a) Unsere Redaktion vergleicht alle Produkte unabhängig. Dabei verlinken wir auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten. Mehr Infos . b) Heimwerker.de nutzt Cookies, um den Traffic auf dieser Website zu analysieren. Durch die weitere Verwendung dieser Website stimmen Sie dieser Nutzung zu.
Töpfe

Blumentopf basteln und gestalten

Ideen für selbst gebaute und verzierte Blumentöpfe

Individuelle Blumentöpfe und Pflanzkästen setzen farbige Akzente im Garten und ziehen auf dem Balkon und der Terrasse alle Blick auf sich. Langweilige Tontöpfe bemalen Sie mit Acrylfarben mit kreativen Motiven und schützen sie mit Klarlack für den Außenbereich vor der wechselnden Witterung.

Wer handwerklich geschickt ist, baut aus Multiplexplatten einen Blumenkasten in Form eines traumhaften Märchenschlosses. Bepflanzt mit Rosen wird es zu einem malerischen Dornröschenschloss, das hervorragend mit anderen Dekoelementen und Pflanzen kombiniert werden kann.

Darüber hinaus können Sie beständige und kunstvolle Verzierungen auch in Pflanzgefäße aus Holz oder Ton fräsen. Hierzu werden zuerst die Konturen mit einem feinen Messer eingraviert, bevor sie vollständig ausgefräst werden.

So aufgewertet passen sie sowohl in den Garten als auch auf die heimischen Fensterbänke für Wohnzimmer oder Küche.

Bauanleitung für einen Dornröschenschloss-Übertopf

Ein traumhaftes Schloss mit ovalen Fenstern und Burgzinnen zieht im Garten oder auf der Terrasse alle Blicke auf sich. Bepflanzt mit blühenden Rosen, die über die Burgmauern ranken, wird dieser Übertopf zum malerischen Dornröschenschloss.

Selbst auf der Fensterbank oder dem Tisch verbreitet er eine romantische Atmosphäre und lässt sich mit weiteren Deko-Elementen schmücken.

Tipp: Sägt man in der Mitte ein Tor hinein und baut die zwei Türme sowie das Mittelstück größer, können Kinder in dieser selbst gebauten Ritterburg spannende Abenteuer spielen.

Schablone für Fenster und Zinnen

Schwierigkeitsgrad und Zeitaufwand

  • Mittlerer bis erhöhter Schwierigkeitsgrad
  • ca. 2 – 3 Stunden ohne Trocknungszeit

Materialliste

  • 8 Multiplexplatten 10 x 17,4 cm (Stärke 12 mm)
  • 8 Multiplexplatten 15 x 25 cm (Stärke 12 mm)
  • 2 Multiplexplatten 15 x 20 cm (Stärke 12 mm)
  • Holzschrauben 4 x 20 mm
  • Holzschrauben 4 x 12 mm
  • Holz-Spachtelmasse
  • Grundierung und Wetterschutzfarbe oder Acryllack auf Wasserbasis
  • 4 mm Holzbohrer
  • 8 mm Holzbohrer
  • 8 Winkel Bleistift
  • Geodreieck
  • Spachtel
  • Akkubohrschrauber
  • Akkustichsäge
  • Akkumultischleifer
  • Akkuschrauber
  • Ggf. Feinsprühsystem

Schritt 1: Schablone auf das Holz übertragen

Als Erstes schneiden Sie die Schablone aus und übertragen die Markierungen mit Bleistift auf die Multiplexplatten, dabei werden für die Burgzinnern die MPX-Platten mit den Maßen 10 x 17,4 cm und für die Fenster jene mit den Abmessungen 15 x 25 cm verwendet.

Achten Sie darauf, dass sich die Burgfenster mittig auf den Platten befinden.

Maße von der Schablone auf die MPX-Platten übertragen.

Tipp: Bei größeren Pflanzgefäßen wählen Sie entsprechend größere MPX-Platten.

