Unterstände

Sonnenschutz, Sonnenschirm und Sonnensegel selber bauen – Infos, Trends und 8 Anleitungen

sonnenschirm

Im Sommer sitzt man viel im Freien, doch nicht immer spielt das Wetter mit. Einmal brennt die Sonne so stark vom Himmel, dass man es nicht aushalten kann und ein anderes Mal regnet es und die Grillparty fällt ins Wasser.

Ein Sonnensegel, auch Tarp genannt, oder ein stabiler Sonnenschirm bieten daher den perfekten Schutz, damit es sich an sonnigen Tagen im Garten und auf dem Balkon angenehm aushalten lässt. Außerdem kann man einen solchen Sonnenschutz ohne große Probleme selber bauen.

Ob Sonnensegel, Sonnenschirm oder Ständer: Wir haben in dieser kleinen Sammlung zahlreiche Infos, die neuesten Trends und verschiedene Bauanleitungen zusammengestellt.

1. Sonnenschirm als Sonnenschutz mit praktischem Schirmständer

An heißen Sommertagen ist ein Sonnenschirm ein günstiger und flexibler Schattenspender für den Außenbereich.

Die Angebote sind Vielfältig und reichen vom einfachen Strandschirm, über den bunten Gartenschirm, den praktischen Freiarmsschirm, bis hin zum hochwertigen Marktschirm mit Öffnungsautomatik.

Dabei sind die Modelle in Größe und Form so unterschiedlich, dass sie sich den Begebenheiten in Ihrem Garten anpassen.

Im Laufe der Jahre hat der klassische Schirm sich zu einem exklusiven Sonnenschutz verwandelt, der in vielen Luxusmodellen erhältlich ist. So spendet ein Sonnenschirm nicht nur Schatten, sondern bringt auch eine stilvolle Atmosphäre in Ihren Garten.

Erfahren Sie im Folgenden Wissenswertes zu nützlichem Sonnenschirmzubehör und unterschiedlichen Modellen mit Zusatzfunktionen.

1.1. Sonnenschirme im Garten und auf der Terrasse

Wer einen Garten oder Balkon besitzt, der im Sommer viel der Sonne ausgesetzt ist, der kann nicht auf einen guten Sonnenschutz verzichten. Schon alleine aus gesundheitlichen Gründen, sollten Sie sich vor permanenter Sonnenbestrahlung schützen.

Ein Sonnenschirm ist der ideale Schattenspender und kann selbst bei untergehender Sonne eine zeitlang die restliche Wärme speichern.

Mit einem mobilen Sonnenschirmständer lassen sich die Gartenschirme leicht der Sonneneinstrahlung anpassen und an beliebige Sitzplätze verlegen.

In der Regel ist in unseren Gärten der klassische Sonnenschirm in Gebrauch. Diese Schirme bestehen aus Stoffbespannungen und einem Stiel aus Leichtmetall.

Unter der Bespannung befinden sich Speichen, die durch eine Schiebevorrichtung oder einer Kurbel auf und zu gemacht werden können.

Der Stil steckt in dem Schirmständer, der entweder mit Wasser oder Sand gefüllt ist und somit nicht umkippen kann. Eine permanentere Befestigung bieten Bodenhülsen oder Rasendorne für den Sonnenschirm oder fest verschraubte Sonnenschirmhalter für den Balkon.

1.2. Sonnenschirm Zubehör

Damit Sie aber lange Freude an Ihrem Sonnenschirm haben, gibt es Sonnenschirmzubehör, auf das Sie nicht verzichten können.

Der Stoff ist in der Regel imprägniert, um Wasser und Morgentau abzuweisen. Diese Imprägnierung lässt aber mit der Zeit nach und muss erneuert werden.

Das passende Imprägnierspray erhalten Sie in jedem Fachmarkt. Des Weiteren benötigen Sie eine Schützhülle, in der der zusammengeklappte Schirm bei schlechtem Wetter geschützt ist. So kann er nicht so schnell verwittern und der Stoff bleibt lange stabil.

Zum unverzichtbaren Sonnenschirmzubehör gehören auch spezielle Sonnenschirm-Reiniger. Diese lösen zum einen den hartnäckigen Schmutz und zum anderen schützen sie die Imprägnierung und greifen die Farbe nicht an.

Außerdem werden spezielle Insektenschutznetze und Sonnenschirmlampen als Zubehör angeboten.

