Essen

Fondant selber machen für Torten und Gebäck

gebäck mit fondant verziert

Aufwendige Motivtorten wären ohne Fondant kaum denkbar. Sie können es kaufen oder Sie entschließen sich Fondant selber zu machen. Es gibt verschiedene Fondant-Rezepte, geradezu professionelle für lang haltbare Fondant-Torten ebenso, wie welche, die man unter dem Motto »Fondant selber machen einfach« findet.

Die einfacheren Rezepte basieren überwiegend auf Marshmallows, sie funktionieren gut und sind für den normalen Gebrauch und Bedarf wunderbar geeignet. Für ehrgeizige Projekte wie mehrstöckige Hochzeitstorten etwa oder, wenn Sie Fondant auf Vorrat machen möchten, sind die detaillierten Rezepte mit pflanzlichem Glyzerin besser geeignet, da die Konsistenz der Fondantmasse stabiler ist.

Wenn Fondant selber machen, ist Sally, eine prominente Tortenkünstlerin vielleicht Ihre Inspiration. Zumindest finden Sie auf deren Blog zahlreiche Motivtorten für alle erdenklichen Anlässe. Und es gibt viele weitere begeisterte, kreative Hobby-Konditoren, die ebenfalls ein großes Spektrum an Ideen präsentieren.

Wissenswertes und Tipps

rollfondant
  • Fondant bis zur Verwendung immer luftdicht verpacken.
  • Zwischen Fondant und Kuchen immer eine echte Butterkrem oder Ganache verwenden. Auf keinen Fall Schlagsahne oder Puddingcremes, diese könnten das Fondant aufweichen.
  • Fondant bzw., Fondant-Torten vor Feuchtigkeit und Hitze schützen.
  • Fondant kann gut vakuumiert werden, das erhöht die Haltbarkeit
  • Lebensmittelfarbe als Paste hat eine stärkere Färbekraft und bringt weniger Flüssigkeit ins Rezept.
  • Fondant lässt sich selber bedrucken mit Stempeln und Lebensmittelfarbe (Paste).
  • Fondant ist eine Alternative zu Marzipan (Allergie).
  • Puderzucker, Traubenzucker für aufwendige Torten immer vorher sieben.
  • Statt Kokosöl, Palmin oder Glycerin können Sie auch Maisstärke zum Kneten und Ausrollen verwendet werden.
  • Wenn das Fondant nach der Ruhezeit zu weich ist, kann man es etwas austrocknen lassen oder noch etwas Puderzucker einkneten.
  • Ist das Fondant zu trocken und fest geworden, hilft leichtes Erwärmen oder kneten mit Kokosöl oder Glycerin.
  • Für zierliche Figuren und ähnliche Dekorationen muss das Fondant mit Blütenpaste oder CMC (Kukident Haftpulver extra stark) zusätzlich verknetet werden. Dieses Fondant ist dann allerdings nur wenige Tage haltbar.
  • Je elastischer das Fondant, umso dünner kann es ausgerollt werden, um eine Torte einzudecken.
  • Spezielle Fondant-Rollen haben verschieden dicke Gummiringe außen zum Austauschen. Mit diesen kann die Stärke des Rollfondants bestimmt werden.
  • Die fertige Motivtorte kommt bis zum großen Auftritt unverpackt in den Kühlschrank und hält sich dort gut. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass keine anderen Gerüche im Kühlschrank von der Torte angenommen werden können. Also Käse, Zwiebeln und andere »duftende« Lebensmittel aus dem Kühlschrank verbannen oder sehr gut luftdicht verschlossen dort aufbewahren.
  • Um Fondant zu schneiden, benutzen Sie ein scharfes, glattes Messer oder auch einen Pizzaroller.
  • Mit einfacheren Torten beginnen und im Zweifel die Torte vorher schon einmal zur Probe backen und fertigstellen. Dabei zeigen sich Schwachstellen und es funktioniert im zweiten Anlauf besser.

Rezept 1: Fondant-Rezept einfach

Als Basis dienen Marshmellows

  • 450 g Marshmallows
  • 1 kg Puderzucker
  • 30 ml Flüssigkeit (Wasser inkl. Lebensmittelfarbe und ggf. Zitronensaft oder 3 – 5 Tropfen Buttervanille)
  • Kokosöl für die Hände

Die Marshmallows werden zusammen mit der Flüssigkeit in einer Schüssel im Wasserbad aufgelöst. Stattdessen können Sie auch in der Mikrowelle in mehreren Schritten á 30 Sekunden aufgelöst werden, dabei nach jedem Schritt rühren. Vorsichtig sein, denn die Marshmallows können auch in der Mikrowelle karamellisieren und damit das Fondant verfärben. Alternativ können Sie nach diesem Rezept auch Fondant herstellen im Thermomix oder in ähnlichen Geräten.