Schritt 2: Markierungen durchbohren

Danach werden mithilfe eines Akkubohrschraubers und eines 8 mm Holzbohrers Löcher auf den markierten Stellen gebohrt – bei den Fenstern in den Ecken innerhalb der Markierung, um sie im nachfolgenden Schritt aussägen zu können.

Markierungen für Zinnen und Fenster durchbohren.

Schritt 3: Einzelteile aussägen und Blumentopf zusammenbauen

Im nächsten Schritt sägen Sie mit einer Stichsäge die Fenster und Burgzinnen des neuen Pflanzgefäßes aus.

Anschließend werden die Kanten mit einem Multischleifer oder Schmirgelpapier glatt geschliffen. Danach wird der neue Übertopf zusamengebaut, indem Sie die vier Turm-Platten aneinander legen und die Positionen der Bohrlöcher markieren. Jetzt werden die vier Platten mit 4 x 20 mm Holzschrauben verschraubt.

Für die Burgzinnen zeichnen Sie eine 2 cm breite Überlappung auf der längeren Seite gemäß Schablone ein und befestigen sie mit den 4 x 20 mm Holzschrauben am oberen Rand des Turms.

Zum Schluss werden die Löcher der versenkten Schrauben mit Holz-Spachtelmasse verfüllt und alle Kanten mit dem Multischleifer bearbeitet.

Die Fenster entlang der Markierung aussägen.
Burgzinnen und Fensterteile miteinander verschrauben.

Schritt 4: Winkel anschrauben

Endlich darf der Blumenkasten zusammengebaut werden. Mit dem Akkuschrauber befestigen Sie vier Winkel mit 8 x 12 mm Holzschrauben am Rand des Mittelstücks (das ist eine von zwei 15 x 20 cm großen Multiplexplatten). Jeder Winkel wird mit je zwei Holzschrauben auf das Mittelstück geschraubt.

Danach verschrauben Sie die Winkel der linken Seite mit dem Turm und wiederholen diesen Schritt auf der rechten Seite. Danach wird das zweite Mittelstück ebenfalls mit vier Winkeln und acht Holzschrauben an den Türmen befestigt.

Die Türme und das Mittelstück über Winkel miteinander verbinden.

Schritt 5: Märchenschloss bemalen

Zum Abschluss der Bastelarbeiten wird das Schloss entweder mit einem verdünnten Acryllack besprüht oder – für den Außeneinsatz – mit einer Grundierung behandelt, bevor eine Wetterschutzfarbe aufgetragen wird.

Nach dem vollständigen Trocknen kann der Märchenschloss-Übertopf mit Rosen bepflanzt werden.

Im Garten sollten Sie zu einer Grundierung und Wetterschutzfarbe greifen.
Der neue Übertopf in Form eines Märchenschlosses.

Tontöpfe bemalen

Herkömmliche, unglasierte Tontöpfe lassen sich in bunten Farben und Mustern bemalen.

Wer eintönig braunen Blumentöpfen ein neues Aussehen verleihen möchte, kann sie einfach mit einem Pinsel und Farben neu gestalten und anmalen. Hierzu verwenden Sie am besten Acrylfarben, die nach dem Trocknen mit Klarlack überzogen werden, wenn die Terrakottatöpfe im Freien stehen sollen.

Ebenso eignen sich Schablonierfarben und lösemittelfreie Dispersionsfarben. Als Alternative zum Klarlack lässt sich der Übertopf nach dem Bemalen auch mit Elefantenhaut überstreichen, die die Farbschicht unempfindlicher gegenüber Wasser und Schmutz macht.

Den Blumentopf mit einer oder mehreren deckenden Farben dekorativ gestalten.

Im ersten Schritt tragen Sie mit einem Pinsel den gewünschten Farbton auf und lassen ihn trocknen. Abhängig von der Farbe muss er möglicherweise ein zweites Mal bemalt werden. Nachdem er getrocknet ist, wird mit einem Bleistift ein Muster Ihrer Wahl freihändig oder mit einer Schablone und Pauspapier aufgezeichnet.

Verzieren Sie langweilige Übertöpfe mit abstrakten Mustern oder konkreten Motiven.

