Kaufberatung zum Whirlpool Test bzw. Vergleich 2021

Das Wichtigste in Kürze
  • Ein eigener Whirlpool holt das Gefühl von Entspannung und Wellness ins eigene Zuhause und kann auch zur Linderung gesundheitlicher Beschwerden beitragen.
  • Achten Sie auf eine umfangreiche Ausstattung, wenn Sie einen Whirlpool kaufen. Die besten Whirlpools haben über 130 Düsen sowie eine Massagefunktion, die Sie zuverlässig entspannen lässt.
  • Whirlpools gibt es für den Außen- und den Innenbereich. In diversen Whirlpool-Tests raten Besitzer dazu, die Whirlpools streng nach Herstellerangaben zu nutzen, damit Sie lange Freude haben und der Whirlpool nicht etwa kaputt geht.

whirlpool-test

Im Alltag baut sich Spannung an vielen Ecken und Enden auf. Dazu gehören nicht nur der stressige Job, einseitige oder gar fehlende Bewegung – auch das Wetter oder ein langer Serienmarathon können Verspannungen verursachen. Ein blubbernd warmes Bad klingt da geradezu verlockend. Doch bei den meisten ist das nur ein Traum, der jedoch keiner bleiben muss. Aufblasbare Whirlpools gibt es zu erschwinglichen Preisen. Wer ein bisschen mehr ausgeben will, kann sich einen Indoor-Whirlpool anschaffen oder eine Wanne mit Whirlpool im Badezimmer installieren. Aber auch der Whirlpool für draußen ist eine tolle Sache. Outdoor-Whirlpools eignen sich auch, um mit mehreren Personen die Massagen im blubbernden, warmen Wasser zu genießen. Dabei gibt Whirlpools für 6 Personen. Die größeren Modelle eignen sich für bis zu zehn Personen.

Doch die Größe (sowie Länge, Breite, Durchmesser, Höhe, Fassungsvermögen, Randbreite) ist nur das äußerlich Sichtbare an einem Whirlpool. In diversen Whirlpool-Tests im Internet berichten Nutzer darüber, dass darüber hinaus das Zubehör, etwaige Filter und eine Leiter wichtig sind – und zwar neben der Anzahl der Personen, die Platz haben. Die Redaktion von Heimwerker.de hat diese Nutzer-Tipps mit den Hinweisen der Hersteller in diversen Sprudelbecken-Tests im Internet zusammengefasst – in der folgenden Kaufberatung 2021.

1. Welche Arten von Whirlpools begeistern in Tests im Internet und wo kommen sie zum Einsatz?

Neben den Modellen für Indoor gibt es auch Outdoor-Whirlpools in verschiedenen Bauformen. Die folgende Tabelle zeigt, was die Modelle unterscheidet:

Whirlpool-Typ Merkmale
Whirlpool-Indoor

whirlpool-wanne

  • heißen oft auch Whirlpool-Wanne oder Badewannen-Whirlpool
  • können die normale Badewanne ersetzen
  • gibt es auch als Whirlpool-Eckbadewanne
  • bei Nichtbenutzung ist keine Abdeckung notwendig
  • ideal zur Entspannung für ein bis zwei Personen
  • günstige Unterhaltskosten, weil das Becken klein ist
Outdoor-Whirlpool

whirlpool-intex

  • Whirlpool für draußen
  • Platz für vier bis neun Personen
  • aufblasbare Whirlpool-Modelle sind sehr kostengünstig und lassen relativ einfach bewegen
  • braucht mehr Pflege, weil Witterung ausgesetzt

In diversen Whirlpool-Tests im Internet schwärmen Nutzer von der Entspannung, die sie im Whirlpool erfahren haben. Sie sind sich einig: Whirlpools wirken sehr entspannend und erholsam. Zudem soll das Sprudelbad noch andere gesundheitliche Beschwerden lindern können, beispielsweise:

  • Asthma
  • Diabetes
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Osteoporose
  • Rheuma
  • Rückenschmerzen
whirlpool-jacuzzi

Neben Entspannung kann ein Whirpool auch gesundheitliche Vorteile mit sich bringen.

Darüber hinaus fördert das entspannende Bad den Blutkreislauf und regt den Stoffwechsel an. Die positiven Effekte kommen einerseits vom warmen Wasser und andererseits von der angenehmen Unterwassermassage.

2. Worauf sollten Sie achten, wenn Sie einen Whirlpool kaufen?

Jacuzzi

Oft ist von Jacuzzi die Rede, wenn es um Whirlpools geht. Deshalb halten viele Jacuzzi für ein Synonym für Whirlpool. Doch eigentlich ist ein Jacuzzi-Whirlpool eine bestimmte Marke, so wie Lay-z-spa, bestway oder Intex. Jacuzzi steht häufig auch für Wellness und Spa.

