Gartenspielzeug

Kastendrachen bauen: Anleitung in 3 Schritten

kastendrachen-bauen

Unter den Drachen gehört ein Kastendrachen zu den Einleinern, die bei stärkeren Winden in die Lüfte steigen. Aufgrund ihrer Bauweise sind sie schwerer zu steuern als vergleichsweise Eddy oder Hexagon-Flugdrachen.

Ebenso ist das unsere Kastendrachen-Bauanleitung eher für fortgeschrittene Drachenbauer oder Heimwerker geeignet, Sie sollten also nicht als ersten Bauversuch einen Kastendrachen mit Kindern bauen. Möchten Sie sich an den Drachenbau wagen, erfahren Sie in dieser Anleitung auf Heimwerker.de, wie Sie einen Kastendrachen selber bauen können.

Sicherheitshinweis: Achten Sie darauf, nicht in der Nähe von Hochspannungsleitungen den Drachen steigen zu lassen. Ebenso sollte man ihn bei Gewitter auf dem Boden lassen, andernfalls besteht die Gefahr, vom Blitz getroffen zu werden. Darüber hinaus ist bei der Landung darauf zu achten, dass niemand verletzt wird.

1. Heimwerker.de beantwortet häufige Fragen zum Thema “Kastendrachen bauen”

Der Kastendrache Cody

Besonders beliebt bei Drachenbauern ist das Modell Cody. Dieses besteht aus zwei verbundenen Box-Elementen, die mit Flügeln verstärkt sind und damit besonders stabil fliegen.

Bevor wir Ihnen unsere Kastendrachen-Bauanleitung präsentieren möchten, wollen wir im Vorfeld noch einige Fragen klären, die sich Hobby-Anfänger eventuell stellen.

1.1. Welche Stoffe eignen sich zum Drachen-Bauen?

Wollen Sie einen Drachen bauen, ist der Stoff das wohl wichtigste Material. Für den Drachenbau gibt es besonders Stoffe, die Segeltüchern gleichen und die Sie als Meter-Ware kaufen können. Sie sind meist aus Spinnaker-Nylon, welches wetterfest und stabil, aber gleichzeitig etwas dehnbar ist, um Wind gut aufnehmen zu können.

Stoffe für einen Kastendrachen können Sie eventuell in gut sortierten Stoffläden, aber auf jeden Fall im Onlinehandel kaufen. In Kaufberatungen betonen Experten immer wieder, dass Sie hier nicht im falschen Ende sparen sollten. Setzen Sie nicht auf einen Stoff, weil er besonders günstig ist, die Qualität sollte ebenso stimmen.

1.2. Wann ist die beste Zeit, um meinen Kastendrachen steigen zu lassen?

kastendrachen-bauanleitung

Für einen stabilen Flug sollten Sie mindestens auf Windstärke 3 setzen.

Sie wollen natürlich nicht nur einen Kastendrachen selber bauen, sondern diesen im Anschluss auch steigen lassen. Ein absolutes Tabu ist es, das bei einem Gewitter zu tun. Hier besteht die Gefahr, vom Blitz getroffen zu werden.

Für einen Kastendrachen reicht schon eine Windstärke 3, also 12-19 km/h. Ab Windstärke Windstärke 4 (20-28 km/h), wird das Lenken für Laien schon etwas kniffliger und bei Windstärke 6 (39-49 km/h), sollten wirklich nur noch Starkwinddrachen zum Einsatz kommen.

Hinweis: Es ist verboten, Drachen in der Nähe von Flughäfen, Segelflughäfen und Landeplätzen steigen zu lassen. Halten Sie ebenfalls einen Abstand von mindestens 3 km. Ebenfalls sollten Sie Drachen nicht in der Nähe von Gleisen und Straßen in die Luft bringen.

1.3. Gibt es auch einen Kastendrachen-Bausatz?

Wer nicht gleich allein einen Kastendrachen bauen möchte, findet im Handel auch einen Kastendrachen-Bausatz zum Kauf. Oft erhalten Sie einen Satz mit neutraler Stofffarbe, die Sie danach ganz nach Ihren Belieben bemalen können.

2. Kastendrachen: Material und Werkzeuge

Material Werkzeug und Hilfsmittel
  • Rundholzstäbe: 4 x lange Stäbe, 4 x kurze Rundhölzer
  • Segeltuch oder Drachenstoff für die Bespannung
  • Drachenschnur, Durchmesser mindestens 1 mm
  • 8 x T-Verbinder mit Durchmesser der kurzen Rundhölzer
  • Schlüsselring
  • Spezialklebstoff für Textilien
  • Holzleim
  • Säge
  • Bleistift
  • Zollstock

Tipp: Beim Kauf der Holzleisten sollte man darauf achten, dass diese keine “Holzaugen” haben, da der Drachen bei einer unsanften Landung an diesen Stellen schnell brechen kann.

3. Kastendrachen-Bauanleitung: In 3 Schritten einen Kastendrachen bauen

3.1. Bespannung für den Kastendrachen basteln

kastendrachen-skizze

Kastendrachen-Bauplan: Skizze zur Berechnung für die Maße der Seitenteile

Die Maße des Kastendrachens hängen von der Größe der quadratischen Grundflächen der beiden Boxen ab, aus denen er gebaut wird. Jeder Kasten wird mit zwei Seitenteilen bespannt, die spiegelverkehrt zueinander sind. Eine Stoffbahn bespannt später zwei Seiten eines Kastens.

kastendrachen-selber-bauen

Maße auf den Stoff übertragen

Möchten Sie beispielsweise einen Kastendrachen mit einer Seitenlänge von ca. 60 cm bauen, ist die Grundfläche b ca. 120 cm lang. Wie auf der nebenstehenden Skizze zu sehen ist, sind die Seitenteile für einen optischen Effekt schräg geschnitten. Eine rechteckige oder quadratische Bespannung ist ebenfalls möglich.