  • Sonnenschirm Schutzhülle auf Amazon.de ansehen »

1.3. Ampelschirm Kaufberatung

Der Ampelschirm ist einer der beliebtesten Gartenschirme für die Sommermonate. Da der Standfuss an der Seite angebracht ist, lässt sich der Schirm frei schwenken.

Das verschafft diesem Schirmmodell eine einzigartige Mobilität, mit dem man Gartenmöbel oder Sitzgruppen ideal beschatten kann, ohne dass der Schirmständer im Weg ist. Größere Ampelschirme werden oft mit Seilzugmechanismen geöffnet.

Es muss jedoch vor dem Kauf eines Ampelschirms darauf geachtet werden, wie sich der Ständer und der Schirm verstellen lassen.

Es gibt Modelle auf dem Markt, die sicht nicht drehen und nur wenig neigen lassen. Steht die Sonne dann mal tief, bietet er kaum noch Schutz.

1.4. Ampelschirm für mehr Platz im Schatten

sonnenschirm-ampelschirm

Ampelschirm für mehr Platz im Schatten.

Sonnenschirme bieten beim gemütlichen Entspannen im Garten oder auf der Terrasse einen wichtigen Schutz vor gefährlichen UV-Strahlen.

Doch nimmt ein Schirmständer in der Mitte des Schirms viel Bewegungsfreiraum, z.B. wenn eine Essgruppe unter dem Schattenspender aufgebaut werden soll.

Viel mehr frei verfügbaren Platz im Schatten bieten Ampelschrime. Bei diesen Schirmen befindet sich der Schirmmast seitlich des großen Schirmdachs – die Beschattung hängt frei, quasi wie ein Lampion, von unten an der Stange.

Das stört viel weniger und der Schattenplatz ist besser genutzt.

1.5. Freiarm am Sonnenschirm einfach verstellen

sonnenschirm-freiarm

Freiarm am Sonnenschirm einfach verstellen.

Gerade bei einem Sonnenschirm, der immer wieder dem Lauf der Sonne folgen muss, ist Bedienungsfreundlichkeit ein wichtiges Kriterium.

Höchsten ergonomischen Bedienkomfort bieten die Ampelschirme von Glatz, denn bei ihnen ist jede Funktion genau dort angebracht, wo es der menschliche Bewegungsapparat als natürlich empfindet.

Mit der integrierten Lenkstange lässt sich die Dachneigung bequem und fast stufenlos bis 90° schräg stellen.

1.6. UV-Schutz in großer Farbauswahl

sonnenschirm-uvschutz-farbauswahl

UV-Schutz in großer Farbauswahl.

Freiarm-Sonnenschirme gibt es in fünf verschiedenen Typen in diversen Gestellfarben und Formen.

Bei den Schirmüberzügen in modernen Designs werden über 50 Stofffarben zur Auswahl angeboten.

Und ändert sich im Laufe der Zeit der Farbgeschmack, kann der Überzug einfach ausgetauscht werden.

Alle Sonnenschirme von Glatz bieten mit Sonnenschutz 50+ nach Australian Standard einen optimalen Schutz.

Stoffe mit diesem Standard filtern die gefährlichen direkten UV-Strahlen.

2. Neuer Sonnenschirm-Trend

2.1. Strahlend weiße Sonnenschirme

sonnenschirm-trend

Der neue Sonnenschirm-Trend.

Leicht und elegant muten Caravita-Sonnenschirme in der aktuellen Trendkombination aus weißem Tuch und edlem Aluminium-Gestänge an.

Caravita-Sonnenschirme in klassischem Weiß sind die Trendsetter des kommenden Sommers.

Kombiniert mit einem edlen Gestänge aus Aluminium präsentieren sich die puristischen Schattenspender luftig und vornehm zugleich.

sonnenschirm-strahlend-weiss

Strahlend weiß ist im Trend.

Selbst Schirme mit stattlichen Spannweiten, wie z.B. das Modell “Riviera”, wirken so leicht und dezent.

Ein weiterer Vorteil der puristischen Optik sind die reizvollen Kombinationsmöglichkeiten, z.B. mit Gartenmöbeln aller möglichen Stilrichtungen.

Ob aus klassischem Holz oder modernen High-Tech-Stoffen – helle Sonnenschirme schmeicheln einer jeden Sitzgruppe im Freien.

