Kaufberatung zum 26-Zoll-Jugendfahrrad Test bzw. Vergleich 2019

  • Ein 24- oder 26-Zoll-Fahrrad bezeichnet man nicht mehr als Kinderfahrrad, sondern als Jugendfahrrad. Ab etwa 130 cm Körpergröße sollten Kinder ein 24-Zoll-Fahrrad nutzen – ab 140 cm können die Kinder dann auf 26 Zoll umsteigen.
  • Kettenschaltungen besitzen mehr Gänge als Nabenschaltungen – Scheibenbremsen besitzen mehr Bremskraft als Felgenbremsen.
  • Die Verkehrssicherheit hat natürlich oberste Priorität. Demzufolge sind Front- und Rückstrahler sowie Reflektoren an Pedalen und Speichen Pflicht. Rutschfeste Pedale sowie zwei Bremsen sollten ebenfalls vorhanden sein.
Jugendfahrrad 26 Zoll Test
Kinder beim Fahrrad fahren

Die Deutschen lieben ihr Fahrrad. Laut einer Umfrage im Jahr 2015 gaben 29,7 % der Befragten an, eine Strecke von 501 bis 1.500 Kilometer im Jahr zurückzulegen (Quelle: fahrrad.de).

Ob an einem sonnigen Wochenende mit Freunden oder der Familie, auf dem Weg zur Arbeit oder zur Schule – Fahrräder sind nach dem Auto des Deutschen liebstes Fortbewegungsmittel. Damit auch die Kleineren unter uns auf ihre Kosten kommen, empfiehlt es sich, den jungen Heranwachsenden ein entsprechendes Jugendfahrrad auszusuchen, um sie sicher an die Verkehrsteilnahme heranzuführen.

In unserem Vergleich von 26-Zoll-Jugendfahrrädern 2019 haben wir uns die besten Jugendfahrräder in 26 Zoll einmal genauer angeschaut und können Ihnen mit unserer Kaufberatung helfen, das für Sie passende Jugendrad zu finden.

1. Welche Arten von Jugendfahrrädern gibt es?

Wofür steht die Zollangabe?

Das Zoll gibt an, wie groß der Durchmesser der Reifen ist – nach dieser Größe richtet sich dann auch die Rahmengröße des Fahrrads. Je größer die Reifen in Zoll, desto größer ist das Fahrrad insgesamt.

Auch unter den Jugendfahrrädern gibt es neben unzähligen Herstellern auch unterschiedliche Kategorien von Fahrrädern. Neben den BMX-Fahrrädern, Mountainbikes und Citybikes gibt es mit den Hollandrädern, Rennrädern, Mädchenfahrrädern und E-Bikes natürlich auch weitere Fahrradtypen.

Die für den Vergleich relevantesten Typen haben wir in der folgenden Tabelle für Sie etwas detaillierter erklärt, sodass Sie im vornherein schon wissen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie sich für ein Fahrrad für Ihren Nachwuchs interessieren:

Typ Beschreibung
BMX-Räder

 

26-Zoll-Jugendfahrrad

  • haben Motorradlenker und extra dicke Reifen auf einem kleinen Fahrradgestell
  • für Tricks genutzt: keine Lichtanlage, nur ein Bremssystem
  • Rad ist dadurch nicht verkehrstauglich
Mountainbikeskinderfahrrad 24 zoll
  • auch MTB genannt
  • eignen sich besonders für unebenes Gelände wie Wälder oder steinige Landschaften
  • charakterisiert durch grobes Reifenprofil und einstellbare Stoßdämpfung
  • vollumfängliche Lichtanlage und Schutzbleche kein Standard – leicht nachrüstbar
Citybikes
scott jugendfahrrad 26 zoll
  • Begriff umfasst große Gruppe an Fahrradtypen – u. a. Hollandfahrrad und Cruiser
  • fast ausnahmslos verkehrstauglich
  • oft mit Gepäckträger
  • vereinzelt auch mit Körben ausgestattet (z. B. von Cube)

2. Darauf sollten Sie beim Kauf Ihres Jugendfahrrads achten

2.1. Schaltung & Bremsen

Die Bremsen und die Gangschaltung sind neben der Lichtanlage die wohl entscheidendsten Elemente an einem verkehrstüchtigen 26er Jugendfahrrad. Wichtig ist, dass Ihr Kind den Bremshebel einfach erreichen und bedienen kann. Ihr nächstgelegener Fahrradtechniker kann den idealen Abstand zwischen Griff und Bremshebel auch passgenau einstellen.

jugendfahrrad 26 zoll 7 gang schaltung
Eine Drehschaltung eignet sich für Kinder aufgrund der leichteren Bedienbarkeit besser.

Aber auch die Gangschaltung ist wichtig und erleichtert die Nutzung eines Jugendrads ungemein. Für Kinder und Jugendliche hat sich die Drehschaltung ideal erwiesen, da diese von den Kindern leichter umgesetzt werden kann als die Schalthebel-Gangschaltung.

Wollen Sie ein Jugendfahrrad-26-Zoll kaufen, haben Sie die Wahl zwischen einer Nabenschaltung und einer Kettenschaltung. Kettenschaltungen haben anstatt des Rücktritts einen Freilauf. Das heißt, dass sich die Pedale entgegen der Trittrichtung unendlich drehen lassen.

