Pool

Pool selber bauen: Garten-Pool und Schwimmteich

Pool selber bauen

Wichtige Faktoren
  • Nutzung
  • Platz
  • Budget
  • handwerkliches Geschick
  • Beheizung
  • Haftungsfrage
  • Unterhaltskosten

Ein heißer Sommertag und schon träumt die Republik von einer schönen Abkühlung – am liebsten im eigenen Pool. Wird der Wunsch konkreter, stellen sich zunächst einmal viele Fragen:

Pool selber bauen oder bauen lassen? Wird eine Baugenehmigung gebraucht? Welche Möglichkeiten gibt es? Was kostet der Pool? Wie hoch sind die laufenden Kosten? Wie viel Zeit braucht man zur Poolpflege? Muss ich den Pool sichern? Wie kann der Pool beheizt werden? Lohnt sich ein Pool?

Bei den meisten Menschen wird das Budget automatisch die Weichen stellen. Ob dabei ein überdachtes Schwimmbecken mit Gegenstromanlage herauskommt oder ein aufblasbares Planschbecken entscheidet nicht wirklich über den Spaßfaktor beim eigenen Nass.

Voraussichtliche Nutzung des Pools

Aufstellpool mit Entchen
Spiel, Spass und etwas Abkühlung oder wirklich Schwimmen?

Möchten Sie Ihre Bahnen ziehen, wann immer es Ihnen beliebt und dazu nicht (weiterhin) auf das öffentliche Freibad angewiesen sein? Oder sehnen Sie sich vor allem ab 30 Grad nach einer Abkühlung und sehen sich schon mit einem Getränk in der Hand im Wasser stehen? Oder sind es hauptsächlich die Kinder, die an besonders warmen Tagen nach Wasserspaß verlangen?

Je mehr Ihr Wunsch tatsächlich mit Schwimmen zu tun hat, umso eher sollte es ein richtiges Becken sein, um das vernünftig zu ermöglichen. Geht es mehr um eine schöne Abkühlung nach der Arbeit oder Wasserspaß für den Nachwuchs, dann reicht oft schon eine weniger aufwendige Lösung.

Neben den persönlichen Ambitionen ist häufig auch das Wetter ausschlaggebend für die Nutzung eines Pools. Wen es nur an wirklich schönen Sommertagen ins kühle Nass zieht, der sollte das Klima seiner Region auf jeden Fall genauer in Erfahrung bringen.

Sommertage (ab 25° C) und Hitzetage (ab 30° C) im Mittel

Das Klima ist örtlich sehr unterschiedlich. Hamburg und Bremen müssen beispielsweise im jährlichen Mittel mit weniger als 30 Sommertagen auskommen, davon werden an weniger als 5 Tagen 30 Grad oder mehr verbucht. In Rostock sind es sogar nur 18 Sommertage und 3 Hitzetage. Berlin und Köln können sich dagegen schon über rund 40 Sommertage freuen und Mannheim sogar über 61.

Die konkreten Daten für Ihre Stadt oder Region finden Sie leicht im Internet. Das hilft Ihnen dabei die voraussichtliche Nutzung für sich selbst einzuschätzen und beispielsweise die Frage rund um eine Beheizung besser einzuordnen.

Wird eine Baugenehmigung gebraucht?

In den allermeisten Fällen (i. d. R. bis 100 Kubikmeter Volumen) ist keine Genehmigung erforderlich. Allerdings ist bei einer richtigen Baumaßnahme (Bodenaushub, Mauern, Betonieren u. ä.) fast immer eine Baumeldung abzugeben.

Am besten wenden Sie sich an Ihre örtliche Baubehörde und fragen nach. Dabei können Sie auch gleich die Frage nach eventuell einzuhaltenden Abständen zu Nachbargrundstücken klären. Oft sind ebenerdige Pools kein Problem, während über die Oberfläche hinausragende Pools oder auch hoch gemauerte Becken einen Abstand von 3 m zur Nachbargrenze einhalten müssen. Das gilt unter Umständen schon bei einem Meter Höhe über der Erdoberfläche. Also besser vorher informieren als später abreißen.

Welche Arten von Pools gibt es und was kosten sie?

Framepool
Nicht selber gebaut, aber selbst aufgebaut – Framepool.

Nach oben gibt es wie meistens keine Grenzen. Aber einige Werte zur Einordnung ohne Gewähr helfen sicher bei der Entscheidungsfindung. Auch, wenn Sie Ihren Pool selber bauen, kosten die einzelnen Elemente und das Material einiges.

