässt sie einige Stunden an einem dunklen und gut gelüfteten Ort trocknen. Idealerweise hängt man sie mit einem Bindfaden kopfunter auf – so verdunstet die überflüssige Feuchtigkeit schnell.

Nach einigen Stunden kann damit begonnen werden, die Rose mit Haarspray zu behandeln. Dafür sprüht man die gesamte Pflanze aus etwa 20 Zentimeter Entfernung ausgiebig ein. Nach fünf Minuten Trockenzeit wiederholt man den Vorgang und gewährleistet so, dass sich das Haarspray wie eine luftdichte Schicht über die Blüte, den Stängel und die Blätter legt.

Abschließend müssen die Rosen nochmals wenige Tage an einem dunklen und gut gelüfteten Ort aufgehangen werden, um vollkommen auszutrocknen. Dann können die konservierten Pflanzen zu einer wunderschönen Blumendeko arrangiert werden.

Fertige Blumensträuße

Wer Ahnung von Blumen hat, kann sich den perfekten Valentinsstrauß selbst zusammenstellen. Allen anderen kann aber auch der Blumenhändler helfen – gerne stellt er einen individuellen Strauß für den interessierten Blumenlaien zusammen.

Mittlerweile gibt es viele Online-Shops, die sich auf den Blumenversand spezialisiert haben und bereits schöne, fertige Sträuße im Angebot haben. Oftmals sind auch personalisierte Geschenke mit dabei, wie zum Beispiel ein Fläschchen Sekt, eine Schachtel Pralinen oder eine liebevoll gestaltete Grußkarte.

Dann braucht auch niemand mehr Angst zu haben, das Falsche zu verschenken, denn die Auswahl an schönen Sträußen und Sets ist wirklich großartig.

Dekotipps für das perfekte Valentinsdinner

Tischdekoration zum ValentinstagDer am 14. Februar gefeierte Valentinstag gilt in Deutschland als der Tag der Liebenden. Die beste Gelegenheit, die Herzdame oder den Liebsten mit individuellen und liebevollen Geschenken zu überraschen. Wirklich beeindrucken kann man mit einem Valentinsdinner inklusive selbst gemachter Tischdekoration. Doch wie kann diese in letzter Minute realisiert werden?

Auch wer wenig Zeit zur Vorbereitung hat, muss nicht auf ein leckeres Essen mit dem Partner verzichten. Denn unser Dinner und das Drumherum lassen sich auch kurzfristig zaubern – mit persönlicher Einladung und festlicher Dekoration.

Lassen Sie sich von unseren Bastelideen inspirieren und stimmen Sie die Tischdekoration auf Ihre festliche Tafel individuell ab. Viel Spaß beim Nachbasteln!

Einladung verschicken – persönlich und romantisch

Wenn Sie einen gemeinsamen Abend zu zweit planen, können Sie Ihre Liebste bereits vorab auf das Dinner einstimmen, indem Sie eine Einladung verschicken. In der schnelllebigen Moderne werden übereilig Mails und SMS verschickt, daher sollten Sie auf die klassische Variante zurückgreifen: den persönlichen Brief.

Einladung zu einem romantischen Candle-Light-Dinner zu zweit.
Datum: 14.02.2016.
Ort: unser Wohnzimmer.
Zeit: 19:30 Uhr.

Hier können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen und formschöne Karten, eventuell mit Pop-Up-Effekt, kreieren. Häufig reicht es hier schon aus, wenn die Postkarte auf der Vorderseite mit dem Wort "Einladung" beschriftet wird, während auf der Rückseite Ort, Zeit und ein lieber Gruß stehen, beispielsweise:

Tipp: Fehlt das kreative Händchen zum Selberbasteln, kann auch eine unserer druckfertigen Valentinskarten eingesetzt werden. Sollte man keinen Farbdrucker zu Hause haben, kann man sich den Fotoabzug einfach im Drogeriemarkt ausdrucken lassen. Zum Schluss noch eine kurze Widmung oder ein liebevoller Text ergänzt und fertig ist die Karte. Zudem finden Sie hier inspirierende Kartenbeispiele zum Nachbasteln.

Der Tisch – festlich und liebevoll gedeckt

Tischgestaltung zum Valentinstag
Pärchenabend: Die Tischgestaltung greift die Lieblingsfarbe der Frauen auf.

Um beim Dinner den passenden Rahmen zu bilden, sollte man die romantische Tischdeko selber machen. Das ist gar nicht so schwer, wie es sich vielleicht anhört. Dabei sollten Sie zunächst entscheiden, welchen Dekorationsstil Sie verfolgen wollen und welche Farben dominieren werden.