Welche Vor- und Nachteile diese Kettenschaltung gegenüber einer Nabenschaltung hat, haben wir für Sie im Folgenden zusammengefasst:

  • preisgünstiger
  • Gewicht des Fahrrads gleichmäßiger verteilt
  • dank feinerer Abstufung der Gänge bessere Kraftumsetzung
  • kleinrere Reparaturen zu Hause leicht möglich
  • anfälliger für Stürze und Kollisionen
  • wartungsaufwändiger

Bei der Nabenschaltung kann die Kette nicht abspringen; zudem ist die Schaltung auch widerstandsfähiger, da die entscheidenden Bauteile in der Nabe und so geschützt vor äußeren Einflüssen verbaut sind. Außerdem kann sich Ihr Nachwuchs bei dank der installierten Rücktrittbremse mit beiden Händen an den Lenkergriffen festhalten.

Die Vor- und Nachteile der Nabenschaltung gegenüber der Kettenschaltung im Überblick:

  • sehr robuste Mechanik
  • Rücktritt bietet zusätzliche Bremsfunktion
  • weniger Wartungsaufwand
  • kostspieliger
  • Gewicht des Fahrrads liegt zum größten Teil auf dem Hinterrad
  • Reparaturen möglichst nur durch Fachmann

2.2. Durchstieg empfehlenswert

Die Wahl des richtigen Rahmens ist ein ebenso wichtiger Punkt bei der Wahl des passenden Jugendrads. Bis zum zehnten Lebensjahr sollten Kinder einen Rahmen mit Durchstieg wählen – was den Ein- und Ausstieg erleichtert. Rahmen mit einer Biegung nach unten bzw. mit einem Y-Rahmen sind besonders geeignet für die Kleinen, vor allem bei Mountainbikes.

Tipp: Wenn Ihr Kind mit beiden Beinen auf dem Boden steht, sollte der Freiraum zwischen dem oberen Rahmenrohr und dem Schritt mindestens zehn Zentimeter betragen.

 2.3. Die StVZO-Zulassung

rixe jugendfahrrad 26 zoll
Rücklichter und Reflektoren sind für eine Verkehrstauglichkeit Grundvoraussetzung.

Damit die Fahrräder Ihres Filius oder Ihrer Filia auch straßen- bzw. verkehrstauglich sind, benötigt es eine sogenannte StVZO-Zulassung. Damit Ihr persönlicher Testsieger unter den 26-Zoll-Jugendfahrrädern verkehrssicher ist, sollte das Fahrrad über gewisse Komponenten verfügen.

Neben den beiden voneinander unabhängigen Bremsen, zwei fest verschraubten und rutschfesten Pedalen und der funktionieren Lichtanlage vorne und hinten muss das verkehrstüchtige Jugendfahrrad eine helltönende Klingel besitzen. Natürlich dürfen auch die Reflektoren an den Pedalen sowie in den Speichen nicht fehlen. Diese Vorgaben gelten auch für Kinderfahrräder.

3. Fragen & Antworten zu Jugendfahrräder mit 26-Zoll-Bereifung

3.1. Gibt es einen Test zu 26-Zoll-Jugendfahrrädern von der Stiftung Warentest?

sport-direct-bmx-helm
Auch der bei vielen jungen Menschen so unliebsame Fahrradhelm kann zu einem richtig coolen Accessoire werden.

Das Prüfinstitut hat bisher noch keinen spezifischen Test dieser Jugendräder im Programm; einen 26-Zoll-Jugendfahrrad-Testsieger gibt es also bisher also nicht. Allerdings hat die Stiftung einen Kinderhelm-Test durchgeführt.

Insgesamt 19 Kinderfahrradhelme in einer Preisspanne von 22 bis 75 € haben die Tester unter die Lupe genommen.

Das Ergebnis: 9 von 19 Helmen erhielten das Gesamturteil “Gut”, 2 der Modelle waren so groß, dass sie keinen ausreichenden Schutz mehr boten und 3 Helme waren mit kritischen Mengen von Schadstoffen belastet, sogenannten polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), die krebserregend sein können. Den vollständigen Test zu den Kinderhelmen lesen Sie hier nach.

Expertencheck: Lassen Sie das Jugendfahrrad Ihres Sprösslings mindestens jährlich in einer Fahrradwerkstatt oder von einem Experten im Fachhandel auf die volle Funktionstüchtigkeit überprüfen.

3.2. Kette zu lang: Kann ich die Fahrradkette selber kürzen?

Neue Ketten können gelegentlich länger sein als sie es für das Fahrrad Ihrer Kinder sein sollten. Sie müssen die Kette nicht zurückbringen und umtauschen, sondern können diese einfach selbst kürzen – wie das funktioniert, erklärt das folgende Video:

3.3. Bekommt man ein 26-Zoll-Fahrrad für Jugendliche für unter 100 €?

Wie auch bei Kinderfahrrädern sollte man sich bei Jugendfahrrädern grundsätzlich mit dem Gedanken anfreunden, nicht das billigste Fahrrad zu kaufen, das Sie finden können. Schließlich geht es hier nicht nur um Langlebigkeit, sondern auch um die Sicherheit Ihrer Kinder im Straßenverkehr. Auch für ein günstiges 26-Zoll-Jugendfahrrad sollten Sie mindestens 200 € investieren, um verlässliche Materialien zu bekommen