Kaufberatung zum Blumenerde Test bzw. Vergleich 2020

Das Wichtigste in Kürze
  • Ob im Garten, auf dem Balkon oder im Blumentopf in der Wohnung – Pflanzen wachsen und gedeihen nur mit dem richtigen Halt und den richtigen Nährstoffen. Die bekommen sie von der Blumenerde.
  • Jede Blumenart hat andere Ansprüche. Daher gibt es eine große Auswahl an Erdsorten, die auf die Bedürfnisse der verschiedenen Typen angepasst sind.
  • Torf ist Bestandteil in vielen Erden, weil er günstig ist und viele Nährstoffe bietet. Der Abbau zerstört aber einzigartige Lebensräume. Torffreie Alternativen wie Kompost gibt es mittlerweile viele.

blumenerde-test

Die Erde ist die Quelle allen Lebens. Blumen, Sträucher und Bäume sprießen aus ihr. Wer in seinem Heim oder Garten auch Blumen und Pflanzen züchten möchte, wird sich früher oder später mit der richtigen Blumenerde beschäftigen müssen. Denn nur mit ihr, können sich die Pflanzen richtig entwickeln.

In unserer Kaufberatung zum Blumenerde-Vergleich erfahren Sie, wie Sie Blumenerde richtig verwenden, um ungebetene Gäste wie Trauerfliegen zu verhindern und was die Stiftung Warentest in ihrem Blumenerde-Test empfiehlt.

1. Kaufkriterien für Blumenerde: Darauf müssen Sie achten

Auch wenn Sie Blumenerde kaufen wollen, sollten Sie einige Kriterien beachten. Denn nicht jede Blumenerde eignet sich für jede Pflanze gleichermaßen.

1.1. Kaktus, Rose, Orchidee: Die richtige Erde für jede Pflanze

Für jede Pflanze gibt es die passende Blumenerde. Die Zusammensetzung der optimalen Nährstoffe und Düngemittel richtet sich nach Art der Pflanze, sodass sie sich besonders gut entwickeln kann. Neben den untenstehenden Beispielen gibt es auch noch Gartenerde, Rasenerde, Gemüseerde, Kübelpflanzenerde und viele andere spezielle Sorten.

Typ geeignet für Eigenschaften
Kakteenerdeblumenerde-kakteen Kakteen, Sukkulenten
  • pH-Wert unter 7
  • humusarm
  • nicht zu feucht halten
Orchideenerde

blumenerde-orchidee

 

Orchideen
  • pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5
  • Gemisch aus vielen Komponenten
  • Hauptbestandteile: Rindenstücke, organische und unorganische Bestandteile
  • 1-2 x wöchentlich gießen, Staunässe vermeiden
Rhododendronerde

blumenerde-rhododendron

 

Rhododendron
  • pH-Wert zwischen 4,5 und 5,0
  • hohe Wasserspeicherkapazität
  • Düngerdepot und Mineralstoffe
  • feucht halten, Staunässe vermeiden
Rosenerde

blumenerde-rose

 

Rosen
  • pH-Wert zwischen 6,5 und 7,0
  • lockere Erde
  • enthält Kompost aus Kiefer- und Fichtenrinde, Mineraldünger und Kalkstein
Balkonpflanzenerde

blumenerde-balkon

 

typische Pflanzen für den Balkon wie Begonien, Fuchsien, Geranien und Petunien
  • pH-Wert zwischen 5,5 und 7,0
  • lockere Struktur und hohe Stabilität
Universalerde

blumenerde-universal

 

jede Pflanzenart
  • pH-Wert zwischen 6,0 und 7,0
  • oft kalkhaltig
Ihr persönlicher Blumenerde-Testsieger hängt also auch immer davon ab, welche Blumen Sie einpflanzen möchten.
  • Blumendünger auf Amazon.de ansehen »

Bekannte Marken und Hersteller von Blumenerde sehen Sie hier im Überblick. Compo Sana bietet dabei eine besonders große Auswahl an verschiedenen Blumenerden mit unterschiedlichsten Inhaltsstoffen und passenden Düngern.

  • Compo Sana
  • Emsland
  • Forest
  • Humusziegel
  • Neudorff
  • Plagron
  • Samenshop24
  • Seramis

1.2. Universalerde – ja oder nein?

Wahrscheinlich fragen Sie sich mit Blick auf die vielen verschiedenen Sorten in sämtlichen Kategorien der Pflanzenwelt, warum man überhaupt Erdtypen unterscheiden sollte, wenn es auch Universalerde gibt. Universalerde erfüllt die Grundbedürfnisse einer jeden Pflanze, optimal wachsen die verschiedenen Sorten aber mit der für sie besten Blumenerde.

