Solaranlage


Zum Ratgeber
Solaranlage: Solarkollektoren planen

Sonnenkollektor-Fläche berechnen Für die reine Brauchwassererwärmung berechnet man für eine Solaranlage grob 1,5 Quadratmeter Sonnenkollektor-Fläche und rund 100 Liter Speicherinhalt pro Bewohner. Heizungsunterstützung verlangt das Anderthalbfache der Sonnenkollektor-Leistung und ein größeres Speichervolumen. Es gibt...

mehr lesen

Zum Ratgeber
Solar-Häuser: Häuser mit Solarenergie heizen

Häuser mit Solaranlagen Die Fotovoltaik- Anlage für die Netzeinspeisung interessiert zunehmend finanzkräftige Investoren, die solare Wärmeerzeugung ist nach wie vor eher ein Modell für den privaten Bauherrn, der sich ein Stück Unabhängigkeit von Öl oder Gas sichern möchte. Aber warum nur ein Stück? Mit der...

mehr lesen

Zum Ratgeber
Thermische Solaranlage
Thermische Solaranlage selber bauen

Solartechnik und Sonnenenergie für Warmwasser Thermische Solaranlagen werden wegen der steigenden Energiepreise immer lukrativer. Dennoch sind Lösungen "von der Stange" noch relativ teuer und mit einem recht großen baulichen Aufwand verbunden. Insbesondere für Häuser mit kleiner Dachfläche, beispielsweise Ferienhäuser...

mehr lesen

Zum Ratgeber
Solaranlagen: Solarenergie gewinnen durch Solarwärmeanlagen

Ganz auf Sparsamkeit ausgerichtet, ideal zur Kombination mit einer Solaranlage: Öl-Brennwert-Technik (Foto: Wolf Heiztechnik). Eine Solaranlage - oder genauer gesagt eine Anlage zur Solarwärmegewinnung - besteht aus dem Solar-Kollektor (einem Miniatur- Treibhaus, meist auf dem Dach installiert), der Solarkreislauf-Regelung...

mehr lesen

Zum Ratgeber
Haus mit Solardach
Photovoltaik: Solarstrom nutzen

  Der größte Teil des Stroms stammt in Deutschland nach wie vor aus zentralen Großkraftwerken, die mit fossilen Brennstoffen wie Kohle, Öl oder Erdgas betrieben werden, zum Teil ihre Kraft aber auch aus natürlichen Ressourcen wie Stauseen schöpfen. Immer mehr an Bedeutung gewinnen jedoch dezentrale Anlagen, die nahe...

mehr lesen

Zum Ratgeber
solar
Solaranlagen richtig platzieren

Solarzellen und Fenster können sich optisch ergänzen (Foto: Velux / Immowelt.de). In Zeiten steigender Energiepreise überlegt so mancher Hausbesitzer, auf Sonnenenergie zu setzen. Die Optik des Eigenheims soll darunter aber möglichst nicht leiden. Eine unauffällige Installation der Anlagen ist schwierig, es gibt jedoch...

mehr lesen

Zum Ratgeber
solar-1
Solarheizung für Schwimmbecken

Klimafreundliche Poolheizung mit Solaranlagen In Deutschland wird in rund 630.000 privaten Swimmingpools geplanscht. Wer gerne bei angenehmen Temperaturen von 20°C, 25°C oder noch wärmer badet und gleichzeitig Strom sparen will, kann einen Solarabsorber nutzen. “Der Kauf einer Anlage kostet, bei kleinen Schwimmbadanlagen...

mehr lesen

Zum Ratgeber
Solaranlage
Solaranlage einbauen: Solarwärmeanlage mit wenig Platzbedarf

Solarwärmeanlagen zur Warmwasserbereitung liegen im Trend. Allerdings stellt der zusätzliche Platzbedarf nicht selten ein Problem dar. Eine neue Generation von Solar-Brennwert-Kompaktgeräten ermöglichte es einem Bauherrn aus Ostfriesland, die gesamte Haustechnik zusammen mit den anderen Geräten im Hauswirtschaftsraum...

mehr lesen
Eine Solaranlage - oder genauer gesagt eine Anlage zur Solarwärmegewinnung - besteht aus dem Solar-Kollektor (einem Miniatur-Treibhaus, meist auf dem Dach installiert), der Solarkreislauf-Regelung und einem Warmwasser-Speicher mit Anschluss an die konventionelle Heizung.

In Zeiten steigender Energiepreise überlegt so mancher Hausbesitzer, auf Sonnenenergie zu setzen. Die Optik des Eigenheims soll darunter aber möglichst nicht leiden. Eine unauffällige Installation der Anlagen ist schwierig, es gibt jedoch Lösungen für ein dezentes Anbringen von Solarmodulen.

Grundsätzlich ist es hilfreich, mit den Solarzellen und Kollektoren Formen und Formate von Fenstern oder Flächen aufzugreifen, um sie so optisch etwas unauffälliger erscheinen zu lassen. Auch die Integration in abgesetzte Bauteile – wie zum Beispiel Gauben – ist eine Option für ein harmonisches Zusammenspiel.

Am üblichsten ist die Platzierung der Solaranlagen auf dem Dach, wobei natürlich die größtmögliche Effizienz bei einer Ausrichtung nach Süden gegeben ist. Doch auch eine Südost- und Südwestausrichtung ist nur mit geringen Einbußen verbunden.