Pflege- & Reinigungsmittel

Backofen reinigen – Anleitung

  • Hier wird der Backofen mit Natron oder Backpulver gereinigt.
  • Ergänzend muss entweder Zitrone oder Essig als Säure verwendet werden, damit eine Reaktion stattfindet auf der die Reinigungswirkung basiert.
  • Nach einer kurzen Einwirkzeit unter Hitze wird alles nur noch ausgewischt.

Natron wird mit Zitronensäure besprüht - Backofen reinigen

Reinigen und Umwelt

Reiniger tragen auf zwei Arten zur Umweltbelastung bei – einerseits durch die Inhaltsstoffe, zu denen oft Tenside oder auch Mikroplastik gehören, andererseits durch die vielen Plastikverpackungen. Deshalb lohnt es sich besonders im Alltag nach Alternativen zu suchen.  Beispielsweise durch Verwendung von Hausmitteln oder auch Dampfreiniger, die ohne Reinigungsmittel auskommen. Lesen Sie dazu unseren Handdampfreiniger Test & Vergleich.

Wenn Sie mit den Hausmitteln nicht zurechtkommen, hilft Ihnen vielleicht unser Backofenreiniger Test & Vergleich bei der Suche nach dem besten Mittel.

Eine schnelle Pizza, ein leckerer Kuchen, endlich mal wieder ein Sonntagsbraten oder einen Auflauf, schon sieht der Backofen aus, als wäre er seit Jahren nicht gereinigt worden. »Backofen reinigen« steht auf dem Programm, doch wie?

Die Chemiekeule ist nicht gerade preisgünstig und ein wirklich gutes Gefühl kommt bei deren Dämpfen auch nicht auf. Den Backofen reinigen mit Hausmitteln? Das geht wunderbar. Es ist günstig, effektiv und auch nicht mit mehr Aufwand verbunden als einen handelsüblichen Backofenreiniger zu verwenden.

»Backofen reinigen« auf youtube zu suchen, bringt zahlreiche, vielversprechende Tipps. Wirklich geniale Tricks zum Backofen reinigen und leider auch echte Flops. Wozu beispielsweise der Tipp gehört, einen Backofen mit Rasierschaum zu reinigen, wissen wir nicht. Tatsächlich ist es jedoch ganz einfach einen eingebrannten Backofen mit Hausmitteln zu reinigen. Und wer das nicht versuchen will, kann Backofenreiniger verwenden, der nicht dampft, weil er kalt angewandt wird.

Lesen Sie auch unseren Beitrag zum Fensterputzen, wo wir verschiedene Methoden und Mittel miteinander verglichen haben.

Benötigte Hilfsmittel um einen Backofen zu reinigen

Putzmittel Hilfsmittel
  • 4 Päckchen Backpulver oder
  • 50 g Natron oder Soda
  • 2 Esslöffel Zitrone (1 Päckchen Zitronensäure) oder Essig
  • Wasser
  • eventuell Salz
  • Teller oder Schale
  • Schwamm
  • Putzlappen
  • Küchenrolle

Vorsicht: Bei sehr speziellen Beschichtungen und/oder Pyrolyse-Geräten sollten Sie Ihren Backofen nicht anders reinigen als vom Hersteller empfohlen. Deshalb vorher einen Blick in die Gebrauchsanweisung werfen und die Hinweise beachten. Nur so vermeiden Sie dauerhafte Beschädigungen.

Schritt 1: Natron, Essig und Wasser mischen

In einer Schale werden Backpulver bzw. Natron oder Soda mit einer halben Tasse Wasser und einem guten Schuss Essig oder Zitrone gemischt. Das Gemisch schäumt stark, also kein zu kleines Gefäß verwenden.

Auch wenn es nur Hausmittel sind: Die Dämpfe nicht einatmen, sie reizen die Atemorgane. Gut lüften.

backofen.reinigen.apfelessig
Achtung: Das fertige Reinigungsmittel schäumt stark.
reinigen-backofen-gitter
Einen Backofen reinigen, der es nötig hat.