Anschließend rühren Sie nach und nach die Hälfte des Puderzuckers hinein. Den Rest des Puderzuckers auf ein Backbrett o. ä. geben, die Hände mit Kokosöl einreiben und nun soviel vom Puderzucker in die Masse kneten, wie diese geschmeidig aufnimmt. Immer wieder zwischendurch die Hände einfetten und vor allem ausdauernd und lange kneten, das ist sehr entscheidend für die Qualität des Fondant.

Sobald die Fondantmasse gut formbar und homogen ist, kann sie mit einer Fondantrolle oder einem Teigroller und den Resten des Puderzuckers ausgerollt werden – fertig ist das Rollfondant und kann direkt auf die Torte. Sowohl die Torte als auch mögliche Fondant-Reste kühl lagern bis zur weiteren Verwendung.

fondant-ohne-glycerin-zutaten
Puderzucker, Flüssigkeit (Wasser+Lebensmittelfarbe) und Kokosöl
marshmallows aufgelöst verrühren
Die aufgelösten Marshmallows mit der Flüssigkeit und dem Puderzucker verrühren.

Dieses Rezept ist einfach und bringt dennoch ein sehr gutes Ergebnis. Die meisten Vorhaben sind damit sehr gut umsetzbar. Mit farbigen Marshmallows kann man pastellfarbenes Fondant herstellen ohne zusätzliche Lebensmittelfarben.

Wer ganz anspruchsvolle Torten plant, sollte Rezept 3 oder 4 einsetzen.

Rezept 2: Einfaches Fondant selber machen ohne Marshmallows

fussball-kuchen mit fondant
Mit diesem leichten Rezept gelingt der Tortenball
  • 500 g Puderzucker
  • 80 g Kokosöl (alternativ ungehärtetes Palmfett)
  • je 1 Esslöffel Zitronensaft und Wasser
  • ggf. Lebensmittelfarbe

Dieses ist das einfachste Rezept. Das Fondant ist lecker und einfache Motivtorten gelingen damit gut. Wer allerdings keinen Kokosgeschmack an der Torte möchte, der sollte auf beispielsweise Palmin soft ausweichen.

Das Fett, die Lebensmittelfarbe und den Zitronensaft sanft erhitzen, bis das Fett vollkommen flüssig ist. Dann nach und nach den Puderzucker einarbeiten. Die Masse ausdauernd kneten und gegebenenfalls noch etwas Puderzucker einarbeiten, wenn sie zu weich werden sollte.

Die fertige Masse in Frischhaltefolie gut verpacken und mehrere Stunden im Kühlschrank ruhen lassen (am besten über Nacht). Danach das Fondant noch mal kurz kneten und anschließend lässt sich das Fondant ausrollen. Teigrolle und Hände dazu mit Kokosöl einreiben, damit das Fondant nicht zu sehr klebt. Das nun hergestellte Rollfondant auf Backpapier noch einmal im Kühlschrank kurz ruhen lassen, vor der weiteren Verarbeitung.

Durch das Kokosöl wird das Fondant relativ schnell weich, wenn es warm wird. Deshalb sollte die Torte oder der Kuchen nicht allzu warm oder gar in direkter Sonne stehen. Aus dem gleichen Grund ist es nicht für allzu fragile Verzierungen geeignet.

fondant mit kokosöl und puderzucker
Das findet sich fast immer im Vorratsschrank
rollfondant-fuer-kuchen
Das Kokosöl in der Flüssigkeit leicht erwärmen

Rezept 3: Bestes Fondant selber machen ohne Glycerin

kuchenfondant-selber-machen
Die Zutaten zu diesem Fondant-Rezept
  • 1 kg Puderzucker
  • 100 g Traubenzucker
  • 1 Teelöffel Zitronensäure oder einige Tropfen Buttervanille (je nach Torte)
  • 2 Päckchen Gelatine fix
  • ca. 50 ml Wasser
  • ggf. Lebensmittelfarbe
  • Kokosöl oder Palmfett zum Kneten

Gelatine mit dem Wasser, Zitronensäure oder Vanillearoma und ggf. Lebensmittelfarbe anrühren (siehe Gebrauchsanweisung auf der Packung). Puderzucker und Traubenzucker sieben, Gelatine-Flüssigkeit dazugeben und mit dem Knethaken in der Küchenmaschine oder mit dem Mixer durchkneten. Je nach Konsistenz etwas Puderzucker oder etwas Wasser hinzugeben.

