Beschriftungsgerät Vergleich 2019

Die besten Beschriftungsgeräte im Vergleich.

Beschriftungsgeräte sind ein hervorragendes Hilfsmittel, um Ihr persönliches Eigentum zu kennzeichnen. Ob für Namensschilder, zur Aktenkennzeichnung oder zur Beschriftung der Brotdose Ihres Kindes, die selbstgedruckten Etiketten lassen sich vielseitig verwenden.

Mit einem Beschriftungsgerät haben Sie auch ohne einen Computer die Möglichkeit, solche Label Ihrem Bedarf entsprechend zu gestalten. Ein detaillierter Beschriftungsgerät-Test verrät, wann Sie von einer hochwertigen Qualität solch eines Gadgets ausgehen können. Lesen Sie jetzt die weitere Kaufberatung und finden Sie die wichtigsten Fakten für die anschließende Produktsuche heraus.

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Beschriftungsgerät Vergleich 2019 bei eBay entdecken!

Kaufberatung zum Beschriftungsgerät Test bzw. Vergleich 2019

  • Mit einem Beschriftungsgerät können Sie Ihre Etiketten selbst gestalten. Wahlweise sind diese Etiketten auch selbstklebend.
  • Sie können sich zwischen einem elektrischen Beschriftungsgerät mit integriertem Drucker und einem mechanischen Beschriftungsgerät ohne Strom mit Prägeband entscheiden.
  • Wenn Sie besonders viele Gestaltungsmöglichkeiten bei den Sonderzeichen, der Schriftgröße und Schriftart wünschen, bietet sich ein Beschriftungsgerät an, welches Sie mit Ihrem Computer verbinden können.

beschriftungsgeraet-test

Eltern von Kindergartenkindern wissen, dass sie individuelle Namensaufkleber für teures Geld kaufen können. Doch es geht auch anders. Mit einem Beschriftungsgerät haben Sie die Möglichkeit, eigenständig Etiketten nach Wunsch zu kreieren. Wer erst einmal ein Beschriftungsgerät besitzt, wird in Küche, Büro, Haus und Garten schnell feststellen, wo die personalisierten Aufkleber überall von Nutzen sein können.

Beschriften Sie Kabel, um diese in Zukunft nicht mehr zu verwechseln. Kennzeichnen Sie die Bücher oder Schulsachen Ihrer Kinder allesamt mit Namen. Erstellen Sie kleine Pflanzenschilder für Ihren Hobbygarten, indem Sie einen Kabelbinder einfach mit einem Fähnchen, bestehend aus einem selbstklebenden Etikett, versehen.

Wer von dem Nutzen dieser Gadgets überzeugt ist, wird einen Prägegerät-Test durchführen wollen. So ist Ihr Preis-Leistungs-Sieger bedeutend einfacher gefunden. Denn die Angebotsvielfalt ist groß, weshalb Ihnen die nachfolgende Kaufberatung als umfassende Orientierungshilfe gute Dienste leisten soll.

1. Die Funktionsweise eines Beschriftungsgeräts

Beschriftungsgeräte haben viele Namen
Der Name „Beschriftungsgerät“ sagt bereits aus, welche Funktion solch ein Gadget erfüllt. Ebenso sind diese Geräte als Labelprinter, Labelmaker oder Etikettiergeräte sowie Etikettendrucker bekannt. Der Begriff „Label“ kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt nichts anderes als Etikett. Die mechanische Variante der Beschriftungsgeräte wird in Anlehnung an ihre Funktionsweise Prägegerät genannt.

Ein Beschriftungsgerät funktioniert nach einem denkbar einfachen Prinzip, bei dem ein Schriftband entweder bedruckt oder durch eine mechanische Prägung mit der gewünschten Beschriftung versehen wird. Die Rolle, welche in das Gerät einzulegen ist, ist als Schriftband bekannt. Ein kleines Stück dieser Rolle ergibt die späteren Etiketten.

Sie haben die Möglichkeit, Ihr fertiges Etikett per Schere von der restlichen Rolle zu trennen. Einige Beschriftungsgeräte verfügen über eine integrierte Schneidefunktion. Abhängig davon, welche Rolle Sie in das Beschriftungsgerät einlegen, sind die fertigen Etiketten am Ende selbstklebend oder können auf verschiedene Textilien aufgebügelt werden.