2.2. Ein weisser Gartenschirm betont die Farbenpracht im Garten

sonnenschirm-urlaubsfeeling

Weiße Sonnenschirme verbreiten Urlaubsfeeling!

Strahlend weiße Schirme zaubern dabei die tollsten Kontraste und bringen die Farben der Umgebung, z.B. das Blau des Pools, regelrecht zum Leuchten.

Auch das frische Grün oder die bunte Blumenpracht der heimischen Gartenlandschaft erscheinen so noch intensiver.

Was das Design der edlen Schattenspender angeht, so steht die ganze Modellpalette des deutschen Premium-Anbieters Caravita als weiße Variante zur Verfügung.

Ob rund, quadratisch oder eckig, mit oder ohne Volant – Sonnenschirme mit der Tuchfarbe Weiß sind alles andere als eintönig. Für die besonders exklusive Note sorgt dabei das silberne Alu-Gestänge, das darüber hinaus eine hohe Stabilität und Lebensdauer des Schirms garantiert.

Weitere Informationen sind erhältlich bei Caravita Deutschland, im Internet unter caravita.de Caravita ist die deutsche Premium-Marke für besonders hochwertige Sonnenschirme, Sonnensegel und Pavillons.

3. Sonnenschirm kreativ selbst gestalten

sonnenschirm-kreativschirm

Kreativ-Schirme von Caravita.

Farbenfroh und bunt gemustert – so präsentieren sich die außergewöhnlichen Kreativ-Schirme von Caravita.

Wo steht geschrieben, dass Sonnenschirme immer weiß oder unifarben sein müssen? Nirgends!

Wie wäre es stattdessen einmal mit etwas Farbe oder einem frechen Muster im heimischen Garten?

Mit den neuen Kreativ-Schirmen von Caravita ist das kein Problem!

Hier kann sich jeder seinen individuellen Schattenspender ganz einfach selbst zusammenstellen – von der grazil gemusterten Variante bis zu ungewöhnlichen Kombinationen aus großzügigen Farbflächen.

3.1. Sonnenschirme – so farbenfroh wie der Sommer

sonnenschirm-individuelle-gestaltung

Individuelle Gestaltung möglich.

Die jeweiligen Lieblingsfarben lassen sich dabei einer Vielzahl an Basic-Mustern zuordnen: von streng geometrischen Formen bis hin zu spielerischen Varianten.

Klassische Mühlenformen stehen dabei ebenso zur Auswahl wie extravagante, großflächige oder filigrane Muster.

Wer möchte, kann sich jedoch auch sein persönliches Schirmdesign fachgerecht von Caravita umsetzen lassen.

Dafür stehen 79 verschiedene Farbtöne zur Verfügung – für jede Umgebung die passende Nuance.

3.2. Individuelle Kreativ-Schirme

sonnenschirm-unterschiedliche-formen

Unterschiedliche Formen.

Auch mehrfarbige Kombinationen sind möglich, wie z.B. beim gestreiften Basic-Muster “Beautiful Day”, das seinem Namen alle Ehre macht.

Besonders edel muten zweifarbige Schirme – wie beim Basic-Muster “Easy Living” – aus hellen und dunklen Tönen einer Farbe, z.B. mediterranem Grün an.

Eine dritte Farbkomponente, z.B. weiße Flächen, setzen beim Muster “Holiday” das i-Tüpfelchen.

Für aufregende Momente auf der Terrasse sorgt das kaleidoskopartige Muster “Exciting Moment”, das sich aus drei unterschiedlichen Farben zusammensetzt und alle Blicke auf sich zieht.

3.3. Kunstvolle Akzente für den Sonnenschirm

sonnenschirm-muster

Alles nach dem persönlichen Geschmack des Käufers gestaltet.

Mit den phantasievollen Kreativ-Schirmen lassen sich die schönsten Akzente setzen, passend zur Architektur des Hauses oder als mutiger Kontrast dazu.

So unterstreichen etwa blau-weiß gemusterte Schirme den maritimen Charakter einer Poollandschaft, wohingegen Kreativ-Schirme in warmen Naturtönen einer jeden grünen Umgebung schmeicheln.

Frech gemusterte Schirme in kräftigen Farben machen dagegen jeder sommerlichen Blumenpracht Konkurrenz und versprühen dabei sonniges Flair.

Weitere Informationen sind erhältlich bei Caravita Deutschland im Internet unter www.caravita.de

Caravita ist die deutsche Premium-Marke für besonders hochwertige Sonnenschirme, Sonnensegel und Pavillons.

