Balkon einrichten

Sichtschutz selbst bauen

  • Im ersten Schritt gilt es herauszufinden, ob es Bestimmungen zur Höhe des Sichtschutzes gibt oder Auflagen seitens eines Mitvertrags.
  • Da die Windlast eine enorme Kraft darstellt, sind die Befestigungen besonders wichtig.
  • Ein Sichtschutz kann aus verschiedenen Materialien angefertigt werden und mehr oder weniger transparent ausfallen.

Sichtschutz bauen und dekorieren

Schutz für den Sichtschutz

Der Sichtschutz selbst braucht eventuell auch einen Schutz gegen Witterung, es sei denn, Sie nehmen wetterfeste Hölzer und schätzen die graue Patina, die die Verwitterung mit sich bringt. Wenn Sie sich jedoch für eine Lasur oder Lackierung entscheiden, informieren Sie sich doch bei unserem Lacke & Lasuren Test & Vergleich.

Wenn Sie sich beispielsweise für Bangkirai entscheiden, dann profitieren Sie von unserem Beitrag »Möbel und Dielen aus Bangkirai pflegen«.

Planen Sie einen Sichtschutz selber zu bauen, stellt sich als Erstes die Frage, welches Design zu Ihrer Balkon- oder Gartengestaltung passt. Es stehen Ihnen nicht nur unterschiedliche Materialien, wie Stoff, Bambus, Holz oder Gabionen mit Steinen, zur Auswahl, der Handel bietet auch fertige Sichtschutzelemente.

Unsere Anleitung beschreibt, wie Sie einen klassischen Sichtschutz aus Holz mit einer Wandbefestigung bauen können. Diese Halterung eignet sich für die Verankerung in einer Hauswand auf der Dachterrasse oder dem Balkon.

Mit einem Fundament kann der Sichtschutz frei stehend im Garten gestellt und zu einem Zaun erweitert werden. Statt der Holzlatten, können Sie am Rahmen des Sichtschutz auch andere Materialien, beispielsweise eine Weidenmatte, befestigen. Gestalten Sie Ihren Sichtschutz ganz nach Ihrem Geschmack. Im Anschluss an unsere Anleitung finden Sie dazu noch weitere Ideen.

Materialliste und Werkzeugbedarf

Material Halterung Werkzeuge
  • 23 Holzlatten (12 x 2 x 170)(Menge s. Schritt 1)
  • 2 Holzpfosten (10 x 10 x 300 cm)
  • 3 Rahmenlatten (4 x 6 x 270 cm)
  • Holzlasur oder Farbe für Aussen
  • ca. 200 Holzschrauben (4,5 mm x 50 mm)
  • 12 Holzschrauben (4,5 mm x 80 mm)
  • Gewindestangen mit Mutter und Unterlegscheibe (Ø 14 mm)
  • Injektionsmörtel für Schwerlasten
  • Lasur-Roller-Set
  • Akku-Bohrschrauber
  • Bohraufsatz für Holz Ø 16 mm
  • Bohraufsatz für Stein Ø 18 mm
  • evtl. Holzsäge
  • Wasserwaage
  • Leiter
  • Ratsche

Tipp: Wichtig – im Vorfeld beachten
Beachten sollten Sie bei Ihrer Planung, dass in manchen Gemeinden die Maximalhöhe eines Sichtschutz oder Gartenzauns vorgeschrieben ist. Informieren Sie sich daher vorab in den geltenden Baubestimmungen, wie hoch der Sichtschutz gebaut werden darf.

Für den Bau des Sichtschutz benötigen Sie bei einigen Schritten vier Hände. Es wäre daher gut, wenn Sie auf einen Helfer zurück greifen können.

Schritt 1: Maß nehmen, Skizze anfertigen und Materialbedarf ermitteln

Bevor es ans eigentliche Bauen des DIY-Sichtschutz geht, messen Sie die Fläche aus, die der Sichtschutz abdecken soll. Anhand dieser Maße fertigen Sie eine Skizze an und ermitteln Ihren Materialbedarf.