Alles in einen Gefrierbeutel packen, gut verschließen und 24 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Vor dem Ausrollen auf Zimmertemperatur bringen (ca. 2 Std.) und weiter verarbeiten. Mit gut gefetteten Händen ausdauernd kneten, das erhöht die Geschmeidigkeit des Fondant wozu auch das Fett beiträgt. Wenn das Fondant schön elastisch und geschmeidig ist, mit der gefetteten Teigrolle ausrollen und beispielsweise die vorbereitete Torte damit bedecken.

Das Fondant ist fertig zum Ruhen
Das Fondant ist fertig zum Ruhen
fondant luftdicht verpacken
unbedingt luftdicht verpacken

Rezept 4: Selbst Fondant herstellen mit Zuckersirup und Glycerin

rollfondont-kuchen

Perfektes Fondant für perfekte Torten

  • 1 kg Puderzucker
  • 1 Päckchen Gelatine fix
  • 50 – 60 ml Wasser
  • 4 ml pflanzliches Glycerin
  • 120 ml Zuckersirup
  • Zitronensäure oder Buttervanille und eine Prise Salz
  • ggf. Lebensmittelfarbe
  • Glycerin zum Kneten

Wasser, Zitronensäure oder Buttervanille, Salz und ggf. Lebensmittelfarbe mit der Gelatine anrühren (nach Gebrauchsanweisung auf der Packung). Statt Gelatine fix kann auch zubereitete Blattgelatine benutzt werden, aber bitte aufpassen, dass die Flüssigkeitsmenge dadurch insgesamt nicht verändert wird. Anschließend Zuckersirup und Glycerin unterrühren.

Puderzucker sieben und die gesamte Flüssigkeit einrühren – am besten mit der Küchenmaschine oder dem Mixer mit Knethaken.

Den Fondant-Teig mit eingefetteten Händen zu einer Kugel formen und in einen Gefrierbeutel packen und gut verschließen. Einen Tag bei Zimmertemperatur durchziehen lassen. Danach mit Glycerin auf dem Arbeitsbrett und an den Händen gut durcharbeiten. Der Teig bekommt seine Geschmeidigkeit erst nach und nach. Je fleißiger er geknetet wird, umso elastischer ist das Ergebnis. Wenn er schön geschmeidig ist, kann er ausgerollt und weiterverarbeitet werden.

Das ist die haltbarste Variante (im Kühlschrank etwa 6 Monate). Auch auf dem Kuchen oder der Torte selbst verhält sich dieses Fondant am stabilsten.

fondant gut kneten
Auf das Kneten kommt es vor allem an
konsistenz prüfen
Zwischendurch mal die Konsistenz prüfen

Wer etwa exakte Kanten formen möchte und aufwendige Dekorationen auf der Torte anbringen fährt mit diesem Rezept am besten. Auch, wenn die Torte einige Stunden durchhalten muss, mehrstöckig ist oder der Fondant recht dünn werden soll, ist dieses Rezept die sicherste Variante, um zum gewünschten Ergebnis zu kommen.

Hilfreiches Zubehör

  • Ihnen fehlt die Zeit all die verschieden farbigen Fondants zu machen, die Sie für Ihr Projekt brauchen? Es gibt das ganze Farbspektrum als Fondant Mix im Handel.
  • Mit dem richtigen Zubehör geht es leichter, dazu gibt es komplette Fondant Sets.
  • Buchstaben und Zahlen als Ausstecher erleichtern das Verzieren.
  • Farbpasten sind am besten zum Einfärben geeignet.
  • Eine Fondant-Rolle ist eine Anschaffung, die sich auch für andere Teige sehr gut macht. Mit ihr lässt sich die zu erreichende Dicke des Teiges bestimmen (durch Gummiringe in unterschiedlichen Stärken).
  • Um Deko auf dem Fondant zu befestigen, gibt es essbaren Kleber.
  • Blütenpaste, CMC oder den gleichen Inhaltsstoff als Kukident Haftpulver extra stark kaufen und für Figuren und dergleichen in das Fondant arbeiten.
 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,2/5 aus 11 Bewertungen
 
Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Fondant selber machen für Torten und Gebäck.
Neuen Kommentar veröffentlichen