Rasen & Boden

Rollrasen verlegen: Anleitung in 5 Schritten

  • Rollrasen ist besonders für ungeduldige Gärtner geeignet, denn Sie erhalten den Rasen schon ausgewachsen und daher ist er nach 2-4 Wochen begehbar.
  • Vor dem Auslegen der Rollen sollten der Untergrund entsprechend vorbereitet werden. Besonders wichtig ist hierbei das Streuen von Dünger, der dem Rasen zu einem guten Start verhilft.
  • Achten Sie auch auf das regelmäßige Wässern des Rasens. Besonders in den ersten zwei Wochen muss Rollrasen täglich bewässert werden.

rollrasen-verlegen-anleitung

Rollrasen: So verlegen, wässern und pflegen Sie ihn richtig

Mehr Artikel zum Thema “Rasen”

Rollrasen eignet sich ideal für ungeduldige Gartenfreunde: Wer eine neue Grünfläche plant und nicht lange warten möchte, bis die Rasensaat schließlich aufgeht, kann zu praktischem Rollrasen greifen.

Der Fertigrasen kommt bereits ausgewachsen an und lässt im Handumdrehen einen durchgehenden Rasen erscheinen. Kleiner Nachteil: Das Verlegen von Rollrasen hat höhere Kosten, besonders wenn Sie darüber nachdenken, den Rollrasen verlegen zu lassen.

Das Verlegen ist für jeden Gartenbesitzer einfach selbst auszuführen – zur Not hilft unserere folgende bebilderte Anleitung.

Bereits nach wenigen Wochen sind die Rasenrollen festgewachsen und belastbar, betreten kann man sie aber schon sofort nach dem Verlegen. Wer möchte, kann Rollrasen auch als Ziegel oder in geklappter Form erwerben.

Auf Heimwerker.de zeigen wir Ihnen eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Rollrasen-Verlegung und geben Ihnen weitere Tipps für die anschließende Pflege.

1. Herstellung und Transport von Rollrasen

rollrasen gestapelt

Die Ernte von Rollrasen wird von speziellen Maschinen vollzogen.

Der Fertigrasen wird auf großen Rasenflächen vorgezogen und über viele Monate gehegt und gepflegt, bevor er als Rasenrolle abgeerntet und als Rollrasen verkauft wird. Es gibt spezielle Erntemaschinen für Rollrasen, die den Rasen in den passenden Stücken ausschneiden und selbstständig aufrollen.

Rollrasen ist ein lebendes Produkt und daher leicht verderblich. Nach dem Schälen wird er aufgerollt. In dieser Lage kann er sich sehr schnell erhitzen und innerhalb weniger Stunden absterben. Er sollte deshalb innerhalb der nächsten 24 bis 36 Stunden nach dem Schälen verlegt sein.

Beim Transport ist darauf zu achten, dass die Rollen nicht zu hoch auf den Paletten gestapelt werden, damit sie nicht schon vorher von den Rändern her austrocknen. Können die Soden nicht unverzüglich verarbeiten werden, sollten die Bahnen an einem schattigen Platz abgerollt und bewässert werden.

2. Vorbereitung der Fläche

Boden wird mit Walze geplättet

Bevor Sie den Rasen verlegen, sollte Sie zuerst Rasendünger streuen und mit einer Walze einarbeiten.

Bevor Sie den Rollrasen verlegen, müssen Sie den Untergrund entsprechen vorbereiten. Hier gehen Sie wie bei einer üblichen Rasensaat vor. Das heißt, er sollte fest, feinkrümmelig, eben und ohne Verunreinigungen sein. Um das Wachstum neuer Wurzeln anzuregen, ist es sinnvoll, oberflächlich einen Rasendünger (40-50 g/m2 Volldünger) einzuarbeiten und mit einer Walze zu plätten.

3. Rasen auslegen

Vor dem Verlegen den Boden etwas aufrauhen. Nach Möglichkeit sollte man an einer geraden Rasenkante, z. B. der Terrasse, mit der Verlegung beginnen.

Direkt daneben, gut anschließend, folgt die nächste Bahn. Alle Bahnen sind mit einem breiten Stampfer oder ähnlichem Gerät gut anzudrücken.

Die nun folgenden Rasenbahnen werden versetzt ausgelegt. Wichtig ist, dass keine Lücken bleiben und die Bahnen gut aneinander anschließen, Rasenkanten müssen daher eventuell neu angeschnitten werden. Die Bahnen sollen sich aber auch nicht gegenseitig überlappen.

4. Vorsicht beim Betreten des Rollrasens

Mann verlegt Rollrasen

Überstehende Enden des Rollrasens können Sie einfach mit einem Messer abschneiden.

Beim Verlegen nie den frisch verlegten Rasen betreten, sondern immer vorsichtig auf Brettern das Grün überqueren. So kann keine der Rollen verrutschen oder irreparable Vertiefungen im frischen Boden entstehen. Nach dem Verlegen ist der Rasen dann sofort begehbar.

5. Rasenfläche gut bewässern

Die Pflege des Rollrasens ist besonders in den ersten Wochen unumgänglich. Der Fertigrasen ist vom langen Transport geschwächt und es besteht häufig akuter Wassermangel. Zum Schluss wird der Rasen daher noch auswiebig gewässert, um optimale Bedingungen für ein gesundes und schnelles Anwachsen zu schaffen. Düngen müssen Sie nach der Verlegung des Rasens erst nach 3-4 Wochen.

Viel Freude mit Ihrem neuen Rollrasen!

6. Rollrasen nach der Verlegung gut pflegen

Der Rollrasen wird nach der Verlegung gewässert – und das für zwei Wochen jeden Tag. Achten Sie hier besonders auf die Rasenränder, sie neigen zum Vertrocknen. Nach 14 Tagen ist die Rollware mit der Erde verwachsen und kann belastet werden.

Tipp: Rasen-Experten raten jedoch dazu, noch weitere zwei Wochen zu warten, bevor Kinder auf dem Rasen ausgelassen spielen dürfen.

Da die Grashalme noch nicht ideal verwachsen sind, muss der frisch verlegte Rollrasen geschont werden. Nach dem Verlegen des Rollrasens mähen Sie die Grünfläche erst nach zwei Monaten und stellen Sie Ihre Rasenmäher dabei bewusst nicht zu tief ein, es könnten sonst unschöne Kahlstellen entstehen.