Reinigen & Pflege

Peeling selber machen

  • Ein Peeling selber machen kann im Prinzip jeder. Alles was Sie brauchen, finden Sie in Ihrer Küche.
  • Wer sein Peeling selber macht, der bestimmt wofür oder wogegen es wirksam sein soll.
  • Ein Peeling verspricht ein bisschen Wellness im Alltag. Nach einem Peeling ist die Haut in Idealfall tief gereinigt, rosig und weich.

peeling-selber-machen

Peeling selber machen

Ein Waschpeeling, ein Gesichtspeeling oder ein Körperpeeling selber machen? Was auch immer: Ein Peeling selber machen kann im Prinzip jeder. Alles was Sie brauchen, finden Sie in Ihrer Küche.

Eines haben alle Peelings gemeinsam, einer oder mehrere der Inhaltsstoffe sorgt für den Abrieb oder das Ablösen toter Hautzellen sogenannter Hautschüppchen. Daneben sind pflegende Zusätze für Beruhigung, zur Rückfettung oder natürlichen Desinfektion gegen mögliche Entzündungen enthalten.

Wer sein Peeling selber macht, der bestimmt wofür oder wogegen es wirksam sein soll. Ein Peeling selber zu machen gegen Pickel bedeutet, einen Schwerpunkt bei reinigenden und antiseptischen Inhaltsstoffen zu setzen. Wer ein Gesichtspeeling selber machen möchte, wird sanftere Hausmittel wählen als der, der ein Waschpeeling für Hände machen möchte.

körperpflege-günstig
Inhaltsstoffe für das Peeling selbst zusammenstellen

Mögliche Inhaltsstoffe für ein Peeling

Der Trend zu DIY Haut- , Beauty- und Haarpflegeprodukten ist stark. Die Skandale um Silikone und die Verbreitung von Allergien und Unverträglichkeiten unterstützen diese Entwicklung – genau wie ein zunehmendes Umweltbewusstsein in unserer Gesellschaft. Wir wissen gerne was in unserem Essen ist. Warum also sollten wir nicht wissen wollen, was in den kosmetischen Produkten ist, die wir täglich benutzen?

Gleichzeitig ist es sehr beliebt, Geschenke selber zu machen. Wir schenken uns wieder Selbstgemachtes, um besondere Fürsorge und Wertschätzung zu vermitteln. Marmeladen, Chutneys, Selbstgestricktes und auch selbstgemachte Pflegeprodukte.

Information: Ein Peeling verspricht ein bisschen Wellness im Alltag. Nach einem Peeling ist die Haut in Idealfall tief gereinigt, rosig und weich. Ein noch besseres Gefühl, wenn Sie wissen, dass Ihr Peeling weder Farb- und Konservierungsstoffe enthält noch zur Mikroplastik Invasion in unseren Meeren beiträgt.

Benötigte Hilfsmittel: Verwendbare Inhaltsstoffe:
  • Schale zum Vermengen
  • Besteck, Reibe, Hobel, Raspel
  • verschiedene leere Behälter
  • Kaffeesatz, gemahlener Kaffee
  • grobes Salz
  • Zucker
  • Puderzucker
  • Honig
  • Heilerde
  • Mandelkleie, gemahlene Mandeln
  • Rosmarin
  • Papaya, Ananas, Apfel
  • Kamillentee
  • Joghurt, Quark
  • Kokosmilch oder Kokosöl, Olivenöl, Avocadoöl, Mandelöl, Teebaumöl, 100 % naturreine ätherische Öle wie Zitronenöl, Orangenöl

Schritt 1: Peeling selber machen – eigenes Rezept zusammenstellen

Die Frage danach, welche Aufgabe das selbstgemachte Peeling erfüllen soll, ist der erste Schritt zur richtigen Zusammenstellung des eigenen Rezepts.

Folgende Tipps unbedingt beachten:

  • Je feiner und empfindlicher die Haut(stelle), desto feiner und sanfter die Zutaten, die Sie dazu auswählen.
  • Trockene Haut braucht entweder als Zutat oder hinterher Pflege durch beispielsweise Öle.
  • Ein Peeling für fettige Haut eher mit Joghurt oder Quark als mit stark fettenden Ölen herstellen.
  • Allergiker sollten auch reine Naturprodukte an einer Stelle am Unterarm ausprobieren. – Allergien betreffen nicht nur künstliche Zutaten.
  • Rosmarin und Kaffee wirken anregend und Duchblutung fördernd. Wer zu Hautrötungen neigt, sollte sie speziell für das Gesicht meiden.
  • Die Haltbarkeit von selbstgemachten Peelings ist abhängig von dem, was enthalten ist. Während Zucker oder Salz mit Kokosöl relativ lange haltbar ist, sollten alle Mischungen, die Milchprodukte, Früchte, Tees oder Kräuter enthalten, direkt verbraucht werden.
  • Peeling wie oft anwenden? Zu häufiger Gebrauch von Peelings beschleunigt die Hautalterung. Das rechte Maß liegt je nach Haut und Hautstelle bei 1 – 2 mal wöchentlich bis zu 1 mal monatlich.
  • Nach Peelings die keine Öle oder Milchprodukte enthalten, unbedingt die passende Pflege benutzen.
  • Peeling wie lange einwirken lassen? Bei dem Gebrauch von Früchten ist eine Einwirkzeit sinnvoll, damit die Enzyme die Proteine der toten Zellen aufspalten können. Aber ein paar Minuten reichen völlig aus.
  • Peeling selber machen im Gesicht heißt immer: Haare, Augen und Mund aussparen.
  • Beim Peeling selber machen mit Zucker ist zu beachten: Zucker ist relativ scharfkantig, nicht zu feste rubbeln. An empfindlichen Stellen auf Puderzucker ausweichen.
  • Peeling selber machen mit Salz ist weniger scharfkantig als mit grobem Zucker beziehungsweise, das Salz wird sehr schnell rundkörnig – ideal für ein Körperpeeling.
Hautproblem Geeignete Zutaten für eigene Rezepte
 Peeling selber machen gegen Pickel und Hautunreinheiten  Heilerde, Honig, Teebaumöl, 100 % naturreine ätherische Öle wie Zitronenöl, Orangenöl, Rosmarin, Papaya, Ananas, Apfel, Kamillentee, Joghurt, Quark, Puderzucker, Zucker grobes Salz
 Peeling selber machen bei trockener Haut  Honig, Kokosmilch oder Kokosöl, Olivenöl, Avokadoöl, Mandelöl, Mandelkleie, Puderzucker, Zucker grobes Salz
 Peeling selber machen bei fettiger Haut  Heilerde, 100 % naturreine ätherische Öle wie Zitronenöl, Orangenöl, Papaya, Ananas, Apfel, Kamillentee, Joghurt, Quark, Puderzucker, Zucker grobes Salz
 Peeling selber machen bei empfindlicher Haut Puderzucker, Honig, Kokosöl
 Peeling selber machen bei schlecht durchbluteter Haut  Papaya, Ananas, Apfel, Puderzucker, Heilerde, Honig, restliche Zutaten entsprechend dem Hauttyp
Peeling selber machen für das Gesicht Kaffee, Rosmarin, grobes SalzZucker, Puderzucker, restliche Zutaten wie sonstiger Hauttyp
Peeling selber machen gegen Hornhaut Früchte als Vorbehandlung. Alle Öle mit grobem Zucker oder Salz zum Peelen.
Peeling selber machen als Waschpeeling Flüssigseife mit den Zutaten für den speziellen Hauttyp
Peeling selber machen für die Hände Zucker, alle Öle, Honig,
Peeling selber machen als Geschenk Ein Peeling selber machen zum verschenken bedeutet ein haltbareres Peeling herzustellen. Also etwa ein Peeling selber machen aus Kokosöl mit grobem Zucker oder Salz.

Schritt 2: Alles auf Zimmertemperatur bringen

Die Zutaten sollen alle die gleiche Temperatur haben – mindestens Zimmertemperatur aber nicht stark erhitzen, dabei gehen zu viele Wirkstoffe verloren.

Schritt 3: Peelings selber machen – Zubereitung

peeling-selber-machen
Beim Wasch-Peeling mit Flüssigseife beginnen.
peeling-pflegend
Kaffee peelt und regt die Durchblutung an
peeling-einfach
Zitrone wirkt antiseptisch und macht das Peeling haltbarer.

Wenn es – wie auf den Bildern beispielhaft – ein Waschpeeling werden soll, kommt zuerst die Flüssigseife (ca. 2 Esslöffel für ein Körperpeeling, ein Teelöffel für eine kleinen Bereich wie Ellenbogen, Gesicht oder Hände) und dann die restlichen Bestandteile hinein. Gut durch rühren und für eine nicht zu flüssige Konsistenz eventuell mehr feste Stoffe beigeben. Bei zu fester Konsistenz einfach einen Esslöffel Wasser oder Öl dazugeben. Bei Salz oder Zucker nicht Minuten lang rühren, damit sie sich nicht auflösen.

körperpeeling-pflege
Zucker sorgt für den Abrieb
honig-peeling
Honig nährt, beruhigt, wirkt antiseptisch

Schritt 4: Peelings selber machen –Abfüllen

Wenn es nicht sofort verbraucht wird, in ein verschließbares Gefäß abfüllen und zeitnah verbrauchen, wenn leicht verderbliche Zutaten verwendet wurden.

Viel Erfolg beim und mit dem DIY Peeling!

peeling-günstig
In verschließbare Gefäße abfüllen
kaffee-peeling
Alles zu einem Brei durchmischen