Häufig umfasst der Lieferumfang eines Beschriftungsgeräts mehrere solcher Rollen. Die Rollen können Sie bei Bedarf einzeln nachkaufen. Viele Hersteller bieten inzwischen kompatible Schriftbänder als günstigeren Ersatz im Vergleich zu dem originalen Markenzubehör an. Auf welchen Untergründen das selbstklebende Schriftband am besten haftet, prüfen Sie am besten individuell.

2. Ein Beschriftungsgerät für Haus, Garten und Büro

Bevor Sie Ihren persönlichen Beschriftungsgeräte-Test durchführen, um sich für ein Modell zu entscheiden, ist es sinnvoll, in Ruhe zu überlegen, welche Einsatzzwecke Sie für die selbstgedruckten Etiketten planen. Dies entscheidet zum Beispiel über die Etikettengröße.

Für die Beschriftung von Kinderspielzeug werden Sie beispielsweise kleinere Etiketten als für die Aktenbeschriftung im Office benötigen.

Achtung: Nicht immer ist die Beschriftung der fertigen Etiketten UV-beständig. Dies ist beim Garteneinsatz jedoch zu empfehlen. Auch in der Küche ist ein Beschriftungsgerät, welches wasserfeste Etiketten erzeugt, sinnvoll.
beschriftungsgeraet-testsieger
Mithilfe eines Beschriftungsgeräts können Sie z. B. Aktenordner, Schubladen oder auch die Brotdose Ihres Kindes beschriften.

Ob Sie nun Aufbewahrungskartons, Pflanzen oder die Buntstifte Ihrer Kinder beschriften wollen, Ihr Beschriftungsgerät kann unter Umständen noch viel mehr.

Neben einem einfachen Schnellhefter-Beschriftungsgerät können Sie sich genauso gut für ein Beschriftungsgerät mit Laminiergerät, ein Beschriftungsgerät mit Aktenvernichter, ein Beschriftungsgerät mit Taschenrechner oder für ein Beschriftungsgerät mit Diktiergerät entscheiden.

Auf Heimwerker.de fasst die folgende Liste die möglichen Verwendungszwecke von Beschriftungsgeräten zusammen:

  • Akten, Dokumente und Ordner beschriften
  • Schulsachen und Bücher mit einem Schnellhefter-Beschriftungsgerät kennzeichnen
  • Vorratsdosen in der Küche mit einem Label versehen
  • persönliche Gegenstände mit Ihrem Namen markieren
  • Pflanzen kennzeichnen
  • Fähnchen drucken, um damit Kabel zu beschriften
  • Geschenke beschriften, um keine Geschenkanhänger mehr kaufen zu müssen

3. Beschriftungsgerät-Drucker oder mechanische Prägegeräte zur Etikettenherstellung

Auf der Suche nach dem passenden Etikettiergerät haben Sie die Auswahl zwischen zwei Gerätetypen: Sie können sich für ein elektrisches oder für ein mechanisches Beschriftungsgerät entscheiden.

Bei der ersten Variante funktioniert das Gadget wie ein Drucker. Im zweiten Fall prägen Sie die Beschriftung mechanisch auf das Schriftband ein.

Beschriftungsgerät-Typ Kurzbeschreibung

elektrisches Beschriftungsgerät

beschriftungsgeraet-elektrisch

  • nahezu immer mit Display
  • druckt die Etiketten so, wie es auch ein Drucker tun würde
  • Verbindung mit Mac oder PC teilweise über ein USB-Kabel möglich
  • große Auswahl an verschiedenen Schriftarten und Sonderzeichen

mechanisches Beschriftungsgerät

beschriftungsgeraet-mechanisch

  • das Schriftband wird mechanisch geprägt, sodass die Schrift einen 3D-Effekt erhält
  • deutliche, gut fühlbare Schrift
  • funktioniert ohne Strom
  • limitierte Auswahl an Schriftarten

Beide Arten von Beschriftungsgeräten erzeugen individuelle Etiketten, die Sie im Office und Haushalt flexibel einsetzen können.

