Kaufberatung zum Taschenmesser Test bzw. Vergleich 2019

  • Um das beste Taschenmesser zu finden, gilt es zunächst, sich für einen Produkttyp zu entscheiden. Benötigen Sie nur eine einfache Klinge, genügt ein simples Klappmesser. Soll das Messer hingegen auch Dosen oder eine Flasche Wein öffnen können, raten wir zu einem Taschenmesser mit zusätzlichen Werkzeugen, wie z.B. einem Schweizer Taschenmesser.
  • Eine solide, hochwertige Verarbeitung und scharfe Klingen weisen auf die Langlebigkeit eines Taschenmessers hin.
  • Laut dem deutschen Waffengesetz gilt: Messer mit einer Klingen-Länge von über zwölf Zentimetern dürfen nicht ohne Befugnis mitgeführt werden.

Taschenmesser Test
Egal ob zum Campen, beim Wandern oder bei anderen Outdoor-Aktivitäten: Taschenmesser sind in vielen Situationen sehr praktisch. Klein und schnell verstaut, passen sie in jegliche Ausrüstungstasche und sind schnell parat. Schnitzen, Dosen und Wein öffnen sowie kleine Äste absägen – das alles kann mit dem richtigen Taschenmesser zum Kinderspiel werden. Doch das Angebot ist riesig. Neben dem Hersteller Victorinox, der die berühmte Schweizer Taschenmesser produziert, gibt es mittlerweile auf dem Markt noch eine Vielzahl anderer Marken und Hersteller. So haben beispielsweise auch Taschenmesser von Herbertz oder Böker viele Fans.

Welches Exemplar Ihr persönlicher Taschenmesser Testsieger werden könnte, erfahren Sie in unserem Taschenmesser Vergleich 2019. Mit Hilfe unserer kleinen Kaufberatung können Sie einen ersten Überblick gewinnen, welche Kriterien und Kategorien Sie beim Kaufen eines Taschenmessers beachten sollten.

1. Taschenmesser vs. Messer mit feststehender Klinge

Outdoor-Taschenmesser
Immer und überall einsatzbereit: das Taschenmesser.

Laut Definition des Dudens, ist ein Taschenmesser ein Messer, “dessen Klinge sich in eine dafür vorgesehene Vertiefung im Griff klappen lässt, sodass es in der Tasche mitgeführt werden kann.” Somit es es in erster Linie für unterwegs geeignet, zum Beispiel bei Outdoor-Aktivitäten wie Wandern oder Campen.

Im Gegensatz zu einem Messer mit feststehender Klinge ist der Nutzer besser geschützt und das Messer kann platzsparender verstaut werden. Weitere Vor- und Nachteile eines Taschenmessers gegenüber einem Messer mit feststehender Klinge sind:

  • Taschenmesser benötigt keine Messertasche beim Transport
  • Zweihand-Taschenmesser sind multifunktional einsetzbar
  • günstige Taschenmesser verfügen meist über ein instabiles Gelenk
  • Verriegelungsmechanismus kann nach gewisser Zeit versagen

2. Taschenmesser-Arten: Einhandmesser vs. Zweihandmesser

Grundsätzlich lassen sich Taschenmesser nach ihrer Handhabung und der Vielfalt des Werkzeug-Angebots unterscheiden:

Einhandmesser Zweihandmesser
 

einhandmesser

 schweizer-taschenmesser
Einhandmesser zeichnen sich dadurch aus, dass man sie mit einer Hand öffnen kann. Denn die Klinge ist durch eine mechanische Sicherung gefestigt. Nur durch Druck des Daumens in eine Bohrung oder auf einen Knopf an der Klinge wird das Messer ausgeklappt.

Der größte Vertreter der Einhandmesser ist das klassische Klappmesser – besonders Buck Taschenmesser sind beliebt.

Diese Art von Taschenmessern benötigen zwei Hände, damit sich die Klingen und Werkzeuge ausklappen lassen. Die eine Hand hält den Griff fest, während die andere am sogenannten Daumennagelschlitz zieht.

