Essen

Fondue Rezepte

Fondue Rezepte

fondue-1Asiatische Fondue-Varianten

Auch in Asien gibt es verschiedene Fondue-Varianten, die sogar noch wesentlich älter sind als das vermeintliche französische Original. Im Unterschied zum "normalen" Fleisch-Fondue...

Japanisches Fondue: lecker und bekömmlich

Wer gediegen und umfangreich ohne anschliessende Magenbeschwerden speisen möchte, ist mit dem Japanischen Fondue gut bedient. Es ähnelt dem Mongolentopf (Feuertopf) und dem Chinesischen Fondue (Fondue Chinoise). In der Landessprache wir das Japanische Fondue Shabu-Shabu genannt. Die Hauptunterschiede zu den anderen Fondues liegen in den vielfältigeren Zutaten.

Bei einem klassischen Japanischen Fondue werden verschiedene Fleischsorten hauchdünn zugeschnitten und 1-2 Tage vorher mariniert. Dasselbe geschieht mit rohem Fisch (festfleischige Sorten!) und diversen Meeresfrüchten von der Crevette bis zur Seeschnecke.

Dazu kommt diverses Gemüse, das ebenfalls in dünnen Scheiben gereicht wird. Besonders beliebt sind auch blanchierte Rouladen aus Chinakohl sowie Seetang und Pilze. Je nach Region dienen Wasabi (Japanischer Meerrettich) und Sojasauce als Würze, doch auch diverse kalte, pikant gewürzte Saucen passen hervorragend zum Japanischen Fondue. Als Beilage wird meist Reis oder Brot serviert.

Siebe ersetzen die Stäbchen

Mongolentopf für Japanisches Fondue

Ursprünglich wurden die Speisen mit Essstäbchen in die kochende Brühe aus Bouillon und Gemüse gehalten, doch besonders im Westen kommen inzwischen Fonduegabelnzum Einsatz. Da besonders das Gemüse beim Kochen gerne zerfällt, empfiehlt es sich, dieses in speziellen Stabsiebchenzu garen.

Das Japanische Fondue ist ein geselliges Festessen, das am Tisch zubereitet wird und den Essern die freie Wahl lässt. Da alle Zutaten beim Garen in der heissen Brühe ihr Fett verlieren, ist dieses Fondue auch sehr bekömmlich und gesund. Wer es mit den Mengen nicht übertreibt, wird auch nach stundenlangem Schlemmen kein übermässiges Sättigungsgefühl empfinden.

Für das Japanische Fondue eignet sich der Mongolentopf besonders gut, doch auch andere Fondue-Sets oder ein Wok sind durchaus dazu verwendbar. Wer sich kein spezielles Produkt dafür anschaffen möchte, ist mit einem gut wärmeleitenden Kochtopf aus Edelstahl bestens bedient.

Festliches Fondue in asiatischem Stil

Zutaten für 4 Personen (je 400g Hähnchenbrust und Rinderfilet):

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten (zzgl. Frittierzeit)
Marinierzeit: ca. 30 Minuten

Pro Portion:
kJ / kcal: 1879 / 448
EW: 47,8 g
F: 16 g
KH: 28 g

Marinade Knoblauch-Dip Preiselbeer-Sojasaucen-Dip Chili-Dip
  • 3 EL flüssiger Honig
  • 2 EL Sesamöl
  • 5 EL Teriyaki-Sauce
  • Fett zum Frittieren
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Joghurt-Mayonnaise
  • 1-2 EL Teriyaki-Sauce
  • 100 g Wildpreiselbeeren
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 EL Mango-Chutney
  • 1 TL Chiliflocken
  • 4 EL Sojasauce

Zubereitung für das asiatische Fondue

fondue-3
Festliches Silvesterfondue

Hähnchenbrustfilet waschen und trocken tupfen, anschließend Rinderfilet trocken tupfen und beides in ca. 2x2 cm große Würfel schneiden. Für die Marinade Honig, Öl und Würzsauce verrühren, das Fleisch darin einlegen und ca. 30 Minuten marinieren. Fett zum Frittieren erhitzen. Für den Knoblauch-Dip Knoblauch abziehen, zerdrücken und mit Mayonnaise und Würzsauce glatt rühren. Für den Preiselbeer-Sojasaucen-Dip Wildpreiselbeeren und Sojasauce verrühren. Für den Chili-Dip Mango-Chutney, Chiliflocken und Sojasauce vermischen. Fleisch in dem heißen Fett frittieren, mit den Dips und nach Wunsch mit duftendem Basmatireis und einem Chinakohl-Mandarinen-Salat servieren.

Tipp: Zu dem Fondue schmeckt auch ein Wasabi-Dip sehr gut. Verrühren Sie dafür 6 EL Sojasauce und 1/2-1 TL Wasabi-Paste (ersatzweise Meerrettich).

Ähnliche Seiten

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,3/5 aus 6 Bewertungen
 
Kommentare
Jetzt den ersten Kommentar schreiben Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Fondue Rezepte.
Neuen Kommentar veröffentlichen