4. Designer-Sonnenschirme

sonnenschirm-dolce-vita

La Dolce Vita – mediterranes Flair auf dem Balkon.

Auch in unseren Breiten findet das Leben im Sommer im Freien statt.

Balkon, Innenhof und Garten verwandeln sich mit dem richtigen Sonnenschirm in ein mediterranes Urlaubsparadies: „La Dolce Vita“ fernab vom Mittelmeer.

Konsequent auf die natürlichen Bewegungsabläufe des Menschen abgestimmt ist die Bedienung des neuen Freiarmschirms „Sunwing C+“ von Glatz.

Mit den Bedienelementen des Ergonomie-Konzepts lässt er sich bequem bis 90° schräg stellen und um 360° drehen.

Die Stoffe aller Sonnenschirm-Modelle des Unternehmens filtern gefährliche UV-Strahlen und bieten Sonnenschutz nach Australian Standard.

5. Ergonomische Sonnenschirme

sonnenschirm-ergonomisch

Ergonomische Schirme – auf natürliche Bewegungsabläufe abgestimmt.

Das Mittelmeer ist fern. Aber deswegen braucht niemand auf südländische Lebensart zu verzichten.

Kaum steht die Sonne etwas höher, verwandeln sich Balkon, Innenhof und Garten zu wahren Wohlfühl-Oasen – und mit dem richtigen Sonnenschirm sogar in ein mediterranes Urlaubsparadies.

Alles, was es fürs „La Dolce Vita“ jetzt noch braucht, ist eine Portion Gelassenheit.

Genau die haben aber viele nicht, wenn es um den Sonnenschirm geht.

Denn die Sonne wandert über das Himmelszelt – und mit ihr der Schatten. Ist ein Sonnenschirm nicht flexibel genug, wird das schwere Ding kreuz und quer durch den Garten geschleppt.

Dabei ist das unnötige Liebesmüh. Die Sonnenschirme von Glatz lassen sich bis in die Vertikale verstellen und um 360° drehen.

sonnenschirm-klassisch

Der klassische Sonnenschirm.

Konsequent auf die natürlichen Bewegungsabläufe des Menschen abgestimmt ist die Bedienung des neuen Freiarmschirms „Sunwing C+“.

Die ergonomische Konzeption garantiert, dass der Sonnenschirm ohne große Verrenkungen zu bedienen ist.

Nicht unerheblich, schließlich muss ein Sonnenschirm nicht nur auf- und zugeklappt, sondern je nach Stand der Sonne auch immer wieder neu arrangiert werden.

Eine komfortable Bedienung trägt deshalb wesentlich zum Genuss eines Sommertages bei.

Sämtliche Bedienelemente befinden sich beim neuen Ergonomie-Konzept auf idealer Höhe.

Dank der Handkurbel öffnet sich das Schirmdach mit wenigen Umdrehungen. Mit der integrierten Lenkstange lässt sich die Dachneigung bequem und fast stufenlos bis 90° schräg stellen.

Die Stoffe aller Sonnenschirm-Modelle des Unternehmens filtern gefährliche UVStrahlen und bieten Sonnenschutz nach Australian Standard.

Das ist gerade im Hochsommer für Eltern von Kleinkindern und für Sonnenallergiker besonders wichtig. So können alle die heiße Jahreszeit sorglos genießen – und das fernab vom Mittelmeer.

Weitere Informationen gibt es bei Glatz AG, Tel.: 0041/52/72366-00 oder im Internet unter www.glatz.ch.

6. Der richtige Sonnenschirmständer für den Sonnenschirm

sonnenschirm-staender

Granit, Kunststoff, Stahl – Sonnenschirmständer gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Kein Sonnenschutz ohne Sonnenschirmständer: Für die meisten der handelsüblichen Sonnenschirme benötigt man einen Sonnenschirmständer.

Der Sonnenschirmständer muss dem Schirm einen stabilen Halt geben, auch wenn es zu unerwarteten Windböen oder Sommergewittern kommt.

Entscheidend für die Auswahl des Ständers ist die Spannweite des Schirms.

Je mehr Stoff aufgespannt wird, desto mehr Bodenkontaktfläche sollte der passende Schirmständer aufweisen und desto schwerer sollte der Fuß an sich sein.

Für leichte Sonnenschirme reicht einer der Sonnenschirmfüße von bis zu 40 Kilogramm aus.

