Dünger & Kompost


Zum Ratgeber
Kompost
Komposter und Kompost - Sinnvoll Garten-Abfälle kompostieren

Komposter unterstützen den ökologischen Kreislauf Komposthaufen sind sozusagen das große Verdauungsorgan des Gartens. Das Kompostieren ist das gesteuerte Verwesen von organischen Abfällen mithilfe von Mikroorganismen und Kleinlebewesen wie beispielsweise Regenwürmern in Verbindung mit Sauerstoff. So entsteht aus...

mehr lesen

Zum Ratgeber
komposter-1-1
Komposter-Test: Westfalia Thermokomposter 640 L

Kompost ohne Komposthaufen In jedem kleinen oder großen Garten fallen Bio-Abfälle an und jeder Gärtner weiß, wie wichtig daher die Kompostierung dieser Abfälle ist. Nicht nur um den Abfall zu minimieren – Kompost hat auch weitere Vorteile. Durch Bakterien und Pilze wird organisches Material, wie Küchenabfälle,...

mehr lesen

Zum Ratgeber
laub-sammeln-1
Wie kommt es zur Herbstfärbung?

Wieso fallen im Herbst die Blätter von den Bäumen? Im Herbst tragen die heimischen Bäume ein farbfrohes Blätterdach, bevor das Laub zu Boden fällt und sie sich auf die kalte Jahreszeit vorbereiten. Was auf der einen Seite ein prächtiger Anblick ist, bedeutet für Gartenbesitzer eine Menge Arbeit. Denn die abgeworfenen...

mehr lesen

Einen Kompost anzulegen, ist besonders sinnvoll, um Garten- bzw. Küchenreste zu verwerten und gleichzeitig Dünger zu sparen. Doch für das richtige Kompostieren müssen einige Dinge beachtet werden. Zunächst ist es wichtig, dass Sie den Standort richtig wählen, denn nur mit einem optimalen Verhältnis von Feuchtigkeit und Luft wird der Kompost richtig abgebaut.

 

Wer denkt, sämtliche organische Materialien können ohne Bedenken auf den Kompost geworfen werden, der irrt. Folgende Substanzen sollten Sie besser nicht im Garten kompostieren: Knochen, Fisch, Leder, Asche oder auch Fett. Bei Essensresten besteht außerdem die Gefahr, dass Sie Ratten und anderes Ungeziefer anlocken.

 

Der fertige Kompost kann vielfältig im Garten eingesetzt werden, z.B. zur Düngung von Gemüse- und Blumenbeeten. Das beste Verhältnis zwischen Kompost und Blumenerde beträgt dabei etwa 1 zu 3. Möchten Sie den Kompost als Dünger für den Rasen nutzen, sollten Sie diesen sehr fein absieben und sparsam auf dem Rasenschnitt verteilen.