Die Vor-und Nachteile von Universalerde auf einen Blick:

  • besonders günstige Blumenerde
  • schnellere Verwertung, geringere Gefahr von Mücken und Schimmel durch Lagerung
  • kein optimaler pH-Wert für alle Pflanzen
  • oft hoher Kalkwert – Nährstoffe lösen sich schlechter

1.3. Der Umwelt zuliebe torffrei

Die Zukunft des Torfabbaus

Prognosen von Statista und Eurostat sagen, dass der Torfabbau in den nächsten Jahren nicht ab-, sondern eher noch zunehmen wird.

Eigentlich ist Torf etwas sehr gutes für die Blumen. Er versorgt sie mit allem, was sie zum fröhlichen Gedeihen und Sprießen benötigen. Deshalb ist er auch in besonders vielen Blumenerden enthalten, manche bestehen nur aus dem Stoff. Leider zerstört der Abbau aber einzigartige Lebensräume, die über Jahrhunderte gewachsen sind. Die Ressource sollte dementsprechend nur noch sehr sparsam eingesetzt werden. Grund genug, im privaten Gebrauch zu einer der vielen Alternativen zu greifen.

Torffreie Blumenerde besteht beispielsweise aus Rindenhumus, Fasern von Holz und Kokos, Chinaschilf oder Hanffasern. Ein guter Ersatz ist auch Kompost, den Sie selber anlegen können oder von Kompostierungsanlagen erwerben können. Möchten Sie Ihren eigenen Kompost herstellen, finden Sie hier unseren Komposter-Vergleich , der Ihnen das Anlegen erleichtern wird.

2. Pflege und Reinigungstipps

2.1. Warum bildet sich Schimmel auf der Blumenerde?

Schimmelt gedeiht immer da wo es feucht ist. Bildet sich also ein weißer Flaum auf der Pflanzerde, ist die Erde zu feucht. Auch wenn Sie es vielleicht gut meinten, zu viel gießen ist für eine Pflanze ebenso schädlich wie zu wenig Wasser. Zudem sind die Schimmelsporen auch für uns Menschen gefährlich.

Umtopfen ist daher Pflicht bei weißen Spuren auf der Erdoberfläche. Dabei muss dringend neue Erde verwendet werden und der Topf mindestens gründlich gereinigt werden.

2.2. Wie bekomme ich kleine Fliegen aus der Blumenerde?

Feuchtigkeit ist auch der Grund für die kleinen Trauermücken, die sich in der Blumenerde einnisten. Entdecken Sie den Befall frühzeitig, kann ein gelber Klebestreifen helfen, an dem die Insekten kleben bleiben. Bei fortgeschrittenem Befall hilft ebenfalls nur umtopfen.

blumenerde-ph-wert

Der richtige ph-Wert der Blumenerde ist gerade bei Jungpflanzen wichtig.

3. Blumenerde-Test bei der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest führt regelmäßig Blumenerde-Tests durch, zuletzt veröffentlicht in test 05/2014. Hier wies das Institut auch noch einmal nachdrücklich auf die Problematik des Torfabbaus hin. Von den 19 getesteten Blumenerden, war in 14 Torf enthalten. Fünf von ihnen bestanden ausschließlich aus dem Stoff. Beim Test der torffreien Erde konnten Compo Bio und Neudorff NeudoHum überzeugen.

Neben Torf stellt die Stiftung Warentest noch ein Problem heraus: Pflanzenerde wird im Handel oft falsch gelagert und ist deshalb zu nass, wenn sie beim Verbraucher ankommt.

Achten Sie beim Kaufen der Blumenerde darauf, wie diese gelagert ist. Bei vielen Baumärkten liegen die Säcke im Freien. Regen sorgt dann für zu feuchte Pflanzerde.

4. Fragen und Antworten rund um Blumenerde

4.1. Wie wird Blumenerde hergestellt?

Blumenerde ist eine Mischung verschiedener Rohstoffe wie Torf, Kompost oder Xylit. Die Rohstoffe werden gesiebt, sodass nur feine Bestandteile in die Erde gelangen. Hinzu kommen dann verschiedene chemische oder natürliche Dünger. Je nach Pflanzenart und Anwendungsbereich hat jede Blumenerde eine andere Rezeptur und eigenes Mischverhältnis.

blumenerde-sukkulente

Kakteen und Sukkulente benötigen spezielle Erde.

4.2. Wie oft muss Blumenerde gewechselt werden?

Im Garten sollte die Erde einmal im Jahr gewechselt werden. Bei Gemüse, das in der Regel nur einjährig ist, wird die neue Pflanze einfach mit frischer Erde eingepflanzt. Bei mehrjährigen Pflanzen wie Kräutern und Obststräuchern, sollte die Erde ebenfalls nach einem Jahr ausgetauscht werden.

Topfpflanzen müssen nur alle zwei bis drei Jahre mit neuer Erde versorgt werden. Überprüfen Sie trotzdem ab und zu, ob sich die Pflanze in dem Topf gut entwickeln kann und ob Ihre Wurzeln genug Platz hat.

4.3. Wie wird Blumenerde am besten gelagert?

Blumenerde muss vor allem trocken und dicht verschlossen gelagert werden. Ansonsten nisten sich Fliegen in die Erde ein oder Pilze entstehen und machen die Erde unbrauchbar.