Frei in der Form und Größe sind Sie, wenn Sie beispielsweise mit Schalsteinen arbeiten und diese dann mit Beton ausgießen. Alternativ können Sie eine Schalung anfertigen und betonieren und so Ihren Pool selber bauen. Eine Anleitung zum Auftragen von Dichtschlämme finden Sie hier. Das muss bei gemauerten wie bei betonierten Poolwänden geschehen. Anschließend wird mit Poolfolie ausgekleidet. Alternativ können Sie natürlich auch abdichten und fliesen. Bei der Kostenermittlung auch die Dämmung und die Technik (Anschlussleitungen für Frisch- und Abwasser sowie Strom), Filterpumpe usw. nicht vergessen.

Eine Anmerkung vorab: Wer sich die Mühe machen möchte, den Boden auszuheben, Abwasser-. Wasser- und Stromleitungen zu verlegen, eine Bodenplatte zu betonieren usw., der sollte darin auf keinen Fall ein spottbilliges Stahlwandbecken platzieren.

Fertige Becken aus Polyester, die angeliefert und mit Beton hintergossen werden, gibt es ab ca. 10.000 Euro, wobei die Transportkosten nicht zu unterschätzen sind, ebenso wenig wie die Kosten rundherum für Leitungen, Aushub, Technik usw. Gesamtkosten ab rund 15.000 Euro kommen so schnell zusammen. Mit einer Überdachung und ähnlichen Ausstattungen wird es auch ganz schnell noch mehr. Alternativ ginge auch: Pool selber bauen und Gfk-Becken oder Polyesterbecken kaufen und einsetzen.

Hinweis für alle Aufstellpools: Auf jeden Fall brauchen Sie eine wirklich ebene Fläche und gute Unterlage – Rasen ist keine Option. Eine eingeebnete, verdichtete Fläche mit Sand- oder Vliesunterlage ist für praktisch jeden Aufstellpool die Mindestvoraussetzung. Alles andere geht zu Lasten der Haltbarkeit.
Pooltreppe
Ein sicherer Ein- und Ausstieg ist fast bei jeder Art Pool notwendig.

Stahlwandbecken sind schon für deutlich geringere Kosten erhältlich. Es gibt sie zum Aufstellen (bis 120 cm Höhe) und zum Einlassen in die Erde (ganz oder teilweise). Komplettsets für weit unter 2.000 Euro weisen in der Regel eine Blechstärke von 0,3 bis 0,6 mm auf. Besonders dünn ist die Folie und unzureichend der Kartuschenfilter solcher Sets.

Sie taugen bestenfalls als Testpool (in Form eines Aufstellpools), um herauszufinden, wie es mit der tatsächlichen Nutzung durch die Familie aussieht usw. Die brauchen dann auch nicht allzu groß ausfallen, da richtiges Schwimmen bei einer Wasserhöhe unter 1,35 Meter für Erwachsene zumindest nicht wirklich gut möglich ist.

Für diesen Zweck sind die noch günstigeren Framepools jedoch ebenfalls völlig ausreichend. Weiterer Vorteil bei den Framepools gibt es auch rechteckige Becken, die nicht nur weniger Platz brauchen, sondern auch entsprechend weniger Wasser. Sie sind niedriger, aber schwimmen kann man bei den runden Stahlwandpool von 1,20 Metern Höhe ja auch nicht. Die Wassertiefe beträgt darin meist höchsten einen Meter. Aber als Testbecken, nur für Spaß und/oder Abkühlung reichen die Framepools auch völlig.

Mädchen im Planschbecken
Glück findet sich auch in einem Planschbecken, wenn es zu rechten Zeit kommt.

Es gibt dabei Stahlrahmenkonstruktionen sowie Kunststoffrahmen. Die Stabilität kann nicht allein am Material festgemacht werden. Materialstärke und Konstruktion spielen ebenfalls eine Rolle dabei. Am besten einen aktuellen Vergleich zurate ziehen.

Noch billiger sind teilweise die Pools, bei denen nur ein oberer Ring aufgeblasen wird. Diese haben, für die Fläche die sie bieten, vergleichsweise viel Volumen, das heißt der Wasserverbrauch ist höher. Da die Ränder nicht fixiert sind, steigt die Chance, dass beim Toben oder schon beim Ein- und Ausstieg, der Rand mal nach innen, außen oder unten gedrückt wird und entsprechend viel Wasser verloren geht.

Tipp: Auch, wenn Sie nur einen kleinen Pool kaufen: Wenn Sie ein Volumen von mehr als 2.000 Litern haben, lassen sich nicht wirklich mit einem kleinen Kartuschenfilter sauber halten. In den allermeisten Fällen ist selbst bei kleinen Pools und Spaßbecken erst eine vernünftiger Sandfilterpumpe langfristig ausreichend und zudem günstiger im Verbrauchsmaterial.