Messen Sie Höhe, Breite und Länge aus beim Sichtschutz bauen.
Messen Sie Höhe, Breite und Länge aus.
Ermitteln Sie mit Ihrem Entwurf den Materialbedarf.
Ermitteln Sie mit Ihrem Entwurf den Materialbedarf.

Schritt 2: Wandbefestigung anbringen

Unser Beispiel beschreibt den Bau eines an der Wand montierten Sichtschutz für eine Dachterrasse. Die Wandhalterung war von dem vorherigen Sichtschutz bereits vorhanden und wird erneut genutzt. Der Sichtschutz soll jedoch höher und blickdichter werden.

Für eine neue Wandhalterung, mit einem Bohraufsatz, Ø 18 mm, Löcher ins Mauerwerk bohren, wo später die Pfosten stehen sollen. Bohrloch ausblasen und Injektionsmörtel für Schwerlasten hineinspritzen. Gewindestange waagerecht einschlagen, sodass der Kleber von hinten nach vorne am Gewinde der Ankerstange vorbeigedrückt wird. Gemäß der Produktbeschreibung aushärten lassen. Für jeden Pfosten eine Wandhalterung montieren.

Müssen Unebenheiten mit dem Rahmen überbrückt werden, wie in unserem Beispiel die Ziegel an der rückwärtigen Wand, hilft ein Abstandshalter. Dieser wird vor die Ankerstange gesteckt, sodass der Balken später gerade davor gestellt werden kann.

Der defekte Sichtschutz wird ersetzt, die Wandhalterung bleibt.

Montierte Gewindestange mit vorgesetztem Abstandshalter.

Sichtschutz aus Bambus bauen
Sichtschutz aus Bambus bauen
Wandhalterungen müssen sehr stabil sein.
Sichtschutz aus Bambus bauen

Schritt 3: Holz für den Sichtschutz vorbereiten

Wenn nötig, die Latten und Pfosten mit einer Säge auf das benötigte Maß kürzen. Anschließend die Löcher für die Ankerstangen mit einem Holzbohrer vorbohren. Dafür den Abstand zwischen Boden und Gewindestange ausmessen und auf dem Rahmenpfosten mittig einzeichnen. Bei einem Durchmesser der Gewindestange von 14 mm, verwenden Sie einen 16 mm Bohraufsatz für Holz.

Unbehandeltes Holz sollten Sie zudem vor Wettereinflüssen schützen. Streichen Sie sämtliche Holzteile mit einer Holzlasur oder Farbe, die für Außenbereiche geeignet ist. Vergessen Sie dabei nicht die Außenkanten, diese bieten später die größte Angriffsfläche für Regenwasser. Bevor Sie fortfahren, die Farbe wie angegeben trocknen lassen.

Die Löcher für die Gewindestangen vorbohren.
Die Löcher für die Gewindestangen vorbohren.
Unbehandeltes Holz mit Lasur oder Farbe streichen.
Unbehandeltes Holz mit Lasur oder Farbe streichen.

Schritt 4: Rahmenpfosten montieren

Die Rahmenpfosten vor den Wandhalterungen positionieren und die Gewindestangen in die Löcher schieben. Mit einer Wasserwaage prüfen, ob die Pfosten gerade stehen. Sitzt der Balken, Mutter mit Unterlegscheibe auf der Gewindestange mit einer Ratsche fest ziehen.

Rahmenpfosten über die Gewindestangen schieben.
Rahmenpfosten über die Gewindestangen schieben.
Steht der Balken gerade, Mutter mit Ratsche fest ziehen.
Steht der Balken gerade, Mutter mit Ratsche fest ziehen.

Schritt 5: Rahmenlatten befestigen

Für die Befestigung der Querlatten benötigen Sie einen Helfer. Halten Sie das Brett waagerecht gegen die Rahmenpfosten. Legen Sie die Wasserwaage darauf und halten Sie die Latte im 90° Winkel zum Pfosten.

