Arbeitskleidung & -schutz

Handschuhe für Gartenarbeit: 5 Arbeitshandschuhe für den Garten im Test

Gartenhandschuh

Sicherheitsniveau

Sie wollen Gartenhandschuhe oder Arbeitshandschuhe möglichst günstig kaufen? Schauen Sie dabei bitte nicht nur auf den Preis. Achten Sie auch darauf, dass die Handschuhe mit der Norm EN388 gekennzeichnet sind, durch die ein bestimmtes Sicherheitsniveau gewährleistet ist. Für eine weitere Informationen und eine Kaufberatung wenden Sie sich an den Gartenfachhandel Ihres Vertrauens.

Handschuhe für die Gartenarbeit müssen vielfältige Anforderungen erfüllen: Einerseits sollen die Hände beweglich bleiben, andererseits sollen keine Dornen oder Brennnesseln durchdringen können.

Zudem werden viele, insbesondere günstige, Handschuhe für die Gartenarbeit aus Kunststoffen gefertigt, deren Ausdünstungen im Verdacht stehen krebserregend zu sein – so etwas möchte niemand gern an Finger und Pflanzen lassen.

Wir von der Heimwerker.de-Redaktion haben daher einige Gartenhandschuhe für Sie untersucht und ihre Tauglichkeit für den Garten überprüft. Ganz allgemein: Zum Disteln oder Brombeerranken ausrupfen eignen sich die hier vorgestellten Artikel nicht. Sie sind eher für die leichteren, beweglicheren Pflanz- und Schnittarbeiten im Garten und auf dem Balkon gedacht.

1. Gartenhandschuhe von Gardena: Der Pflanzhandschuh

gartenhandschuh-1

Der filigrane Gardena-Gartenhandschuh ist eher für Damen geeignet.

Der Pflanzhandschuh von Gardena, in gefällig-fröhlichem türkis-gelb-rosanen Streifendesign, passt sich geschmeidig der gärtnernden Frauenhand an und ist insbesondere für filigrane Arbeiten geeignet.

Umtopfen, Pikieren und Einpflanzen sind mit dem aus Baumwoll-Trikotstoff gefertigten, mit einer gummierten Handinnenfläche ausgestatteten Handschuh kein Problem.

Grobe Gartenarbeiten, wie beispielsweise Disteln anfassen oder gar ausreissen, ist der Handschuh hingegen nicht geeignet, harte Dornen stechen hindurch. Dies dürfte auch bei Rosen passieren.

So schützt dieser Damen-Gartenhandschuh eher vor verschmutzten Händen als vor Dornen und Stacheln. Für die Arbeit auf dem Balkon oder im dornenarmen Ziergarten ist er aber perfekt geeignet.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile dieses Gartenhandschuhs anschaulich zusammengefasst:

    Vorteile
  • griffig
  • sehr flexibel und beweglich
  • schönes Design
    Nachteile
  • mäßig dornenresistent
  • schmutzanfällig

Fazit: Beet hui, Dickicht pfui!

2. Gartenhandschuhe Standard: Unisex, günstig, waschbar

gartenhandschuh-2

Leider ist der Standard Gartenhandschuh nicht sehr griffig und auch nicht dornenresistent.

Die Sparvariante: Wer anspruchslose und günstige Arbeitshandschuhe sucht, ist hier zweifellos richtig. Verschmutzungen sind kein Problem: Dieser Gartenhandschuh ist sogar waschbar – oder Sie ersetzen ihn gleich gegen ein neues Paar.

Darüber hinaus ist der Handschuh unisex; gesetzt den Fall das Sie gern paarweise im Garten arbeiten und über die gleiche Handgröße verfügen.

Insgesamt ist dieser Handschuh durchaus zu empfehlen: Brennesseln hält er ab, Disteln und Dornen eher nicht. Die Handinnenfläche ist genoppt; die Noppen sind allerdings nicht übertrieben griffig und lassen glatte Spaten- oder Harkenstiele leicht durchrutschen. Vor Blasenbildung schützen sie aber, zumindest eine kurze Zeit lang, allemal.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile dieses Gartenhandschuhs anschaulich zusammengefasst:

    Vorteile
  • günstig
  • atmungsaktiv
  • waschbar
    Nachteile
  • kaum dornenresistent
  • nicht sehr griffig

Fazit: Reicht.

3. Lederhandschuh Flex für die Gartenarbeit: Die Luxusvariante

gartenhandschuh-3

Der teuerste Gartenhandschuh aus unserem Test überzeugt mit qualitativ hochwertiger Verarbeitung.