Wie groß der Whirlpool ist, den Sie sich kaufen, sollte vor allem von der Anzahl der Personen abhängen, die den Whirlpool gleichzeitig nutzen werden. Wichtig ist dabei, wie viel Freiraum sich die einzelnen Personen wünschen.

Es gibt recht kleine Whirlpools, die kaum größer als eine Badewanne für zwei sind. Wesentlich großzügigere Modelle, die 2 m breit und 3 m lang sind, kann man eigentlich schon als Whirlschwimmbecken bezeichnen. Diese Whirlpools sind für 6 Personen und mehr gedacht. Auch die Höhe ist variabel und liegt bei den meisten zwischen 60 bis 100 cm. Damit der Rand schön stabil ist, liegt die Randbreite bei etwa 10 cm.

Je nach Größe fasst der Whirlpool auch eine entsprechende Menge Wasser. Das können 800 bis 2.500 Liter sein.

2.1. Welches Material ist für einen Whirlpool empfehlenswert?

whirlpool-holz

Ersetzt teure Spas: Der Outdoor-Whirlpool hat oft eine Umrandung aus Holz.

Sprudelbecken für den Indoor-Bereich sind meist aus Sanitäracryl mit einer Verkleidung. Wichtig ist, dass das Material robust, hygienisch unbedenklich, langlebig und widerstandsfähig ist. Holz-Whirlpools sind im Innenbereich eher selten.

Steht der Whirlpool im Garten, sind die Anforderungen an das Material andere, als wenn der Pool im Haus steht und nicht der Witterung ausgesetzt ist. Für die äußere Verkleidung stehen ebenfalls mehrere Materialien zur Auswahl. Grundsätzlich gibt es Whirlpools mit Holz oder Kunststoff als Material für die Verkleidung.

Wichtiger Pflegehinweis der Heimwerk.de-Redaktion: Outdoor-Pools, die das ganze Jahr über der Witterung ausgesetzt sind, werden nach einiger Zeit unansehnlich und brauchen etwas Pflege. Packen Sie dazu auf keinen Fall den Hochdruckreiniger aus. Der Wasserstrahl mit hohem Druck rückt zwar den Verschmutzungen kraftvoll und gründlich zu Leibe. Doch ist die Reinigung ist nicht besonders schonend. Die Außenhaut wird davon oft porös und anschließend setzen sich Schmutz, Pilze und Flechten noch einfacher fest.

2.2. Was sind die Vor- und Nachteile eines aufblasbaren Whirlpools?

Ein aufblasbarer Whirlpool lässt sich problemlos fast überall schnell aufstellen und genauso schnell wieder abbauen. Er ist ideal als Whirlpool für die Terrasse, den Garten oder auch das Badezimmer.

Das sind die Vor- und Nachteile im Überblick:

    Vorteile
  • weicher Boden für mehr Sitzkomfort
  • für indoor und für outdoor geeignet
  • preiswert
  • platzsparend
  • flexibel aufstellbar
    Nachteile
  • nicht frostsicher
  • muss ständig auf- und abgebaut werden
  • Funktionsumfang eingeschränkt
  • geringere Lebensdauer
  • nicht so stabil

2.3. Braucht der Whirlpool einen Filter?

whirlpool-terrasse

Ein Outdoor-Pool, der auf der Terrasse steht, braucht einen Filter. Dieser hält das Wasser rein – und Ihre Familie gesund.

Ein Außenwhirlpool ist meist etwas größer und fasst sehr viel Wasser, das Sie nicht jeden Tag austauschen werden. Deshalb ist es wichtig, dass der Whirlpool einen Filter hat. Er filtert zum einen Staub und Schmutz aus dem Wasser und mischt gleichzeitig Chlor bei. Das Chlor sorgt dafür, dass das Wasser frei von Keimen und Pilzen bleibt. Der Filter startet beim Whirlpool auf Knopfdruck und läuft dann vollautomatisch.

Sie sollten den Filter mehrmals pro Woche einschalten, damit das Wasser sauber bleibt. Je nach Wassermenge dauert es eine ganze Weile, bis das Poolwasser vollständig umgewälzt ist. Dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung immer den Hinweis, wie viel Wasser die Pumpe pro Stunde bewegt. Die gängigen Pumpen schaffen zwischen 1000 und 1500 Litern in der Stunde.

Rechercheergebnis der Heimwerker.de-Redaktion: Je nach Modell und Nutzung liegen die Betriebskosten pro Jahr bei 500 bis 1500 Euro. Das hängt von der Isolation ab, von der Art der Nutzung und der Größe. Das sind Kosten von etwa 40 bis 125 Euro pro Monat.

2.4. Welches Zubehör ist notwendig und sinnvoll für den Whirlpool?

Die meisten Sprudelbecken sind mit umfangreichem Zubehör ausgestattet. Dazu gehört:

  • Abdeckung
  • Bodenmatte
  • integrierte Heizung
  • Filterkartusche
  • Pumpe
  • Therme

Tipp der Heimwerker.de-Redaktion: Wenn Sie den Whirlpool langfristig nutzen, sollten Sie darauf achten, dass der Hersteller einiges an Zubehör mitliefert. Weiteres praktisches Zubehör können Sie stets zusätzlich bestellen – wie zum Beispiel eine praktische Leiter als multifunktionale Einstiegshilfe, die auch Verstaumöglichkeiten bietet.

