Auto

Anhängerkupplung montieren

anhängerkupplung-1Anhängerkupplungen sind das Bindeglied zwischen Anhängern und Zugfahrzeug. Eine Anhängerkupplung für Personenwagen ist üblicherweise ein nach oben gebogener Haken mit Dreiviertelkugel, der am hinteren Pralldämpfer des Fahrzeugs montiert wird. Die Montage kostet bei einer Fachwerkstatt mehrere hundert Euro, jedoch kann die Montage auch leicht selbst durchgeführt werden.

Anhängerkupplungen

anhängerkupplung-2
starre Anhängerkupplung

Bei KFZ Anhängerkupplungen unterscheidet man zwischen zwei verschieden Typen, welche jedoch beide über einen genormten 50mm Kugelkopf verfügen. Auf diesen Kugelkopf wird die Kugelpfanne aufgesetzt, welche sich an der Deichsel des Anhängers befindet. Somit ist der Anhänger in der Lage dem Zugfahrzeug gelenkig zu folgen.

Die starre Anhängerkupplung

Bei dieser Variante der Anhängerkupplung, ist es nicht möglich den Kugelkopf abzunehmen. Er ist fest mit der Quertraverse verbunden und somit immer sichtbar.

Die abnehmbare Anhängerkupplung

anhängerkupplung-3
abnehmbare Anhängerkupplung

Die zweite Variante ist wesentlich flexibler, da man den Kugelkopf abnehmen kann, wenn die Anhängerkupplung nicht verwendet wird. Auch hier unterscheidet man zwischen zwei Systemen, welche zur Montage/Demontage des Kugelkopfs dienen.

  • Das Hand- und Hebelsystem: Der Kugelkopf wird abgenommen, indem man ihn mit einem Hebel entriegelt, oder die Befestigungsmuttern per Hand löst. Zur Montage setzt man den Kugelkopf wieder auf die Aufnahme und arretiert den Hebel bzw. schraubt die entsprechenden Muttern wieder an.
  • Das vollautomatische System: Das Entriegeln des Kugelkopfs erfolgt durch ein Drehrad oder einen Verriegelungshebel. Das Rad wird eingedrückt und in Richtung Fahrzeug gedreht bis es einrastet. Anschließend kann der Kugelkopf abgenommen werden. Zur Montage einfach den Kugelkopf wieder aufsetzen, bis dieser einrastet.

Elektrische Anbindung

stromversorgung
Steckdose 7-Pin

Damit die Lichtanlage des Anhängers und andere Verbraucher funktionieren, muss der Anhänger mit dem Bordnetz des Zugfahrzeugs gekoppelt werden. Dies erfolgt über eine Steckdose nach Norm ISO 11446. Standardmäßig gibt es 7-polige oder 13-polige Steckverbindungen, wobei letztere u.a. über Leitungen für eine Dauerplus Verbindung verfügt. Diese ist sinnvoll, wenn z.B. ein Wohnwagen angehängt wird.

Steckerbelegung (ISO 11446)

Kontakt 7-polige Steckverbindung 13-polige Steckverbindung Kabelfarbe Klemmenbezeichung
1 Fahrtrichtungsanzeiger links Fahrtrichtungsanzeiger links gelb L
2 Nebelschlussleuchte Nebelschlussleuchte blau NS
3 Masse 1-7 Masse 1-8 weiß 31
4 Fahrtrichtungsanzeiger  rechts Fahrtrichtungsanzeiger  rechts grün R
5 Schlussleuchte rechts Schlussleuchte rechts braun 58R
6 Bremsleuchten Bremsleuchten rot 54
7 Schlussleuchte links Schlussleuchte links schwarz 58L
8 - Rückfahrleuchte orange  
9 - Dauerspannung + braun-blau 30
10 - Ladeleitung braun-rot 15
11 - Masse für Pin 10 - 31
12 - Masse für Pin 9 -  
13 - Masse für Pin 9 - 13 schwarz-weiß 31

Der Einbau

Schritt für Schritt Anleitung

Vorbereitung:

Bevor es an den Einbau der Anhängerkupplung geht, sollte man feststellen, ob man über das entsprechende Werkzeug zur Montage verfügt. Hierbei kann man sich an der Montageanleitung orientieren. Grundsätzlich sollte man jedoch über einen Satz Maulschlüssel, sowie Torxschlüssel verfügen, welche überwiegend im mechanischen Teil zum Einsatz kommen.