Sicherer Griff, anschmiegsames Material, Innenbezug aus Rindsleder: Was sich eher nach einer Nobelkarosse anhört können Sie auch beim Rasenmähen tragen. Die Flex-Lederhandschuhe für die Gartenarbeit in der Herren- und Damenvariante überzeugen bei Haptik, Qualität und Bewegungsfreiheit.

Zudem sind sie, nicht zuletzt durch den Leder-Innenbezug, ziemlich dornenresistent und eignen sich auch zur Arbeit an Disteln, Rosen und anderen stachligen Gartenpflanzen.

Der kleine Nachteil ist: Qualität hat natürlich ihren Preis. Dieser ist mit 7,95 € allerdings nicht übertrieben hoch – für ein paar Handschuhe mit überzeugenden Qualitäten, von denen man lange etwas hat.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile dieses Gartenhandschuhs anschaulich zusammengefasst:

    Vorteile
  • dornenresistent
  • qualitativ hochwertiges Material
  • gut verarbeitet
    Nachteile
  • etwas teuer

Fazit: Der Langzeithandschuh.

4. Gartenhandschuh Sensitiv Touch: Der Sensible für die Dame

gartenhandschuh-4

Nichts für Gestrüpp: Dornen können leicht durch das filigrane Material dieses Handschuhs dringen.

Nein, dieser Handschuh sieht durchaus nicht zum Büsche ausreißen geeignet aus: Der “Sensitiv Touch” ist auf filigrane Umpfanz- und Pikierarbeiten bei Jungpflanzen ausgerichtet, sehr dünn und leicht und besteht an seiner Rückseite lediglich aus einem, floral verzierten, Nylonnetz.

Für seine beschränkte Aufgabe ist der Handschuh sehr gut geeignet: Die hohe Flexibilität und der durch die dünnen Gummikuppen vermittelte sensorische Kontakt lassen präzises und vorsichtiges Arbeiten an sensiblen Jungtrieben zu.

Dornen pieksen allerdings glatt durch; von Disteln ganz zu schweigen. Positiv ist in jedem Fall die Atmungsaktivität der Handschuhe durch das Nylonnetz; so lassen Sie sich auch im Hochsommer tragen.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile dieses Gartenhandschuhs anschaulich zusammengefasst:

    Vorteile
  • leicht
  • sehr flexibel und beweglich
  • atmungsaktiv
  • sehr guter sensorischer Kontakt
    Nachteile
  • nicht dornenresistent
  • schmutzanfällig

Fazit: Fein und Leicht. Nichts für Gestrüpp.

5. Gartenhandschuh Flora: Pretty in Pink?

gartenhandschuh-5

Wenn nur die Farbe nicht wäre: Der Flora-Gartenhandschuh ist gut verarbeitet und halbwegs dornenresistent.

Der Flora-Gartenhandschuh ist bereits rein optisch weniger für Männer gedacht. In knalligem Pink vermittelt der Handschuh eine gute Passform und ein angenehmes Tragegefühl. Zudem ist der “Flora” gut verarbeitet, hat einen Latex-Beschichtung, die zumindest in ihrem Bereich den Handschuh wasserfest macht. Zusätzlich lässt sich der Gartenhandschuh in der Maschine waschen.

Auch wenn das Design gewöhnungsbedürftig ist und (feingliedrigen!) Männern etwas Mut zum Verlassen ihrer Geschlechterrolle abnötigt, macht der “Flora” seine Sache gut: Ein halbwegs atmungsaktiver, dornenfester Gartenhandschuh für feine bis mittelschwere Gartenarbeit.

Hier sehen Sie die Vor- und Nachteile dieses Gartenhandschuhs anschaulich zusammengefasst:

    Vorteile
  • griffig
  • flexibel und beweglich
  • gut verarbeitet
  • waschbar
  • recht dornenresistent
    Nachteile
  • die Farbe!

Fazit: Optisch eigen, haptisch top.

6. Gartenhandschuhe Test-Fazit: Die Besten fürs Beet

Bei der Gartenarbeit

Die hier vorgestellten Gartenhandschuhe sind für leichtere, beweglichere Pflanz- und Schnittarbeiten im Garten gedacht.

Welche Handschuhe sind für die Gartenarbeit am besten geeignet? Alle Gartenhandschuhe aus unserem Test haben ihre Vor- und Nachteile, nicht jeder Handschuh lässt sich für alles einsetzen. Trotz optischer Vorbehalte haben wir und aber für den Gartenhandschuh “Flora” entschieden: Von allen Handschuhen bietet er zu einem akzeptablen Preis die rundesten Eigenschaften.