Ziehen Sie eine klassische Dekoration in weißen und goldenen Farbnuancen vor, oder möchten Sie die Lieblingsfarbe Ihres Partners bewusst aufgreifen?

Grundlage bilden schöne Platzsets, die eckig oder rund und in einer passenden Farbe gewählt werden. Die Servietten sollten aus Stoff, das Besteck möglichst das gute Silberbesteck der Großmutter sein – hier muss vorab etwas poliert werden. Auch die Wein- und Wassergläser gehören bereits jetzt auf den Tisch – achten Sie auf unschöne Fingerabdrücke!

Tischdekoration und Raumgestaltung

Dekoration zum Valentinstag
Blumen und Kerzen runden die Tischdekoration ab.

Aus Tonpapier können nun kleine Herzen in verschiedenen Formen und Farben gebastelt werden, um sie anschließend auf dem Tisch zu verteilen – hier können Sie etwa die Lieblingsfarben des Partner für das Tonpapier verwenden. Alternativ lassen sich solche Streudekoelemente auch online oder im Bastelbedarf erwerben.

Zudem dürfen natürlich Blumen nicht fehlen: Ob ein großer Strauß, kleinere Minigestecke in schönen Gläsern oder nur einzelne Rosenblätter – entscheiden Sie hier nach Ihrem persönlichen Geschmack.

Ein Kerzenständer mit schönen Kerzen in der Mitte des Tisches sorgt für eine romantische Candle-Light-Dinner-Atmosphäre. Zusätzlich können Sie ein paar Teelichter im Raum verteilen, der Kerzenschein sorgt für den Rest. Zur optimalen Einstimmung wird leise die Lieblingsmusik der Herzensdame abgespielt.

Tipp: Natürlich darf vor dem Essen eine kalte Flasche Sekt nicht fehlen. Diese kann stilecht in einem Kübel mit Eiswüfeln präsentiert werden.

Tischkarte als besonderes Extra

Tischkarten zum Valentinstag
Tischkarten werten die gesamte Tafel auf.

Wenn Sie ein Gestaltungskonzept für Ihre Tischdekoration gefunden haben, können Sie eine farblich abgestimmte Tischkarte basteln, die zudem die wichtigsten Dekoelemente, etwa die Farbe, Ornamente und Muster, aufgreift.

Knicken Sie eine stabile Pappe (etwa 7x10 cm) in der Mitte, sodass Sie eine Fläche von 7x5 cm zum Beschriften haben. Hier können Sie den Namen Ihrer Liebsten mit einem Füller oder einem farbigen Stift eintragen und mit einer geschwungenen Linie betonen. Zudem können Sie ein kleines Herzchen, Strasssteine oder weitere Dekoelemente an einer der Ecken anbringen – orientieren Sie sich hier an Ihrer Tischdekoration. Wenn Sie möchten, können Sie die Tischkarte auch mehrfarbig gestalten, Ösen mit durchgezogenen Seidenbändern anbringen oder echte Blumen integrieren.

Auch schön: Suchen Sie einen flachen Stein in Herzform, bemalen Sie Ihn mit roter Farbe und schreiben Sie nach der Trocknungszeit den Namen mit einem goldfarbenen Stift drauf. Wenn Sie mehr Zeit und Motivation haben, können Sie aus Salzteig individuelle Figuren formen, backen und entsprechend bemalen. Für die Schnelle können Sie aber auch großflächige Blumenbätter oder Schieferplatten beschriften.

Rosen in einer Tasse
Kurze Rosen in alten Tassen wirken besonders edel.

Nach dem Dessert – traute Zweisamkeit

Auf keinen Fall darf das Abräumen des Geschirrs vergessen werden und auch das Abspülen sollte man im Hinterkopf behalten. Doch das kann alles später erledigt werden: Zunächst bleibt Raum und Zeit für traute Zweisamkeit – und für einen besonderen Dank an den Liebsten oder die Liebste für das tolle Dinner und die traumhaft schöne Tischdeko.

Tipp: Ein leckeres Dessert rundet das perfekte Dinner ab. Finden Sie inspirierende Rezeptideen in unseren Rezepten zum Valentinstag.

Papierrose aus Serviette basteln

Papierrose aus Servietten bastelnEin besonders liebevolles Accessoire zum Dinner sind Servietten in Rosenform. Wir haben für Sie eine ausführlich bebilderte Bastelanleitung zusamamengestellt, sodass auch Unerfahrene eine schöne Tischdekoration herstellen können. Papierrosen basteln

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,7/5 aus 7 Bewertungen
 
Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Blumen zum Valentinstag.
Neuen Kommentar veröffentlichen