Fenster & Türen

Fensterläden restaurieren

Alte Fensterläden restaurieren

Besonders im Süden Deutschland fallen häufig Häuser ins Auge, deren Fenster mit Fensterrahmen geschmückt sind. Diese Rahmen schaffen sofort Gemütlichkeit und sind zudem noch sehr praktisch, da sie im Sommer einen guten Schutz vor grellem Licht und Wärme bieten. Wer ein Haus erwirbt, das über Fensterläden verfügt, wird in vielen Fällen Hand anlegen müssen, damit sie im alten Glanz erstrahlen.

Reinigung von Rost und Schmutz

Damit die Fensterläden bearbeitet werden können, müssen sie aus den Angeln genommen werden. Im Allgemeinen ist dies recht einfach; wurden sie allerdings über Jahre nicht bewegt und gesäubert, kann es sein, dass die Angel verrostet ist und etwas mehr Kraft notwendig ist. Nachdem sie vom Fenster getrennt wurden, werden alle Teile entfernt, die aus Metall bestehen. Besonders wenn es sich um Fensterläden aus Holz handelt, ist die Reinigung aufwändiger.

Bei Modellen aus Kunststoff ist das Säubern relativ einfach. Hier reicht es oft aus, wenn die Rahmen und Lamellen mit einem feuchten Schwamm und etwas Spüli abgewaschen werden. Bei robusten Modellen kann ein Hochdruckreiniger angewendet werden; bei sehr filigranen Lamellen kann der Druck aber unter Umständen zu groß sein, weswegen dann Handarbeit angesagt ist.

Holz braucht jährliche Pflege

Alte Fensterläden bestehen aber oft aus Holz. Damit dieses Material lange seine ursprüngliche Schönheit behält, sollte es einmal jährlich behandelt werden. Viele Hausbesitzer vernachlässigen diese Arbeit allerdings, sodass der Lack spröde wird und abblättert. In diesen Fällen ist es ratsam, den alten Lack komplett zu entfernen und neu zu streichen.

Alten Lack entfernen

Zuerst wird das Material oberflächlich von Staub und anderen Verunreinigungen entfernt. Um Lack vollständig zu lösen, kann ein Abbeizer genutzt werden. Damit wird der Fensterladen vollständig eingepinselt. Da hierbei giftige Dämpfe entstehen, wird diese Arbeit nur an der frischen Luft durchgeführt. Außerdem sollten eine Schutzmaske und Gummihandschuhe getragen werden. Nach der vorgegebenen Einwirkzeit fängt der Lack an, Blasen zu werfen und kann nun mit einem Spachtel entfernt werden. Lässt er sich nicht vollständig entfernen, wird ein Schwamm in Wasser eingetaucht und damit die Reste entfernt. Zum Vorschein kommt nun das Holz.

Passende Farbe auswählen

Je nach Geschmack kann nun ein farbloser Lack aufgetragen werden oder eine Farbe ausgewählt werden, die zum Anstrich des Hauses passt. In der Regel ist es ratsam, vorher eine Grundierung aufzutragen, damit die Farbe richtig wirken kann. Mit feinem Schleifpapier wird die getrocknete Grundierung anschließend angeraut und kann dann mit der eigentlichen Farbe überstrichen werden. Ist auch diese Schicht getrocknet, folgt schließlich noch Klarlack als Schutz.

Die Restauration von alten Fensterläden nimmt durchaus einige Stunden Zeit in Anspruch. Nicht jeder hat Zeit oder Muse, um sich dieser Arbeit zu widmen. Eventuell kann es dann sinnvoller sein, die Fenster komplett auszutauschen.