Besonders beliebt unter den Zweihandmessern sind die Schweizer Taschenmesser von Victorinox.

In den meisten Fällen sind Einhandmesser nur mit einer Klinge ausgestattet, während Zweihandmesser weiteres Zubehör bieten können. Wie unser Messer Test zeigt, sind Korkenzieher, Dosenöffner oder eine kleine Schere als Zubehör besonders beliebt. Manche Messer warten aber auch mit einer kleinen Säge, Nagelfeile oder einer Pinzette auf.

3. Kaufkriterien für Taschenmesser

3.1. Messerart und Ausstattung

opinel taschenmesser
Für Schnitz-Fans eignet sich das Opinel Taschenmesser aus Holz.

Zuallererst sollten Sie sich im Klaren sein, welche Art von Messer für Sie das beste Taschenmesser darstellt. Möchten Sie gerne ein Exemplar mit mehreren Werkzeugen besitzen oder sind Sie eher auf der Suche nach einem schlichten Klappmesser mit nur einer Klinge?

Ein Klappmesser ist zu empfehlen, wenn Sie Ihr Messer vorrangig für einfache Handhabungen wie beispielsweise Schnitzen, Bestreichen und Aufschneiden von Lebensmitteln sowie dem Schneiden von Alltagsgegenständen benötigen.

Taschenmesser mit verschiedenen Werkzeugen bieten sich dagegen an, wenn Sie für möglichst viele unterschiedliche Situationen gewappnet sein möchten.

Achten Sie also bei Ihrem Wunschexemplar auf die Ausstattung, denn die Art und Anzahl der Werkzeuge ist vielfältig. Gerade die große Auswahl ist die Spezialität von Schweizer Taschenmessern. Aber auch Taschenmesser von Böker oder Herbertz können zum Beispiel folgende Werkzeuge besitzen:

  • Schraubendreher
  • Mehrzweckhaken
  • Schere
  • Feile
  • Pinzette
  • Zahnstocher
  • Schraubenzieher
  • ein weiteres, kleineres Messer

Schweizer Taschenmesser

schweizer-taschenmesser2Das beliebteste Taschenmesser auf dem Markt mit dem roten Griff und dem Schweizer Kreuz zählt zu den Zweihandmessern und wurde ursprünglich für die Schweizer Armee entwickelt. Das erklärt, wieso das Messer für vielerlei Aufgaben gewappnet ist. Je nach Ausführung kann ein solches Schweizer Offiziersmesser bis zu 33 Einzelteilen besitzen. Heute wird das Schweizer Taschenmesser von dem Schweizer Hersteller Victorinox produziert.

Beschaffenheit der Klinge

Bei Einhandmesser Tests hat sich gezeigt: Diese sind oft nur einschneidig geschliffen – entweder glatt oder wellig . Doch Outdoormesser weisen oftmals eine Klinge auf, die vorne glatt und hinten wellig geschliffen ist.

Im Allgemeinen sind glatte Klingen einfach zu schleifen und besonders unempfindlich gegen Abnutzung. Besonders sind solche Messer zum Schneiden von glattem Material prädestiniert.

Im Gegensatz dazu sind wellige Klingen besonders beim ziehenden Schneiden von faserigem Material geeignet, wie bspw. Holz. Allerdings ist eine solche Klinge nur bei einer langen Ausführung effizient, da der Vorteil der Klinge nur bei zügigem Ziehen ausgespielt wird.

3.2. Größe

Messer bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat bisher noch keinen Taschenmesser Test durchgeführt. Allerdings gibt es einen übersichtlichen Kochmesser Test, der viele hilfreiche Kauftipps liefert. Für den Test wurden 22 Kilo Tomaten mit den Messern verarbeitet.

Die Größe eines Taschenmessers wird in Zentimetern angegeben. Dabei wird bei Zweihandmessern das Messer im eingeklappten Zustand gemessen, da die Klinge ja in dem Griff Platz findet.

Kindermesser sowie kleine Taschenmesser, die einen Schlüsselring beinhalten und somit fürs Schlüsselbund gedacht sind, zählen zu den kleinen Messern.

