Wagenheber Vergleich 2019

Die besten Rangierwagenheber im Vergleich.

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Wagenheber Vergleich 2019 bei eBay entdecken!

Kaufberatung zum Wagenheber Test bzw. Vergleich 2019

  • Beim Wagenheber gibt es verschiedene Ausführungen, deren Bedienungskomfort sich unterscheidet. Sie können z.B. eigene Muskelkraft aufwenden, den Wagenheber hydraulisch heben und senken oder ein Luftkissen durch Abgase befüllen lassen.
  • Ihr Wagenheber sollte idealerweise etwas mehr Gewicht stemmen können als Ihr Auto wiegt. So gehen Sie sicher, dass Sie sich nicht versehentlich am Leergewicht des Pkw orientieren und den Wagenheber dann nicht nutzen können.
  • Wenn Sie Bedenken wegen der Stabilität haben, ist die Anschaffung von Unterstellböcken sinnvoll. Diese fungieren als Stütze, nachdem der Wagenheber das Auto in die Höhe gestemmt hat.

Wagenheber Test
Wenn Sie an Ihrem Auto einen Reifenwechsel vornehmen wollen, geht das nur, wenn sich das Fahrzeug dazu in einer leicht erhöhten Position befindet, damit kein Gewicht auf den Reifen lastet. Wenn Sie nicht gerade über eine Hebebühne verfügen, ist für diesen Arbeitsschritt ein Wagenheber günstig. Es gibt jedoch Unterschiede bei den Typen, der Funktionsweise und technischen Daten, weshalb wir Ihnen in unserem Wagenheber-Vergleich 2019 alles Wissenswerte zusammengestellt haben.

Zunächst zeigen wir Ihnen die Vor- und Nachteile vom Wagenheber im Überblick:

  • erspart die Werkstatt und damit Kosten
  • leicht zu bedienen
  • stets einsetzbar
  • richtige Positionierung z.T. wenig intuitiv
  • teils recht teuer

1. Hydraulik, Luft oder durch Muskelkraft? Die verschiedenen Wagenheber-Typen im Überblick

Bevor Sie einen Wagenheber kaufen, sollten Sie sich über die Art der Bedienung, die Sie favorisieren im Klaren sein. Wir stellen Ihnen drei Ausführungen vor und erklären deren Eigenschaften:

1.1. Hubhöhe

Lieber vom Fachmann

Der Reifenwechsel ist für viele Deutsche noch immer eine Sache, die sie mehrheitlich den Monteuren in der Autowerkstatt überlassen. Laut einer Umfrage von BBE Automotive und KFZ-Betrieb gaben im Jahr 2013 lediglich 18 % an, die Reifen selbst auszutauschen. Die Wagenheber-Hersteller haben hier also noch einen gewaltigen Markt zu erschließen.

Ein manueller oder hydraulischer Wagenheber kann noch so bequem zu bedienen sein und noch so viele Tonnen an Last stemmen, aber all das kann er nicht ausspielen, wenn die Hubhöhe nicht für Ihr Auto ausreicht. Die Hubhöhe bezeichnet die Länge, in die der Autoheber maximal nach oben hin ausgefahren werden kann.

Wenn Sie einen normalen Pkw haben, ist eine Hubhöhe von 30 cm meistens ausreichend. Bei einem Wohnmobil oder manchen SUVs sind hingegen schon schnell mal bis zu 50 cm erforderlich.

1.2. Unterfahrhöhe

Es ist jedoch nicht nur entscheidend, wie hoch hinaus Sie mit dem Wagenheber kommen können, sondern auch, wie klein er sich machen kann, um erst einmal unter das Auto zu passen. Der Abstand vom Unterboden des Fahrzeugs zum Untergrund ist bei den meisten Autos groß genug. Doch je nachdem, wie schwer ein Wagen beladen oder ob er tiefer gelegt ist, kann der Einsatz des Wagenhebers letztlich auch an der Unterfahrhöhe scheitern. Hier gibt es teils gravierende Unterschiede, die von ca. 8 bis 20 cm reichen können.

1.3. Tragkraft

wagenheber 3t
Ein Unterstellbock kann einem Auto-Wagenheber die Stützlast abnehmen.

Nicht nur beim besten Wagenheber ist die Tragkraft das A und O. Hier sollten Sie auch das Gewicht Ihres Pkw im Blick haben, denn ein Van wiegt beispielsweise deutlich mehr als ein Kleinwagen. Eine grobe Einordnung des Durchschnittsgewichts lässt sich auch geben:

  • Kleinwagen: 1.000 – 1.200 kg
  • Limousine: 1.500 – 2.000 kg
  • SUV / Van: 3.000 kg
  • Wohnmobil: 3.000 – 3.500 kg

Beachten Sie dabei unbedingt, dass im Fahrzeugschein nur das Leergewicht Ihres Autos gelistet wird. Wenn Sie also nicht vorher alles an Inhalt rausräumen wollen, um sicher zu gehen, ist ein Autoheber günstig, der mehr Gewicht aushält als für das Leergewicht Ihres Fahrzeugs nötig wäre.