Für die Gartennutzung ist ein mechanisches Modell jedoch klar von Vorteil. Dann sind die Etiketten mehr als nur lichtbeständig. Die nachfolgende Auflistung klärt über die weiteren Vorzüge der mechanischen Variante auf:

  • keine Stromkosten, Betrieb rein durch Muskelkraft, was sehr umweltfreundlich ist
  • ansprechende Retro-Optik mit einer fühlbaren, deutlich sichtbaren 3D-Schrift
  • kratzfeste und lichtbeständige Etiketten
  • fertige Etiketten sind wasserfest
  • keine Druckerfarbe von Nöten, was ebenfalls Kosten spart
  • mit ausreichend Geduld einfach zu bedienen
  • kein Computer erforderlich
  • langsamere Druckgeschwindigkeit als bei einem elektrischen Etikettiergerät
  • weniger Auswahl an Schriftarten und -größen im Vergleich zu der elektrischen Variante
  • begrenzte Sonderzeichen und Formatierungsmöglichkeiten wie Umrandungen und Unterstreichungen

4. Beschriftungsgerät-Tests: Schriftarten, Schriftgrößen und darstellbare Zeichen

beschriftungsgeraet-kaufen
Ein Beschriftungsgerät, das Sie mit dem PC verbinden können, bietet eine größere Auswahl bei Schriftarten und -größen.

Bevor Sie ein Beschriftungsgerät günstig kaufen, möchten Sie mit unserer Hilfe auf Heimwerker.de ganz genau wissen, welche Qualitätskriterien eine Rolle spielen.

Bei Ihrem individuellen Beschriftungsgerät-Test ist der Preis sicherlich von Bedeutung. Doch wenn Sie sich für einen Labelprinter interessieren, muss auch die Druckqualität stimmen. Ob dem so ist, erkennen Sie an folgenden Merkmalen:

  • Markentinte verfügbar
  • kurze Trocknungszeit
  • satte Farbe
  • mehrfarbiger Druck möglich
  • Lichtechtheit der Tinte

Ob im Haushalt oder im Büro, eine möglichst kurze Druckgeschwindigkeit ist ebenso wünschenswert. Immerhin wollen Sie nicht allzu lange auf Ihr fertiges Etikett warten. Auch eine variable Etikettenbreite bietet sich an. So lässt sich Ihr selbstgedrucktes Label an die verschiedensten Gebrauchsgegenstände des Alltags anpassen.

In diesem Zusammenhang ist die maximale Zeilenanzahl von Bedeutung. Auch sie entscheidet über die Gesamtgröße des gedruckten Aufklebers und wie viele Worte dort maximal Platz finden. Wer Akten und Ordner beschriften will, wünscht sich meist mehrere Zeilen. Nur dann können Sie den Dokumententyp, das Datum und weitere wichtige Eckdaten auf nur einem Etikett vermerken.

Damit Sie Ihren Etikettendrucker möglichst vielseitig nutzen können, verfügt das Modell am besten über viele Schriftarten, zahlreiche Schriftgrößen und möglichst viele darstellbare Zeichen.

Mehrere hundert darstellbare Zeichen sind bei Ihrem Beschriftungsgerät zu empfehlen. Wahlweise können Sie die folgenden Zusatzfunktionen auskosten:

  1. Beschriftungsgerät und Laminiergerät in einem
  2. Beschriftungsgerät mit Aktenvernichter im Set
  3. Beschriftungsgerät mit Taschenrechner
  4. Beschriftungsgerät mit Diktiergerät
  5. Barcode-Beschriftungsgerät für den gewerblichen Einsatz
  6. Bluetooth-Beschriftungsgerät, das leicht mit Ihrem PC zu koppeln ist

Für welchen Typ Sie sich auch entschieden haben, die Stromversorgung kann entweder per Netzanschluss oder mit handelsüblichen Batterien erfolgen. Ein Netzanschluss ist sinnvoll, wenn Sie Ihr Beschriftungsgerät sehr häufig in Gebrauch haben.

Die Art der Tastatur sowie ihre Größe sind gleichermaßen relevant. Sie entscheiden über den Nutzerkomfort im Umgang mit Ihrem Zeichen-Beschriftungsgerät.

