Essen

Rezept für Berliner und Apfelplätzchen

  • Süßes auf dem Karnevalsbuffet besteht traditionell aus Berlinern, Apfelplätzchen, Schokoäpfel und/oder Fasnachtskrapfen – hier finden Sie die Rezepte.
  • Die Namen sind regional verschieden, beipsielsweise werden Fasnachtskrapfen auch Quarkbällchen genannt und Berliner auch Berliner Krapfen.
  • Bei den Apfelplätzen ist  ein Kartoffelteig, bei allen anderen ein Hefeteig, die Basis für die Leckereien.

Süßes von Karnevalsbüffet – Berliner, Apfelplätzchen und Krapfen

Die wichtigsten Küchengeräte

Traditionell wird das Karnevalsgebäck in einer Friteuse in Fett ausgebacken. Inzwischen bevorzugen wir Heißluftfriteusen für diesen Zweck. Das wichtigste Küchengerät ist und bleibt bei jeder Feier aber der Geschirrspüler.

Karnevalsfeiern lassen sich am besten mit einem Buffet gestalten. Darauf dürfen die traditionellen Karnevals- oder Fasnachtsgebäcke nicht fehlen.

Hier finden Sie leckere Rezepte sowie Anregungen zum Dekorieren und Anrichten. Berliner sind zu Karneval gerne auch richtig bung.

Versuchen Sie ruhig einmal ein neues Rezept aus, wie beispielsweise Schokoäpfel. Die sind schnell gemacht und ein richtiger Eyecatcher auf dem Buffet.

Für alle, die eher herzhafte Snacks bevorzugen, empfehlen wir Ihnen unseren Beitrag »Brotaufstriche als Partysnacks«.

Berliner Krapfen selber machen

Berliner in der klassischen gezuckerten Art
Berliner in der klassischen gezuckerten Art

Rezepte für Berliner Krapfen sind sehr leicht nachzumachen, daher kommt diese süße Köstlichkeit für das selbst gemachte Karnevalsbuffet in die engere Auswahl.

Die Zutaten bekommt man in jedem Supermarkt und auch von der Vorbereitungs- und Backzeit her ist die Anleitung akzeptabel.

Wer sich übrigens schon mal gefragt hat, wie die Marmelade in die Krapfen kommt und wie man das bloß selber machen kann, der wird gleich sehen, wie einfach das eigentlich ist.

Zudem haben Sie die Wahl, ob Sie den Berliner klassischerweise in Zucker wälzen, mit Puderzucker bestäuben oder ihm ein schokoladiges Topping samt Streuseln verpassen – Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, denn besonders zu Karneval gilt: Je bunter, desto besser!

Nun aber viel Spaß beim Nachmachen und Ausprobieren.

Zutaten und Zeitaufwand

Berliner sind fluffig, leicht und besonders süß.

Bei der Füllung können Sie natürlich geschmacklich variieren, ebenso kann das Topping entweder aus Zucker oder Schokolade bestehen.

Zubereitungszeiten Zutaten für 20 Stück spätere Zutaten
  • Arbeitszeit: 45 Minuten
  • Ruhezeit: 15 Minuten
  • Backzeit: 35-50 Minuten
  • 500 g Weizenmehl
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 3 EL Zucker für den Teig
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • 1/8 l lauwarme Milch
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Kardamom
  • abgeriebene Schale von 1/2 Zitrone
  • 100 g zerlassene, abgekühlte Butter
  • 180 g Marmelade für die Füllung
  • 2000 g Kokosfett zum Ausbacken
  • Zucker zum späteren Bestreuen

Die Zubereitung der Berliner Krapfen

Bunte Berliner zu Karneval
Zuckeralternative: Bunte Schokolade bildet einen angenehmen Kontrast zum fluffigen Teig.

Zunächst wird das Mehl für den Berliner-Teig in eine Schüssel gegeben. Sieben Sie das Mehl, das macht es besonders fein.

Anschließend wird eine Mulde hineingedrückt, die zerkleinerte Hefe hineingelassen und mit einem Teelöffel Zucker und 4 Esslöffeln Milch verrührt.