Sinnvolle Unterstützung: Wenn Sie Bedenken haben, dass der Wagenheber irgendwann unter der Last des Autos doch nachgeben könnte, empfehlen wir Ihnen den Einsatz von Unterstellböcken. Diese können die eigentliche Stützaufgabe übernehmen, indem Sie zuerst den Wagenheber ansetzen, den Pkw damit etwas erhöhen und dann die Unterstellböcke (idealerweise vier Stück) an den vorgesehenen Punkten am Rahmen unter den Autoboden stellen. Dann können Sie den Wagenheber wieder herablassen und das Auto steht stabil auf den Stützböcken.

2. Höhe und Gewicht spielen eine Rolle beim Wagenheber-Kauf

Was einen Wagenheber-Testsieger ausmacht, ist natürlich auch seine Leistungsfähigkeit. Je nachdem, welches Fahrzeug Sie mit dem Autoheber nach oben bewegen wollen, sind Aspekte wie die Tragkraft, Hubhöhe und Unterfahrhöhe relevant. Was sich dahinter verbirgt, erfahren Sie in diesem Kapitel von unserem Wagenheber Vergleich:

Heber-Typ Beschreibung
Scherenwagenheber

 

 

wagenheber-scherenwagenheber

Wenn Sie etwas körperliche Anstrengung nicht scheuen, ist der Scherenwagenheber eine Option für Sie. Der rautenförmige Autoheber nimmt nicht viel Platz weg und ist somit gut geeignet zur Mitnahme im Auto, wenn Ihnen ein Reifen während der Fahrt platzen sollte und Sie schnell handeln müssen.

Folgende Punkte sind bei der Anwendung eines Scherenwagenhebers zu beachten:

  • keine Rollen zur leichteren Platzierung unter dem Auto
  • wird händisch mittels Kurbel ausgefahren
  • Kurbel bewegt Gewindestange
  • gerade in höheren Positionen erhöhte Kraftanstrengung notwendig

 

Rangierwagenheber

 

wagenheber-rangierwagenheber

Der Rangierwagenheber bietet Ihnen dank seiner Rollen da schon mehr Komfort. Nicht nur gelingt es Ihnen damit, den Wagenheber an die richtige Stelle zu rangieren, Sie können auch das angehobene Auto in einem gewissen Umfang bewegen.

Rangierwagenheber zeichnen sich zudem durch folgende Eigenschaften aus:

  • Hebe- und Senkvorgang geschieht mittels Öldruck (hydraulisch)
  • Hebelbewegung presst Öl in geschlossenem Behälter unter den Kolben, der am Fahrzeugrahmen anliegt
  • Kolben steigt durch Pumpbewegung
  • Ablassventil bringt Öl und Kolben wieder in Ursprungsposition
  • massiver und schwerer als Scherenwagenheber – gut für stationären Einsatz zu Hause geeignet

 

Luftkissenwagenheber

wagenheber-luftkissenwagenheber

Etwas exotisch mutet der Luftkissenwagenheber ja schon an, doch die Idee dahinter ist durchaus pfiffig. Eine Kraftaufwendung seitens des Benutzers wird überflüssig, da Ihre Autoabgase diese Arbeit übernehmen.

Der Luftkissenwagenheber funktioniert folgendermaßen

  • Schlauch des Wagenhebers an Auspuffrohr anschließen
  • Motor starten
  • Weiterleitung der Abgase in einen aufblasbaren Kunststoffballon – dehnt sich aus
  • wesentlich instabiler als andere Autoheber

Rutschgefahr: Die Stiftung Warentest hat zwar keinen eigenen Wagenheber-Test durchgeführt, aber schon in ihrer Ausgabe 03/2015 darauf hingewiesen, dass ein vom Wagenheber rutschendes Auto ein Fall für die Vollkaskoversicherung ist. Dennoch ist eine solche Situation ärgerlich und potentiell gefährlich. Achten Sie daher unbedingt auf einen ebenen Untergrund und einen wackelfreien Stand des Wagenhebers.

 

Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,3/5 aus 12 Bewertungen
 
Inhaltsverzeichnis

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Wagenheber Vergleich 2019 bei eBay entdecken!

Noch mehr Auswahl?

Jetzt weitere Wagenheber Vergleich 2019 bei eBay entdecken!

Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Verbrauchern auf Heimwerker.de bei ihrer Kaufentscheidung: Schreiben Sie den ersten Kommentar zum Wagenheber Test bzw. Vergleich 2019.
Neuen Kommentar veröffentlichen