Schrank & Kommode

Schrank selber bauen

schrank-selber-bauen

Der Schrank gehört zu den Möbelstücken, die eine breite Palette an Funktionen übernehmen. Ein Siteboard für das Wohnzimmer oder ein Abstellschrank für Küchenutensilien; abschließbar oder offen. Aber auch Fernsehschränke, Multimedia-Regale oder HiFi-Möbel findet man in fast allen vier Wänden. Doch oft passt das gewünschte Möbelstück nicht in die Ecke, in der Platz dafür wäre. Um solchen Problemen zu entgehen, bietet es sich an, einen Schrank selber zu bauen.

Einen Schrank selber bauen, ist für Heimwerker mit Sicherheit eine anspruchsvolle Aufgabe, aber mit den folgenden Bauanleitungen problemlos möglich. Wir haben die Pläne der Art des Schrankes nach sortiert.

Hinweis: Alle Anleitungen sind selbstverständlich kostenlos und dürfen nach Belieben verwendet werden. Einfach den jeweiligen Link anklicken und auf geht es zum Schrank im Eigenbau.

1. Abstellschrank und Einbauschrank

2. Fernsehschrank, Multimedia-Regal und HiFi-Möbel

3. Kommode und Truhe

4. Wandschrank, Nachtschrank und Eckschrank

  • Wasserwaage auf Amazon.de ansehen »

5. FAQ: Blende zwischen Schrank und Wand – Einbauschrank-Optik selbst erzeugen

Jeder, der schon einmal ein Zimmer neu möbliert oder vorhandene Möbel umgestellt hat, kennt vielleicht das Problem: Die ausgewählten Möbelstücke – häufig Schränke – passen irgendwie nicht so recht in das Zimmer; egal, wie man sie hinstellt, es bleiben ungenutzte, enge Räume oder Spalten zwischen einzelnen Möbeln oder zwischen Möbeln und Wänden.

Als Resultat sehen besonders Schränke als eher große Möbel oft so aus, als stünden sie einfach so im Raum, ohne wirklich dort hinzugehören. Doch Einbauschränke, die auf den Raum abgestimmt werden, sind meist teuer und müssen erst speziell gefertigt werden.

Wir wollen Ihnen heute zeigen, wie Sie das Problem von nicht richtig in den Raum passenden Schränken schnell und mit einfachen Mitteln beheben können, sodass auch Sie die Optik eines perfekt passenden Schrankes genießen können. Dazu beantwortet Ihnen Heimwerker.de im Folgenden die wichtigsten Fragen rund um Verblendungen, Schattenfugen und Zierleisten.

5.1. Zwischen Wand und Schrank ist ein nerviger Spalt – wie verdecke ich diesen?

Einbauschrank

Ein Einbauschrank ist meist keine in Betracht kommende Alternative, um den Spalt zwischen Schrank und Wand zu vermeiden, da dieses teure Möbelstück speziell angefertigt werden muss.

Oft stehen Schränke entweder bündig mit anderen Möbeln oder direkt an der Wand – wenn sie nicht perfekt in den Raum passen, entstehen oft Spalten. Besonders zwischen Schränken und Wänden entstehen dann „dunkle Ecken“, die zu schmal sind, um als Stauraum zu dienen oder einfach nicht schön aussehen.

Diese Abstände zwischen Schrank und Wand lassen sich aber sehr einfach mit passenden Brettern oder Leisten als Blende verdecken. Jedoch gibt es verschiedene Arten der Befestigung, die je nach Ihrer individuellen Situation mehr oder weniger geeignet sein können.

Eine naheliegende Option wäre, eine Blende mit genau derselben Breite wie die der Spalte zu verwenden, um die Lücke zu 100 % abzudecken. Das klappt aber aus mehreren Gründen nicht immer. Besonders in Altbauten bilden Wände nicht immer einen perfekten Winkel von 90 Grad. Auch die Wandoberfläche selbst ist nicht immer glatt und bildet eine gerade Fläche. Wird dann eine Leiste an die Wand angelegt, kann es zu kleinen Lücken zwischen der Blende und der Wand kommen, und zwar dort, wo die Wand Unebenheiten aufweist.

Tipp: Prüfen Sie daher zu Beginn Ihres Projektes, ob die Wand gerade genug ist, um eine Leiste ohne unansehnliche Lücken anzulegen. Wenn das der Fall ist, können Sie Schrank und Wand bündig mit einer einzelnen Leiste verbinden.