Auch gut gefielen uns die Gartenhandschuhe “Flex”-Herren und “Flex”-Damen. Leider waren sie nicht besonders preiswert – dafür allerdings auch nicht pink. Empfehlenswerte Allrounder sind sie allerdings in jedem Fall.

Zum Preis-Leistungssieger können wir guten Gewissens den Gartenhandschuh “Standard” küren. Saubere Finger, keine Blasen: Viel mehr wünscht man sich eigentlich nicht von Gartenhandschuhen. Daher reichen die Gartenhandschuhe “Standard” von Westfalia also durchaus vollkommen aus. Zwar sind sie nicht so griffig und dornenresistent wie andere Handschuhe, aber leicht und günstig. Waschbar sind sie obendrein.

  • Gartenhandschuhe auf Amazon.de ansehen

7. FAQ: Häufig gestellte Fragen zum Thema Handschuhe für Gartenarbeit

Ob kurze oder lange Handschuhe für die Gartenarbeit im Winter oder Sommer, wir hoffen, Sie finden auf der Suche nach dem idealen Gartenbau-Handschuh das für Sie passende Produkt. Im letzten Abschnitt unseres Ratgebers beantworten wir nun einige Fragen, die sich in dem Zusammenhang häufig stellen.

7.1. Gibt es spezielle Kinder-Handschuhe für die Gartenarbeit?

Wenn Ihre Kinder Ihnen gerne bei der Gartenarbeit helfen möchten, müssen Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie die empfindlichen Kinderhände am besten schützen. Zu diesem Zweck kaufen Sie am besten Kinder-Handschuhe, die für Gartenarbeit ausgezeichnet sind. Die richtige Größe zu ermitteln, stellt kein Hindernis dar: Einige Hersteller zeichnen Kinder-Handschuhe sogar für bestimmte Altersgruppen aus.

  • Gartenhandschuhe für Kinder auf Amazon.de ansehen

7.2. Aus welchem Stoff sollten Gartenhandschuhe gefertigt sein?

Auf der Suche nach dem richtigen Gartenhandschuh für Herren, Damen oder Kinder können Sie zwischen verschiedenen Materialien wählen, die ihre Vorzüge und Nachteile haben. Je nach Typ bieten Gartenhandschuhe aus Leder eine besonders hohe Haltbarkeit.

Synthetische Handschuhmaterialien zeichnen sich gegenüber Leder-Gartenhandschuhen zwar durch besseres Feingefühl und höhere Rutschfestigkeit aus, sind aber meist weniger strapazierfähig und robust. Je nachdem, welche Gartenarbeit es zu verrichten gilt, sollte das Material der Gartenhandschuhe dornenfest sein.

7.3. Wozu sind Gartenhandschuhe mit Krallen gut?

Mit Krallenhandschuhen geht die Arbeit im Garten viel leichter von der Hand: Ohne sich die Hände schmutzig zu machen oder Gartengeräte benutzen zu müssen, können Sie damit problemlos graben, rechen und Blumenbeete säubern. Anleitungen zur richtigen Gartenpflege finden Sie auf Heimwerker.de!

7.4. Wie gefährlich ist Gartenarbeit ohne Handschuhe?

Wer ohne Handschuhe der Gartenarbeit nachgeht, muss immer mit kleineren und größeren Verletzungen rechnen, sei es, dass man sich an einem Dorn schneidet oder mit einem spitzen Gegenstand in den Finger sticht. Vor allem in der Schwangerschaft sind Handschuhe für die Gartenarbeit aber ein Muss: Schwangere können sich während der Gartenarbeit ohne Handschuhe mit Toxoplasmose infizieren, nicht nur, wenn sie mit den Hinterlassenschaften der eigenen Vierbeiner in Berührung kommen, sondern auch ohne direkten Kontakt, denn Spuren des Kotes anderer Tiere können mit Staub vom Wind verteilt werden und eine “unsichtbare” Übertragung ermöglichen. Sorgen Sie deshalb während der Gartenarbeit für ausreichenden Schutz durch Handschuhe.

Bildnachweise: adobestock.com/FRÜH, amazon.com/Gardena, amazon.com/Standard, amazon.com/Flex, amazon.com/Sensitiv Touch, amazon.com/Flora, adobestock.com/festfotodesign (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)