  • Übertöpfe auf Amazon.de ansehen »

Welche Hersteller sind im Blumenerden-Vergleich aufgeführt?

Im Blumenerden-Vergleich werden 8 Hersteller aufgeführt und deren Produkte miteinander verglichen, um Ihnen als Kunde die Entscheidung zu erleichtern. Mehr Informationen »

Mit welchen Preisen müssen Sie rechnen, wenn Sie sich für eine Blumenerde interessieren?

Blumenerden gibt es in vielen verschiedenen Preisklassen: In unserem Vergleich kosten Blumenerden durchschnittlich 14,68 Euro, es gibt jedoch auch günstigere Modelle ab 2,82 Euro. Mehr Informationen »

Zu welchen Produkten aus dem Blumenerden-Vergleich haben sich andere Kunden besonders häufig geäußert?

Besonders häufig schrieben Kunden Rezensionen über die Seramis Spezialsubstrat für Orchideen: Zu diesem Blumenerde-Modell gibt es 775 Kundenbewertungen, die Ihnen bei der Kaufentscheidung behilflich sein können. Mehr Informationen »

Welche Blumenerde ist der Spitzenreiter im Vergleich und hat eine besonders gute Bewertung erhalten?

In unserem Vergleich lässt sich kein klarer Spitzenreiter ausmachen, denn 2 Blumenerden konnten die Bestnote "SEHR GUT" einfahren: Compo Sana Qualitäts-Blumenerde und Humus-Ziegel Kokoserde. Mehr Informationen »

Welche Produkte in der Kategorie Blumenerden berücksichtigt der Vergleich?

Unser Blumenerden-Vergleich berücksichtigt 9 unterschiedliche Modelle, damit garantiert für jeden etwas dabei ist. Sie haben die Wahl aus folgenden Produkten: Compo Sana Qualitäts-Blumenerde, Humus-Ziegel Kokoserde, Compo Sana Anzucht- und Kräutererde, Seramis Spezialsubstrat für Orchideen, Humusziegel gepresste Kokos Blumenerde, Plagron growmix, Bodengold BIO-Erde, Neudorff Kokohum Blumenerde und Forest 2653 Mehr Informationen »

Welche Suchbegriffe gaben Leser, die Blumenerden interessant fanden, sonst noch ein?

Wer sich für Blumenerden interessiert, gibt häufig auch die folgenden Suchbegriffe ein: Erde, Pflanzerde und Gartenerde. Mehr Informationen »

Blumenerden im Test bzw. Vergleich - alle Produkte im Überblick

Platz Blumenerde Vorteile des Blumenerde Kundenwertung (Amazon) Auszeichnung Preis der Blumenerde
1 Compo Sana Qualitäts-Blumenerde
  • Gute Feuchtigkeit
  • Gut durchlüftet: lockere Konsistenz, gute Wasserspeicherung
656 Rezensionen, 4,5 Sterne Vergleichssieger » Für 16,95 € bei Amazon kaufen
2 Humus-Ziegel Kokoserde
  • Nachhaltig, da ohne Torf
  • Quellerde zum Selbstanmischen
294 Rezensionen, 4,6 Sterne Preis-Leistungs-Sieger » Für 23,90 € bei Amazon kaufen
3 Compo Sana Anzucht- und Kräutererde
  • Ideal zur Anzucht
  • Mit dem Bodenhilfsstoff Perlit: verbessert die Luftdurchlässigkeit
2 Rezensionen, 4,5 Sterne » Für 22,60 € bei Amazon kaufen
4 Seramis Spezialsubstrat für Orchideen
  • Sehr locker: ausreichend Sauerstoff für das Pflanzenwachstum
  • Ideal für Pflanzen, die keine Staunässe vertragen
775 Rezensionen, 4,5 Sterne » Für 4,99 € bei Amazon kaufen
5 Humusziegel gepresste Kokos Blumenerde
  • Nachhaltig, da ohne Torf
  • Quellerde zum Selbstanmischen
255 Rezensionen, 4,5 Sterne » Für 23,90 € bei Amazon kaufen
6 Plagron growmix
  • Mit dem Bodenhilfsstoff Perlit: verbessert die Luftdurchlässigkeit
  • Vorgedüngt
200 Rezensionen, 4,5 Sterne » Für 14,00 € bei Amazon kaufen
7 Bodengold BIO-Erde
  • Ideal zur Anzucht
  • Vorgedüngt
11 Rezensionen, 3,4 Sterne » Für 7,99 € bei Amazon kaufen
8 Neudorff Kokohum Blumenerde
  • Kein Austrocknen bei Wassermangel
  • Ideal für Pflanzen, die keine Staunässe vertragen
60 Rezensionen, 4,4 Sterne » Für 2,82 € bei Amazon kaufen
9 Forest 2653
  • Gute Feuchtigkeit
40 Rezensionen, 3,6 Sterne » Für 14,99 € bei Amazon kaufen