Kaufberatung zum Poolheizung Test bzw. Vergleich 2019

  • Mit einer Poolheizung können Sie die Wassertemperatur in Ihrem Swimmingpool erhöhen und so den Pool auch bei kühleren Temperaturen genießen.
  • Besonders einfach und gleichzeitig effizient sind Solarfolien, die eine Erwärmung um bis zu 8 °C erzielen können. Wärmepumpen sind sehr effizient, aber auch sehr teuer und eignen sich vor allem für professionell betriebene Schwimmbäder oder große Pools.
  • Egal für welche Art Heizung für den Pool Sie sich entscheiden: Achten Sie darauf, Ihre Poolheizung im Winter in einem Schuppen oder im Keller zu verstauen, um eventuellen Frostschäden vorzubeugen.

poolheizung-test

Im Sommer gibt es kaum etwas Schöneres, als sich im kühlen Nass zu erfrischen. Etwa 1,5 Mio. Deutsche verfügen sogar über einen eigenen Gartenpool, wie eine Erhebung des Bundesverbands Schwimmbad und Wellness aus dem Jahr 2015 ergeben hat.

Doch was, wenn die Sonne noch scheint, aber die Temperaturen langsam frischer werden und der Pool im Garten eigentlich schon zu kühl zum Schwimmen ist? Für diesen Fall gibt es Poolheizungen. Ob Sie nun einen Aufstellpool oder einen fest installierten Pool heizen möchten, mit einer Poolheizung können Sie die Wassertemperatur Ihres Pools erhöhen und so das Ende der Badesaison herauszögern.

Trotz der Popularität des Themas gibt es von der Stiftung Warentest noch keinen Poolheizungs-Testsieger. Daher haben wir in unserem Poolheizungs-Vergleich die besten Modelle für Sie zusammengestellt. Was Sie beachten müssen , wenn Sie eine Poolheizung kaufen möchten, welche unterschiedlichen Arten es gibt und wie Sie das richtige Gerät für sich finden, erfahren Sie in unserer Kaufberatung.

1. Poolheizungs-Typen: Solarmatten sind einfach und effektiv

Bei Poolheizungen haben Sie die Wahl zwischen den Typen Solarfolie, Solarheizung und Wärmepumpe. In unserer Übersicht stellen wir Ihnen die unterschiedlichen Kategorien von Poolheizungen mit ihren jeweiligen Funktionsweisen vor:

Typ Funktionsweise
 Solarmatte / Solarplane

poolheizung-solarplane

  • ebenso einfach wie effektiv
  • als Matte einfach über den Pool gelegt und erwärmt so Wasser und hält bestehende Wärme im Becken
  • Wärme wird länger gespeichert
  • dient auch als praktische Poolabdeckung
  • günstige Anschaffung und Wartung
  • schützt zusätzlich vor Schmutz
  • nicht während des Badens einsetzbar
  • abhängig vom Sonnenschein
Solarheizung

poolheizung-solar

  • Art Solaranlage für den Pool
  • Wasser wird nach und nach durch ein Rohrsystem geleitet
  • Wasser im Inneren des Geräts wird durch Sonnenergie erwärmt, die durch Solarkollektoren oder Solarabsorber der Heizung gewonnen wird
  • Wasser wird wieder an Pool abgegeben
  • Solarheizung muss mit Poolpumpe gekoppelt werden, damit Wasser hindurch fließen kann
  • können Sie aus Solarschlauch im Selbstbau herstellen
  • günstige Anschaffung und Wartung
  • abhängig vom Sonnenschein
  • muss für stärkere Aufheizung mit weiteren Geräten gekoppelt werden
 Wärmepumpe

poolheizung-waermepumpe

  • funktioniert ähnlich wie Solarheizung
  • läuft allerdings elektrisch
  • große Wassermengen können erwärmt werden
  • Wasser kann oft zielgenau auf bestimmte Temperatur gebracht werden
  • ermöglicht sehr starke Erwärmung
  • auch für sehr große Pools geeignet
  • punktgenaue Erwärmung
  • Anschaffung und Wartung teuer
  • Steckdose in Nähe des Pools erforderlich
poolheizung-vergleich

Eine gute Poolheizung macht das Schwimmen im Pool bei jeder Temperatur zum Vergnügen.