Eine automatische Abschaltfunktion bietet sich an. Sie verringert den Energieverbrauch des Geräts, auch wenn Sie einmal vergessen, dies nach dem Gebrauch auszuschalten. Das wiederum freut die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

Ein möglichst großes Beschriftungsgerät-Display ist wünschenswert. Dann müssen Sie Ihr Beschriftungsgerät nicht zwingend an einen Computer anschließen, um Ihr fertiges Etikett wie gewünscht zu formatieren.

Vielmehr können Sie auf dem Display zwischen den verschiedenen Zeilen hin und her springen und diese bedarfsgerecht gestalten.

Im Übrigen ist es keinesfalls nötig, dass Sie Ihr Beschriftungsgerät an einen PC anschließen. Ein Chip und ein Drucker befinden sich unmittelbar in den modernen Labelmakern.

Auch wenn Sie sich für ein USB-Beschriftungsgerät samt der passenden Beschriftungsgerät-Software entscheiden, gibt es Labelprinter, die völlig unabhängig von einem PC funktionieren. Dies ist beim mobilen Einsatz, wie zum Beispiel im Garten, ausgesprochen praktisch.

5. Beschriftungsgerät-Testsieger: Was sagen Ökotest sowie die Stiftung Warentest?

Wenn es möglichst das beste Beschriftungsgerät für Sie sein soll, wünschen Sie sich auf Heimwerker.de sicherlich auch unabhängige Testurteile. Leider ist es so, dass weder die Stiftung Warentest noch Ökotest eine Meinung zu diesem Thema veröffentlicht haben. Daher tun Sie gut daran, sich an einer der weltweit führenden Marken zu orientieren.

6. Beschriftungsgerät kaufen: Diese Markenauswahl steht bereit

Im Rahmen der Kaufberatung auf der Suche nach einem hochwertigen Beschriftungsgerät darf die Marke nicht zu kurz kommen.

Bei Ihrem persönlichen Beschriftungsgerät-Vergleich 2019 mit der Hilfe auf Heimwerker.de dürften Sie die folgenden Hersteller brennend interessieren. Immerhin gelten diese Unternehmen als international führend.

  • Brother
  • Dymo
  • Epson
  • Casio
  • Sanford
  • 3M

7. Wichtige Fragen und Antworten zum Thema Beschriftungsgeräte

7.1. Ist ein Beschriftungsgerät wasserfest?

beschriftungsgeraet-guenstig
Selbstklebende Etiketten aus dem Beschriftungsgerät sind besonders praktisch.

Das Beschriftungsgerät selbst ist meist nicht wasserfest. Dies stellt jedoch kein Problem dar, da Sie Ihr Beschriftungsgerät am Schreibtisch und wahrscheinlich nicht unter Wasser nutzen werden.

Viel spannender ist die Frage, inwiefern die Beschriftung der fertigen Aufkleber wasserfest ist. Das kann zum Beispiel im Garten oder bei Artikeln, die Sie in der Spülmaschine reinigen möchten, von Bedeutung sein.

Wer von einer zu 100 Prozent wasserdichten Qualität ausgehen möchte, entscheidet sich nicht für ein Drucker-Beschriftungsgerät für den Schreibtisch. Vielmehr gibt es Geräte, welche die Beschriftungsgerät-Etiketten mechanisch prägen.

Diese Etiketten sind verlässlich wasserdicht, kratzfest und UV-resistent, sodass sie selbst bei einer starken Sonneneinstrahlung nicht verblassen. Das ist für die Nutzung im Garten ideal.

7.2. Kann ich nur Buchstaben oder auch Symbole mit einem Beschriftungsgerät drucken?

Das hängt davon ab, für was für ein Beschriftungsgerät Sie sich entschieden haben. Es gibt auch Beschriftungsgerät-Drucker, in die der Hersteller Symbole wie Herzen oder Sterne einprogrammiert hat. Somit können Sie Beschriftungsgerät-Etiketten mit niedlichen Symbolen drucken, die auch Ihren Nachwuchs verzücken werden.

 

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,4/5 aus 11 Bewertungen
 

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Beschriftungsgerät Vergleich 2019 bei eBay entdecken!

Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Verbrauchern auf Heimwerker.de bei ihrer Kaufentscheidung: Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Beschriftungsgerät Test bzw. Vergleich 2019.
Neuen Kommentar veröffentlichen