Zunächst werden die vier Seitenteile des Kastandrachens aus speziellem Drachenstoff oder Segeltuch gefertigt. Zeichnen Sie die Maße auf dem Stoff auf und geben an jeder Seite einen ca. 4 bis 5 cm breiten Kleberand hinzu.

Anschließend das erste Seitenteil ausschneiden und es spiegelverkehrt als Schablone für das zweite Seitenteil benutzen. Auf diese Weise sind sie gleich groß und lassen sich um den Kasten spannen.Um die höhere Seite c später besser zu verkleben, wird der Kleberand eingeschnitten.

windrad-selber-bauen-guenstig
Breiter Kleberand an jeder Seite
Die längere Seite c wird eingeschnitten

3.2. Drachenstoff falten und kleben

Im nächsten Schritt bestreicht man den Kleberand b mit Spezialkleber, faltet ihn entlang der Linie und drückt ihn fest.

Danach mit Seite d ebenso verfahren. Während der Kleber trocknet, werden nach den gleichen Schritten die zwei anderen Seitenteile gebaut.

windrad-selber-bauen-guenstig
Klebefalz an der Linie falten.
windrad-bauen-fertig
Rand festkleben.

3.3. Gerüst für Kastendrachen bauen und bespannen

Selbst gebauter Kastendrachen

Nachdem Sie den Kastendrachen zusammenbauen, sollten Sie sein Hängeverhalten überprüfen.

Selbst gebauter Kastendrachen mit speziellen Drachenstäben

Sobald die Bespannung fertig ist, baut man mit den Holzleisten das Gerüst des Kastendrachens und bespannt es. Außerdem werden beide Boxen mit einem Kreuz aus Holzstäben stabilisiert.

Alle Rundstäbe werden auf die erforderlichen Maße geschnitten und jeweils zwei T-Stücke auf die vier langen Hölzer geschoben. Das Kreuz sollte sich ungefähr in der Mitte der Box befinden.

Zunächst wird an jedem Seitenteil nur eine lange Leiste mit T-Verbinder befestigt. Beispiel: Bei Seitenteil 1 legt man sie auf die Innenseite der Klebefalz von c, während der Stab beim zweiten Teil der Bespannung auf der Kante a platziert wird.

Markieren Sie nun vor dem Verkleben die Stelle auf dem Kleberand des Drachenstoffs, an der die kurzen Hölzer in den T-Verbinder geschoben werden. Anschließend klebt man über die Markierungen ein Stück Klebeband, das ein Ausreißen verhindert. Schneiden Sie den Stoff an diesen Stellen ein. Danach trägt man Klebstoff auf die Klebefalz und klebt den Stoff an den langen Rundstäben fest. Stecken Sie das kürzere Rundholz in die T-Verbindung und wiederholen Sie die Schritte auf der gegenüberliegenden Seite.

Zum Beispiel: Haben Sie das Rundholz an der Kante c des ersten Seitenteils befestigt, kleben Sie ihn nun den langen Rundstab mit T-Verbinder an der Kante a des zweiten Seitenteils fest. Schieben Sie ein kurzes Rundholz in beide Verbindungstücke.

Damit der Kastendrachen eine quadratische Grundfläche erhält, messen Sie die Hälfte der unteren Seitenkante b aus und kleben dort den nächsten langen Rundstab, auf den ein T-Verbinder geschoben wurde, fest. Für mehr Halt wird er zusätzlich mit Klebeband am Stoff fixiert. Jetzt den kurzen Rundstab in den T-Verbinder einsetzen.

Wichtig: Die kurzen Holzleisten müssen sich ungefähr auf gleicher Höhe befinden. Wiederholen Sie diese Schritte beim zweiten Seitenteil und binden Sie das Kreuz der kurzen Rundhölzer in der Mitte der Box mit Drachenschnur fest.

Im nächsten Schritt wird die Klebefalz c des zweiten Bespannungsstücks mit Kleber bestrichen und auf die Außenseite der Kante c des ersten Seitenteils geklebt. Anschließend Kante a des ersten Seitenteils auf a des zweiten Teils kleben. Nun ist die Bespannung der ersten Box fertig.

Um den Kastendrachen fertig zu bauen, befestigen Sie die langen Rundstäbe nach den oben genannten Schritten an den Seitenteilen der zweiten Box und bespannen sie. Sobald der Kleber getrocknet ist, wird die Drachenschnur an der oberen Ecke der oberen Box sowie an der unteren Ecke des anderen Kastens angebracht und mit einem Buchtknoten am Schlüsselring verbunden.

Tipp: Falls möglich, hängen Sie den Drachen an die Decke und beobachten sein Flug- bzw. Hängeverhalten. Hat er Schlagseite, können Sie mithilfe des Buchtknotens den Abstand der Schnur verkleinern oder vergrößern.

Bildnachweise: adobe.stock/Alfonsodetomas, adobe.stock/NordCry, alle weiteren: flickr/Sebastian Kaliszewski (chronologisch bzw. nach der Reihenfolge der im Kaufratgeber verwendeten Bilder sortiert)