Sinnvoll ist es den Wagen hinten aufzubocken oder ihn auf eine Rampe zu stellen, um die Arbeiten am Heck leichter durchführen zu können. Zusätzlich sollte man den Bereich in dem gearbeitet wird säubern, vor allem um Kratzer im Lack zu vermeiden. Im Kofferraum werden außerdem das Reserverad, sowie die Bodenmatte entnommen, um die Demontage zu erleichtern.

Demontage der Stoßstange/Heckschürze:

Sind alle Vorbereitungen durchgeführt geht es ans Wesentliche. Um die Heckstoßstange zu demontieren müssen bei vielen Fahrzeugen zunächst die Kunststoffverkleidungen im Kofferraum, sowie die Heckleuchten demontiert werden. Anschließend müssen alle Schrauben der Stoßstange gelöst werden, welche sich auch zum Teil in den Radhäusern verbergen.

Demontage des Grundträgers:

Je nach Fahrzeugtyp wird der gesamte Grundträger entfernt, um dort die Anhängerkupplung zu platzieren. Prüfen sie dies in ihrer Anleitung. Zur Demontage einfach die entsprechenden Schrauben lösen und den Grundträger abnehmen.

Montage der Anhängerkupplung:

Die Anhängerkupplung an Stelle des abgebauten Grundträgers, oder an den ab Werk vorbereiteten Montagepunkten anhalten und handfest verschrauben. Hierbei unbedingt darauf achten, dass die Auflagefläche von Unterbodenschutz oder sonstigen Verschmutzungen gereinigt wird! Anschließend die Schrauben mit Drehmomentschlüssel anziehen.

Anschluss der Stromversorgung:

Bei diesem Schritt unbedingt an die Montageanleitung halten! Zunächst die für den Anhänger relevanten Stromleitungen ausfindig machen und mit der Anleitung vergleichen. Bevor an den elektrischen Leitungen gearbeitet wird jedoch unbedingt die Batterie abklemmen, um Kurzschlüsse zu vermeiden.

Der mitgelieferte Kabelbaum wird nun per Clips an der Originalverkabelung befestigt, wobei sich die Clipse durch die Isolierung bohren und den benötigten Strom abgreifen.

Als nächstes müssen die neuen Leitungen nach außen zur Anhängerkupplung verlegt werden. Dies geschieht entweder durch eine ab Werk vorhandene Öffnung, oder man bohrt an entsprechender Stelle eine passende Öffnung (unbedingt entgraten und mit Rostschutz versehen!). Anschließend führt man die Leitungen hindurch und legt die Leitungsenden am Stecker der Anhängerkupplung auf.

Bevor der nächste Schritt durchgeführt wird, sollte zunächst die Batterie wieder angeklemmt werden und die Verkabelung auf Funktion getestet werden

Montage der Stoßstange/Heckschürze:

Bevor das Heck wieder zusammengesetzt wird, muss bei manchen Modellen eine Aussparung in die Schürze gesägt werden, damit die Anhängerkupplung passt. Die Position entnehmen sie entweder der Markierung an der Innenseite der Schürze oder verwenden die mitgelieferte Schablone. Zum Aussägen zunächst ein Loch bohren und anschließend mit einer Stichsäge das entsprechende Stück heraustrennen.

Abschließend kann die Heckschürze, sowie alle Verkleidungsteile wieder angeschraubt werden.

Abnahme durch Dekra/TÜV

Wie jede andere bautechnische Änderung am Fahrzeug muss auch die Anhängerkupplung überprüft und in den Fahrzeugschein eingetragen werden.

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,3/5 aus 6 Bewertungen
 
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Anhängerkupplung montieren.
Neuen Kommentar veröffentlichen