Basteln & selber machen

Schirmständer für die Garderobe selber machen

Schirmständer selber machen

Man muss kein Engländer sein, um verschiedene Schirme zu besitzen. Wohin damit – besonders, wenn Sie nass sind? Unser DIY-Projekttipp: Einen Schirmständer selber machen. Und zwar einen, in dem die Schirme problemlos trocknen können.

Der Schirmständer muss also gut belüftet sein und gleichzeitig abtropfendes Regenwasser auffangen. Damit er in einem engen Flur nicht viel Raum einnimmt, bekommt er eine schmale, rechteckige Form.

Ein Check der eigenen Regenschirme gibt Aufschluss über die optimale Höhe. Wesentlich sind die Stockschirme – Taschenschirme können an ihren Schlaufen am Gestell aufgehängt werden.

Das Prinzip, das in dieser Anleitung zum Selbermachen eines Schirmständers angewandt wird, könnt Ihr sehr gut auch auf andere Projekte übertragen, wie beispielsweise auf ein luftiges Schuhregal.

Materialbedarf und benötigte Werkzeuge

Materialbedarf:

  • 8 Buchenstäbe, Durchmesser 16 mm, Länge 90 cm ca. 1,59 pro Stück
  • Holzstab quadratisch 4 cm, Länge 90 cm
  • Balkonkastenuntersetzer, 40 x 20 cm
  • Holzleim
  • Schleifpapier

Benötigte Werkzeuge:

  • Säge
  • Tischbohrmaschine oder Bohrmaschinenständer mit 16 mm Holzbohrer

Schritt 1: Würfel aus Stab herstellen

Aus dem quadratischen Holzstab sägt Ihr 12 Würfel, d. h. Abschnitte von jeweils 4 cm. An diesen schleift Ihr nun alle Kanten und Ecken ab, sodass sie ein leicht gerundetes Aussehen erhalten

Würfel anzeichnen
Würfel auf der Kapp- und Gehrungssäge zusägen

Schritt 2: Bohrungen der Würfel

Damit Ihr Euch nicht vertut, empfiehlt es sich, auf jeden Fall alle Bohrungen anzuzeichnen. Legt die Würfel dazu vor Euch in der Form aus, in der sie sich später zueinander befinden sollen. So könnt Ihr leichter die richtigen Stellen markieren. Erst die untere Ebene, dann die obere.

Entweder Ihr macht Euch eine Bohrschablone z. B. aus Pappe, in deren genauer Mitte Ihr ein 16 mm Loch schneidet, das Ihr dann auf Eure Würfel übertragt. Oder Ihr nehmt einen Winkel und zeichnet an jeder Seite die eine Bohrung bekommen soll, ein präzises mittiges Kreuz.

Gut festhalten und mit wenig druck bohren
Genaues Anzeichnen und Ansetzen ist wichtig

 

 

 

 

 

 

 

 

Am besten markiert Ihr an Eurem 16 mm Bohrer die Tiefe von 3 cm (z. B. mit einem Stück Klebeband) und bohrt damit alle Würfel an den markierten Stellen. Eine Ausnahme bilden die beiden mittleren Würfel der langen Seiten die einmal komplett durchbohrt werden, weil hier die Stäbe ganz durchgeführt werden

Würfel für die Mitte mit durchgehender Bohrung

 

Würfel mit Bohrung für eine Eck

 

 

 

 

 

 

Schritt 4: Buchenholzstäbe zusägen

Je nachdem, welches Maß der Blumenkastenuntersetzer tatsächlich hat, variiert das Maß für die Buchenholzstäbe. Der Untersetzer soll auf den unteren sechs Würfeln aufliegen. Dann kann man ihn zum Saubermachen kippen und herausnehmen. Bei dem Untersetzer, der für die Anleitung verwendet wurde, war die richtige Länge der Buchenstäbe für die breite Seite 45 cm und für die kurze Seite 25 cm. Die senkrechten Stäbe sind 60 cm lang. Insgesamt braucht Ihr hierzu 6 x 60 cm, 4 x 45 cm und 5 x 25 cm lange Stäbe.

 

Die Schnittstelle verschwinden in den Würfel.
Stäbe für den Schirmständer anzeichnen und absägen

 

 

 

 

 

 

 

Schritt 5: Montage des Schirmständers

Euch die Würfel für die Bodenebene so hin wie sie dann auch miteinander verbaut werden. Dann steckt die untere Ebene zusammen immer ein bisschen Holzleim in die Bohrungen). Das gleiche macht Ihr mit der oberen Ebene. Die bekommt im Gegensatz zur unteren noch eine Unterteilung, damit die Schirme nicht alle in eine Richtung fallen.

Nun gebt Ihr Holzleim in die senkrechten Bohrungen der unteren Ebene und steckt die sechs senkrechten Stäbe ein.

Leim einbringen für die senkrechten Stäbe
Testen, ob Schale auffliegt
Das Unterteil bildet ein Rechteck ohne Unterteilung

 

 

 

 

 

 

 

Die obere Ebene wird mit der Oberseite nach unten auf den Tisch gelegt. Wieder Leim in die jetzt nach oben zeigenden Bohrungen geben und dann den bereits montierten Teil Kopf über einstecken. trocknen lassen – mindestens über Nacht – genaueres siehe Herstellerangaben.

Oberteil mit der Oberseite nach unten
Alle stäbe zusammengesteckt und geleimt
Schirmständer montiert mit Schale

Schritt 6: Finish und aufstellen

Lust und Laune streichen, lasieren, wachsen oder einfach roh lassen. Den Blumenkastenuntersetzer einsetzen und benutzen. Viel Spaß mit Eurem selbst gemachten Schirmständer.

 

Hat Ihnen dieser Ratgeber gefallen?

Aktuelles User-Feedback

4,6/5 aus 5 Bewertungen
 
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden Helfen Sie anderen Lesern von heimwerker.de und hinterlassen Sie den ersten Kommentar zum Thema Schirmständer für die Garderobe selber machen.
Neuen Kommentar veröffentlichen