Unterhaltskosten eines Pools

Nach den Anschaffungskosten kommen die Kosten für eine erste Füllung und das laufende Nachfüllen, Produkte zur Erhaltung der Wasserqualität (Chlor, Algenmittel usw.), sonstige Wartung, Stromverbrauch usw. dazu.

Da diese Kosten regional sehr unterschiedlich sind und von vielen weiteren Faktoren, wie Poolgröße, Nutzung, Beheizung, Lage und Pflege abhängen, können dafür keine Pauschalaussagen getroffen werden. Für einen Pool mit beispielsweise gut 30.000 Litern Volumen kommen aber in einer Saison von Mai bis September schon mehrere Hundert Euro zusammen.

Größe und Form des Pools

kleines Poolbecken
Welche Poolart auch immer – ein Pool braucht Platz und eine ebene Standfläche.

Wenn im Pool Erwachsene wirklich schwimmen wollen, ist eine Wassertiefe von 1,35 Meter mindestens zu empfehlen, das bedeutet, der Pool muss eine Höhe von mindestens 1,50 Meter haben.

Ohne Gegenschwimmanlage sollte die Länge einer Bahn mindestens acht Meter betragen, das reicht für vier Schwimmzüge. Bei einer Breite von vier Metern können zwei Erwachsene bequem nebeneinander schwimmen. Kinder können je nach Größe natürlich schon bei viel geringerer Poolgröße schwimmen.

Die runde Form wird zwar vielfach angeboten, weil schwächeres Material nur eine solche Form zulässt. Was den Wasserverbrauch angeht, ist es jedoch wesentlich ungünstiger als eine Rechteckform. Ein rundes Becken mit vier Meter Durchmesser und einem Meter Wassertiefe hat ein Volumen von 12.566 Litern. Ein rechteckiges Becken von 4 x 2 x 1 Meter bietet nicht erkennbar weniger Komfort, hat aber nur ein Volumen von 8.000 Litern – weniger als zwei Drittel also.

Noch dazu wirken runde Aufstellpools im Garten schnell sehr wuchtig. Am besten stecken Sie mal ein paar Stäbe in den Boden und befestigen Flatterband oder ähnliches in der entsprechenden Höhe und annähernden Form daran, um sich eine Vorstellung zu machen. Denken Sie auch die Technik, die ja ebenfalls untergebracht werden muss. Denken Sie daran, wenn Sie einen Pool selber bauen: Garten erhalten!

Alternativen wie Schwimmteich, Badefass (Hot Tube), Whirlpool und Ideen

Badefass Bild

Badefass
Ein Badefass oder -zuber mit Heizofen ist ganzjährig nutzbar.

Für die Anlage eines Schwimmteiches wird ein Fachbetrieb benötigt. Mit dem können jedoch meist auch Eigenleistungen vereinbart werden. Die Kosten bei Ausführung durch einen Fachbetrieb können mit ab 10.000 Euro nur ganz vage angegeben werden. An Unterhaltskosten verbraucht ein solcher Schwimmteich deutlich weniger. Nicht zuletzt, weil die Reinigung des Wassers über eine Filter- und Regenerationsfläche realisiert wird und von daher dazu keine Kosten anfallen. In trockenen Phasen muss auch bei einem Teich gelegentlich Wasser nachgefüllt werden, wobei hierzu kein Trinkwasser nötig ist.

Besonders vielseitig ist ein Badefass oder Whirlpool, da beide je nach Ausführung ganzjährig benutzt werden können. Der Badebottich wird über einen integrierten oder externen Holzofen beheizt, während ein Whirlpool in der Regel mit Strom beheizt wird. Die Anschaffungskosten variieren sehr stark. Aufblasbare Whirlpools gibt es schon ab einigen Hundert Euro, während ein Badefass doch eher erst ab rund 1.500 Euro zu erhalten ist. Auch hierbei gilt: Die Qualität bestimmt die Haltbarkeit.

Pool selber bauen – Ideen anderer Art

Regenfass eckig
Als erfrischendes Tauchbecken ist ein Regenfass mit Deckel keine schlechte Wahl.

Beim Pool selberbauen lassen sich Behälter jeder Art umwidmen. Etwas kühles Nass bekommt man auch in beispielsweise einem IBC-Container, Hochteich, einer Regentonne (rund oder eckig) oder Weidetränke. Anschlüsse für eine Filterpumpe und vielleicht ein wenig Abdichtung und Poolfarbe – schon ist ein ganz individueller Pool geschaffen. Sie sind oft nicht so billig wie etwa ein Framepool aus dem Angebot, dafür häufig haltbarer und für weitere Zwecke zu gebrauchen. So wird aus der 2.000 Liter Traubenbütte mit Deckel im Winter ein geschütztes Plätzchen für Gartenmöbel und -accessoires und der IBC-Container dient als Regentonne, wenn er als Minipool ausgedient hat. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Pool selber bauen aus Paletten? Kein Problem, wie Sie bei diesem Palettenpool aus unserem Forum sehen können.

