Schimmel & Ungeziefer

Schimmel im Bad – So vermeiden Sie Schimmelpilze in Badezimmer- und Silikonfugen

Schimmel in Badfugen

Marktforschungen zeigen: Schimmelige und unhygienische Silikonfugen gehören zu den größten Problemen in Deutschlands Haushalten. Insbesondere die Sanitärfugen an Badewannen oder Duschkabinen sind häufig vom Schimmelbefall betroffen. Das ist kein Wunder, denn in Nassbereichen, wie dem Badezimmer, herrschen optimale Wachstumsbedingungen für Schimmelpilze: Wärme, Feuchtigkeit und organisches Material.

Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, wie Schimmelpilz entsteht, welche Folgen Schimmelpilzbefall haben kann und wie Sie den nervigen Pilz vermeiden können.

1. Der Schimmelpilz verbreitet sich zunächst unsichtbar

Wussten Sie schon?

Jeder 5. Haushalt hat ein Schimmelproblem. Am häufigsten ist das Bad betroffen (50%), gefolgt vom Schlafzimmer (28%) und der Küche (22%).

(Quelle: immowelt Group)

Hat sich eine Schimmelpilzspore erst auf der Fugenoberfläche festgesetzt, bedeckt sie – zunächst unsichtbar – das Material und bildet eine Mikro-Kolonie.

Erst in der zweiten Vermehrungsphase wird der Schimmelpilz sichtbar. Dann entstehen neue, dunkel gefärbte Pilzsporen, die sich über die Luft weiter ausbreiten und sich an einer anderen Stelle wieder festsetzen.

Der Kreislauf beginnt von vorne.

2. Schimmelfugen können unangenehme Folgen haben

Schimmelbefall in Badewannen-Fuge

Der schwarze Schimmel setzt sich in Ihren Fugen ab und ist von dort beinahe unmöglich zu entfernen. Er ist jedoch nicht nur hässlich, sondern auch gefährlich.

Hässliche Verfärbungen auf Badezimmerfugen trüben die Ästhetik. Außerdem wirkt sich der Schimmel negativ auf unsere Gesundheit aus – kann beispielsweise Allergien auslösen.

Und: Schimmelbefall kann richtig teuer werden. Denn früher oder später frisst sich der Pilz in die Fuge und zerstört sie. Bei billigen Silikonen passiert das oft schon nach einigen Monaten. So kann später Wasser eindringen und erhebliche Schäden in angrenzenden Baumaterialien verursachen.

Hinzu kommt, dass Pilzsporen in der Luft über große Entfernungen verbreitet werden können. Ist der Schimmelpilz also einmal im Bad, bedeutet das auch ein erhöhtes Risiko für alle anderen Innenräume.

3. Erfolg der Forschung: Schimmelschutz für Badfugen

Pattex Perfektes Bad Schimmelblocker Sanitärsilikon

Der Schimmelblocker von Pattex garantiert Ihnen 5 Jahre schimmelfreie Fugen.

Den Schimmelforschern von Henkel gelang jedoch die Entwicklung eines Schimmelblockers für Badfugen. Um dem Schimmel nun endlich den Garaus zu machen, haben die Forscher den gesamten Lebenszyklus eines Schimmelpilzes und seine Wachstumsphasen analysiert. Die gewonnenen Erkenntnisse dienten als Ausgangspunkt zur Entwicklung eines hochwirksamen aktiven Schimmelschutzes in drei Phasen, der 5 Jahre schimmelfreie Fugen garantiert.

Für die Hersteller von Fugendichtungsmasse war die Verhinderung von Schimmelbefall als das größte ungelöste Problem bei der Entwicklung von Silikonfugen. Lange existierte kein Sanitärsilikon, dass das Schimmelwachstum langfristig unterdrücken konnte und gleichzeitig gute, universelle Haftungseigenschaften sowie exzellenten Verarbeitungskomfort aufweist.

Die bisher bekannten und bewährten Anti-Schimmel-Wirkstoffe waschen sich nach geraumer Zeit aus und die Fuge bietet wieder beste Angriffsfläche für Schimmelsporen.

