Textilien & Handarbeit

Der Nadelkaktus - Süßes Nadelkissen selber nähen

Nadelkissen selber nähen

Material- und Werkzeugbedarf

Materialbedarf:

Benötigte Werkzeuge:

  • Bleistift
  • Schneiderkreide oder Fasermaler
  • Schere
  • Nähmaschine

Stecknadeln werden beim Nähen ständig gebraucht. Das entnehmen der spitzen Metallstifte aus einer Dose ist jedoch mühsam und nicht selten piekt man sich daran.

Einfacher geht es, wenn die Stecknadeln in ein Nadelkissen gesteckt sind und nach Bedarf herausgezogen werden können. Die praktischen Kissen gibt es in den unterschiedlichsten Modellen. Ob als süße Maus zum binden ums Handgelenk, einen bunten Muffin zum hin stellen oder ein Nadelkissen in Herzform mit Schlaufe zum Aufhängen, für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Wer Lust auf eine besondere Variante des Nadelhalters hat, für den haben wir nachfolgend eine einfache Nähanleitung für einen entzückenden Nadelkaktus, an dem auch Anfänger Ihre Freude haben. Die Kaktee eignet sich auch prima um grüne Stoffreste kreativ zu verwerten.

Schritt 1: Schnittmuster zeichnen und ausschneiden

Zeichnen Sie mit Bleistift einen Kaktus auf ein Blatt Papier. Ein typischer Saguaro Kaktus mit zwei Armen dient als Vorlage. Die Zeichnung nimmt dabei die volle Höhe des DIN A4 Blattes ein. Die Breite des Kakteen-Stamms beträgt ca. 5 - 6 cm, die Arme fallen geringfügig schmaler aus. Liegt Ihnen das Zeichnen nicht, gibt es auch kostenlose Schnittmuster zum Ausdrucken im Internet.

Schneiden Sie als nächstes den gedruckten oder gezeichneten Papierkaktus mit der Schere aus.

Schneiden Sie die Vorlage mit der Schere aus.
Schneiden Sie die Vorlage mit der Schere aus.
Zeichnen Sie einen Kaktus auf ein DIN A4 Papier.
Zeichnen Sie einen Kaktus auf ein DIN A4 Papier.

Schritt 2: Schnittmuster auf Bastelfilz oder Stoff übertragen

Legen Sie Ihre beiden Stoff- oder Filzteile übereinander und stecken Sie sie an den Rändern mit Stecknadeln zusammen.

Bedruckte Stoffe rechts auf rechts, also die Außenseiten nach Innen legen. Das Schnittmuster aus Papier mit einem Stift oder Schneiderkreide auf dem Material nachzeichnen.

Dann die Vorlage auf den Stoff übertragen.
Dann die Vorlage auf den Stoff übertragen.
Stoffteile übereinander legen und fest stecken.
Stoffteile übereinander legen und fest stecken.

Schritt 3: Nadelkissen zusammen nähen

Nähen Sie die beiden Teile mit der Nähmaschine oder von Hand mit einem Steppstich entlang der Linie zusammen. Das untere Ende des Stecknadelkissens bleibt zum späteren Befüllen offen. Anschließend den Kaktus mit etwa einem halben Zentimeter Nahtzugabe ausschneiden. Für eine glatte Falz an den oberen Rundungen des Nadelkissens, schneiden Sie kleine Dreiecke in die Nahtzugabe.

Der Kaktus kann nun durch das Loch umgestülpt werden.

Tipp: Stülpen Sie zuerst den oberen Arm und die Spitze ins Innere und schieben Sie alles mit einem (verschlossenen) Stift nach und nach durch die Öffnung.
Bis auf die Füllöffnung, Stoffteile entlang der gezeichneten Linie zusammen nähen.
Bis auf die Füllöffnung, Stoffteile entlang der gezeichneten Linie zusammen nähen.
Kaktus mit Nahtzugabe und Zacken an den Rundungen ausschneiden.
Kaktus mit Nahtzugabe und Zacken an den Rundungen ausschneiden.

Schritt 4: Nadelkissen befüllen und Kaktus „einpflanzen“

Jetzt stopfen Sie das Nadelkissen mit Füllwatte aus. Der Stift dient dabei wieder als Verlängerung und hilft die Watte gleichmäßig zu verteilen. Beginnen Sie mit kleinen Wattefetzen die Arme und Spitze des Kaktus auszufüllen und arbeiten Sie sich dann zur Öffnung vor.

Damit das selbst genähte Nadelkissen stabil steht, muss ausreichend Watte hineingeben werden. Anschließend das Loch von Hand oder mit der Nähmaschine verschließen.

Jetzt können Sie Ihren Nadelkaktus in einen hübschen, kleinen Blumentopf pflanzen. Um die Kaktee zu fixieren, füllen Sie den Topf mit Dekosteinchen auf.

Verteilen Sie dann die bunten Stecknadeln gleichmäßig auf der Oberfläche Ihres DIY-Nadelkissens. Fertig ist der süße Nadelkaktus!

Die bunten Stecknadeln wie Kaktusstachel in den selbst genähten Nadelkkaktus stecken.
Die bunten Stecknadeln wie Kaktusstachel in den selbst genähten Nadelkkaktus stecken.
Nadelkissen ausstopfen, zu nähen und mit Dekosteinen in einem  Topf aufstellen.
Nadelkissen ausstopfen, zu nähen und mit Dekosteinen in einem Topf aufstellen.
Autor und Bilder: Yvonne Bräunig
 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,7/5 aus 6 Bewertungen
 
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Der Nadelkaktus - Süßes Nadelkissen selber nähen.
Neuen Kommentar veröffentlichen