Hausbau

Basaltschotter

basaltschotter steine

Basaltschotter Körnungen (Beispiele)

Basaltsplitt 8/16 mm

Basaltsplitt 15/25 mm

Basaltsplitt 16/32 mm

Basaltschotter 0/45 mm und 2/45

Basaltschotter 16/32 mm

Basaltschotter 32/56 mm

Basaltschotter 32/64 mm

Basaltschotter kann vielfältig eingesetzt werden – ob als Wegbelag, als Untergrund für beispielsweise eine Pflasterfläche oder eine Terrasse oder auch als Ziersplitt und nicht zuletzt als Gabionensteine.

In Kombination mit hellen Belägen oder Bepflanzungen lassen sich mit dunklem Basaltgestein schöne Kontraste erzielen. Auch deshalb wird Basaltschotter und -kies inzwischen häufig bei der Gartengestaltung eingesetzt. Besonders bei den inzwischen verbreiteten Stein-Vorgärten, die allerdings auch in der Kritik sind, da sie die für Insekten und damit Vögel so wichtigen blühenden Stauden und Sträucher verdrängen.

Grundinformationen zu Basalt

basaltschotter
Typische Färbung von Basaltschotter mit leichtem Glanz.

Bei Basalt handelt es sich um ein Vulkangestein, das sehr hart ist und wenig Wasser aufnimmt und von daher frostbeständig und sehr belastbar ist.

Da das Gestein leicht basisch ist, verträgt es allerdings keine Säure ohne unschöne Verfärbungen zu bekommen.

Er ist in dunklen Grau- und Schwarztönen sowie in Grau-Brau-Tönen erhältlich – überwiegend kommt er jedoch in Anthrazit vor. Teilweise sind auch bläuliche Farbnuancen erhältlich.

Welche Körnung für welche Anwendung?

basaltschotter0/32
Hier eine Körnung 0/32, die sehr viele kleine Anteile enthält.

Als grobe Einteilung sind Splitt (2 bis 32 mm), Schotter (32 bis 64 mm) und Schroppen (ab 64 mm) zu unterscheiden.

Basaltsplitt eignet sich als Ziersplitt oder für Gartenwege sowie als Mulchmaterial. Auch als Deckschicht über einem gröberen, verdichteten Schotterbett – beispielsweise unter einem Holzdeck – eignet sich der kleinere Splitt.

Der Schotter für ein Schotterbett, eine verdichtete Schotterfläche oder einen Schotterweg sollte zugunsten einer guten Wasserdurchlässigkeit als niedrigsten Wert mindestens 2/.. und als höchstens zwischen ../32 und ../45 mm Körnung aufweisen. Wenn ein wasserdichter deckender Belag (z. B. Teer) darauf kommt, dann kann auch eine Körnung von 0/32 oder 0/45 mm benutzt werden. Beim Verdichten ist der kleinere Schotter (32 mm) deutlich leichter zu bearbeiten als der gröbere (45 mm).

Wenn Basaltschotter für Gabionen benutzt werden soll, kommt es auf das Raster der Stahlmatten an, welche Körnung eventuell infrage kommt, meist liegt sie bei 60 – 100 mm.

Übrigens: Da Basaltschotter schwarz oder dunkelgrau ist, speichert er die Sonnenwärme gut und gibt Sie abends wieder langsam ab. Das schafft ein sehr gutes Kleinklima für wärmebedürftige Pflanzen, wie Tomaten, Physalis usw.

Tipp: Sehr grobe Steine sind nicht sehr komfortabel was die Begehbarkeit angeht. Sehr kleine Steine auch nicht, sie bilden keine stabile Oberfläche und lassen sich nicht stabil verdichten. Bei Mischungen mit einer unteren Korngröße unter 2 mm neigt die Fläche bei starker Verdichtung dazu, sehr wenig wasserdurchlässig zu sein bis hin zu Pfützenbildung. Auch werden die sehr kleinen Bestandteile als Schmutz ins Haus getragen.

Basaltschotter berechnen

Basaltpflaster
Unter einem Pflaster muss der Schotter verdichtet werden, das bedeutet Mehrbedarf.

Bedarfsrechner für Schotter gibt es online, aber Sie können das auch selbst errechnen. Länge x Breite x Höhe der Fläche ergibt das Volumen in Kubikmeter, das Sie benötigen.

Wie viel wiegt ein Kubikmeter Basaltschotter? Das Gewicht hängt vor allem von der Körnung ab, variiert aber naturgemäß selbst innerhalb einer Körnung.

Für Basaltschotter ist grob ein Gewicht zwischen 1,5 bis 1,8 t pro Kubikmeter anzunehmen. Je gröber, desto geringer die Dichte. Was wiegt Basaltschotter, also im Gegensatz zu Basaltsplitt?

Tendenziell ist grober Schotter also eher bei 1,5 t pro Kubikmeter während feiner Splitt eher bei 1,8 t je Kubikmeter liegt. Das Schüttgewicht lässt sich jedoch nicht genau voraussagen, da jede Schüttung unterschiedlich dicht ausfällt.

Wenn Sie den Bedarf für eine verdichtete Fläche ermitteln möchten, sollten Sie davon ausgehen, dass Sie zwischen einem Viertel bis einem Drittel an Mehrbedarf anfällt.

Was kostet Basaltschotter?

Schüttgut Basaltschotter
Große Mengen werden als Schüttgut angeliefert.

Der Schotter-Preis hängt von der Art des Basalts, der Siebung und der Art wie und wie weit er geliefert wird ab. Er kann als Schüttgut oder in BigBags geliefert werden.

Basaltschotter-Preise können sich auch regional stark unterscheiden. Von daher ist eine Anfrage vor Ort auf jeden Fall ratsam.

Nur zur groben Orientierung hier einige Hinweise auf Schotter-Kosten abhängig von der Siebung/Körnung/Art – ohne Transportkosten:

  • Basaltschotter 0/32 mm etwa 19 – 21 Euro/Tonne
  • Basaltschotter 0/45 mm etwa 27 – 30 Euro/Tonne
  • Basaltschotter 16/32 mm etwa 28 – 32 Euro/Tonne
  • Basaltschotter 32/64 mm und 60/130 mm etwa 58 – 65 Euro/Tonne

Wenn Sie Basaltsplitt als Zierkies kaufen möchten, liegen die Preise deutlich höher. Das liegt zum einen daran, dass Sie in dem Fall keinen Kies kaufen, denn das sind runde Steine, die natürlich vorkommen und nur gesiebt werden, während der Splitt zuvor gebrochen werden muss. Der Preis pro Tonne liegt bei 140 – 145 Euro ohne Transportkosten. Noch teurer wird es, wenn der Splitt gewaschen ist.

Vergessen Sie zusätzliches Material wie Randsteine und ähnliches bei Ihrer Planung nicht.

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,4/5 aus 8 Bewertungen
 
Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Basaltschotter.
Neuen Kommentar veröffentlichen