Boden & Fliesen

Garagenboden streichen mit Garagenfarbe

Anleitung zum Streichen von Garagenböden mit Garagenfarbe

garagenbode-streichen-1Den Betonböden in Garagen wird oft nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt, schließlich sind sie reine Nutzräume und Stellplätze für Auto und Fahrräder. Dennoch hinterlässt die Nutzung auf einem unbehandelten Garagenfußboden Verschmutzungen und Reifenspuren, die schwierig zu entfernen sind. Durch einen Anstrich mit spezieller Garagenfarbe wird der Betonboden abriebfest und pflegeleichter.

Andere Farben sind für das Streichen der Bodenfläche ungeeignet, da die Spezialfarbe für Garagenböden aus Beton- und Zementestrich entwickelt wurde und den Boden rutschfest, ölbeständig sowie widerstandsfähig macht. Darüber hinaus ist Garagenbodenfarbe in verschiedenen Farbtönen erhältlich, zum Beispiel Grau oder Rotbraun.

Materialliste

  • Garagenfarbe
  • Große Lammfellrolle
  • Kleine Lammfellrolle
  • Heizkörperpinsel
  • Besen oder Staubsauger
  • Teleskopstange
  • Stielspachtel
  • Kantholz
  • Abdeckpapier, Abdeckfolie
  • Klebeband

Warum eine spezielle Garagenfarbe?

Das Gummi in den Autoreifen enthält Weichmacher, die herkömmliche Fußbodenfarbe angreift und die Lackierung aufweicht. Zudem muss der Bodenanstrich für eine starke Beanspruchung ausgelegt sein, da das Gewicht des Wagens auf vier kleinen Flächen des Garagenbodens ruht und der Anstrich im Winter dem im gesättigten Schmelzwasser enthaltenen Salz ausgesetzt ist. Folglich sollten Sie für den Garagenboden nur spezielle Garagenfarbe verwenden.

Vorbereitungen vor dem Streichen

Vor dem Bodenanstrich ist eine gründliche Reinigung wichtig, da sich Schmutzpartikel in die Farbe mischen und die Tragfähigkeit negativ beeinflussen. Losen Schmutz und grobe Verschmutzungen entfernen Sie mit dem Besen oder Staubsauger. Ölflecken behandeln Sie mit einem Ölflecken-Reiniger. Anschließend wischen Sie den Boden feucht, um hartnäckigen Schmutz sowie Staub zu entfernen. Ein erneutes Wischen mit klarem Wasser beseitigt Reste von Reinigungsmitteln.

Sind Altanstriche auf dem Garagenboden vorhanden, sollten Sie deren Festigkeit prüfen. Sandende bzw. mehlende Schichten sowie lose haftende Altanstriche müssen mechanisch entfernt werden.

Garagenboden grundieren

garagenbode-streichen-2
Mischen der 2-Komponenten-Grundierung für den Garagenboden

Im ersten Schritt wird die zweikomponentige Grundierung hergestellt: Je nach Hersteller werden die zwei Komponenten gründlich miteinander vermischt. Danach ist die Grundierung zügig zu verarbeiten, um eine Trennung der Bestandteile zu verhindern.

Beginnnen Sie mit dem Streichen der Ränder und Ecken und verwenden Sie für schwierige Stellen eine kleine Lammfellrolle oder einen Pinsel. Tragen Sie die Grundierung in gleichmäßigen Bahnen auf dem Boden auf, indem Sie die Rolle abwechselnd vertikal und horizontal rollen.

Anschließend lassen Sie die Grundierung trocknen. Nach circa 12 bis 48 Stunden kann der erste Anstrich mit der Garagenfarbe erfolgen.

Garagenfußboden fachgerecht streichen

Nach dem Trocknen der Grundierung mischen Sie die 2-Komponenten-Farbe und streichen den Boden ebenfalls in gleichmäßigen Bahnen. Achten Sie darauf, dass der Anstrich deckend ist. Bei Altanstrichen ist gegebenenfalls ein zweiter Anstrich erforderlich.

Neben zweikomponentigen Farben sind auch 2in1-Systeme erhältlich, bei denen eine separate Grundierung nicht erforderlich ist. Stattdessen wird zuerst der Grundanstrich und nach dem Trocknen der Schlussanstrich aufgetragen. Nach circa 24 Stunden bei Raumtemperatur ist der Boden betretbar und nach einer Woche wieder befahrbar. Beide Garagenfarben sind rutschhemmend, ölbeständig und erleichtern die Reinigung des Bodens.

garagenbode-streichen-3
Garagenfarbe mit der Lammfellrolle verteilen
garagenbode-streichen-4
Fertig gestrichener Garagenboden
 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,9/5 aus 7 Bewertungen
 
Kommentare
  • Danke für diesen Bericht, werden wir uns auch überlegen.
    tuning-keller.de 20.10.2015 16:40:10 antworten
Neuen Kommentar veröffentlichen