Der Langzeitschutz des “Pattex Schimmel Blocker Silikons” wurde vom SGS Institut Fresenius bestätigt und mit dem anerkannten Siegel ausgezeichnet. Weitere Daten zum Produkt finden Sie im technischen Merkblatt.

Achtung: Bis vor kurzem wurde das “Pattex Schimmel Blocker Silikon” unter dem Namen “Sista S2500 Schimmelblocker Alkoxy-Silicon” von der Tochtermarke Henkels “Sista” vertrieben. Inzwischen hat das Produkt seine Heimat jedoch im Sortiment von Pattex gefunden.

  • Pattex Schimmelblocker Aktiv Silikon auf Amazon.de ansehen »

4. So funktioniert das Pattex Schimmelblocker Aktiv Silikon: die 3er Abwehrkette gegen Schimmel

Die Kombination fungizider und nicht fungizider Wirkstoffe ist eine Innovation im Bereich der Fugendichtungsmassen und ermöglicht einen Aktiv-Schutz gegen Schimmel in drei Phasen:

  1. Den ersten Schutzmechanismus entwickelten die Forscher auf Basis von ureigenem Henkel-Fachwissen über Tenside. Diesen wichtigen Bestandteil von Waschmitteln nutzten die Wissenschaftler, um die Schimmelsporen erst gar nicht an die Fuge zu lassen. Denn Tenside verringern die Oberflächenspannung des Wassers und erlauben damit, Schmutz von Kleidungsstücken abzulösen. Bestimmte Tenside verändern nach dem gleichen Muster auch die Oberfläche des Silikons, ohne dabei die weiteren Eigenschaften, wie Haftung und Dehnung zu beeinflussen. Dadurch wird die Oberfläche des Silikons rutschig und die Schimmelsporen schaffen es gar nicht erst an die Fuge anzudocken.
  2. Die zweite Komponente des neuen Rundum-Schutzes ist ein spezieller Anti-Schimmel-Wirkstoff, der auswaschbeständig ist. Dieser Anti-Schimmel-Wirkstoff hemmt dauerhaft das Wachstum der Pilze in der Silikonfuge.
  3. Den dritten Baustein gegen Schimmel bildet ein molekularer Schalter, der die Schimmelpilz-Sporenbildung verhindert. Der Wirkstoff, welcher diesen Schalter betätigt, ist eine eigene Entwicklung der Henkel-Forschung.

Hinweis – Biozide sicher verwenden: Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen.

Wie Sie den Schimmelblocker richtig anwenden, finden Sie in unserem seperaten Artikel Fugen erneuern – Silikonfugen und Sanitärfugen selber entfernen und neu abdichten und im folgenden Video:

5. Schimmelbildung durch Reinigung der Silikonfugen verhindern

Silikonfugen langfristig sauber und schimmelfrei zu halten, hilft neben dem richtigen Silikon auch die regelmäßige Reinigung der Fugen. Doch wie reinigt man Silikonfugen im Badezimmer? Hier gibt es mehrere Möglichkeiten.

Wir zeigen Ihnen einige:

Hausmittel Wirkung
Essig
  • Mit Essig lässt sich vieles reinigen und dazu zählen auch Sanitärfugen. Mischen Sie Ihn etwa im Verhältnis 1:4 mit Wasser und lassen Sie die Essigessenz auf der Fuge einwirken. Anschließend einfach gründlich abwaschen.
Anti-Schimmel-Spray
  • Auch die chemische Lösung mit einem Spray funktioniert gut. Solche Sprays bekommen Sie im Drogerie- oder Baumarkt. Die Anwendung ähnelt hier dem Essig: Auftragen, Einwirken lassen, Abspülen. Beachten Sie jedoch, dass Sie das Badezimmer während und nach der Behandlung gut durchlüften.
Dampfreiniger
  • Profis können auch zu einem Dampfreiniger greifen. Einige Modelle sind auch mit einer Fugenbürste ausgestattet, was die Reinigung vereinfacht. Behandeln Sie die Fugen bereits vor, wird das Ergebnis noch besser.