Nachdem man das Ganze eine Viertelstunde lang abgedeckt an einem warmen Ort stehen gelassen hat, werden die restlichen Zutaten zu einem glatten Teig geknetet und dann für weitere 20 Minuten abgedeckt.

Der Teig wird dann in etwa 5 mm Dicke auf einer mit Mehl beriebenen Fläche ausgerollt und auf nur einer Hälfte mit Kreisen von ca. 6 Zentimetern Durchmesser versehen, wozu ein durchschnittliches Trinkglas verwendet werden sollte.

Achtung: Kreise bitte nur andeuten, nicht durchstanzen.

Danach wird auf jede Kreismitte ein Teelöffel Marmelade gelegt und die andere Teighälfte drübergeklappt.

Aus den Marmeladenhäufchen werden nun runde Plätzchen ausgestochen und an den Rändern zusammengedrückt. Die fertigen Doppelhälften werden auf ein weiteres mit Mehl versehenes Brett 15 Minuten in Ruhe gelassen.

Die Fritteuse mit dem Kokosfett wird auf 180 °C erhitzt, bevor jeweils vier der Krapfen auf einmal bei geschlossenem Deckel schwimmend ausgebacken werden. Danach werden sie umgedreht und weitere 3 Minuten mit offenem Deckel nachfrittiert.

Jetzt braucht man die selbst gemachten Berliner Krapfen nur noch auf einem Küchenpapier austropfen lassen und mit Zucker bestreuen, schon können sie warm serviert werden.

Frittierte Apfelplätzchen für das Karnevalsbuffet

Apfelplätzchen frittiert mit Karamellsoße
Apfelplätzchen frittiert mit Karamellsoße

Leckere Apfelplätzchen zu Karneval – schnell gemacht und geschmacklich zu empfehlen! Was vielerorts unschön als Fettgebäck bezeichnet wird, möchten wir hier ein wenig stilvoller herausputzen.

Mit diesem Rezept gibt es knackiges Obst zum Karnevalsbuffet, und das schon in einer Jahrhunderte alten Backtradition. Die Äpfel sorgen dafür, dass das Gebäck schön saftig bleibt und man somit eine fruchtige Grundlage für die anstehende Karnevalsparty bekommt.

Alternativ können Sie natürlich auch Birnenscheiben, Bananenstücke oder anderes Obst frittieren – hier sind Ihrer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Die Rezeptgrundlage bleibt dabei erhalten. Probieren Sie es einfach aus und lassen Sie sich von neuen Geschmackserlebnissen überraschen.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten für die Karnevals-Apfelplätzchen

Apfelpflätzchen sind schnell gemacht und sind warm besonders lecker. In unserem Beispiel werden die heißen Ringe mit cremiger Karamellsauce serviert – hier können Sie natürlich nach Ihrem Geschmack gehen und beispielsweise auf Schoko- oder Vanillesauce ausweichen. Alternativ können die knusprigen Apfelringe auch kalt und mit Puderzucker oder Zimtzucker bestreut serviert werden, etwa als Fingerfood beim Karnevalsbuffet.

Für die Karamellsauce Für die Plätzchen Außerdem
  • 110 g Zucker
  • 350 ml Sahne
  • 25 g Butter
  • 800 g Äpfel
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 kg fest kochende Kartoffeln
  • 100 g Mandeln, gehackt
  • 2 Eier
  • 2 EL Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 60 ml flüssige Pflanzencreme
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung der Apfelplätzchen