Mittelgroße Taschenmesser ab ca. 10 cm sind in den Hosentasche gut aufgehoben. Große Exemplare, wie beispielsweise Outdoormesser oder Jagdmesser, sollten in ihrem Messerholster in eine Tasche gepackt werden.

Kleine Kinder-Taschenmesser besitzen häufig eine abgerundete Spitze, damit sich der Nachwuchs nicht so leicht verletzen kann.

3.3. Material von Klinge und Griff

Taschenmesser in Army-Farben.
Taschenmesser in Army-Farben.

Klingenmaterial: Taschenmesser Tests weisen darauf hin, dass in den meisten Fällen die Klinge der Messer aus Stahl gefertigt wurde. Das Material ist besonders robust und pflegeleicht. Weiterhin lässt sich dieses auch gut schleifen und somit nachschärfen.

Besonders gut lässt sich Stahl mit folgenden Bezeichnungen nachschleifen:

  • C75 (Federstahl)
  • 1.2235 (Kohlenstoffstahl)
  • 105W1 (unlegierter Kohlenstoffstahl)

Griffmaterial: Der Griff eines Messers kann aus unterschiedlichsten Werkstoffen bestehen. Besonders beliebt sind in der Produktion:

  • Kunststoff: einfach zu reinigen, robust, witterungsbeständig, in verschieden Farben erhältlich
  • Holz: robust, optischer Hingucker
  • Edelstahl: unempfindlich gegen Kratzer, robust, rostfrei

4. Fragen und Antworten rund um das Thema Taschenmesser

4.1. Wie lang darf die Klinge eines Taschenmessers sein?

Da ein Taschenmesser auch immer als Waffe eingesetzt werden könnte, stellt es eine potenzielle Gefahr für andere dar. Deshalb gibt es in Deutschland das Waffengesetz (WaffG), indem auch festgelegt ist, wie lang die Messerklinge eines Taschenmessers sein darf, wenn man es mit sich führen möchte.

Laut § 42 a Abs. 1  des deutschen WaffG (Waffengesetz) ist es verboten,

Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Einhandmesser) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm zu führen.”

Dies gilt jedoch nicht, wenn das Führen des Messers z. B. aus beruflichen Gründen gerechtfertigt ist.

4.2. Was muss ich beachten, wenn ich ein Taschenmesser mit ins Flugzeug mitnehmen möchte?

Taschenmesser der Bundeswehr
Taschenmesser der Bundeswehr.

Am sichersten fahren Sie, wenn Sie Ihr Taschenmesser schon mit Ihrem Gepäck aufgeben. Dort spielt die Größe des Messers dann keine Rolle. Haben Sie allerdings nur Handgepäck, sollten Sie darauf achten, dass die Klinge Ihres Messers unter sechs Zentimeter lang ist.

Doch diese Regelung beinhaltet auch Ausnahmen, denn vor allem kommt es auf die Beschaffenheit des Messers an: Ist die Klinge kürzer als sechs Zentimeter, aber das Messer dennoch im Stande, schwere Verletzungen hervorzurufen, darf es nicht mit ins Handgepäck.

Wir empfehlen Ihnen, sich vor der Reise bei der entsprechenden Airline genau zu informieren, wie das Handgepäck aussehen darf und wie diese zu den Sicherheitsbestimmungen von Taschenmessern sagt.

4.3. Wie kann ich mit einem Taschenmesser eine Dose öffnen?

Heutzutage ist an vielen Taschenmessern auch eine Vorrichtung zu finden, die helfen soll, Konservendosen zu öffnen. Doch wie geht man damit richtig um? Das wird in folgendem Video sehr anschaulich erklärt:

4.4. Dürfen Taschenmesser als Werbeartikel verwendet werden?

Tatsächlich ist es legal, Taschenmesser oder Einhandmesser als Werbegeschenke einzusetzen. Dafür können Sie beispielsweise die Klinge oder den Griff gravieren lassen. Doch Sie müssen darauf achten, dass die Klinge der Klappmesser weniger als sechs Zentimeter beträgt.