Haftung für den Eigentümer eines Pools

Der Eigentümer haftet ganz generell für die Gefahr, die von seinem Pool ausgeht. Nicht nur für Schäden durch Wasser, sondern vor allem auch für Personenschäden. Ein Poolbesitzer muss dafür sorgen, dass der Pool nicht frei zugänglich ist. Auf einem gut eingezäunten Gelände kein Problem. Auf einem weniger abgesicherten Gelände mit Schildern (Betreten verboten u. dgl.) zu arbeiten, die die Haftung ausschließen, nutzt rechtlich gar nichts. Also auf jeden Fall ausreichend absichern, denn selbst in sehr niedrigen Pools können Kinder ertrinken!

Häufige Fragen

  • Pool selber bauen aus Holz? Lässt sich machen, einfacher ist jedoch eine Holzverkleidung um einen fertigen Pool herum zu bauen. Das verhilft diesem vermutlich sogar zu einer längeren Haltbarkeit und wertet ihn optisch auf jeden Fall auf.
  • Pool selber bauen mit Styropor? Es gibt Styropor-Schalsteine mit denen die Wände aufgebaut werden können und anschließend werden sie mit Armierungseisen und Beton gefüllt. Danach verputzen usw.
  • Pool selber bauen mit Beton und Fliesen? Das ist eine Möglichkeit, wenn auch sowohl arbeits- als auch kostenintensiv. Der Verputz muss natürlich abgedichtet werden und dafür geeignete Materialien verwendet werden. Einen Pool selber bauen und fliesen? Das ist ein Projekt für sehr, sehr fortgeschrittene Heimwerker, sonst drohen frühzeitig Schäden.
  • Ein ganzer Schwimmbadbau? Das ist jenseits der Möglichkeiten eines Heimwerkers anzusiedeln. Bei einem Indoor-Swimming-Pool Bau kommt beispielsweise der Entfeuchtung des Gebäudes große Bedeutung zu.
  • Beim Pool selberbauen Schalsteinen verwenden? Auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, da diese Steine schon Auflagen für Baustahl haben und die Armierung dadurch sehr leicht zu mauern ist.

Autorin: Christiane Baldwin – Onlineredakteurin und Heimwerkerin

Bildnachweise:
  • Titelbild: Pixabay, Free Photos
  • Pool Entchen: Pixabay, hrohmann
  • Framepool: Christiane Baldwin
  • Pooltreppe: Pixabay, smartmdblond
  • Planschbecken, Mädchen: Pixabay, LightStalker
  • Becken, Schlauch, Poolleiter: Christiane Baldwin
  • Badefass: amazon picture, bambusdiscount.com
  • Regentonne: amazon picture, graf
  • Beitragsbild: Christiane Baldwin
 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,5/5 aus 11 Bewertungen
 
Kommentare
  • Tolle Seite mit hilfreichen Beiträgen, wenn man sich selber einen Gartenpool in den Garten stellen möchte
    Jörg 07.07.2016 12:08:26 antworten
  • Hallo Herr Laabs,

    Heimwerker.de ist ein reines Beratungs-Portal und wir vertreiben keinerlei Waren oder Dienstleistungen. Wenn Sie darüber nachdenken, einen Pool ganz oder teilweise in Eigenarbeit zu bauen, können unsere Experten im Heimwerker-Forum Ihnen aber sicher weiterhelfen. Sie gelangen über den Navigationspunkt "Interaktiv" dorthin. - Einfach kurz anmelden (dauert keine 2 Minuten) und Fragen stellen.

    Viele Grüße
    Die Heimwerker-Redaktion
    Herimwerker-Redaktion 05.09.2013 17:24:12 antworten
  • Ich möchte mir einen Rechteck-Pool in den Abmessungen 10 m x 4 m x 1,50 m bauen. Der Pool soll über eine Ecktreppe begehbar sein. Der Sandfilter wird 10 m entfernt vom Pool im Haus untergebracht. Von dort aus soll er auch mit Röhrenkollektoren beheizbar sein, weshalb eine sehr gut isolierte Leitung in der Erde notwendig ist. Ob eine Bodenentwässerung erforderlich ist, weiß ich nicht, wie ich manches mangels Erfahrungen nicht weiß. Können Sie mir ein Komplettangebot machen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Laabs
    Hans-Joachim Laabs 04.09.2013 23:23:45 antworten
Neuen Kommentar veröffentlichen