Wenn Ihre Wand jedoch Unebenheiten aufweist, haben wir noch ein paar andere Tipps: Als Schattenfugen bezeichnet man gewollte Abstände zwischen zwei Bauelementen, um diese optisch voneinander zu trennen. Häufig findet man Schattenfugen beispielsweise zwischen Wänden und abgesenkten Zimmerdecken. Oftmals ist diese Schattenfuge rein dekorativ, etwa um Wände und Decke klarer abzugrenzen und so etwas Kontrast in den Raum zu bringen. In vielen Fällen ermöglicht eine Schattenfuge in Verbindung mit LED-Lampen jedoch etwa auch eine indirekte Beleuchtung als Alternative zu einer klassischen Deckenlampe.

Um auf das Problem des Spalts zwischen Schrank und Wand zurückzukommen, können auch hier Schattenfugen gut eingesetzt werden. Sie trennen Schrank und Wand optisch voneinander, jedoch ohne, dass der Schrank allein im Raum steht. Es entsteht die Optik eines Einbauschrankes.

Für die Schattenfuge gibt es mehrere denkbare Positionen. Die erste Möglichkeit wäre eine gewollte Fuge zwischen Blende und Wand, um Unebenheiten auszugleichen und dennoch eine Verbundenheit mit der Wand zu suggerieren. Auch zwischen Blende und Schrank kann jedoch eine Schattenfuge platziert werden, um den Schrank nicht zu breit wirken zu lassen. Selbstverständlich kann aber auch auf beiden Seiten eine Schattenfuge entstehen. Hier kommt es ganz auf Ihren Geschmack an: Experimentieren Sie ruhig ein bisschen mit den verschiedenen möglichen Positionen der Blende.

Ein weiterer Faktor, der mit in die Entscheidung spielt, ist aber natürlich auch die Verfügbarkeit des Materials. Wenn Ihnen beispielsweise nur Leisten in bestimmten Breiten zur Verfügung stehen, kann es unerlässlich sein, eine Schattenfuge sowohl auf Wand- als auch auf Schrankseite einzufügen, um eine einzelne Fuge nicht zu breit wirken zu lassen. Doch egal für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden, das Ergebnis sieht in der Regel stets gut aus.

5.2. Schattenfuge für Einbauschrank-Optik: Wie befestige ich eine Blende zwischen Schrank und Wand?

Sobald Sie sich Gedanken um die gewünschte Optik gemacht haben, kann mit dem Einbau der Blende begonnen werden. Eine an Wand und Schrank anliegende Leiste kann dabei einfach von innen mit dem Schrank verschraubt werden, um den Spalt zwischen Schrank und Wand abzudecken.

Tipp: Alternativ eignet sich auch Epoxidkleber oder vergleichbarer Klebstoff, um die Leiste zu befestigen. Diese Variante sollten Sie jedoch nur in Betracht ziehen, wenn sie keinen Zugang mehr zu der Lücke zwischen Wand und Schrank benötigen, etwa wegen Steckdosen oder anderen Anschlüssen.

Wenn Schattenfugen ins Spiel kommen sollen, sollte eine Blende stets auf einem „Hintergrund“ aufliegen, damit die Schattenfuge nicht nur einen leeren Spalt darstellt. Dazu verschrauben Sie am besten zwei Kanthölzer jeweils mit Schrank und Wand, sodass die Blende anschließend frontal darauf verschraubt werden kann.

Bei der Gestaltung der Blende sind Ihrer Kreativität anschließend keine Grenzen gesetzt. Viele Heimwerker entscheiden sich für eine Blende, die der Optik des Schrankes entspricht, um einen durchgängig gleichen Look zu erzielen. Auch eine Blende in Kontrastfarben ist jedoch denkbar. Hier geht es lediglich darum, Ihren eigenen Geschmack zu treffen.

Ganz gleich, für welche Variante und welches Aussehen Sie sich entscheiden: Heimwerker.de wünscht viel Erfolg bei der Umsetzung und viel Freude am neuen Aussehen Ihres Raumes!

Bildnachweise: stock.adobe/hakinmhan , 'Schrank selber bauen': von espring4224(flickr.com), 'Schrank selber bauen': von espring4224(flickr.com), stock.adobe/Clarini (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)