Die zweite Person bohrt die Latten an die Rahmenpfosten. Für einen stabilen Halt drehen Sie in jeden Balken zwei 80 mm Schrauben schräg nebeneinander. Für die oberen Querlatten, wenn nötig, eine Leiter verwenden.

Mit der Wasserwaage die Latte gerade anhalten.
Mit der Wasserwaage die Latte gerade anhalten.
Und mit zwei Schrauben je Balken befestigen.
Und mit zwei Schrauben je Balken befestigen.

Schritt 6: Sichtschutzlatten anbringen

An die Rahmenlatten werden nun die 12 cm breiten Sichtschutzlatten geschraubt. Hierfür am besten auch zu Zweit arbeiten. Eine Person hält die Latte senkrecht an den Rahmen.

Die erste Latte mit der Wasserwaage prüfen, ob Sie gerade ist. Die folgenden Bretter können nachfolgend einfach bündig angelegt werden. Der zweite Heimwerker schraubt die Bretter mit je zwei Schrauben je Rahmenlatte fest.

Erste Latte mit der Wasserwaage gerade an den Rahmen halten.
Erste Latte mit der Wasserwaage an den Rahmen halten.
Mit jeweils zwei Holzschrauben je Rahmenlatte befestigen.
Mit jeweils zwei Holzschrauben je Rahmenlatte befestigen.

Um den rustikalen Look etwas aufzulockern, werden die Bretter in unserem Beispiel versetzt angebracht. Der richtige Abstand muss dafür nicht jedes Mal neu ausgemessen werden. Halten Sie vor dem Anschrauben der tief hängenden Bretter einfach eine Latte gerade an die Unterkante (s. Bild). Mit einer Latte an der Oberkante, können sie den Abstand der hoch hängenden Bretter prüfen.

Den korrekten Abstand mit einem angelegten Brett überprüfen.
Den korrekten Abstand mit einem Brett überprüfen.
Der DIY-Sichtschutz kann nach Belieben dekoriert werden.
Der DIY-Sichtschutz kann nach Belieben dekoriert werden.
Sichtschutz für eine gemütliche Sitzecke aus kurzen Baumstämmen.
Sichtschutz für eine gemütliche Sitzecke aus kurzen Baumstämmen.
Sichtschutz für den Whirlpool aus Stämmen und Ästen.
Sichtschutz für den Whirlpool aus Stämmen und Ästen.

Steht Ihr Sichtschutz, bessern Sie kleine Macken, die während des Zusammenbauens entstanden sind, mit Farbe aus.

Wenn Sie mögen, können sie mit weiteren Schrauben oder Haken Ihren Sichtschutz ganz individuell dekorieren. Befestigen Sie Blumenkästen und andere Dekoobjekte daran. Auch Lichterketten oder Rankpflanzen verschönern den Sichtschutz.

Weitere Ideen für einen Sichtschutz aus Holz

Wie in der Einleitung beschrieben, können Sie den Rahmen auch frei stehend bauen. Dafür eignen sich Pfostenträger oder Bodenhülsen.

Je höher der Sichtschutz, umso tiefer und stabiler sollte die Bodenverankerung sein. Schließlich soll Ihr Sichtschutz nicht nur bis zum nächsten Sturm stehen.

Also, wenn nötig ein Betonfundament mit Pfostenträgern gießen. Eine Anleitung hierzu finden Sie hier: Punktfundament selber machen

Statt der rustikalen Variante unserer Schritt für Schritt Anleitung gibt es noch viele weitere Möglichkeiten einen Sichtschutz aus Holz zu bauen.

Geschnittene Baumstämme in einem Rahmen übereinander gestapelt und verklebt, zaubern einen tollen Landhauslook.

Einzelne Stöcke an einem Rahmen angebracht, sind eine raffinierte Lösung um kleine Bereiche im Garten abzutrennen.

Lesen Sie auch unseren Beitrag »Terrasse gestalten – Anleitung«.