Apfelscheiben entkernt und mit Zitrone beträufelt
Äpfel entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Zitronensaft hilft gegen eine Braunfärbung.
Frittierte Apfelringe in Kartoffelteig
Die frittierten Apfelringe gut abtropfen lassen und abschließend mit Puderzucker bestäuben.
  1. Karamellsauce: Den Zucker bei geringer Hitze unter ständigem Rühren schmelzen lassen. Sahne und Butter seperat erhitzen, dem Zucker hinzufügen und alles aufkochen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat. Weitere zehn Minuten bei kleiner Hitze einkochen, schließlich vom Herd nehmen und wieder abkühlen lassen. Alternativ warm halten und später über die knusprigen Apfelplätzchen geben.
  2. Apfelplätzchen: Äpfel waschen, schälen (optional) und mit einem Apfelausstecher aushöhlen. Anschließend die Äpfel in feine Scheiben schneiden und diese mit Zitronensaft beträufeln, um die Braunfärbung hinauszuzögern.
  3. Kartoffeln schälen, waschen und mit einer Küchenreibe fein reiben. Kleine Kartoffeln mit den übrigen Plätzchenzutaten vermengen und die Apfelringe von beiden Seiten in diese Teigmasse drücken.
  4. Die Pflanzencreme derweil erhitzen und die Apfelplätzchen unmittelbar nach dem Wälzen im Teig darin portionsweise goldbraun ausbacken. Plätzchen anschließend auf einem Küchenpapier gut abtropfen lassen und abschließend mit Puderzucker bestäuben. Karamellsauce dazu reichen.

Leckere Alternative: Schokoäpfel mit Zuckerperlen

schokoäpfel fürs karnevalbuffet
Lecker und optisch auf jeden Fall ein Gewinn.

Schokoäpfel kennt man vom Jahrmarkt: Hier werden Sie, neben der roten Zuckervariante, besonders gerne von Kindern gegessen. Auch für ein Buffet zur Karnevalszeit eignet sich dieses fruchtige Dessert. Zudem ist es schnell zubereitet und kann bunt gestaltet werden – so wird der Nachtisch Teil der Karnevalsdekoration. Da die Schokolade gut trocknen muss, sollten Sie dieses Apfeldessert bereits am Vortag vorbereiten.

Zutaten und Hilfsmittel

Die Qualität der Zutaten entscheidet über den Genuss. Von daher kaufen Sie sehr schmackhafte Äpfel und leckere Kuvertüre ein.

Zutaten Sonstiges
  • beliebig viele Äpfel
  • helle oder dunkle Kuvertüre
  • Zuckerperlen oder andere Dekoration (Krokant, Marzipanfiguren, Kokosraspeln)
  • Holzstab zur Befestigung
  • Styroporplatte oder alten Karton zum Trocknen

Zubereitung:

Die Äpfel gut waschen oder schälen, den Stiel entfernen und das Obststück schließlich und auf den Holzstab stecken. Nun die Kuvertüre nach Herstellerangaben im Wasserbad schonend erhitzen, bis keine Klumpen mehr bestehen. Den Apfel am Holzstab haltend vollständig in die flüssige Schokolade tauchen und gut abtropfen lassen, dabei den Apfel gerne etwas drehen.

Anschließend den Holzstab in die Styroporplatte oder den Pappkarton stechen und den Apfel mit bunten Perlen oder Herzchen aus Zucker dekorieren. Alternativ können Sie den Apfel auch auf den Kopf stellen, dann bildet sich jedoch eine unschöne “Schokoladenplatte”.

Kombinieren Sie doch helle und dunkle Schokolade und variieren Sie den Zuckerdekor oder nutzen Sie zusätzlich Kokosraspeln und Krokant – so wird Ihr Dessert bunt und ansprechend. Zum Servieren empfehlen wir, den festen Karton mit Alufolie oder buntem Geschenkpapier zu überziehen und die Holzstäbe wieder hineinzustecken.

Tipp: Wenn Ihnen ganze Äpfel als Dessert oder Fingerfood zu groß erscheinen, können Sie natürlich auch etwas breiter geschnittene Apfelscheiben (von oben nach unten schneiden, um die Apfelform zu erhalten) verwenden.

Krapfen-Rezept zum Selbermachen

Fasnachtskrapfen werden traditionell in Schmalz ausgebacken.
Fasnachtskrapfen werden traditionell in Schmalz ausgebacken.

Schmalzgebäcke bieten eine gute Grundlage für eine Karnevalsfeier bis in die frühen Morgenstunden. Entgegen der Annahme, dass es sich hierbei um eine Speise auf Schweineschmalzbasis handeln könnte, findet sich hier ein Leckerbissen auf Hefeteiggrundlage. Fettreich ist das Rezept trotzdem und hilft beim “Sündigen” während der bunten Jeckenzeit.