Bei schweren Ampelschirmen muß man jedoch zu der robusteren Gewichtsklasse von 90 kg bis 120 kg Fußgewicht greifen.

Es gibt massive Schirmständer aus Beton oder Metall, sowie befüllbare Varianten, die man mit Wasser oder Sand beschweren kann.

sonnenschirm-staender-klassisch

Der klassische Schirmständer.

Relativ neu sind die mobilen Modelle, die sich mit Rollen einfach und ohne großen Kraftaufwand bewegen lassen.

Wenn Sie bereits einen Sonnenschirm besitzen, achten Sie beim Kauf des Schirmständers auch darauf, dass der Stangendurchmesser stimmt.

Alternativen zum Sonnenschirmfuß sind Bodenhülsen, in die der Schirm gesteckt werden kann.

Diese sind aber noatürlich nicht mehr einfach versetzbar.

Das gleiche gilt für Sonnenschirmhalterungen, die fest an eine Häuserwand oder am Balkongitter montiert sind.

7. Mobiler Schirmständer

7.1. Schirmständer als Pflanzkübel benutzen

Ein Schirmständer, der gleichzeitig Pflanzkübel ist? Am besten fahrbar? Ist das überhaupt möglich?

Eindeutig ja, der Schirmtrog “speedi maxi” – entworfen von Jochen Schmiddem für Loom Living – ist dafür die verblüffende Lösung: bestechend im Design und unglaublich praktisch.

7.2. Flexiber Einsatz überall im Garten

Loom Living

Den mobilen Schirmständer “speedi maxi” als Pflanzkübel gibt es für 399,- Euro und in der kleinen Version “speedi mini” als Trog 299,- Euro. “speedi maxi” und “speedi mini” können unter der Hotline 0 52 58/9 82 80 bestellt werden. Weitere Informationen finden Sie unter: www.loom-living.de

Mobilitätsbedürfnis? Kein Problem mit den fahrbaren Schirmständern im typischen Loom-Living-Look.

Der Zweck bestimmt die Form. Entweder modern ohne viel Schnickschnack oder die etwas opulentere Form, mit der man markante Akzente setzen kann.

Nicht nur Pflanzen lieben diesen Schirmständer.

Er ist Blickfang und Ruhepunkt zugleich. In der kleinen Variante gibt es den Schirmständer auch ohne Pflanzkübel, “speedi mini”.

8. Sonnenschirmhalter

Mit einem Sonnenschirmhalter hat man die Möglichkeit einen Sonnenschirm auf engstem Raum zu nutzen.

Diese flexiblen Halter lassen sich mühelos an jedem Balkongeländer, jeder Mauer, jeder Bank und an vielen weiteren Einsatzorten anbringen.

Achten Sie beim Kauf eines Sonnenschirmhalters auf die Maße und informieren Sie sich vorher, welchen Schirm Sie dafür benutzen können.

9. Wichtige Sonnensegel-Typen im Überblick

Wenn ein Sonnenschirm nicht das Richtige für Sie ist, wie wäre es dann mit einem Sonnensegel? In der folgenden Tabelle haben wir die verschiedenen Arten von Sonnensegeln aufgeführt und wie man sie befestigt.

Sonnensegel-Typ Beschreibung
Drei- und Viereckige Sonnensegel
  • Befestigung erfolgt an drei bzw. vier Ecken
  • mit zwei Haken an der Hauswand und einem bzw. zwei Haken an einem Mast befestigt
Seilspannmarkisen
  • Befestigung erfolgt mit Drahtseilen
Sonnensegel zum Aufrollen
  • kann frei im Garten bzw. auf einem Platz stehen
  • moderne Version eines Sonnensegels
  • ideal für Gastronomiebetriebe

10. Bauanleitungen: Sonnensegel, Sonnenschirm und passende Ständer

10.1. Bauanleitungen für Sonnensegel

10.2. Sonnenschirm selber bauen

10.3. Ständer für Sonnenschirm bauen

10.4. Weitere interessante Bauanleitungen

Bildnachweise: 'Pavillon': von JbergnerLizenz: [CC BY-SA 3.0 DE], 'Sonnenschirm': von GalileaLizenz: [CC BY-SA 3.0], 'Sonnensegel': von ApfelbauLizenz: [CC BY-SA 3.0], legacy/unbekannt, Bildnachweis: alle Fotos © Glatz (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)