Diese Verzierung können Sie entweder mit einem feinen Pinsel und einer beliebigen Farbe nachziehen oder Sie fräsen die Linien mit einem diamantbestückten Fräser in die Wand des Tontopfes. Anschließend wird der Staub entfernt und der Topf mit einem feuchten Lappen abgewischt.

Damit die individuell gestalteten Blumentöpfe die Gartensaison auf der Terrasse oder dem Balkon überstehen, schützen Sie die Motive mit Klarlack für den Außenbereich – den Lack wegen des beißenden Geruchs bitte nur im Freien verwenden. Nach dem Trocknen können Zimmer- und andere Pflanzen in den Übertopf gesetzt werden.

Bei einem gefrästen Muster scheint die Terrakotta-Farbe durch und ergibt einen schönen Kontrast zur aufgetragenen Farbe.

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Dremel.

Blumentopf gestalten

Ein edler Blumenkasten mit silberner Gravur.

Auch Pflanzkästen für die Terrasse oder den Balkon lassen sich dem individuellen Geschmack anpassen, zum Beispiel mit einer edlen silbernen Gravur.

Während sich Terrakotta-Pflanzgefäße nach der obigen Anleitung bemalen lassen, können Sie in hölzerne Blumentöpfe individuelle Verzierungen fräsen. Dafür benötigen Sie nur folgende Materialien:

  • Blumenkasten aus Holz
  • Wetterschutzfarbe für Holz
  • Außenlack
  • Blattsilber
  • Anlegemilch

Werkzeug:

  • Pinsel
  • Dremel 7700 mit Bohrfutter 4486
  • Graviermesser 111
  • Wolfram-Karbis-Fräser 9905
  • Feinkörnige Schleifbänder 432
  • Speeclic™ Aufspanndorn SC 402 mit Feinschleifscheiben 511S/512

Schritt 1: Muster aufzeichnen und fräsen

Als Erstes zeichnen Sie mit einem Bleistift ein beliebiges Bild oder Muster auf den Pflanzkasten. Danach setzen Sie im Dremel® 7700 das Bohrfutter und Graviermesser ein, um die Linien vorsichtig nachzuziehen.

Tragen Sie unbedingt beim Fräsen eine Schutzbrille und einen Mundschutz, um die feinen Holzspäne nicht einzuatmen sowie Verletzungen der Augen vorzubeugen. Fräsen Sie nun das Holz innerhalb der Skizze heraus und achten Sie darauf, mit dem Fräser nur die obersten Holzschichten zu entfernen. Wird zu tief gefräst, entstehen sonst kleine Löcher.

Zuerst mit einem Graviermesser die Konturen nachziehen.
Danach das Muster im Holz-Pflanzkasten ausfräsen.

Schritt 2: Verzierungen im Pflanzkasten glatt schleifen

Nun setzen Sie das feinkörnige Schleifband ein und glätten die ausgefransten Ränder. Arbeiten Sie beim Schleifen von außen nach innen und entfernen Sie zwischendurch den feinen Staub. Danach folgt der Feinschliff mit dem Aufspanndorn und den Feinschleifscheiben.

Am Ende sollte das Muster eine glatte Oberfläche und saubere Ränder haben.

Schritt 3: Verzierten Pflanzkasten bemalen

Nach dem Schleifen wird der gesamte Schleifstaub gründlich entfernt. Damit das Pflanzgefäß die Witterung übersteht, wird es grundiert und mit einer für Holz geeigneten Wetterschutzfarbe gestrichen. – Die Verzierung bleibt dabei frei.

Im letzten Schritt tragen Sie Anlegemilch gemäß der Herstellerangaben auf das Motiv auf und arbeiten das Blattsilber vorsichtig mit einem Pinsel ein. Nach dem vollständigen Trocknen wird die Verzierung mit Klarlack für den Außenbereich behandelt.

Zum Schluss das gefräste Motiv glatt schleifen.
Mit einem Pinsel die Anlegemilch auftragen und das Motiv mit Blattsilber füllen.

Bildmaterial mit freundlicher Genehmigung von Dremel.