Schritt 2: Natürliches Reinigungsmittel im Backofen verteilen

backofen-reinigen-alpfelessig-natron
Reinigungsmittel sind im Haushalt zu finden.

Einen stark verschmutzten Backofen reinigen Sie mit dieser Mischung am besten, in dem Sie auf die Verkrustungen etwas davon direkt auftragen.

Wenn Sie oft Ihren Herd reinigen, ist das nicht erforderlich.

In extremen Fällen geben Sie, um Ihren Backofen zu reinigen, auch Salz in die Mischung – etwa 2 Esslöffel.

backofen.reinigen.salz
Salz verstärkt die Reinigungswirkung
Das Gemisch mittig in den Herd auf ein Rost stellen.
Das Gemisch mittig in den Herd auf ein Rost stellen.

Schritt 3: Einwirkzeit mit Hitze

Für 45 Minuten bringen Sie Ihren Backofen auf etwa 100 Grad und lassen ihn danach abgeschaltet und geschlossen noch 30 Minuten abkühlen.

Vorsicht: Bereits Temperaturen von 100 Grad können zu Verbrennungen führen. Deshalb erst vorsichtig prüfen, ob der Backofen wirklich nur noch warm und nicht mehr heiß ist. Im Zweifel leistet ein Backthermometer gute Dienste.

Schritt 4: Backofen gründlich auswaschen

Mit einem Scheuerschwamm und einem Putzlappen lassen sich anschließend die Verschmutzungen leicht entfernen. Waschen Sie mit reichlich klarem Wasser alle Rückstände von Natron ab. Fertig, sauber. Backofen putzen ohne chemischen Backofenreiniger und ohne schweißtreibendes Scheuern.

bester-backofen-reiniger-fertig
Mit Haushaltsmitteln gereinigter Backofen.
backofen-reinigen-schwamm
Mit einem Schwamm den abgelösten Schmutz entfernen.

Praktische Tipps für einen sauberen Backofen

  1. Wenn Sie künftig nach der Nutzung Ihres Backofens (besonders, wenn dabei ein Malheur passiert) direkt eine feuerfeste Form mit der Mischung rein stellen, ist das Auswischen mit etwas Küchenpapier schon alles, was nötig ist. So können Sie Ihren Ofen reinigen bzw., sauber halten – ganz ohne Mühe.
  2. Eingebrannten Schmutz zu vermeiden ist der einfachste Weg, auf aufwendige Putzaktionen verzichten zu können. Oft sind einfach die Behältnisse in denen gebraten oder gebacken wird zu klein oder sie werden überfüllt.
  3. Wenn Sie Backpulver statt Natron oder Soda verwenden, kommen Sie auch ohne Säure aus, die ist dem Backpulver nämlich zur Reaktion schon beigegeben.
  4. Wenn Sie nichts zur intensiven Reinigung im Haus haben, ist es sinnvoller die Verunreinigungen mit etwas Spülmittel wenigstens grob zu entfernen, als diese erst noch weiter einzubrennen.
  5. Gehen Sie nie mit etwas scharfkantigem an den angebrannten Schmutz. Sie könnten dabei die Oberfläche so beschädigen, dass ihr nächstes Problem ein rostender Backofen ist. Metallische Topfkratzer gehören ebenfalls in die Rubrik »scharfkantig«.
  6. Die Schienen und Seitenteile sind bei den meisten Backöfen leicht herausnehmbar. Diese können dann in der Spülmaschine oder dem Waschbecken leichter sauber gemacht werden. Falls nicht direkt deutlich wird, wie und ob es geht, einfach einen Blick in die Gebrauchsanweisung werfen.

christiane baldwin

Christiane Baldwin

Als Onlineredakteurin verbinde ich für heimwerker.de meine DIY-Leidenschaft mit meinem Beruf – in Home Office und Werkstatt. Mein britischer Mann und unser kleiner spanischer Hund unterstützen mich bei meinen Bau- und Bastelprojekten mit Tatkraft und Humor.