Und wer frittierte Sachen mag, der ist hier ebenfalls goldrichtig. Dabei können die süßen Snacks frisch und warm aus der Fritteuse gegessen werden, oder für eine Karnevalsparty vorbereitet und abends als kalte Nachspeise gereicht werden. Experimentierfreudige können die traditionellen Leckerbissen zudem mit einer Hälfte in warme Schokolade tauchen oder Schokoflocken in den Teig mischen.

Guten Appetit und viel Spaß beim Nachbacken!

Zutaten und Zubereitungszeit

Schmalzgebäck wird in Fett ausgebacken und wird dadurch außen angenehm knusprig und innen zugleich fluffig und leicht. Diese kleinen aber feinen Kalorienbomben dürfen auf keinem Karnevalsbuffet fehlen und sind ein besonders beliebtes Fingerfood für zwischendurch.

Zubereitungszeiten Teig-Zutaten für 25-30 Stück Weitere Zutaten
  • Arbeitszeit: 45 Minuten
  • Ruhezeit: 35 Minuten
  • 1/2 Würfel frische Hefe (20 g)
  • 250 ml lauwarme Milch
  • 500 g AURORA Sonnenstern-Mehl (Type 405) oder AURORA Urkraft des Keimes
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 80 g zerlassene Butter
  • 2 cl Rum
  • abgeriebene Schale von 1/2 unbehandelten Zitrone
  • 2 Eier
  • Mehl zum Ausrollen
  • Pflanzenfett zum Ausbacken
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker zum Wenden

Zubereitung des Schmalzgebäcks

Quarkkrapfen zu Karneval
Quarkkrapfen dürfen auf keiner Karnevalsfeier fehlen.
Schmalzgebäck mit Zimt und Zucker
Auch lecker: Schmalzgebäck in einer Zucker-Zimt-Mischung wälzen und vor dem Servieren mit Honig beträufeln.

Wenn Sie Fasnachtskrapfen selber machen, ist wichtig, dass alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Hefe bitte zerbröseln und in lauwarmer Milch auflösen, das Ganze dann mit einer mittigen Mulde in eine Schüssel geben.

Zucker und Vanillezucker gleichmäßig auf dem Rand und in der Mulde verteilen, Hefe-Milch eingießen und mit etwas Milch vom Rand verrühren. Danach 15 Minuten gehen lassen.

Zerlassene Butter wird dann mit der restlichen Milch, dem Rum, den Zitronenschalen und Eiern verrührt und zum Vorteig gegeben.

Nachdem dann alles miteinander vermengt wurde, wird alles abgedeckt und an einen warmen Ort für 20 Minuten zu Ruhe gelegt.

Der Zucker wird mit etwas Vanillezucker vermischt und an die Seite gestellt. Den Hefeteig bitte nochmals durchkneten und ca. 1 cm dick ausrollen. Danach werden 4 cm große Rauten oder Kreise aus dem Teig geschnitten und im heißen Fett oder in der Fritteuse bei 180 Grad goldbraun gebacken.

Sobald die Kissen oder Kugeln fertig gebacken sind, können sie auf einem Küchenpapier abtropfen und abschließend in der Zuckermischung gewendet werden.

Tipp: Wer möchte, kann kleine Schokoflocken in eine Hälfte des Teiges geben (siehe Bild unten) oder alternativ die fertig gebackenen Krapfen mit einer Hälfte in dunkle Kuvertüre tunken und mit einigen bunten Zuckerperlen bestreuen – schließlich ist ja bunte Karnevalszeit.

Fasnachtskrapfen mit Puderzucker
Die noch warmen Krapfen mit Puderzucker bestäuben…
Fasnachtskrapfen frisch servieren
…und anschließend ansprechend servieren. Guten Appetit!

Guten Appetit!


Riccardo Düring

Riccardo Düring

Ausbildung im Metallbereich, ambitionierter Heimwerker mit einem Hang zu technisch verspielten Projekten. Blogger und Produkttester aus Leidenschaft.