3. Was gibt es beim Aufstellen des Whirlpools zu beachten?

whirlpool-umrandung

In Whirlpool-Tests im Internet wird empfohlen, ein Fundament unter einen Outdoor-Whirlpool zu setzen.

Ein Whirlpool hat je nach Ausführung – aufblasbar oder fest installiert – ein erhebliches Eigengewicht. Einige Modelle bringen nur 25 oder 30 kg netto auf die Waage, andere wiegen dagegen mehrere hundert Kilo. Hinzu kommt das Gewicht des Wassers. Ein leeres Becken wiegt circa 500 kg, und wenn es mit 2.500 Litern Wasser gefüllt ist, bringt es somit stolze 3 Tonnen auf die Waage. Die brauchen natürlich ein ordentliches Fundament. Wenn Sie ein großes Whirlschwimmbecken einfach in den Garten stellen, riskieren Sie eine Schieflage. Davor warnen Besitzer in diversen Whirlpool-Tests im Internet. Auf einer bereits gepflasterten Stelle können Sie die meisten Whirlpools problemlos aufstellen.

Wollen Sie den Whirlpool allerdings im Garten auf den Rasen stellen, ist ein geringes Nettogewicht wichtig. Zudem sorgt jeder weitere Sitzplatz dafür, dass der Whirlpool größer sein muss, dass mehr Wasser hineinpasst und er damit noch schwerer wird.

4. Häufige Fragen und Expertenantworten rund um den Whirlpool-Vergleich

4.1. Wie viele Düsen sollte der Whirlpool haben?

Die Anzahl der Düsen variiert je nach Hersteller und Größe des Whirlpools. Die besten Whirlpools kommen im Whirlpool-Vergleich auf über 130 Düsen.

4.2. Welche Temperatur sollte das Wasser im Whirlpool haben?

Die ideale Wassertemperatur liegt zwischen 26,5 und 40 °C. Es gibt auch Modelle, die auf 42 °C aufheizen können, jedoch verträgt nicht jeder ein so warmes Bad.

4.3. Was ist beim Whirlpool im Winter zu beachten?

whirlpool-vergleich

Eine gute Außenisolierung und eine Abdeckung sind dann besonders wichtig, wenn Sie den Whirlpool auch im Winter nutzen möchten.

Möchten Sie im Winter den Whirlpool ohnehin nicht nutzen, können Sie sich ein aufblasbares Modell kaufen, das Sie am Ende der Saison einfach abbauen und platzsparend verstauen. Diese Modelle gehören in die Kategorie der günstigen Whirlpools.

Bei den fest installierten Modellen ist eine Abdeckung notwendig, wenn Sie das Wasser herausgelassen haben. Damit ist der Whirlpool gut vor äußeren Einflüssen geschützt, heißt es in den Tipps in diversen Whirlschwimmbecken-Tests im Internet. Meist bieten die Hersteller entsprechende, genau passende Abdeckungen zu ihren Whirlpools an.

Wer im Winter regelmäßig eine Auszeit im Whirlpool braucht, sollte das Becken mit einer gut isolierenden Abdeckung versehen und darauf achten, dass auch das Material der Außenwände ausreichend gut isoliert ist. Die Verbraucherschützer der Stiftung Warentest empfehlen zudem, das Wasser in der Leitung zum Whirlpool regelmäßig abzulassen, um die Gefahr von Legionellen zu reduzieren. Einen speziellen Whirlpool-Test gibt es von der Stiftung Warentest allerdings nicht.

4.4. Braucht der Whirlpool eine Umrandung?

Mit einer Umrandung sieht der Whirlpool gleich viel hochwertiger aus. Zudem ist sie eine praktische Einstiegshilfe und eignet sich gut als Ablage für Handtücher und Getränke. Notwendig ist sie jedoch nicht zwangsläufig.

4.5. Wo gibt es Whirlpools zu kaufen?

Whirlpools sind in zahlreichen Onlineshops erhältlich. Hersteller von Pools haben oft auch ein umfangreiches Angebot an Whirlpools. Außerdem führen die großen Discounter wie Aldi, Lidl oder Real gelegentlich entsprechende Angebote. Auch in Baumärkten wie Obi oder Bauhaus sind Whirlpools zu finden. Wir raten Ihnen jedoch dazu, einen Blick auf unseren Whirlpool-Vergleich zu werfen, dort die wichtigsten Daten zu vergleichen und anschließend den Whirlpool-Testsieger oder ein anderen Modell online zu erwerben.

Intex Recreation Corp. sagt zu unserem Vergleichssieger