2. Kaufkriterien für Poolheizungen: Erwärmungsleistung, Durchflussmenge und Abmessungen

2.1. Erwärmung des Wassers: Die beste Leistung bieten Wärmepumpen

Einflussfaktoren auf die Wassertemperatur

Folgende Faktoren haben einen Einfluss auf die Wassertemperatur, die Sie mithilfe Ihrer Poolheizung erzielen können:

  • Größe des Pools
  • Sonneneinstrahlung
  • Lufttemperaturu
  • ursprüngliche Temperatur des Wassers

Zentrales Kriterium für eine Poolheizung ist die Aufheizungsleistung, die sie erbringt. Die effektivste Art, Ihren Pool zu heizen, bieten Wärmepumpen. Mit diesen Geräten können Sie zielgenau ein bestimmtes Temperaturniveau bis hin zu 40 °C erzielen und halten, wie viele Poolheizungs-Tests zeigen.

Poolheizungen mit Solar-Betrieb ermöglichen an sich nur eine geringe Aufwärmleistung von höchstens 3 °C. Allerdings können mehrere Solar-Poolheizungen miteinander gekoppelt werden und so eine höhere Aufwärmeleistung erzielen. Mit zwei gekoppelten Geräten kommen Sie auf eine Aufwärmleistung von bis zu 6 °C, mit drei Geräten auf eine fast dreifach erhöhte Leistung.

Tipp: Um die Effektivität Ihrer Beheizung zu optimieren, können Sie auch mehrere Poolheizungen anschließen und so verschiedene Systeme kombinieren. Eine Solarfolie kombiniert mit einer oder mehreren Solarheizungen oder einer Wärmepumpe verstärkt die Wärmeleistung und hält zusätzlich die Wärme länger im Becken.

2.2. Durchflussmenge: Je höher, desto effizienter die Heizleistung

Die Durchflussmenge weist auf die Leistungsfähigkeit des Geräts hin und wird in Litern pro Minute angegeben. Je mehr Wasser die Rohre der Heizung pro Minute durchläuft, desto effizienter kann sie das Wasser beheizen.

Für Solarfolien ist die Durchflussmenge nicht ausschlaggebend, da diese Heizungen keinen Durchfluss haben, sondern das Wasser im Ganzen erwärmen.

2.3. Abmessungen: Solaranlagen können Platz verstellen

Auch die Abmessungen einer Poolheizung sollten Sie berücksichtigen. Bei einer Solarfolie ist es wichtig, dass genug Folie vorhanden ist, um die gesamte Wasseroberfläche Ihres Schwimmbeckens abzudecken. Ansonsten kann die Aufheizleistung stark verringert werden. Achten Sie also darauf, genügend Folie zu kaufen, um den gesamten Pool bedecken zu können.

Die meisten Solarfolien können Sie so zuschneiden, dass Sie auf Ihren Pool passen. So können auch nicht-rechteckige Pools bequem mit der Folie abgedeckt werden. Bei Solarheizungen müssen Sie dagegen bedenken, dass diese neben dem Pool aufgestellt werden müssen und hier ggf. einiges an Platz verstellen können.

poolheizung-winter-lagerung

Im Winter sollten Sie Ihre Poolheizung trocken und warm lagern.

3. Poolheizung im Winter richtig verstauen

Die Geräte sollten den Winter in einem Schuppen oder im Keller verbringen. Die Temperaturwechsel im Winter kann auch die beste Poolheizung nicht ausgleichen. Noch schlimmer für die Haltbarkeit der Heizung sind gefrierende Wasserreste, durch die die Heizung im schlimmsten Fall bersten kann.

Schicken Sie die Heizung also lieber vorsorglich bei Ende der Sommersaison in den wohlverdienten Winterschlaf, damit Sie sich auch im nächsten Sommer wieder an angenehm warmem Wasser erfreuen können.

Tipp: Eine Solarfolie ist zwar nicht so anfällig für Winterschäden, aber trotzdem bleibt sie sauberer und hält auch länger, wenn Sie sie im Winter sachgemäß und trocken verstauen.

4. Nützliches Zubehör: Aufrollsystem und Poolpumpe

poolheizung-pumpe

Für eine Solarheizung benötigen Sie eine Poolpumpe.

Für eine Solarfolie bietet sich ein Aufrollsystem an. Dabei handelt es sich um eine Stange mit einem Rad an einem Ende. Auf dieser kann die Folie sauber und komfortabel aufgerollt werden, statt sie mühsam von Hand zu falten.

Für Solarheizungen benötigen Sie eine Poolpumpe, damit das Wasser durch die Rohre gepumpt werden kann. Eine Poolpumpe gehört ohnehin zur Standard-Ausstattung für Pools.

5. Wichtige Marken und Hersteller

Wo können Sie eine gute Poolheizung kaufen? Miganeo bietet gute und relativ günstige Poolheizungen an. Von Aquamarin gibt es gute Solarfolien. Bei Steinbach finden Sie qualitativ hochwertige Solarheizungen.

  • Aquamarin
  • Ecotech
  • Miganeo
  • Serina
  • Steinbach