Nichts tut im Sommer besser als ein kaltes Getränk, eine erfrischende Dusche oder ein kühler Windzug. Für letzteres ist ein elektrischer Ventilator erforderlich, sollte sich niemand zum Luftwedeln finden. Doch welcher Ventilator ist der richtige für Ihre Anforderungen?

 

Mit kleinen Standventilatoren können Sie überall im Haus frischen Wind reinbringen, wo eine Steckdose vorhanden ist. Bedenken Sie jedoch, dass ein Zimmerventilator viel Strom verbraucht und nur für eine bessere Verteilung der Wärme im Raum sorgt, nicht jedoch die Luft herunterkühlt.

 

Gerade in Wohnräumen und Schlafzimmern sind Deckenventilatoren eine platzsparende Alternative. Gerade aus Häusern in tropischen Regionen sind die Ventilatoren an der Decke nicht mehr wegzudenken. Die Bedienung durch eine Wand- oder Fernbedienung ist besonders komfortabel – moderne Deckenventilatoren sind sogar mit einem Timer ausgestattet und können sich in ein vorhandenes Smart-Home-System integrieren.

 

Wem der Handfächer auf Dauer zu anstrengend wird, kann unterwegs auf Mini-Ventilatoren für die Handtasche zurückgreifen. Die kleinen Handventilatoren sorgen zwar nur für wenig Erfrischung, werden jedoch durch Batterien betrieben und können dadurch überall hin mitgenommen werden.