Bauen & Renovieren

Baumarkt Test: Bauhaus

Baumarkt Test: Bauhaus

Das Unternehmen Bauhaus eröffnete 1960 den ersten Baumarkt in Mannheim. Er war mit 600 qm zukunftsweisend für die gesamte Branche, weil man bis dahin für Bauvorhaben in viele einzelne Fachgeschäfte gehen musste. Alle Märkte sind im Besitz der (nicht börsennotierten) Bauhaus Aktiengesellschaft.

Wir unterziehen den Bauhaus Baumärkten einen Test, um festzustellen, ob sie in den 1960ern stehen geblieben sind oder ob sie den heutigen Anforderungen an das Heimwerkerpublikum entsprechen.

Anzahl Filialen

185 Filialen weltweit
120 Filialen in Deutschland
größte Filiale: Düsseldorf-Gerresheim (mit 28.000 qm größter europäischer Baumarkt)

15 Fachabteilungen

Bauelemente
Baustoffe
Eisenwaren
Elektro
Elektroinstallation
Farben/Tapeten/Galerie
Fliesen
Holz
Leuchten
Parkett/Laminat/Paneele
Sanitär
Sanitärinstallation
Stadtgarten
Teppiche/Innendeko
Werkzeuge/Maschinen

Für welchen Kundentyp geeignet?

Heimwerker
Bauprofi
Bastler
Gärtner
Maler

Dienstleistungsangebot

24 h – Bestellservice per Telefon
Anhängerverleih
Bilderrahmung
Farbmischcenter
Finanzkauf
Gasflaschen umtauschen und befüllen
Verleihservice für Spezialwerkzeug
Lieferservice
Montageservice
Geschenk-Gutschein
Holzzuschnitt
Schärfdienst
Schlüsseldienst
Tapetenbuch

Besonderes Zusatzangebot

“Drive-In-Arena”: Fahren Sie mit Ihrem Pkw oder auch Lkw in eine Baustoffhalle und transportieren dort die gewünschten Baustoffmittel sofort ab

Social Media

Im Bereich Social Media testen wir, inwiefern und wie weit sich die Baumärkte mit dem Medium Internet auseinandersetzen und engagieren. Haben Sie Profile bei Facebook und Twitter? Wie ist es um eine Homepage bestellt? Und gibt es einen Service darüber hinaus, z.B. einen Shop, über den man Werkzeuge mieten kann

Spots, Werbung, Slogans
Bauhaus wirbt mit dem Slogan: “Bauhaus – Wenn’s gut werden muss”. Dahinter steckt vor allem folgendes Konzept: “Beste Auswahl, erstklassige Qualität, günstig und nah”

Bei Werbespots setzt Bauhaus eher auf Events anstatt auf dauernde Präsenz im Fernsehen. Dabei werden die Veranstaltungen, zumeist im Sportbereich, in die Thematik des Spots integriert. So geschehen bei den beiden folgenden Beispielen zur Eishockey WM 2010 in Deutschland sowie zur Fußball WM 2010 in Südafrika.

Positiv aufgefallen
 

Präsenz durch Filialen:

Mit 120 Filialen allein in Deutschland, darunter die größte Europas, ist Bauhaus flächendeckend vertreten. Heimwerker können also sicher sein, dass sie immer einen Baumarkt in der Nähe haben.

Großes Produktsortiment:

Bei Bauhaus gibt es anscheinend nichts, was es nicht gibt. Zumindest im Heimwerkerbereich. Mit ganzen 120.000 Artikeln im Sortiment sollte man immer das richtige Werkzeug, Holz, Pflanzen usw. finden.

Vielzahl von Dienstleistungen:

Wer ein gößeres Projekt in Angriff nehmen will, wird bei Bauhaus nicht alleine gelassen. Die große Palette an angebotenen Dienstleistungen sollte jedem Heimwerker bei der Verwirklichung eigener Vorhaben helfen.

Informative Homepage:

Die Bauhaus-Homepage kann durch ihre gelegentlich vielen Menüs durchaus verwirrend wirken. Gleichzeitig aber ist der Informationswert sehr hoch, wenn man von wirklich allen Angeboten, die Bauhaus derzeit bietet, erfährt, man jede Filiale ausfindig machen kann und generell alles über Bauhaus auf der Seite zu finden ist.

Negativ aufgefallen
 

Kein Online-Shop:

Die Schwächen von Bauhaus offenbaren sich in der Nutzung des Internets, auch wenn die Bauhaus-Homepage durchaus punkten kann. Das Fehlen eines Online-Shops bei einer solch großen Baumarkt-Kette ist kaum zu entschuldigen. So persönlich ein Telefongespräch auch sein mag; es wird die Möglichkeit unterdrückt, das Internet überhaupt nutzen zu können, um z.B. ein Werkzeug zu mieten.

Schwacher Social Media Auftritt:

Die weiteren Schwächen in der Nutzung des Internets zeigen sich bei der Verwendung von Social-Media-Anwendungen. Ein Twitter-Profil ist erst gar nicht vorhanden und bei Facebook wird der Auftritt von Bauhaus anscheinend auch kaum gepflegt. Ansonsten wäre es noch unverständlicher, warum das Profil immer noch den Status “in Arbeit” hat.

Fazit
 

Bauhaus Baumärkte punkten vor allem direkt vor Ort mit einem riesigen Produktsortiment und hilfreichen Dienstleistungen. Allerdings ist der Service für diejenigen, die sich zuvor von zu Hause aus informieren möchten, stark eingeschränkt. Man hat lediglich die Möglichkeit, eine Hotline zu benutzen oder sich mit einem Anrufbeantworter herumzuschlagen. Ein Online-Shop wäre durchaus der Zeit angemssen. Gerade das junge Publikum orientiert sich daher lieber anderen Baumärkten zu. 

Es gilt: Die Baumärkte von Bauhaus sind TOP – der Auftritt außerhalb ist ein FLOP