Pflanzkasten für Balkon bauen

Aus einer leeren Bierkiste wird ein Pflanzgefäß für das Balkongeländer.

Upcycling liegt im Trend und so wird aus einer leeren Bierkiste ein stabiler Blumenkasten für das Balkongeländer. Folgende Materialien werden benötigt:

  • Balkonblumen oder Kräuter
  • Blumenerde
  • Bierkiste
  • Multisäge oder Säbelsäge mit breitem Sägeblatt
  • Gartenvlies
  • Kies
  • Pflanzenkelle
  • Gartenschere
  • Cuttermesser
  • Zollstock
  • Ggf. Lack und Lackpinsel

Schritt 1: Öffnung für das Balkongeländer sägen

Die Unterseite des Bierkastens wird später auf das Balkongeländer gesetzt und soll dort einen guten Halt haben. Zuerst messen Sie die Breite bzw. Dicke des Geländers aus.

Der Kasten lässt sich mit verschiedenen Kräutern und Blumen bepflanzen.

Danach wird die Kiste mit der offenen Seite nach unten auf den Boden gestellt und die Öffnung mittig am unteren Rand der linken und rechten Kastenwand aufgezeichnet – die schmaleren Kastenteile mit den Griffen. Sägen Sie nacheinander beide Ausschnitte aus.

Am unteren Rand eine Öffnung für das Balkongeländer sägen.

Für eine durchgehende Öffnung sägen Sie anschließend von dem Ausschnitt gerade durch den inneren Kastenbereich hindurch bis zur gegenüberliegenden Öffnung aus, sodass Sie einen "Kanal" erhalten.

Wer dem Balkonkasten eine individuelle Optik verleihen möchte, behandelt die Bierkiste zuerst mit einer Kunststoffgrundierung, bevor sie sich mit Acryllack in beliebigen Farben gestalten lässt.

Ebenso auf der anderen Seite.
Anschließend eine durchgehende Öffnung für das Balkongelänger sägen.
Der Pflanzkasten sollte fest und ruckelfrei auf dem Geländer sitzen.

Danach wird die Kiste erstmals auf das Balkongeländer gesetzt. Sie sollte einen festen Halt haben, ohne zu schief zu stehen.

Tipp: Machen Sie die Wackelprobe – rütteln Sie mehrmals stark an der Bierkiste, um zu testen, ob sie trotzdem fest auf dem Geländer sitzt.

Zum Schutz vor Stürmen sollten Sie den Bierkasten nach der Bepflanzung mit zusätzlichen Befestigungsmaßnahmen auf dem Balkongeländer sichern.

Schritt 2: Pflanzkasten mit Vlies auskleiden

Als Nächstes wird der Kasten mit Gartenvlies ausgekleidet und der überstehende Stoff über den Kistenrand gelegt. Schneiden Sie überstehende Stücke mit einem Cuttermesser bündig zur Kante ab. Wer mag, kann das Vlies noch am Kistenrand fixieren.

Den Balkonkasten mit Gartenvlies auskleiden.
Überstehendes Vlies abschneiden und den Kasten mit einer Schicht Kies und Erde füllen.

Schritt 3: Kräuter und Blumen einpflanzen

Im letzten Schritt wird eine dünne Drainageschicht aus Kies eingefüllt und die Bierkiste mit Erde befüllt. Nun können Sie nach Belieben Balkonpflanzen, Kräuter oder Blumen einpflanzen, hierzu werden die Pflanzen vorsichtig aus dem Topf genommen, in ein kleines Pflanzloch gesetzt und die Erde gut gewässert. Anschließend kann der Balkonkasten auf das Geländer gesetzt und zusätzliche Befestigungen fixiert werden.

Mehrere kleine Pflanzen aus dem Topf nehmen und einpflanzen.
Ausladende Balkonpflanzen mit der Gartenschere kürzen.

Idee und Bildmaterial mit freundlicher Unterstützung von Garten-Schlueter.de.

 

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,2/5 aus 6 Bewertungen
 
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Blumentopf basteln und gestalten.
Neuen Kommentar veröffentlichen